FANDOM



Hinweise:Bearbeiten

Altersbegrenzung: Kinder unter 12 Jahren, würde ich raten, diese Geschichte nicht zu lesen! Nehmt diese Altersbegrenzung bitte ernst, ich sage es nicht umsonst!

Kapitel 1: Lange ist's her...Bearbeiten

Blaine saß in seiner Wohnung in Lima und sah fern. Seine Freunde hatten ihn oft überreden wollen, mal wieder raus zu gehen, und etwas zu unternehmen, doch nie hatte er Lust dazu. Genau heute war es 5 Jahre her, das Kurt ihn verlassen hatte, um am Brodway Karriere zu machen. Er würde zu gerne wissen wie es ihm geht, was er erlebt hat, doch viel mehr würde es ihn interessieren ob er immer noch Gefühle für ihn hat. Blaine hatte nie aufgehört Kurt zu lieben. Seit der Trennung hatte er keine Dates und keinen anderen Freund. Doch er wusste, dass Kurt einen neuen gefunden hatte, allerdings war alles was er wusste, das er Paúl hieß. Er wollte immer das Beste für Kurt, und wenn das Beste den Namen Paúl trug, und sein Ex-Freund glücklich war, so war es ihm recht. Plötzlich klingelte es an der Tür. Blaine schaltete den Fernseher aus und trottete langsam zur Tür. Es kam ihm vor wie ein de-ja-vue als er zum ersten mal seit Jahren wieder in Kurts glitzernde Augen sehen konnte. "Kurt?" Blaine klang verwundert, jedoch bat er Kurt herein. "Hey Blaine...schön dich wiederzusehen!" sagte Kurt und zögerte bevor er fort fuhr "Ich habe dich wirklich vermisst.." - "Ich habe dich auch vermisst...aber was machst du hier? Ich meine,..- solltest du nicht in New York sein?" fragte er leicht traurig und unterdrückte seine Gefühle. Er bemerkte das Kurt nicht grade wie das blühende Leben aussah und fügte zu seiner Frage hinzu: "Ist alles okay?" - "Nein! Es ist nichts okay...und ich weiß, das es vielleicht nicht grade gut ist, damit zu dir zu kommen..." er stoppte um sich eine Träne aus den Augen zu wischen. "Aber es geht um Paúl..." er ließ sich aufs Sofa fallen, wo er sein Gesicht in seinen Händen vergrub und anfing zu schluchtzen. "Oh Kurt...Was ist denn bloß passiert? Und du kannst immer zu mir kommen...das habe ich dir versprochen..." sagte Blaine fürsorglich und legte seine Arme um Kurt. Dieser legte seinen Kopf auf die Schulter seines Ex-Freundes. "Erzähl mir was er gemacht hat Kurt!", sagte Blaine und unterbrach die Stille und Kurt's schluchtzen. "Du hast mir doch immer gesagt, wie super ihr euch versteht...?" - "Ja..früher!" sagte er und setzte sich aufrecht neben Blaine. "Wir haben uns immer gut verstanden, bis...",er schluchtzte erneut. "...bis er angefangen hat zu Trinken, und Drogen zu nehmen...und mich zu schlagen, wenn er wieder betrunken war..." - "Warte, warte! Er hat was?" Blaine konnte nicht glauben was er grade hörte. Es tat ihm selbst sehr weh zu sehen, wie schlecht es Kurt ging. "Was hat er noch gemacht...?" fragte Blaine. "Erst letzte Woche...kam e-er wieder betrunken nach Hause...und er...er hat mich geschlagen, und wollte...mit mir schlafen...a-aber ich wollte nicht...und da-nn..." Blaine erschrak. "Hat...hat er dich...vergewaltigt?" fragte er Kurt, welcher nur nickte und wieder anfing zu weinen. "Ku-kurt! Du musst ihn anzeigen!" Blaine sprang auf und griff nach dem Telefon. "Ich kann nicht..." jammerte Kurt und bat Blaine niemandem davon zu erzählen. "Was willst du dann tun? Weiß er wo du bist?" - "Nein...Aber ich weiß nicht wohin ich soll..." sagte Kurt dann fragte er: "Kann ich vielleicht kurz dein Bad benutzen?" Blaine deutete grade zu auf eine Tür, hinter welcher Kurt wenige sekunden später verschwand. Blaine war sprachlos. Er wusste nur eins wie er Kurt helfen könnte. Kurt könnte solange bei ihm wohnen, er würde einfach auf ihn aufpassen. Er klopfte an die Badezimmertür. "Du kannst reinkommen." hörte er seinen Ex-Freund hinter der Tür sagen. Blaine öffnete die Tür und sah Kurt vor dem Spiegel stehen, wie er seine Haare machte und sich die restlichen Tränen aus den Augen wischte. "Du kannst hier bleiben...wenn du willst...hier wärst du vor ihm sicher..." sagte Blaine verlegen. "Das ist so lieb von dir...aber ich kann das nicht annehmen...Immerhin habe ich dich früher für meine Karriere aufgegeben...und das bereue ich..." Kurts Stimme wurde am Ende seines Satzes immer leiser. "Du bereust es?" fragte Blaine. "Ja...ich meine, es war der größte Fehler den ich gemacht habe...Und auch wenn ich Paúl hatte...es war einfach nicht so wie mit dir..." sagte er und versuchte zu lächeln. "Hast du denn...immernoch Gefühle für mich?" frage er, deweil er immer noch lässig im Türrahmen lehnte. "Ja. Ich habe nie aufgehört etwas für dich zu empfinden, Blaine! Du warst meine erste große Liebe...und ich trottel habe das einfach aufgegeben..." Kurt setzte sich auf den Badewannenrand und senkte seinen Kopf. Blaine setzte sich neben ihn und hob Kurt's Kinn an sodass er ihm in die Augen sehen konnte. Sie sahen sich eine gefühlte Ewigkeit an, bis Blaine Kurt immer näher kam und ihn dann sanft küsste. Zum ersten mal spürte Kurt wieder diese unbeschreibliche Wärme, die er früher so geliebt hatte, wenn er bei Blaine war. Er legte seine Arme um Blaines Hals und begann in dem Kuss zu versinken...

Kapitel 2:Bearbeiten

"Womit hab ich das verdient?" fragte Kurt als er sich aus dem Kuss löste. "Ich meine...was ich dir angetan habe...es tut mir so leid, Blaine! Ich hätte dich nie verlassen sollen..." äußerte Kurt und vermied den Augenkontakt mit ihm. "Es ist 5 Jahre her..Kurt..", sagte Blaine und nahm Kurts Hand. "Ich liebe dich, Kurt! Und ich habe nie aufgehört dich zu lieben!" - "Ich liebe dich auch...ich wollte die ganze Zeit über nur mit dir zusammen sein, und es tut mir schrecklich leid...", sagte Kurt. In seiner Stimme war zu hören, das es ihm ernsthaft leid tat und er Blaine immernoch liebte. "Ich verzei' dir Kurt..vergessen wir diese Sache einfach, okay?" Blaine zog Kurt näher an sich und fing wieder an ihn zu küssen. Kurt war so überglücklich, er konnte garnicht beschreiben wie er sich fühlte. Ihm ging' so vieles durch den Kopf, zum Beispiel was er wegen Paúl tun sollte. Immerhin war er eigentlich noch mit ihm zusammen. Plötzlich stand Blaine auf, nahm Kurts Hand und lief mit ihm in sein Schlafzimmer. Dort fielen beide aufs Bett, und begannen dort weiter zu machen, wo sie aufgehört hatten. "Halt..Blaine..Ist das nicht ein bisschen überstürzt...das alles?", fragte Kurt und sah in Blaines wundervolle Braune Augen. "Für mich nicht...immerhin müssen wir die Zeit nachholen...aber wenn es dir zu schnell geht..." - "Nein...ich bin deiner Meinung.." sagte Kurt und grinste schelmisch. Die beiden fingen erneut an sich zu küssen und einander auszuziehen. Kurt entglitt ein leises Stöhnen, während Blaine ihm am ganzen Köpfer küsste. "Ich liebe dich..." flüsterte er leise und fuhr mit seiner Hand durch die Braun gelockten Haare, die er früher sowohl auch jetzt noch liebte. "Ich dich auch Baby..", antwortete Blaine.

Mindestens 2 Stunden lagen sie im Bett und sahen uns einfach nur an. Sie ließen nur ihre Augen miteinander reden, bis plötzlich Kurt's Handy diese Stille unterbrach. Kurt schrak auf um zu sehen, wer versuchte ihn zu erreichen. Er wurde total blass und blickte wortlos auf sein Display. "K-urt? Was ist?", fragte Blaine welcher sich aufrichtete um selbst zu sehen wer ihn anrufte. "Paúl...", flüsterte Kurt leise. Blaine riss Kurt das Handy aus der Hand und beantwortete den Anruf. "Kurt, wo zur Hölle steckst du?", fragte eine raue Stimme am anderen Ende der Leitung. "Hier ist Kurt's Freund Blaine, und ich würde dir raten, das du Kurt endlich in Ruhe lässt und am besten gleich seine Nummer löschst!", sagte Blaine zornig und legte auf. "Er wird mich finden...er wird mich finden...", murmelte Kurt leise. "Du bist bei mir sicher versprochen!" Blaine nahm Kurt in den Arm. Es machte ihn so traurig Kurt so zu sehen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki