FANDOM


Britt134.png

Google

Hey ihr Lieben :)

Hier entsteht mal wieder eine neue FF!

Doch dieses mal wird es etwas ganz besonderes denn sie wird von Anni & mir (Lia) geschrieben!

Doch mehr verraten wir noch nicht! Das müsst ihr schon selber lesen ;)

Und jetzt genug geredet......jetzt gehts los !

Viel Spaß beim lesen :)

Wir hoffen sie gefällt euch und ihr hinterlasst uns ein paar liebe Kommis !

Lg Anni & Lia ♥

Aller Anfang ist schwer....Bearbeiten

Anni´s Sicht:

I
4965330169 1de8a4f99e.jpg

Quelle: Google

ch freue mich auf die neue Schule und bin aufgeregt auf meine Klasse. An der Schule angekommen, ging ich zum Sekreteriat um meine Bücher, meinen Stundenplan und meine Spindkombination zu holen.
1x09-History-Repeating-elena-gilbert-9023444-1328-2000.jpg

Anni Quelle: Google

Als ich fertig war, brachte ich meine Bücher die ich nicht brauchte in meinen Spind. Auf dem Weg zur Klasse, schaute ich mich um. Dort angekommen, suchte ich mir einen Platz in der letzten Reihe und schaute mir alle an die reinkamen. Mein Blick viel auf eine blondhaarige Cheerleaderin mit einem Einhornordner. Als Nächstes betrat ein großer schlacksiger Typ mit Football Jacke den Raum. Nach ihm folgte ein Lehrer mit braunen Haaren. Er wollte gerade den Unterricht anfangen, als noch ein blondes Mädchen in den Raum kam und sich neben mich setzte.
7819259336 63601777c8 b.jpg

Lia Google

Lia´s Sicht:

Wie immer war ich unpünktlich. Eine meiner Schwächen...und das ausgerechnet heute an unserem ersten Schultag in der MC Kinley. Schnell schlüpfte ich noch in den Klassenraum, welchen unser Lehrer grade schließen wollte. Hastig lies ich mich auf einen Stuhl neben einen Mädchen in der letzen Reihe fallen. "Hallo Leute. Mein Name ist Will Schuester und ich bin euer Klassenlehrer. Zunächst möchte ich euch noch 2 Leute vorstellen, die beiden wiederholen das Schuljahr!" sagte der Lehrer. Ich sah von meinem Tisch auf. "Brittany!" sagte Mr. Schuester. Ein blondes Mädchen trat mit einem Einhorn in der Hand vor. "I´m a unicorn!"sagte sie.  Mr. Schuester sah sie komisch an. "Ich bin Brittany S. Pierce. Ich wiederhole das Schuljahr und bin im Glee Club, als auch bei den Cheerios!" sagte Brittany. "Danke..." sagte Mr. Schuester und deutete auf einen Jungen mit Football Jacke.

Anni´s Sicht:

"Ich bin Finn Hudson. Ich wiederhole auch das Schuljahr, bin auch im Glee Club und bin Quarterback der Footballmannschaft!" Ich beobachtete die Beiden und Mr. Schuester mit einem kleinen Lächeln im Gesicht. Das Schuljahr kann ja nur noch spannender werden. Ich schaute zu dem Mädchen neben mir, die mit einem Glänzen in den Augen diesen Finn anschaute. Mich interessierte eher dieser Cheerio namens Brittany und ihrem Einhorn.
A0JLS6sCIAAN1ZZ.jpg large.jpg

Google

Lia´s Sicht:

Nachdem Mr. Schuester alles mit uns durchgegangen war, hatten wir nun Zeit, die Infostände für Schul Clubs zu besichtigen. Ich stöberte von einem zum nächsten. Es gab eine Menge Auswahl hier.

Cheerios

Garten Club

Computer Club

Debattier Club

Schwimm Club

Koch/ Hauswirtschafts Club

Fußball Club

Kunst Club

Glee Club
Daphne.jpg

Lia Google

Die Liste bat viel Auswahl...besonders gefragt schienen also die Cheerios. Sie standen ganz oben und waren sogar Fett gedruckt.....das viel für mich weg. Schon alleine wegen der Anzahl der Bewerber.  Computer Genie...war ich nicht wirklich..und für Gärtnerei interessierte ich mich auch nicht. Fußball kam für mich nicht infrage, weil ich sowieso sehr ungeschickt bin und ein Ballmagnet....Kochen....ne.....das kann ich auch zuhause....und so gut bin ich dann auch wieder nicht....Kunst....ach nee..das is so typisch Mädchenhaft...Schwimm oder Glee Club ???? Oder beides ??? Nein. Ich liebe zwar singen....aber das tue ich nur wenn ich alleine bin...nachher lachen die mich noch aus oder so....und beim Schwimmen da kann ich mich auspowern....Ich nahm meinen Stift zur Hand und machte hinter Schwimm Club ein Kreuz. Dann warf ich mein Zettel zu den bereits andern ausgefüllten und ging zurück zum Klassenraum.
20110620154438!1x19-Miss-Mystic-Falls-elena-gilbert-11711862-1275-716.jpg

Anni Quelle: Google

Anni´s Sicht:

Ich schaute mir in Ruhe alle Stände an. Mich interessierten am meisten die Cheerios und der Glee Club. Ich sah das die Cheerios sehr beliebt waren und der Glee Club kaum, aber das war mir egal. Ich trug mich in beide Listen ein und ging zurück zur Klasse. Bevor ich reinging, ging ich nochmal auf die Toilette. Ich stand vor dem Spiegel um mich frisch zu machen, als ich aus einer Toilettenkabine jemand singen hörte.


Lia´s Sicht:

Vor der nächsten Stunde ging ich nochmal aufs Klo. In einem Ohr baumelte mein Kopfhörer. Das nächste Lied war "I feel pretty/ unpretty!" eins meiner Lieblingslieder. Da niemand anders auf dem Klo war, beschloss ich einfach los zu singen.

L: I wish I could tie you up in my shoes
Make you feel unpretty too
I was told I was beautiful
But what does that mean to you
Look into the mirror who's inside there
The one with the long hair
Same old me again today


(Ich wollte grade weiter singen, als eine andere Stimme, meinen Song weiter sang.....)

?: My outsides are cool
My insides are blue
Everytime I think I'm through
It's because of you
I've tried different ways
But it's all the same
At the end of the day
I have myself to blame
I'm just trippin'
L und ?:

You can buy your hair if it won't grow
You can fix your nose if he says so
You can buy all the make-up that M.A.C. can make
But if you can't look inside you
Find out who am I to
Be in a position to make me feel so damn unpretty
L: I feel pretty


?: Oh so pretty


L und ?:

I feel pretty and witty and bright
?: Never insecure until I met you
Now I'm being stupid
I used to be so acute to me
Just a little bit skinny
L:Why do I look to all these things
To keep you happy
?:Maybe get rid of you
And then I'll get back to me (hey)
L:My outsides look cool
My insides are blue
Everytime I think I'm through
It's because of you
?:I've tried different ways
But it's all the same
At the end of the day
I have myself to blame
Keep on trippin'
L und ?:You can buy your hair if it won't grow
You can fix your nose if he says so
You can buy all the make-up that M.A.C. can make
But if you can't look inside you
Find out who am I to
Be in a position to make me feel so damn unpretty
L:I feel pretty


?:Oh so pretty


L und ?:

I feel pretty and witty and bright
Amanda-seyfried.jpg

Lia Google


And I pity
Any girl who isn't me tonight

Oh oh oh oh oh (Tonight)
Oh oh oh oh oh
Oh oh oh oh oh (Tonight)
Oh oh oh oh oh
Oh oh oh oh oh (Tonight)
Oh oh oh oh oh
I feel pretty (You can buy your hair if it won't grow)
Oh so pretty (You can fix your nose if he says so)
I feel pretty and witty and bright (You can buy all the make-up that M.A.C. can make)
But if you can't look inside you
Find out who am I to
Be in a position to make me feel so damn unpretty
I feel pretty
But unpretty

(Lied Ende)


Ich trat aus meiner Kabine. Ein Mädchen lächelte mich an. Momentmal...das war das Mädchen das neben mir saß. "Das war echt cool. Hast du dich auch für den Glee Club eingetragen?" fragte sie mich. "Ähm...nein...ich bin nicht so gut im singen!" sagte ich und sah auf den Boden. "Das war echt super!" sagte sie. "Naja...eigentlich singe ich nur so..hab nie dadran gedacht..mal in so nem Club zu singen!" sagte ich. "Du musst zum vorsingen kommen!" sagte sie lächelnd. Irgendwie fand ich das Mädchen nett. "Ich überlegs mir!" sagte ich. "Ich bin übrigens Anni !" sagte sie. "Ich bin Lia!"sagte ich. Im selben Moment klingelte es. Wir gingen gemeinsam zur nächsten Unterrichtsstunde. Vielleicht...sollte ich doch zum vorsingen gehen...allem Anschein nach wäre ja auch dieser Finn da....der zugegeben richtig süß war....und immerhin hätte ich auch Anni an meiner Seite...

Anni´s Sicht:

Nach der Stunde gingen wir zusammen zur Aula wo das Vorsingen stattfand. Wir standen hinter der Bühne und warteten. "Der nächste Bitte!" rief Mr. Schuester, der mit ein paar Glee Club Mitgliedern, darunter auch Brittany, in den Zuschauerreihen saß. Ich ging auf die Bühne und stellte mich vor. "Ich bin Anni und ich singe von Taylor Swift 22!". Ich fing an zu Singen:


It feels like a perfect night to dress up like hipsters
And make fun of our exes, ah ah. ah ah.
It feels like a perfect night for breakfast at midnight
To fall in love with strangers, ah ah. ah ah.
Yeeeah,
We're happy free confused and lonely at the same time
It's miserable and magical, oh yeah
Tonight's the night when we forget about the deadlines
It's time
Oh oh!
I don't know about you
But I'm feeling 22
Everything will be alright if
You keep me next to you
You don't know about me
But I'll bet you want to
Everything will be alright if
We just keep dancing like we're
22
22
It seems like one of those nights,
This place is too crowded.
Too many cool kids. ah ah. ah ah.
(who's Taylor Swift anyway? ugh)
It seems like one of those nights,
We ditch the whole scene and end up dreaming
Instead of sleeping.
Yeeeah,
We're happy free confused and lonely in the best way
It's miserable and magical, oh yeah
Tonight's the night when we forget about the heartbreaks
It's time
Oh oh!
I don't know about you
But I'm feeling 22
Everything will be alright if
You keep me next to you
You don't know about me
But I'll bet you want to
Everything will be alright if
We just keep dancing like we're
22
22
I don't know about you
22
22
It feels like one of those nights,
We ditch the whole scene
It feels like one of those nights,
We won't be sleeping
It feels like one of those nights,
You look like bad news
I gotta have you
I gotta have you
I don't know about you
But I'm feeling 22
Everything will be alright if
You keep me next to you
You don't know about me
But I'll bet you want to
Everything will be alright if
We just keep dancing like we're
22
22
22
22
It feels like one of those nights,
We ditch the whole scene
It feels like one of those nights,
We won't be sleeping
It feels like one of those nights,
You look like bad news
I gotta have you
I gotta have you

(Lied Ende)


Am Ende des Songs klatschen alle Beifall und ich ging lächelnd von der Bühne.

Lia´s Sicht:

Amanda Seyfried.jpg

Lia Google

Aufgeregt sah ich zu Anni. Sie war so selbstbewusst. Wie schaffte sie das nur. "Jetzt bist du dran!" sagte Anni und zwinkerte mir zu. Mein Herz pochte auf Hochtouren. "Der nächste bitte!" rief Mr. Schue erneut. Langsam ging ich auf die Bühne. "Ich bin Lia und performe den Song About you now von Miranda Cosgrove" sagte ich. "Komisch..du stehst ja gar nicht auf der Liste Lia!" sagte Mr. Schue. "Ist doch egal, wir freuen uns über jeden oder?" fragte Finn ihn. "Das stimmt. Dann leg mal los!" sagte Mr. Schuester. Jetzt gab es kein zurück mehr. Ich nickte zur Band, die sofort begann zu spielen. Ich schloss meine Augen und begann zu singen.


Maybe I'm wrong, you decide Should've been strong, yeah, I lied Nobody gets me like you Couldn't keep hold of you then How could I know what you meant? There was nothing to compare to There's a mountain between us But there's one thing I'm sure of That I know how I feel about you Can we bring yesterday back around? 'Cos I know how I feel about you now I was dumb, I was wrong, I let you down But I know how I feel about you now


All that it takes, one more chance Don't let our last kiss be our last I'm outta my mind just to show you I know everything changes I don't care where it takes us 'Cos I know how I feel about you  Can we bring yesterday back around? 'Cos I know how I feel about you now I was dumb, I was wrong, I let you down But I know how I feel about you now

Amanda-Seyfried-hot-looks (4).jpg

Lia Google

Not a day pass me by Not a day pass me by When I don't think about you And there's no moving on 'Cos I know you're the one And I can't be without you Can we bring yesterday back around? 'Cos I know how I feel about you now I was dumb, I was wrong, I let you down But I know how I feel about you now


Can we bring yesterday back around? 'Cos I know how I feel about you now I was dumb, I was wrong, I let you down But I know how I feel about you now But I know how I feel about you know Yeah, I know how I feel about you now


Ich öffnete wieder meine Augen. Dabei schaute ich genau in 2 braune Augen. Ich starrte Finn an. "Super Lia!" sagte Mr. Schuester. Mein Herz kribbelte. Die anderen klatschten. Schnell ging ich zu Anni die mich stürmisch umarmte. "Das war super Sweety!" sagte sie. Hoffentlich hatte sie Recht. Ich drehte mich nochmal zurück und starrte zu Finn. Wie konnte man nur so unverschämt gut Aussehen?

Anni´s Sicht:

Tumblr mimpwqfum41qlkc82o1 500.jpg w=558.jpeg

Anni Quelle: Google

Ich war total nervös wegen der Aufnahme bei den Cheerios. Wir gingen zur Sporthalle, dort warteten schon eine ganze Menge Mädchen die zu den Cheerios wollten. "Ich schaff das nicht. Gegen die hab ich keine Chance!", sagte ich. "Doch das kannst du. Du bist so selbstbewusst, auch beim Singen. Ich bin ja bei dir und setze mich auf die Tribüne und schaue dir zu!", sagte sie zu mir und ging dann rein und setzte sich auf die Tribüne. Ich ging mich in der Umkleide umziehen und wartete bis ich aufgerufen wurde. "Die nächste!", hörte ich eine einschüchternde Stimme rufen. Das konnte ja heiter werden. Ich ging rein und stellte mich vor. "Ich bin Anni und bin 16 Jahre alt!", sagte ich selbstbewusst. Ich sah eine etwas ältere Frau in einem Trainingsanzug und neben ihr saß BRITTANY!
ScreenShot3007.jpg

Quelle: Google

Das machte mich noch nervöser als ich schon vorher war und sie schaute mich mit ihren wunderschönen blauen Augen  und ihrem Lächeln an. Ich zeigte ein paar Saltis, Flick Flacks und einen Spagat zum Abschluss. Ich hoffte das reichte. "War ganz okay!" sagte der Coach. Dann ging ich nach draußen und ging mich umziehen.

Lia´s Sicht:

Pdc amandaseyfried.jpg

Lia Google

Ich konnte es gar nicht fassen. Ich war im Schwimmteam. Völlig begeisternd lief ich Richtung Cafeteria, wo ich mit Anni verabredet war. Wir beide waren richtig gute Freundinnen geworden. Hinten stand Finn. Er sah einfach so gut aus. Sofort kribbelte es in meiner Magengrube. Schon wieder. Ich schüttelte meinen Kopf, ich sollte nicht an ihn denken. Schnell ging ich an ihm vorbei, ich sah ihn einmal rasch an und bemerkte das er mich beobachtete. Schnell weiter. "Lia da bist du ja!" sagte Anni und nahm mich in ihre Arme. "Ich habs ins Team geschafft und du?" fragte ich sie. "Ich bin Teil der Cheerios!" sagte sie. "Das ist ja wahnsinn!" sagte ich. Sie nickte und zog mich in die Ecke, wo wir Mittag aßen. Wir wollten grade aufbrechen, als der gesamte Glee Club auf uns zu kam.

Die obere LigaBearbeiten

Anni´s Sicht:

Elena-gilbert-gallery.jpg

Anni Quelle: Google

Ein Junge im Rollstuhl sagte zu uns: "Ich wünsche euch im Namen des Glee Clubs Herzlich Willkommen bei uns!". Dann sah ich jemand mit einer großen, weißen Schachtel auf uns zukommen. Es war Brittany. Sie hielt mir Schachtel vor die Brust. Ich nahm sie und öffnete sie. Dort drinne lag eine Cheerio Uniform, und das nicht nur irgendeine, sondern meine Cheerio Uniform. "Ich muss mich sofort umziehen gehen!", sagte ich und schnappte meine Sachen und rann zur Toilette um mich umzuziehen. Als ich fertig war, band ich meine Haare zu einem Zopf zusammen und ging zurück zur Cafeteria. Ich fühlte mich so stolz zu den Beliebten zu gehören. In der Cafeteria angekommen, sah ich das Lia von einem Cheerio einen Slushie ins Gesicht bekam. Bei Lia angekommen, fragte ich sie was das sollte. "Was sollte der Scheiß?". Sie antwortete nur: "Sie ist im Glee Club und da sind alles Außenseiter und haben es verdient geslushied zu werden!" Wutembrannt sagte ich nur: "Ich bin auch im Glee Club, aber egal und du wirst mich nicht slushien und ich werde es auch bei keinem machen!" Dann haute sie ab und ich sah Finn auf uns zukommen.

Lia´s Sicht:

NBT3 zps6c144e6d.jpg

Lia Google

Fassungslos starrte ich die Cheerios an. Das Gefühl war wiederlich. Meine Augen brannten und mein Körper fühlte sich kalt an. Augenblicklich begann ich zu zittern. Die hatten mir absichtlich nen Slushie ins Gesicht befördert. Ich fühlte mich schrecklich. Wieso hatte man das getan. War ich so abstoßend? Mein Mut sank. Ich nahm war das Anni mit den anderen heftig diskutierte, doch ich bekam das alles nicht mit. Ich blickte unsicher durch die Cafeteria. Finn Hudson kam in unsere Richtung. Na super...ausgerechnet vor ihm stehe ich so peinlich da. "Hallo ihr beiden!" sagte Finn. Finn lächelte mich nett an und sofort breitete sich ein warmes Gefühl in mir aus. "Mach dir nichts draus Lia..das kriegen hier alle ab, die im Glee Club sind. Daran wirst du dich gewöhnen!" sagte Finn. Gewöhnen??? "Aber wieso ich?" fragte ich. "Du bist neu und Zielscheibe. Meine Freundin Quinn und ich werden nicht damit übergossen, weil wir beliebt sind. Genauso wie Brittany, Santana, Mike und Anni!" sagte Finn. Freundin...
Amanda Seyfried.jpg

Lia Google

Cheerleaderin Quinn Fabray...war seine Freundin. Meine gute Laune sank nun endgültig auf den Tiefpunkt. Finn nahm meine Hand in seine und schob mich mit zu seinem Schließfach. "Anni wäscht dir das raus..und dannach kriegst du meinen Ersatzpullover!"sagte er. Seinen Pullover? *-* Quinns Augen funkelten böse. Sie gab ihn einen Kuss auf die Wange. Schnell verschwand ich auf dem Klo. "Finn scheint ein netter Footballer zu sein!" meinte Anni. "Jaaaaaaaaa....das stimmt....!" sagte ich. Upps.....oje...."Anni begann zu lachen. Nach einer endlosen Ewigkeit hatte sie meine Slushiereste beseitigt. Anni ging schnell raus um Finn´s Pullover zu holen.
0107Finn2.jpg

Finn

Als sie wiederkam gab sie ihn mir schmunzelnd in die Hand. "Angeblich macht er das nicht für jede"flüsterte sie mir ins Ohr. Mir lief es kalt den Rücken runter. Schnell schlüpfte ich in Finn´s Pullover. Er roch nach Finn und nicht nach Waschmittel. "Ich gehe mich mal bedanken!" meinte ich zu Anni. Sofort suchte ich Finn. Zu meinem Glück stand Quinn nicht mehr bei ihm. Er stand immer noch an seinem Fach. Als er mich sah lächelte er und rief mich zu sich. "Danke Finn. Ohne deine Hilfe....sähe ich jetzt nicht grade so super aus!" meinte ich. "Schon ok. Er ist zwar groß....aber steht dir!" antwortete Finn. "Danke!" meinte ich lächelnd. Wir schwiegen und Finn fuhr sich durch sein Haar. Ich wollte grade etwas sagen, als mich jemand versehentlich anrempelte und ich schmerzen im rechten Fuß verspürte. "Autsch!" rutschte es mir raus. Finn sah besorgt aus. "Artie...pass besser auf!" sagte er sauer. Erst jetzt musterte ich den Jungen. Er schien Finn zu kennen.
Glee-cap-artie-abrams-29498740-500-281.jpg

Artie

Momentmal..war der nicht auch im Glee Club ? "Alles ok?" fragte Finn mich. Ich nickte stumm. Ich richtete die komplette Aufmerksamkeit dem Jungen im Rollstuhl. Artie... "Sorry....ich wollte das nicht...es ist hier nur so eng!" meinte Artie und lächelte mich schüchtern an. Finn schüttelte verärgert den Kopf. "Ist schon ok. Kann ja mal passieren!" meinte ich lächelnd. "Aber..?" war alles was Finn rausbrachte. "Ich bin Artie!" stellte er sich mir jetzt vor. "Freut mich Artie. Ich bin Lia!" sagte ich. Damit schnappte ich mir den Rollstuhl und lenkte ihn durch den überfüllten Schulflur.

Anni´s Sicht:

Ich ging aus der Toilette und sah Finn auf dem Flur verdattert dastehen. "Was ist los?", fragte ich ihn und er antwortete: Lia ist mit Artie abgehauen!" Warum mit Artie, eben hat sie noch so von Finn geschwärmt?
Cheerios Pilot 4.png

Quelle: Google

Ich sah das Brittany, Santana und Quinn zu uns kamen. "Wie Lia ist mit Artie abgehauen?" sagte Quinn mit einem etwas wütendem Ton. "Ach lass sie doch, wir müssen jetzt zum Cheeriotraining, sonst gibt es Ärger!" sagte Santana und ich ging mit ihr, Brittany und Quinn, die noch immer wütend war, zum Training. Flüsternd fragte ich Brittany: "Was ist denn mit Quinn los? Steht sie auf Artie?" Sie antwortete:
Elena-gilbert-gallery.jpg

Quelle: Google

"Ich weiß es nicht. Sie ist sonst nie so drauf." Ich schaute noch einmal zu Finn, der dort noch immer verdutzt dastand. Irgendwie tat er mir Leid. Aber jetzt musste ich mich erstmal aufs Training konzentrieren. Aprospos Training. Quinn war total unkonzentriert. Ich fragte mich wieso. Sie war beliebt, hatte den beliebtesten Typen der Schule und jeder wollte mit ihr befreundet sein. Coach Sylvester war kurz davor auszuflippen. "Quinn was ist mit dir los?" fragte Sue sie. "Ich hab Kopfschmerzen!", sagte sie nur. "Für so eine Schande schicke ich euch alle nach Hause. Bis auf Anni, du bleibst noch da!" rief der Coach und ich sah das alle abhauen. "Du bist echt gut. Da Quinn so unkonzentriert ist, ernenne ich dich zur Headcheerleaderin!" Ich war sprachlos und ging ohne mich zu Bedanken nach Hause. Am nächsten Tag kam ich zur Schule und alle starten mich an, als ob ich ein Alien oder so etwas wäre. Auf dem Weg zum Chorraum liefen mir alle Cheerios hinterher.

Die erste Probe!Bearbeiten

Lia´s Sicht:

Tumblr m30kmdlRlR1ruscpno1 500.gif

Artie

Shit. Schon wieder zu spät. Und das 10 Minuten. Entschuldigend klopfe ich gegen die Tür. "Entschuldigung!"murmle ich. Erst jetzt bemerke ich, das jemand neben Brittany steht. Anni glotzt ihn förmlich an. "Das ist Rory. Mein Austauschpartner. Er ist ein Kobold" sagt Brittany.Schnell setze ich mich vor...Quinn und Finn, neben Artie. Mein Herz flattert, als ich Artie ansehe. Wir trainieren jetzt jeden Tag etwas. Ich will Artie unbedingt das laufen beibringen. "Also. Ich dachte da an folgendes!" beginnt Mr. Schuester. Immer noch lächele ich Artie an. "Ihr werdet jeweils zu zweit Duette singen um euch besser kennen zu lernen"sagt Mr. Schuester. Dann schnappt er sich eine Liste, welche er rum reicht.
Quinn & Artie

Finn & Mike

Santana & Sam

Tina & Rory

Kurt & Blaine

Brittany & Sugar

Lia & Anni
190049 1235094482544 full.jpg

Lia google

Cool. Ich freu mich schon mit Anni zu performen. Mich stört es nichtmal, das Quinn Finns Hand hält. Stattdessen lehne ich mich einfach an Arties Schulter. Er ist einfach so lieb und süß. Er ist der ehrlichste Mensch den ich kenne. Außerdem ist er intilligent. Mir ist scheiß egal, das ich unbeliebt bin. Ich hoffe nur das Artie bald das laufen lernen kann und das wir vielleicht ein Paar werden. Auch wenn ich damit leben muss, dann als Loser abgestempelt zu werden. Oder täglich mit Slushie´s übergossen zu werden. Ich bemerke das Artie meine Hand fässt. Sofort durchfährt mich ein Kribbeln. Ob er mich wirklich nur als Freundin ansieht ? Keine Ahnung.


Anni´s Sicht:

Elena-gilbert-and-anthropologie-prima-lace-cami-gallery.jpg

Anni Google

Ich saß schon im Chorraum neben Santana, als Brittany mit einem braunhaarigen Jungen mit strahlend blauen Augen reinkam. Brittany stellte ihn als Rory vor. Als er lächelte, schmolz ich dahin. Wie gerne würde ich jetzt durch seine Haare wuscheln.
Britt rory.jpg

Google

Lia kam 10 Minuten zu spät. Ich hatte mich schon gewundert wo sie blieb. Brittany setzte sich neben Santana und Rory vor mich.
Rory64g.jpg

Google

Ich beobachtete ihn die ganze Zeit und schenkte Brittany keinen Blick. Ich schaute einen Augenblick zu Lia. Sie lehnte an Arties Schulter. Warum machte sie das? Als Mr. Schuester die Liste mit den Namen rumgab,
Elena-gilbert-cheerleader1.png

Anni Google

freute ich mich mit Lia zu performen. Wir waren einfach gute Freunde. Am Ende der Stunde ging ich als Letzte nach draußen. Ich sah das ein paar Cheerios an meinem Spind mit zwei Slushies standen. Die eine drückte mir Beide in die Hand. "Du wirst jetzt die Neuen im Glee Club slushien, weil sie es verdient haben. Du bist unser neuer Headcheerleader und die machen das!" sagte sie zu mir. "Aber ich slushie keinen. Ich bin im Glee Club und sie sind meine Freunde!" sagte ich nur. Aber meine Worte waren ihr egal. Sie schoben mich zu den beiden hin, die gerade an ihrem Spind standen. Ich nahm den einen Slushie und kippte ihn Lia ins Gesicht. Dann nahm ich den Anderen und tat es bei Rory. "Das habt ihr verdient!" sagte ich mit einer etwas zittrigen Stimme. Dann ging ich mit einem schlechten Gewissen und den Cheerios im Rücken zur Cafeteria.

Lia´s Sicht:

Amanda-seyfried-gossip-191323188.jpg

Lia

Ich war sauer. Extrem sauer. Wieso hatte sie das getan. Ich hatte es von jeden erwartet. Doch nicht von meiner Besten Freundin! Rory sah genauso erschrocken aus. "Es brennt...doch du gewöhnst dich dadran!" meinte ich augenzwinkernd. "Gewöhnen?" fragte er erschrocken. Dieses Gespräch...erinnerte mich wiederrum an Finn. Was er wohl grade machte?? Warscheinlich hing er wieder mit Quinn ab. "Ähm....ich glaube da wartet jemand auf dich!" sagte Rory und deutete auf Artie. Sofort löschte ich Finn aus meinen Hirn. Da stand Artie. "Ich bin sofort für dich da!" sagte ich zu Artie. Schnell verschwand ich auf der Toilette und säuberte mich. In den letzten Tagen hatte ich viel Übung dadrin bekommen. Genau so wie ich täglich mit Artie übte, seine Füße zu bewegen oder auf Krücken zu laufen. Es machte mir nicht nur Spaß, sondern stärkte außerdem das Selbstbewusstsein und unsere Freundschaft. Auch wenn ich Artie vielleicht auch süßer fand. Ich öffnete die Tür und sah Artie, der schon auf mich wartete. Ich schnappte den Rollstuhl und fuhr in Richtung Chorraum. Dort konnten wir meistens, ungestört üben. Wie sollte ich mit Anni, nach dieser Sache ein Duett singen?? Mein Magen drehte sich um. Ich beugte mich zu Artie hinunter, um seinen Fuß zu fassen. "Stop!" sagte Artie. Ich erschrak. Er nahm allen Mut zusammen und setzte etwas wackelig einen Fuß vor den anderen. Er nahm meine Hand und drückte sie.
Artie 3.gif

Quelle: Google

Dann ließ er sich wieder in seinen Rollstuhl fallen. "Ich danke dir!" sagte Artie und sah mich lächelnd an. Nun hatte ich Tränen in den Augen. Ich war so stolz auf ihn. Artie zog mich an sich und drückte seine Lippen auf meine. Ich war erschrocken. Gleichzeitig aber glücklich. "Du glaubst mir und das bedeutet mir etwas" sagte Artie. Mein Herz pulsierte auf Hochtouren. "Du bedeutest mir etwas!" sagte ich und drückte erneut meine Lippen auf seine.

Anni´s Sicht:

Ich saß in der Cafeteria und hatte noch immer ein schlechtes Gewissen. Ich wollte das gar nicht, ich wurde gezwungen. Um mich rum saßen die anderen Cheerios.
Elena traurig.jpg

Google

Langsam nervte es mich das sie immer bei mir rumschwirrten wie die Motten einer Lampe. Ich aß meinen Salat mit Hängen und Würgen auf, brachte mein Tablett weg und ging auf den Flur. Ich sah Quinn und Finn die in der Nähe des Chorraums standen und reinschauten. Ich hörte Quinn etwas sagen "Lia küsst Artie! Wie kann sie nur so etwas tun?" Ich sah das Finn traurig schaute und ich ging einfach an den Beiden vorbei ohne was zu sagen. Ich war froh das ich jetzt alleine war. Ich schaute auch nicht in den Chorraum, in dem Lia und Artie waren. Ich konnte ihr einfach nicht ins Gesicht schauen. Ich ging weiter in Richtung Aula und schaute die ganze Zeit auf den Boden, damit keiner meine Schande sehen konnte. In der Aula angekommen, setzte ich mich auf die Bühne und fing an zu weinen.

Duette & neue Pairings...Bearbeiten

Lia´s Sicht:

Amanda seyfried-wallpaperhere-2012.blogspot.com-amanda-seyfried-3.jpg

Lia Google

Völlig verträumt ging ich durch den Schulflur, der MC Kinley. Ich schwebte auf einer Rosa Wolke. Das änderte nichtmal der Heidelbeer Slushie oder das Duett mit Anni. Artie. Er hatte mir mein Herz gestohlen. Nach meinem Kuss, hat er mich angelächelt. Es hat ziemlich schnell gefunkt, echt verwirrend. "Lia...wo ist Anni??" fragt Mr. Schuester mich. Ich zucke mit den Schultern. Erst jetzt bemerke ich, das Britt mit Santana Händchen hielt. Lief da was zwischen den beiden? "Rory is auch weg..und Tina ist krank!" sagt Finn. Er lächelt mich an.. oder täuscht das? Naja egal. Ich greife wieder Arties Hand und lächle bis über beide Ohren. "Mr. Schuester ich könnte.. mit Artie singen!" schlug ich vor. "Kommt nicht infrage. Artie ist mein Partner. Nur weil  Anni nicht da ist, ist das kein Grund, mir meinen Partner wegzunehmen!" sagt Quinn sauer. Was ist denn mit der los?? "Quinn hat Recht!" sagt nun auch Artie. Wieso fällt er mir in den Rücken? Naja warscheinlich, will er einfach keinen Ärger machen. "Sie kann auch mit mir singen!" bot Finn an. "Wir reißen keine Paare auseinander Finn. Lia singt einfach mit mir!" sagt Mr. Schuester und sieht mich aufmunternd an. Mit Mr. Schuester??? Dank Anni ?? "Hello Again !" sagt Mr. Schuester. Brad will grade anfangen zu spielen. Ich beginne ebenfalls den ersten Ton zu singen. Als Anni und Rory in den Raum kommen. Ihre Augen sind rot und ihr Haar zerzaust. Hatte sie geweint ?? "Wir lassen das.!" sagt Mr. Schuester. "Mike und ich singen heute einfach!" meinte Finn gelassen. Ich begann automatisch wieder zu lächeln. "I´ve gotta be me!" meinte Mike. Sofort ging es los. Mike tanzte wieder atemberaubend und Finn lieferte tollen Gesang ab. Erneut lehnte ich mich gegen Artie, der mich aber leicht beiseite schob. Wieso das ?? Gestern hatten wir uns doch geküsst. Naja egal.


Anni´s Sicht:

Elena Anni.jpg

Google

Ich saß in der Aula und weinte, als jemand zur Bühne kam. Ich bemerkte ihn nicht. Plötzlich saß der jemand neben mir und als ich aufsah, sah ich in seine strahlenden blauen Augen. Es war Rory. "Es tut mir so Leid. Ich wollte dich nicht slushien. Sie haben mich dazu gezwungen!" sagte ich schluchzend und er antwortete nur "Ist schon okay. Es ist ja nicht weiter Schlimmeres passiert!" Er nahm mich in den Arm und auf einmal kamen seine Lippen näher als meine und wir küssten uns. Wir saßen noch eine weile so, bis ihm irgendwann ein einfiel das wir zum Glee Club mussten. Wir gingen zum Chorraum und als wir ankamen, singte Lia gerade ein paar Töne. Ich meidete den Blick zu allen und saß mich mit Rory in die Ecke. Ich musste schlimm ausgesehen haben mit meinen roten, verquollenen Augen und den zerzausten Haaren. Auch als Finn mit Mike sang, interessierte es mich nicht. Ich konnte Lia noch immer nicht in die Augen schauen. Ich machte mir Gedanken ob ich noch ein Cheerio sein wollte. Wie kann es die Anderen nur glücklich machen jemanden zu slushien? Mich machte es nicht. Ich legte meinen Kopf auf Rorys Schulter und dachte nach. Am Ende der Stunde gingen alle raus nur ich blieb alleine dort sitzen. Ich wollte einfach alleine sein. Leise und schluchzend fing ich an zu singen.

I don't know what I want,
So, don't ask me,
'Cause I'm still trying to figure it out
Don't know what's down this road
I'm just walking,
Trying to see through the rain coming down
Even though I'm not the only one,
Who feels the way I do
I'm alone,
On my own,
And that's all I know
I'll be strong,
I'll be wrong,
Oh, but life goes on
Oh, I'm just a girl,
Trying to find a place in this world
Got the radio on
My old blue jeans,
And I'm wearing my heart on my sleeve
Feeling lucky today,
Got the sunshine,
Could you tell me what more do I need
And tomorrow's just a mystery,
Oh yeah, but, that's okay
I'm alone,
On my own,
And that's all I know
I'll be strong,
I'll be wrong,
Oh, but life goes on
Oh, I'm just a girl,
Trying to find a place in this world
Maybe I'm just a girl,
On a mission
But, I'm ready to fly
I'm alone,
On my own,
And that's all I know
I'll be strong,
I'll be wrong,
Oh, but life goes on
Oh, I'm alone,
On my own
And that's all I know
Oh, I'm just a girl trying to find a place in this world
Oh, I'm just a girl
Oh, I'm just a girl
Oh, I'm just a girl

Lia´s Sicht:

Fhd009CLO Amanda Seyfried 030.jpg

Lia und Anni

Britt und Santana sind jetzt offiziel zusammen. Ich freue mich für beide. Trotzdem spüre ich immer noch ein ungutes Gefühl in meinem Bauch. Ich vermisse meine Beste  Freundin. Traurig schlürfe ich den Flur entlang. Von weitem höre ich eine Stimme. Momentmal....das ist Anni. Sie sitzt auf der Bühne und singt. Dabei laufen unmengen an Tränen aus ihr heraus.Als sie den Song beendet hat, renne ich sofort auf sie zu und umarme sie heftig. Dabei lösen sich auch bei mir Tränen. Ich hab sie schrecklich vermisst. "Wieso bist du hier?" fragt Anni mich verwundert. "Ich habe dich wahnsinnig vermisst!" antworte ich und drücke sie so fest ich kann. "Lia...ehrlich...mir tut das soo Leid" sagt Anni. Wir beide Schweigen. "Ist schon ok...das nächste mal nur kein Heidelbeer Geschmack..du weißt...der geht immer so beschissen raus....!" antworte ich. "Jetzt .....momentmal..heißt das du verzeihst mir?" fragt Anni erschrocken. Ich nicke. Sie fällt mir stürmisch um den Hals. "Du bist eine klasse Freundin!" sagt Anni. "Du...meine liebe...erzählst mir jetzt erstmal...was da zwischen Rory und dir läuft!" sage ich mit einem fetten Grinsen im Gesicht. Sie wird sofort ernst...und ihre Wangen färben sich leicht rot. "Rory...und ich....sind zusammen!" sagt Anni schwärmerisch. "Zusammen?? So richtig zusammen ?" frage ich. "Ja. Wie Santana und Brittany. Ich bin mit Rory zusammen." sagt Anni und strahlt. "Lia???" ruft Artie und winkt mir zu. "Momentmal. Was geht da eigentlich zwischen dir und Artie ab?" fragt mich nun Anni. "Ehrlich gesagt???Keine Ahnung. Süß ist er aber schon!" sage ich. "Na...dann geh....sonst wirst du es nie rausfinden" flüstert Anni mit einem lächeln im Gesicht. "Bis später!" sage ich. "Bis später Sweety!" sagt Anni. Schwerens Herzens gehe ich auf Artie zu. "Lia...da bist du ja endlich. Wir müssen reden!" sagt Artie. Dann fährt er zum Chorraum. Ich folge ihm unsicher. Was hatte er vor??
200full-.jpg.png

Artie

"Gut. Dreh dich um!" sagt Artie streng. Ich tue was er sagt. Meine Unsicherheit wird immer schlimmer. Was hat er vor. "Jetzt sieh mich an!" sagt Artie. "Du...du....du...gehst??" frage ich. "Meine Therapie..hat angeschlagen!"antwortet er. "Das ist Wahnsinn!" sage ich. "Ich...mein Arzt sagt...wenn ich weiter übe....brauche ich bald keinen Rollstuhl mehr. Es war damals eine falsche Diagnose!" sagt Artie. "Du meinst..es gibt Hoffnung..das du wieder laufen kannst??" sage ich.
Amanda-seyfried-hair-29a63.jpg

Lia Google

"Ja. Und das, weil du an mich glaubst, mit mir übst, mich unterstützt wo du nur kannst. Du glaubst an mich. Lia, ich liebe dich!" sagt Artie. Er geht!!! Er geht auf mich zu. Er läuft. Zwar noch etwas holprig. Aber es klappt. Vielleicht kann er ja...wirklich bald richtig laufen. Artie nimmt seine Hände und zieht mich an sich. Dann küsst er mich. Ich merke, das er das Gleichgewicht verliert und greife ihm unter seine Arme. Sanft setze ich ihn zurück in den Rollstuhl. "Lia. Ich liebe dich. Willst du mit mir zusammen sein?" fragt Artie mich. Zusammen sein??? Mein Herz pocht schneller, als es sollte. "Sag das nochmal!" sage ich. "Ich liebe dich, I love you, Je t'aime, Ti amo. Lia, möchtest du meine Freundin sein?" fragt Artie. "Ja....das ist...wow...mir fehlen die Worte Artie" ist alles was ich rauskriege, bevor wir uns erneut küssen.


Anni´s Sicht:

Tumblr l1jxsfrpah1qan8nj.jpg

Google

Ich freute mich das Lia und ich uns wieder vertragen haben. Ich stand auf und ging auf die Toilette. Dort wischte ich mir die Tränen weg und machte mich frisch. Meine Haare sahen noch immer zerzaust aus und machte sie auch. Als ich fertig war, suchte ich Rory. Er stand an seinem Spind und ich gab ihm zur Begrüßung einen Kuss. "Hey mein süßer Kobolt! sagte ich zu ihm. "Hey meine Prinzessin!" sagte er zu mir. Er nannte mich Prinzessin. So hat mich noch nie jemand genannt. "Lass uns in die Cafeteria gehen, ich habe Hunger!" Ich nahm seine Hand und gingen in die Cafeteria. Wir holten uns was zu Essen und setzten uns in eine Ecke, damit wir unsere Ruhe hatten. Ich stocherte in meinem Salat rum. Was anderes durfte man als Cheerio nicht essen. Alle schauten uns an. Mir war es egal das ich beliebte Cheerleaderin mit einem Loser zusammen war. Ich hatte zwar meinen Ruf zu verlieren, aber das interessierte mich nicht. Ich hatte zwar Hunger, aber so richtig Appetit auch wieder nicht. Dann sah ich Brittany und Santana Händchen haltend reinkommen. Irgendwie tat es mir etwas im Herzen weh die Beiden
1x19-Miss-Mystic-Falls-elena-gilbert-11712837-1275-716.jpg

Anni Google

zusammen zu sehen. Rory schaute mich fragend an: "Ist alles okay? Du isst ja gar nichts!" "Ich hab irgendwie doch keinen Hunger!" sagte ich zu ihm. Ich brachte meinen Salat weg und lies Rory alleine dort sitzen. Ich hatte mich zwar mit Beiden vertragen, aber trotzdem wollte ich alleine sein. Ich ging auf den Sportplatz und setze mich auf die Tribüne. Und wieder kamen die Cheerios, die gerade auf dem Platz waren, auf mich zu und setzten sich zu mir. Das nervte mal wieder. Langsam hasse ich es Headcheerleader zu sein. Mein Gedanke kreiste noch immer ob ich aussteigen will oder nicht. Und bei dem ganzen Gelaber von denen konnte ich mich nicht konzentrieren. Dann sah ich das Finn und Quinn vorbei liefen. Ich hoffte das sie mir nicht das Leben zur Hölle machte, weil ich ihr ihren Posten weggenommen habe. Dann kamen auch noch Brittany und Santana vorbei, vielleicht suchten sie jemanden. Und ich hoffte nicht mich. Dann sahen die Beiden mich und kamen auf mich zu. "Coach Sylvester will das wir jetzt schon Training machen, weil bald die Regionals sind!" sagte Brittany. Na klasse. Kein Wunder warum alle Cheerios hier waren. Sie warteten alle auf mich. Keiner sagte was, das ich mit Rory zusammen sei. Das freute mich. Coach Sylvester kam und das Training begann. Wir gingen alle von der Tribüne und ich versuchte mich aufs Training zu konzentrieren. Es lief ganz gut, auch wenn ich mit den Gedanken woanders war.

Lia´s Sicht:

Ich bin einfach nur glücklich. Endlich läuft wieder alles gut. Ich habe mich mit Anni vertragen, übe mit Artie laufen und wir sind nun endlich ein Paar. Er ist ein guter Freund. Von mal zu mal wird das laufen besser. Vielleicht kann er dann auch Tanzen, denn ich weiß, das das sein Traum ist. Ich höre nicht richtig hin. Da Tina wieder gesund ist, singt sie heute ihr Duett. Glücklich blicke ich durch den Raum. Was ist mit Anni los ?? Irgendwas hat sie. Aber was ? Sie hat Rory und mich. Und sie ist Headcheerleaderin. Also was bedrückt sie bitte ? Nachher muss ich unbedingt mit ihr reden. Momentmal...sie hat heftig abgenommen. Das ist doch nicht normal. Als Cheerio darf sie ja auch kaum was essen. Artie reißt mich aus meinen Gedanken. "Was sagst du Lia?" fragt er. Alle starren mich an. "Ähm.." stammle ich. "Wolltest du jetzt noch ein Duett singen?" fragt Mr. Schuester.
Vlcsnap-46994.png w=590.png

Lia Google

"Ja. Aber nur mit meiner richtigen Partnerin, Anni!" sage ich und lächle sie an. Annis lächeln wirkt gequält. "Gut!" sagt Mr. Schuester. "Warten sie !" ruft Artie dazwischen. Alle gucken uns an. "Ich habe eine Überraschung!" sagt Artie. "Wir wissen das ihr ein Paar seid!" sagt Finn genervt. Wieso ist er genervt ? "Ja, das auch. Aber...Dank Lia....Hat mein Arzt mich nochmal durch gecheckt." sagt Artie und guckt mich an. Dann nimmt er meine Hand und stellt sich hin. Ich sehe das Tina Tränen in den Augen hat. Die anderen wirken erstaunt. Artie fasst meine Hand und setzt einen Fuß, vor den anderen. "Artie, das ist unglaublich!" sagt Tina begeisternd. "Wow. Eine tolle Überraschung, vielleicht kannst du ja wirklich bald ohne den Rollstuhl auskommen!" sagt Quinn und lächelt Artie an. Die Klingel erlöst uns.
Tumblr m2ckerxaio1qcfkjjo1 500.gif

Finn Google

"Bis morgen Leute." sagt Mr. Schuester und verabschiedet sich von uns. Alle gehen auf Artie zu, umarmen ihn, Gratulieren ihn, außer Finn, der sofort auf mich zu kommt. "Ich finds klasse, das du ihm hilfst!" sagt Finn und legt seine Hand auf meine Schulter. Um mich rum dreht sich alles. Warscheinlich habe ich auch nur zu wenig getrunken. "Hey Finn, die gehört zu mir!" sagt Artie grinsend.
Glee - Artie.jpg
Mittlerweile sitzt er wieder im Rollstuhl. Wir sind die einzigen im Raum. "Ihr seid ein tolles Paar!" ist alles was Finn rauskriegt. "Lia, komm ich fahr dich zu deinem Fach!" sagt Artie und deutet auf seinen Schoß. Bereitwillig fährt er auf mich zu. Ich setze mich auf seinen Schoß und schlinge meine Arme um ihn. Mein Blick ruht auf Finn. Artie rollt davon und Finn wird immer kleiner. Was war das grade?? Ich schüttele wieder den Kopf und lehne mich wieder an Artie. Artie ist mein Freund. Er ist süß, intelligent und ein super Freund. Er liebt mich und ich ihn. "Da wären wir!" sagt Artie und gibt mir einen Kuss. "Ich muss nachher nochmal zum Arzt., wir sehen uns morgen ok?" fragt Artie mich. "Soll ich dich nicht begleiten?" frage ich ihn. "Nein. Übe lieber das Duett!" sagt Artie. Komisch. Ich zucke mit den Schultern. "Ok" sage ich. Artie scheint es echt eilig zu haben. Er sagt mir nichtmal Auf Wiedersehen. Ich schließe mein Fach. Erst jetzt bemerke ich Finn, der neben Quinn steht. "Finn. Ich kann heute nicht. Du hast auch immer dein Training ok?" sagt Quinn und zieht ab. Wir starren uns beide an. Ein kalter Schauer läuft meinen Rücken hinunter. Von weitem sehe ich Anni. Sofort gehe ich auf sie zu. Ich muss mit ihr reden. "Hey Sweety, wie gehts?" frage ich sie.

Anni´s Sicht:

Elena-gilbert-writes-in-her-journal.jpg

Google

Wie ging es mir? Sollte ich ihr die Wahrheit sagen oder sie einfach anlügen? Ich weiß es nicht. Dann entschied ich mich zu Lügen. Ich konnte ihr nicht erzählen das ich bei den Cheerios aussteigen wollte und das, wenn ich Brittany mit Santana sah, mir es im Herzen wehtat. "Mir geht es gut. Hab nur etwas Stress wegen der Schule, dem Training und dem Glee Club!" sagte ich zu ihr. " Das glaube ich dir nicht. Ich kenn dich langsam gut genug. Wir sind beste Freunde und die erzählen sich alles. Also erzähl mir die Wahrheit!" sagte sie zu mir. Sie nahm meine Hand und wir gingen nach draußen auf den Schulhof und setzten uns in eine Ecke, wo wir unsere Ruhe hatten. "Also erzähl mir was los ist mit dir!" sagte sie lächelnd zu mir. "Ich kann kein Cheerio mehr sein. Es nervt mich das mir als Headcheerleaderin alle Cheerios hinterherrennen, das ich kaum was Essen darf und ich jeden slushien soll. Das bin nicht ich. Ich kan so etwas einfach nicht!" sagte ich schluchzend. Die Sache mit Brittany konnte ich ihr nicht erzählen. Ich stand auf ging Richtung Aula, als mir Brittany über dem Weg lief. "Hallo Anni, ich finde es toll das du Headcheerleader und Rory zusammen bist. Weil er ja bei mir wohnt und wir Freunde sind, können wir ja mal ein Doppeldate machen. Du und der Kobolt und ich und Santana?" sagte sie mit einem Lächeln zu mir. "Ich überlege es mir Brittany!" sagte ich mit einem kleinem Lächeln.
Tumblr ll3itxJOQw1qhaufl.jpg

Google

"Sag mir einfach Bescheid!" sagte sie und ging weiter. Ich ging weiter zur Aula und setzte mich auf die Bühne. Waren Brittany und ich noch Freunde und wollte ich ein Doppeldate mit ihr und Santana? Wenn ich zusagen würde, dann würde ih die ganze Zeit dieses Stechen im Herzen haben und müsste mich zusammenreißen nicht zu weinen. Ich liebe Rory ja, aber ich kann Brittany einfach nicht vergessen. Ich legte mich auf die Bühne und sah an die Decke. Was will ich eigendlich mehr? Ich hab einen Freund den ich liebe und der mich liebt, ich bin ein Cheerio und total belieb und ich hab meine beste Freundin und den Glee Club. Und trotzdem jammerte ich rum.

Lia´s Sicht:

Nachdem Anni abgehauen war, fühlte ich mich ziemlich alleine. Mein Freund musste zum Arzt und hatte auch keine Zeit für mich. Und dann war da noch dieses Gespräch mit Finn, das mir einfach nicht aus dem Kopf ging. Ich kickte einen Stein vor mich hin und ging zurück zum Gebäude. Mein Magen knurrte, vlielleicht sollte ich eine Kleinigkeit essen ?? Ja. Ich stellte mich in die Schlange und studierte den Essensplan. Alleine zu essen war zwar nicht so schön wie mit Anni, aber immerhin besser, als alleine rumzusitzen. Ich gab meine Bestellung auf und steuerte auf einen Platz, abseits von den Menschenmassen zu. Als ich mich gesetzt hatte, hatte ich ein mulmiges Gefühl, war das tatsächlich richtig gewesen? Ich begann zu essen. Es schmeckte köstlich. Nur leider war es zu heiß. Das leckere Kartoffelgratin war viel zu heiß. "Alles klar?" fragte eine Stimme. "Finn?" brachte ich unverständlich raus.
1x02-Showmance-finn-hudson-18026528-1280-720.jpg
"Hey. Du warst alleine...und da dachte ich ich ....leiste dir Gesellschaft!" sagte er lächelnd. "Wieso bist du nicht bei deiner Freundin?" fragte ich ihn. Schnell sah ich auf den Boden. Das ging mich absolut gar nichts an. "Die hat mal wieder Training!" sagte er. "Ohhh...achso..!" sagte ich. "Und wieso bist du alleine?" fragte er mich. "Artie..hat nen Arzttermin...wollte mich nicht dabei haben..und Anni hatte es eilig!" sagte ich. "Wieso will der denn dich nicht dabei haben....ich meine...du unterstützt ihn wirklich..wo du kannst!" sagte er.  Mir wurde komisch....wieso wollte er mich nicht dabei haben? "Ach...er hat bestimmt einen guten Grund!" sagte Finn aufmunternd. Mein Gratin war kalt. "Möchtest du es haben...also mein Essen ?" fragte ich ihn schüchtern. "Danke!" sagte Finn und schnappte sich meinen Teller.  "Das ist köstlich!" sagte er. Augenblicklich musste ich lächeln. Er war echt niedlich, mit seinen Grinsen. Momentmal...was ?? Ich schüttelte meinen Kopf. "Wirklich alles ok ?" fragte Fnn jetzt besorgt. "Ja. Alles bestens...mir ist grade nur eingefallen, das ich noch was für dich habe!" sagte ich. "Was denn?" fragte er. Ich kramte in meiner Tasche. Jetzt kam der peinliche Moment. Sein Pullover, war mir ausversehen, beim waschen eingelaufen. "Ich...mir..ich bin nicht so gut im Waschen...und..naja..da ist mir leider dein Pulli eingelaufen!" sagte ich und zog den Pulli hervor. Finn begann zu Grinsen. "Krass!" sagte er. Momentmal Krass?? "Ist das cool. Der passt mir garantiert nicht mehr. Weißt du was, behalt du ihn einfach!" sagte er.
Amanda-seyfried-hq-wallpaper.jpg

Lia Google

Ich durfte seinen Pulli behalten. "Wow. Danke!" sagte ich. Und das meinte ich wirklich so. "Ich muss jetzt leider los. Quinn abholen. Wir sehen uns Lia!" sagte Finn und winkte zum Abschied. Ich brachte mein Tablett weg und fuhr nachhause. Finn. Finn hatte mir seinen Pullover geschenkt! Als ich zuhause ankam, ließ ich mich auf mein Bett plumsen und roch an den Pulllover. Er roch wirklich noch leicht nach Finn. Was um himmels willen tat ich hier eigentlich?? Ich hatte einen Freund..und das war Artie..aber warum roch ich denn jetzt am Pullover von meinen Klassenkameraden Finn?? Ich warf den Pulli in meinen Schrank. Lia du bist sowas von bescheutert. Finn ist nur ein Freund. Artie ist dein Freund. Mit diesen Gewissen schlief ich ein.

Eine Woche voller ChaosBearbeiten

Anni´s Sicht:

Am nächsten Morgen ging ich mit einer Sonnenbrille auf zur Schule, damit keiner meine Augenringe sah. Ich hatte die ganze Nacht nicht geschlafen. Ich machte mir einfach zu viele Gedanken und gefrühstückt hatte ich auch nicht. Ich ging zu meinem Spind und wieder liefen mir die Cheerios hinterher und laberten. Kann das nicht einfach mal aufhören.
Rory-brittany-and-santana.jpg

Google

Ich holte gerade mein Buch für die Mathestunde raus, als Rory mit Brittany und Santana auf mich zu mir kamen. Auch das noch. Ich dachte an das Doppeldate. "Hallo Prinzessin, Brittany hatte dich gefragt ob wir ein Doppeldate haben wollen?" fragte er mich. "Ja das stimmt. Ich hab es mir überlegt. Lass uns das machen!" sagte ich zu ihr. "Ich freue mich. Heute abend um 8 Uhr im Breadstix!" sagte sie und ging mit Santana weiter. Auch das noch. Warum hatte ich zugesagt? Vielleicht um Brittany näher zu sein?  Hör auf immer an sie zu denken! Rory ist dein Freund und kein Anderer! "Ich muss jetzt zu Mathe!" sagte ich zu ihm, gab ihm einen Kuss auf die Wange und ging zum Matheraum. Ich setzte mich in die letzte Reihe und setzte meine Sonnenbrille ab. Ich hoffte keiner sah meine Augenringe. Ich hatte mich zwar geschminkt, aber man konnte sie noch immer sehen.
The-Vampire-Diaries-Season-3-Episode-The-Hybrid-Elena-Gilbert-Nina-Dobrev-Has-An-ATT-Samsung-Captivate-1.png

Google

Die Stunde war ziemlich langweilig. Am Ende der Stunde nahm ich meine Sachen und ging in die Cafeteria. Ich holte mir einen Salat und auf dem Weg zum Tisch wurde mir auf einmal ganz schwarz vor Augen. Ich merkte nur noch das ich wegknickte und auf dem Boden lag. Ich vernahm verschwommene Geräusche, konnte sie nur nicht verstehen. Als ich später die Augen wieder öffnete, sah ich das Brittany neben mir saß und ich auf einer Liege lag. Ich schaute mich um. "Wo bin ich und was ist passiert?" fragte ich sie. "Du bist ohnmächtig geworden. Ich hab dich hierhergebracht, als ich gesehen hab, als du umgekippt bist!" sagte sie mit einem Lächeln zu mir. Ich liebe ihr Lächeln. "Danke Brittany. Du bist eine gute Freundin!" sagte ich zu ihr und versuchte mich aufzurichten. Ich hatte ziemlich Kopfschmerzen. "Kannst du mir vielleicht was zu trinken geben?" fragte ich sie. "Mach ich doch gerne" sagte sie wieder lächelnd. Sie stand auf und kam nach ein paar Minuten mit einem Glas Wasser wiede
20110309-glee0215b2.jpg

Google

r zu mir. Ich nahm ihr das Glas ab und unsere Hände berührten sich. Ich spürte so ein Kribbeln im Bauch. Nein Anni das darfst du nicht haben! Aber mir war es egal. Ich stellte das Glas ab und kam ihr näher. Verwirrt schaute sie mich an und ich wusste auch nicht was ich tat. Plötzlich lagen meine Lippen auf ihren und wir küssten uns. Das Kribbeln wurde immer doller und ihre Lippen schmeckten nach Erdbeere. Anni was machst du da, das darfst du nicht! du hast Rory und Brittany hat Santana. Wir hörten auf als wir ein Geräusch hörten. Lia kam um mich zu Besuchen. Irgendjemand musste ihr Bescheid gesagt haben was passiert ist.

Lia´s Sicht:

Ich starrte verwirrt zu Britt und Anni. Warum war Britt da?? Ich war Annis Beste Freundin...und wo war Rory?? "Hey!" rief ich und schaute beide verwirrt an. Beide lächelten.....was war denn los ?? Sofort umarmte ich Anni. "Alles ok mit dir?" fragte ich sie besorgt. Sie nickte. "Lia!" eine Hand legte sich auf meine Schulter. "Finn??? Ich dachte du holst Quinn ab?" fragte ich. Anni sah mich komisch an. "Wir haben heute gar kein Training!" mischte sich Anni ein. "Was??" fragte Finn verwundert. "Vielleicht..hat sie ja was anderes vor!" antwortete ich Finn. "Du hast ja meinen Pullover an!" sagte er grinsend. "Ich kann dir suchen helfen!" sagte ich. Anni sah mich komisch an. Sowas in der Richtung, wie "Was läuft hier" "Ok" sagte er. Ich lief in Richtung Glee Raum. Ich hatte noch eine Freistunde.
Amanda-seyfried-blond-cry-cute-dear-john-girl-66340.jpg

Lia Google

Ich wollte grade die Tür öffnen, als ich ein Kichern hörte, dann schmatzende Geräusche. Ich fasste es nicht. Von wegen.....Arzttermin...und von wegen Cheerios Training. Tränen liefen wie ein Wasserfall aus mir heraus. Ich rannte, aus den Gebäude. Artie betrog mich mit Quinn! Ich hatte ihn mein Herz geschenkt und er ??? Mir fielen die Augen zu. "Lia???" rief eine Stimme. "Anni!" sagte ich. "Ich..ich...ich..Artie...!" sagte ich. "Was ist mit Artie?" fragte Anni mich. "Leute...wir müssen!" sagte Finn. Gemeinsam gingen wir in den Glee Club Raum. Mein Herz schmerzte und ich versuchte Quinn nicht anzustarren, doch kaum war ich in den Raum angelangt, giftete Quinn mich an. "Zieh sofort den Pullover aus. Der gehört meinen Freund!" sagte Quinn sauer. "Das ist echt nicht ok von dir!" meinte Artie gekränkt. Am liebsten wollte ich beiden etwas sagen, doch es ging nicht. "Es ist ein Geschenk von mir!" sagte Finn und lächelte mich an. "Das ist aber meine Freundin!" sagte Artie wütend. Hatte ich mir das nur eingebildet, das mit Quinn und Artie??? Aber das geht doch nicht oder ? "Du wolltest sie ja nicht bei deinen wichtigen Arzttermin dabei haben, dabei tut sie echt alles für dich!" sagte Finn lauter. Ich setzte mich auf einen der Stühle. "Außerdem...Quinn..wo warst du?? Ich hab dich überall gesucht, laut Anni hattet ihr kein Training!" sagte Finn. "Ich....war shoppen!" meinte sie. "Gut. Artie Quinn...ihr seid dran..mit eurem Duett!" sagte Mr. Schuester. Mein Magen drehte sich um. Auch Finns Blick wich ich aus. Ich werde das einfach vergessen.
Gone.jpg

Lia Google

Ich bin glücklich mit Artie. Vielleicht war das ja auch nur Ausversehen. Quinn und Artie sangen I´m still standing, im Rollstuhl. Beide schienen Spaß zu haben. Warscheinlich waren beide auch nur gute Freunde...und das war nur ein Freundschaftskuss! Auch wenn mein Bauchgefühl etwas anderes sagte. Traurig verließ ich die Probe. "Lia...wo willst du hin?" fragte mich Mr. Schuester. "Ich und Anni singen kein Duett. Ich denke wir brauchen eine neue Wochenaufgabe. Ich muss los. Ich hab einen wichtigen Termin!" sagte ich und ließ die anderen stehen.  Ich ließ mich in den Wagen meiner Mum fallen, der ich vorgegeben hatte, das mir schlecht sei. "Kommt Artie heute nicht mit uns?" fragte sie mich. "Artie hat wichtigeres zu tun. Außerdem bin ich krank" sagte ich. Damit war die Sache erledigt und sie drückte auf das Gaspedal.

Anni´s Sicht:

Ich sah das Lia mit Finn ds Krankenzimmer verlies. Ich schaute zu Brittany und sie lächelte mich an. "Das mit dem Kuss dürfen wir Santana und Rory nicht erzählen, sonst bekommen wir Beide riesigen Ärger. Oder wir vergessen was passiert ist!" sagte ich zu ihr und diese Worte zerrissen mein Herz.
Tawla-center-scrunched-hoodie-and-elena-gilbert-gallery.png

Google

Ich konnte diesen Kuss einfach nicht vergessen. "Ich erzähle es ihr nicht!" sage sie zu mir. "Ich muss dir noch was sagen. Ich bin am Überlegen ob ich die Cheerios verlasse. Mir wird das langsam alles zu viel. Ich hab noch den Glle Club und den Unterricht und mich nervt es, wenn die meisten Cheerios mir immer hinterherrennen!" sagte ich zu ihr. Sie nahm meine Hand und sagte zu mir "Du darfst nicht gehen. Du bist mein Einhorn und mein Vorbild. Was mach ich denn wenn du nicht mehr dabei bist. Mit dir macht es mehr Spaß!" Ich war sprachlos aber dann fande ich meine Worte wieder. "Ich bin dein Einhorn? Das hat noch niemand zu mir gesagt. Aber für dich bleibe ich dabei!" Wir umarmten uns und ich trank einen Schluck Wasser aus dem Glas was noch dastand. Dann stand ich auf und ging lächelnd mit Brittany auf den Flur. Dort stand Santana und schaute uns wütend an. "Was habt ihr da drinne gemacht?" fragte sie mit einem wütendem Ton. "Ich bin in der Cafeteria ohnmächtig geworden und Brittany hat mich ins Krankenzimmer gebracht. Dann ist sie so lange geblieben bis es mir besser ging!" sagte ich zu ihr. "Mehr war da wirklich nicht Honey!" sagte Brittany zu ihr. Dann nahm Santana Brittany´s Hand und ging mit ihr weg. Ich schaute Beiden noch hinterher. Ich hätte weinen können. Warum gehörte Brittany nur Santana und nicht mir. Ich ging nach draußen und setze wieder meine Sonnenbrille auf, als ich Lia weinen sah.
Elena-gilbert-117399.jpg

Google

Wir gingen zusammen zu Glee wo es turbulent zuging. Quinn machte Theater wegen Finn´s Pullover. Die sollte sich mal abregen. Auf einmal sah ich Lia gehen. Was war mit ihr los? Ich selbst war auch noch total durcheinander wegen des Kusses. Ich schaute zu Santana und Brittany, die sich anlächelten, als ob nichts wäre. Ich merke das jemand seine Hand auf meinen Schoß lag. Es war Rory´s, er schien sich Sorgen um mich gemacht zu haben. Am Ende der Stunde ging ich noch einmal zu meinem Spind. "Ist alles okay mit dir Prinzessin? Du siehst so abwesend aus!" sagte Rory der auf mich zukam. "Ja es ist alles okay. Ich bin nur etwas geschafft wegen vorhin. Holst du mich heute Abend von zu Hause ab und gehen dann zum Breadstix?" sagte und fragte ich ihn. "Ja mach ich. Sei um halb 8 fertig!" sagte er zu mir. Ich gab ihm einen Kuss und ging dann nach Hause. Dort legte ich mich auf mein Bett und dachte an den Abend. Was wohl alles passieren wird?

Lia´s Sicht:

Das alles trieb mich in den Wahnsinn. Ich versuchte meine Hausaufgaben zulösen. Doch das alles ging nicht. Meine Gedanken kreisten die ganze Zeit um Quinn...und Artie. Bei Finn verstehe ich ja, das er sie mag. Aber Artie?? Meine Mutter klopfte zart an der Tür. "Für dich!" sagte sie und hielt mir den Hörer entgegen. "Hallo?" fragte ich. "Lia. Na endlich. Warum hast du dich denn nicht gemeldet? Und überhaupt. Warum trägst du Finn´s Pullover...und das, obwohl ich dein Freund bin!" sagte er. Ich hörte das rauschen. Mir fehlten die Worte. "Bist du noch dran?" rief Artie noch wütender. "Ja!" sagte ich. "Dann antworte mir doch auch!" sagte er. "Finn und ich sind halt Freunde!" sagte ich. Artie begann zu lachen. Ernsthaft??
7819258934 e32fb3c896 b.jpg

Lia Google

"Lia. Finn braucht dich nur um gute Noten zu kassieren. Der bleibt sonst wieder hängen!" schnaubte Artie verächtlich. "Wie war dein Arzttermin!" sagte ich. Artie antwortete nicht. Ich wollte grade auflegen...aus lauter Kummer, als er sich räusperte. "Lia. Das ist meine Sache ok?!" sagte er. "Aber..ich will doch nur für dich da sein!" sagte ich. "Wenn du mich lieben würdest, würdest du mich nicht andauernd verändern wollen!" waren Arties letzte Worte, ehe er auflegte. Was war das bitte. Ich liebte Artie. Er war doch...nein Lia...das war warscheinlich ein Ausrutscher. Vielleicht hat Quinn ihn auch einfach geküsst. Ich wünschte Anni wäre jetzt für mich da. Ich begann wieder zu weinen. Erst jetzt bemerkte ich das ich wieder Finn´s Pullover in der Hand hielt. Und erneut roch ich daran. Ich erledigte schnell und gewissenhaft meine Hausaufgaben. Ich könnte ja....bei Finn....vorbeigehen! Ich könnte ihm einfach Nachhilfe geben, damit er nicht kleben blieb. Auf Artie hatte ich grade überhaupt keine Lust, so wie der sich verhalten hatte. Ich schnappte mir meine Aufgaben und fuhr mit meinen Rad in Richtung Finn. Grade als ich auf dem Grundstück hielt, kam ein anderer Junge aus der Tür, Kurt. "Ohh. Damenbesuch!" meinte Kurt erfreut. Ich schloss mein Rad an. "Ich hab heute keinen Damenbesuch!" meinte Finn lässig. "Und wer ist dann das?" fragte Kurt nun Finn, der grade rauskam. "Lia!" meinte Finn erschrocken. "Hey!" sagte ich zu beiden. Es war still. "Störe ich...weil wenn...dann kann ich auch wieder gehen!" meinte ich unsicher. "Ach Quatsch komm rein!" sagte Finn. Zögernd betrat ich das Haus. "Wobei kann ich dir helfen?" fragte er mich lächelnd. Ich drückte ihm einen Zettel in die Hand. "Ich will dir helfen, damit du nicht nochmal sitzen bleibst!" meinte ich aufmunternd. "Wow....das ist...wirklich nett!" sagte Finn.
FinnHudson.png
"Nur wenn du willst!" sagte ich. "Wenn das zwischen uns bleibt. Ich will nicht von jeden als Loser angesehen werden!" gab Finn zu. Ich lächelte. "Ist das überhaupt ok...für Artie?" fragte er mich. Ich schwieg. "Alles klar zwischen euch?" fragte er mich. Wortlos, zog ich den Pulli hervor. "Er war sehr sauer..um genau zu sein...wir hatten..." ich brach ab. Ich konnte Finn doch jetzt nicht wirklich mit Artie volltexten. "Ihr hattet Streit" sagte er. "Ja. Aber es bleibt ja unter uns oder?" sagte ich. "Dito" antwortete Finn. Ich nahm Platz und erklärte Finn jede Aufgabe. Anscheinend hatte er es wirklich verstanden. Doch grade träumte er. "Denkst du an Quinn?" fragte ich ihn. Er schüttelte den Kopf. "Na gut...du hast Recht. Wir haben momentan ziemlich Stress. Sie ist extrem zickig. Besonders wütend ist sie auf dich!" meinte er. Bitte was ??? "Weil du halt meinen Pulli anhattest und so!" meinte Finn. Ich sah auf meine Fußspitzen. "Ich sollte gehen!" murmelte ich. "Lia. Nein. Ehrlich ich mag dich!" meinte Finn. "Du magst mich nur...weil ich dir meine Hausaufgaben gebe!" sagte ich. "Nein. Ich mag dich, weil du....weil du...anders bist!" sagte er. "Ah..ok!" sagte ich. "Nein..so meine ich das nicht!" sagte Finn. Damit zog er mich an sich....und umarmte mich! Ich zog seinen Duft ein. Genau wie sein Pulli. Was tat ich hier?? Ich löste mich rasch aus seiner Umarmung. "Bis morgen!" sagte ich. "Bis morgen!" sagte Finn. Ich trat schnell in die Pedale.
Quinn and Artie.png

Quinn & Artie

Ich dachte meine gute Laune würde halten, bis ich an der Ampel hielt. Artie stand. Artie stand neben Quinn! Er flüsterte ihr irgendwas ins Ohr. Artie saß nicht im Rollstuhl. Mein Rad kippte mir um. Ich rieb mir die Augen. Da stand niemand mehr! Hatte ich Halluzinationen? "Alles ok?" fragte mich eine Frau besorgt. Ich nickte. "Sie sind ganz schön blass!" meinte sie. Schnell raffte ich mein Rad vom Boden. Ich seh schon Gespenster...und wenn es das nicht war ?Was wenn Artie wirklich laufen kann. Ich werde schon zu einer Irren!
Hey Anni. 
Ich fühle mich wie eine Irre! 
Wenn du mal ne freie Minute hast, 
meld dich bitte. LG Lia ♥

Ich ging auf Senden und fuhr nachhause. Diese Woche ging mir total gegen den Strich.

Anni´s Sicht:

Ich machte meine Hausaufgaben und brauchte nicht lange dafür. Ich sah auf mein Handy und ich sah das ich eine SMS von Lia bekommen hatte. Ich konnte heute nur leider nicht mehr mit ihr reden. Ich setze mich an den PC und schaute nach meinen E-Mails und guckte noch im Internet. Dann machte ich langsam fertig für das Doppeldate. Dieser Abend konnte ja noch was werden. Ich schaute in den Spiegel und kontrollierte nochmal mein Outfit und meine Haare. Es saß alles perfekt. Ich hoffte ich gefalle so Rory und Brittany. Warum dachte ich schon wieder an Brittany. Kurz vor halb 8 ging ich nach Draußen und wartete auf Rory. Ich sah ihn kommen und zwar alleine. Brittany und Santana müssen wohl schon da sein. "Du siehst wunderschön aus Prinzessin!" sagte er zu mir. "Danke schön mein Kobolt!" sagte ich mit einem kleinen Lächeln.
Elena-gilbert-and-free-people-tapestry-dress-gallery.png

Google

Ich gab ihm einen Kuss und wir gingen zum Breadstix. Ich wohnte nicht weit weg davon. Als wir ankamen, saßen die Beiden schon da und warteten auf uns. Wir setzten uns und bestellten was zu Trinken. Das Date lief gut. Wir redeten und lachten viel. Auf einmal passierte es.
Breadstix.png

Google

"Brittany ich liebe dich!" sagte ich auf einmal. Und als ob nicht das nicht das Schlimmste war. "Anni und ich haben uns im Krankenzimmer geküsst!" sagte Brittany dann plötzlich. Ich sah das Santana wütend wurde und schüttete mir ihre Cola ins Gesicht. "Du verdammtes Miststück. Von wegen da war nichts!" sagte sie, stand auf und ging. Dann schaute ich zu Rory. Er sah traurig und verletzt aus. "Es tut mir so Leid" sagte ich mit Tränen in den Augen. Er sagte nichts und ging schweigend. Jetzt waren nur noch Brittany und ich da. "Du liebst mich wirklich?" fragte sie mich. Ich nickte schweigend und sie lächelte mich an. Irgendwann ging sie dann auch und ich war alleine. Ich bezahlte die Rechnung und ging weinend nach draußen. Ich wusste nicht was ich jetzt machen sollte und beschloss zu Lia zu gehen. Dort angekommen klingelte ich und wartete bis sie aufmachte. "Anni du weinst ja? Was ist passiert?" fragte sie mich. "Ich erzähle es dir drinne, mir ist gerade etwas kalt! sagte ich und ging mit ihr in ihr Zimmer. Wir setzen uns aufs Bett und ich erzählte ihr alles. "Rory und ich hatte ein Doppeldate mit Santana und Brittany im Breadstix. Es war auch alles okay. Wir haben was getrunken und gegessen und viel gelacht. Aber auf einmal gestand ich Brittany meine Liebe und das vor Santana und Rory. Und Brittany sagte dann das sie und ich uns im Krankenzimmer geküsst haben!" erzählte ich ihr. "Warte du hast Brittany geküsst im Krankenzimmer? Deswegen habt ihr so gelächelt. Aber jetzt erzähle weiter!" sagre sie erstand zu mir. "Dann ist Rory gegangen. Er sah so verletzt aus. Ich finde es schlimm das ich ihn so enttäscht hab. Und Santana hat mir wütend ihre Cola ins Gesicht gekippt und ist dann abgehauen. Ich saß dann noch mit ihr eine Weile da und schwiegen uns an. Dann ging sie auch und ich kam hierher. Und warum bist du vorhin einfach so abgehauen?" fragte ich sie.

Lia´s Sicht:

010CHL Amanda Seyfried 016.jpg

Lia & Anni

"Ich bin abgehauen, weil ich nicht mehr kann!" sagte ich. Sie sah mich erstaunt an. "Anni. Sag das bitte nicht Finn ok. Ich will ihn nicht beunruhigen!" sage ich. "Wieso sollte er beunruhigt sein?" fragt Anni mich misstrauisch. Ich beginne zu weinen. Sofort schließt Anni mich in ihre Arme. "Artie betrügt mich....mit Quinn!" sage ich. Anni sah mich erschrocken an. "Das würde Artie doch nie tun!" sagt sie. "Ich hab es selbst gesehen, als ich Quinn suchen wollte, waren beide...im Chorraum...und haben sich geküsst...und gelacht!" sage ich. Anni ist still. "Aber wieso läufst du dann einfach mitten..in der Probe raus?" fragt sie mich. Ich sehe auf den Boden. "Quinn behandelt mich nicht grade nett. Sie war total sauer. Vorallem weil ich ja Finn´s Pullover an hatte, aber wir sind doch nur Freunde!" meine ich. Dabei unterdrücke ich den Gedanken, das Finn schon ganz schön niedlich ist. "Mach dir nichts dadraus. Denk dran, bald sind die Sectionals!" sagt Anni aufmunternd. Ich nicke. "Und willst du jetzt mit Artie Schluss machen?" fragt sie mich. Genau das ist das Problem. Ich weiß nicht wie ich mich Verhalten soll. Ich liebe Artie, ich bin so stolz auf ihn, aber wenn er mich betrügt, liebt er mich dann überhaupt ?? "Ich weiß es nicht. Anni, ich liebe ihn so sehr...vielleicht, war das ja nur ein Ausrutscher!" sage ich. "Lia. Du .... oh man. Du kannst ihn einfach nicht böse sein, obwohl er dich verletzt hat. Du bist zu nett!" sagt Anni und sieht mich streng an. "Ich weiß, das ist ja das Problem, ich kann nie jemanden böse sein!" sage ich und starre auf das Foto von Artie und mir. "Du hast jemanden verdient, der dich liebt!" sagt sie. Ich nicke. "Denk am besten drüber nach. Ich werde jetzt gehen!" sagt  Anni. Ich begleite sie bis zur Tür, dann gehe ich zurück in mein Zimmer. Was soll ich bloß tun?? "Lia. Telefon für dich!" schreit meine Mum, dabei hat sie ein komisches Grinsen im Gesicht. "Hey Artie !" sage ich in den Hörer. "Hey Lia. Hier ist Finn!" kommt es aus der Leitung. "Finn..oh...sorry!" sage ich. "Lia. Ich muss dir was sagen!" sagt er. Ich bin still. "Bist du noch dran?" fragt er mich. "Ja. Ich bin noch da!" sage ich. "Quinn hat eben mit mir Schluss gemacht!" sagt er. "Was??!" sage ich erschrocken. "Ich verstehe das nicht, ich meine...in letzter Zeit war zwar dicke Luft zwischen uns, aber...ich versteh das einfach nicht!" sagt er. "Warum vertraust du dich mir an, du hast doch einen Haufen an Freunde!" sage ich.  "Ich weiß es nicht, aber du akzeptierst mich halt!" sagt Finn. Mein Herz schlägt kurz schneller. Was ist mit mir los? "Lia?" fragt er erneut. "Finn...ich denke wir sollten auflegen!" sage ich.
Ea0ba4-1298242173.jpg

Lia Google

"Wieso erwartest du Artie, ich denke nämlich, das er dich gar nicht so verdient hat. Es ist für dich bestimmt nicht leicht mit ihm! Ich muss dir noch was sagen...." sagt er. "Mit wem redest du da?" fragt Artie, der plötzlich hinter mir steht. "Mit..niemanden!" sage ich. Artie sieht mich wütend an und reißt mir den Hörer aus der Hand. "Wer ist da?" fragt er in den Hörer. Mein Herz rast. "Natürlich ein Referat. Spar dir das Finn!" schreit Artie und legt auf. Ich sehe weg. "Warum hast du ihn angeschrien?" frage ich mit ruhiger Stimme. "Ist das dein ernst??" fragt Artie.
Glee3.jpg

Artie

"Ja!" sage ich. "Du liebst mich nicht!" sagt Artie. "Natürlich liebe ich dich. Wir halten wirklich nur ein Referat zusammen!" antworte ich. "Spar dir deine Lügen. Ich möchte das du dich nicht länger mit Finn triffst, oder sonst was, kapiert!" sagt er wütend. Er steigt aus seinen Rollstuhl und setzt sich auf meinen Stuhl. "Aber..wieso, wir sind doch nur Freunde!" seufze ich traurig. "Entweder Finn und deine Freundschaft..oder unsere Beziehung!" sagt er. "Das ist doch wohl ein Scherz!" sage ich. "Er hat dich letztens schon so komisch angeguckt!"schnaubt er verächtlich. "Das bildest du dir nur ein Artie!" sage ich. "Dann beweis es mir und treffe ihn nicht länger, kapiert!" sagt er noch wütender. "Das...ist unfair!" flüstere ich. "Unfair?" fragt er. "Ja. Ich schreib dir auch nicht vor, mit wem du nicht befreundest sein darfst, du weißt das ich dich so liebe wie du bist!" sage ich. Er ist ruhig. Was soll der Kinderkram?? "Überleg es dir einfach und morgen sagst du mir dann für was du dich entschieden hast!" sagt Artie und steigt zurück in seinen Rollstuhl. Dann rollt er raus aus meinen Zimmer. Ich bin schockiert, das ist doch nicht sein ernst!
Alles ok? LG Finn

Ich antworte ihm sofort.

Nein. Wir müssen morgen reden. Allein! LG Lia

Ich werde mich hinlegen und schlafen, auch wenn das bedeutet, die ganze Zeit wach zu bleiben und zu grübeln.

Anni´s Sicht:

Elena-Gilbert-elena-gilbert-24788048-1024-768.jpg

Google

Ich ging am nächsten Tag in normalen Klamotten zur Schule. Meine Cheeriouniform hatte ich in eine Tüte gestopft und ging so zum Büro von Coach Sylvester. "Coach ich steige aus und hier haben sie meine Uniform!" sagte ich und legte die Tüte auf den Tisch. Ohne ein Wort verließ ich das Büro und hörte nicht mehr was sie mir hinterrief. Dann ging ich zu Mr. Schuester ins Büro und sagte ihm das gleiche das ich aussteige. Er schaute mich geschockt an und ich ging einfach ohne ein Wort zu meinem Spind. Dort stand Rory und wartete auf mich. "Ich mache Schluss mit dir und werde meinen Austausch abbrechen. Ich hab es schon mit Direktor Figgins geklärt. Mir tut es im Herzen das du mich so verletzt hast!" sagte er mit ein paar Tränen im Auge. "Es tut mir so Leid. Ich wollte das nicht!" sagte ich und fing an zu weinen. Dann ging er und ich brach weinend zusammen. Ich hörte irgendwelche Geräusche auf dem Flur und nahm sie nur ein wenig war. Dann hörte ich jemanden auf mich zukommen und redete mit mir. "Santana hat mit mir Schluss gemacht wegen der Sache mit uns. Ich brauche jetzt jemanden der mich tröstet!" sagte sie weinend zu mir. Ich stand auf und schaute sie mit knallroten Augen an. Dann rannte ich, ohne ein Wort zu ihr zu sagen, aus dem Gebäude. Ich wollte einfach alleine sein. Jetzt hatte ich niemanden mehr. Zu Lia wollte ich nicht gehen. Ich rannte zum Footballfeld und setzte mich dort auf die Tribüne.
Nina dobrev-1.jpg

Google

Warum mache ich immer alles falsch. Das war nicht nur jetzt so, sondern zu Hause auch. Ich wollte niemanden mehr sehen. Ich beschloss das ich mich ändern wollte. Ich wollte nicht mehr die auffällige, schöne sein, sondern jetzt nur noch unauffällig. Ich ging zu meinem Spind und holte ein paar Klamotten raus. Dann ging ich auf Toilette und zog mich dort um. Als ich fertig war ging ich zu Spiegel und schminkte mich ab. Ich öffnete meine Haare und ließ sie offen. so verließ ich es und fühlte mich wie jemand Anderes. Alle schauten mich an, aber das war mir egal, genauso wie mir mein Ruf egal war. Ich wollte jetzt ein Niemand und Einzelgängerin sein. Und so fühlte ich mich auch. Ich ging nochmal zu meinem Spind, legte meine alten Klamotten rein, holte mein Spanischbuch raus und ging dann zur Spanischstunde. Im Unterricht schaute mich Santana nur mit großen Augen an und ich meidete ihren Blick. Auf den Unterricht konnte ich mich auch nicht konzentrieren. Am Ende der Stunde war ich die Erste die den Raum verließ.


Neue Gesichter und andere Entdeckungen...Bearbeiten

Lia´s Sicht:

Die Nacht hatte ich mehr als schlecht geschlafen. Ich wusste nicht Recht wie ich mich verhalten sollte und Anni hatte sich von mir distanziert. Das war mir alles ziemlich viel.
Finn rugbyshirt.png

Finn Google

"Du wolltest mit mir reden?" fragte Finn mich und riss mich damit aus meinen Gedanken. Was sollte ich jetzt sagen? Mir war mulmig, so eine Freundschaft wegzuschmeißen... das ging doch nicht. Ich würde Artie einfach einen Kompromiss stellen. Wenn er mich liebte, würde er das schon verstehen...oder? Ich schloss mein Fach und zog ihn in Richtung Chorraum. "Finn. Ich darf nicht mehr länger mit dir befreundet sein!" sagte ich. Er sah mich verwirrt an. "Bin..ich ein hoffnungsloser Fall?" fragte er verlegen. Mein Herz klopfte erneut. Was war mit mir los....? "Nein...du machst dich gut. Artie möchte das nicht. Er hat gesagt entweder unsere Freundschaft oder Artie´s und meine Beziehung!" sagte ich. Es war einen moment lang still, man hätte eine Stecknadel runterfallen hören können. "Das ist nicht sein ernst oder? Bitte sag mir nicht das das sein Ernst ist!" sagte Finn und starrte mich geschockt an. "Doch..und ich muss ihm heute mitteilen, für was ich mich entschieden habe" sagte ich. "Lass mich raten, du entscheidest dich für Artie, ist ja ok....aber der Idiot, sorry...aber du lässt ihn viel zu viel durchgehen. Du bist eine eigenständige Person..und der hat dir verdammt nochmal nichts vorzuschreiben...außerdem.." begann Finn.
Dream-On-artie-and-tina-12435726-1280-720.jpg

Artie Google

"Was?" fragte ich ihn, ich nahm seine Hand in meine. In mir drin fühlte ich mich komisch. Sofort ließ ich seine Hand los. "Lia, ich hoffe du hast dich entschieden!" sagte Artie, der grade ins Zimmer gerollt kam. "Du setzt sie ganz schön unter Druck Artie. Lia tut echt viel für dich!" sagte Finn. "Wenn sie mich liebt dann tut sie mir den gefallen!" sagt Artie finster. "Und wenn du mich liebst, akzeptierst du meine Freunde..und vertraust mir. Wir sind doch alle im Glee Club, ich versteh das nicht Artie!" sagte ich. "Außerdem gibt sie mir nur Nachhilfe!" sagte Finn locker und lächelte. Oje...das war gar nicht gut. Ganz und gar nicht, warum hatte er das jetzt gesagt ?
Kevin-mchale-currently-plays-paraplegic-high-school-student-artie-abrams-on-foxs-glee.jpg

Artie Google

Artie´s Kopf schien zu explodieren. "Du hast mir nichts davon erzählt!" sagte Artie sauer. "Freunde können sich doch auch helfen, warum ist das so....schlimm?" fragte ich."Ich bin echt enttäuscht!" sagte Artie traurig. Momentmal was?? Was ?? Was ??? "Was soll das ?" fragte ich. "Das fragst du mich?? Weißt du was, es reicht mir. Bleib weiterhin mit dem befreundet. Mir doch egal, mach am besten noch während der Nachhilfe mit ihm rum. Mit uns ist es jedenfalls aus. Vorbei. Finito!" sagte Artie....beziehungsweise schrie er. Tränen stiegen in mir auf. "Der hat auch einen Namen, das weißt du. Das ist Finn!" sagte ich. "Das weiß ich. Warscheinlich hast du mich schon die ganze Zeit mit ihm betrogen!" sagt Artie wütend. Ich beginne zu weinen. "Das habe ich nicht. Weil ich dich liebe!" sagte ich.
Tumblr mibtr5fUiq1rlieqko1 500.gif

Lia Google

"Es ist vorbei!" sagte Artie und rollte aus dem Zimmer. Ich hockte mich auf den Boden. Ich hatte ihn verloren. Finn nahm mich in seine Arme und sprach beruhigend auf mich ein. "Du hast das richtige getan!" sagte Finn. "Ich habe es vermasselt. Ich liebe ihn!" sage ich. "Wenn er dich liebt, hätte er nicht so heftig reagiert!" sagte er. "Warum...bist du eigentlich hier??" fragte ich. "Wäre ich weg gegangen, würdest du nicht mehr mit mir befreundet sein!" sagte Finn. Er umarmte mich ein letztes mal. "Ihr seid schon hier?" fragte Mr. Schuester. Wir nickten. Auch die anderen und somit auch Artie kamen in den Raum. Zu meinen Glück auch Anni, die mich mehr als verwundert anstarrte, warscheinlich hatte sie gemerkt das etwas nicht stimmte und war somit nur für mich gekommen. Ich war ihr so dankbar. "Morgen kriegen wir Besuch von einen Freund von mir!" verkündete Mr. Schuester. Ich hab keine Lust mehr. Ich ingnorierte die Blicke der anderen. Warscheinlich brodelte mal wieder die Gerüchteküche. Ich ließ die Stunde an mir vorbeiziehen, die mir unendlich lang vorkam. Mal sehen, wer morgen zu Besuch käme...hoffentlich jemand nettes.

Anni´s Sicht:

Auch obwohl ich den Glee Club verlassen hatte, ging ich trotzdem hin Lia zuliebe. Ich setzte mich in die letzte Reihe ganz in die Ecke und schaute einfach zu. Mir war egal was alle sagten oder dachten. Als Mr. Schuester sagte das jemand zu Besuchen kam, war ich etwas am überlegen. Ich schaute nicht mal zu Brittany oder Rory. Mir war egal wer sang und wer redete. Ich war einfach da und fertig. Ab morgen würde Rory nicht mehr hier sein, wie ich es nur irgendwie mitbekam. Am Ende der Stunde verlies ich zuerst schweigend den Chorraum. Mich konnte keiner mehr aufmuntern und ich beschloss die nächste Stunde zu schwänzen und zwar Hauswirtschaft. Es war zwar sonst eins meiner Lieblingsfächer, aber ich hatte keine Lust zu kochen. Ich wollte auch nicht mit Lia reden und sie fragen was mit ihr los war. Statt zur Küche zu gehen ging ich zum Sportplatz und setzte mich unter die Tribüne. Zwar gefiel mir mein neues Ich aber es war noch nicht das Wahre. Dann beschloss ich den restlichen Tag zu schwänzen und ging nach Hause. Ich wohnte zum Glück nicht weit von der Schule entfernt und meine Mom war noch arbeiten. Ich zog mir zu Hause ein kurzes Kleid und meine Jeansjacke an und schminkte mich. Die Hausaufgaben waren mir egal. Ich brauchte keine zu machen.
Nina dobrev.jpg

Google

Dann nahm ich meine Handtasche und ging shoppen. Ich passte nur auf das mich keiner aus der Schule sah. Ich fand auch ein paar schöne Sachen und beschloss sie morgen zur Schule anzuziehen. Jetzt wollte ich nicht mehr das brave, unauffällige Mädchen sein, sondern die Bitch der ganzen Schule, die raucht und den Unterricht schwänzt. Ich fande noch ein paar Schuhe und ging mit meiner Beute nach Hause. Dort angekommen schminkte ich mich ab, zog mich um und versteckte die Tüten im Schrank. Dann legte ich mich ins Bett und wartete bis meine Mom nach Hause kam. Ich hörte das sie wiederkam und zu meinem Zimmer ging. "Anni bist du schon zu Hause?" fragte sie und kam rein. "Mir ging es in der Schule nicht so gut und dann bin ich nach Hause gegangen!" lügte ich sie an. "Dann bleib liegen und ruhe dich aus. Morgen gehst du dann wieder hin!" sagte sie zu mir und ging aus meinem Zimmer. Ich liebte meine Mom. Sie war immer total locker und erlaubte mir viel. Ich wusste nicht was ich den restlichen Tag noch machen sollte. Ich stand auf und setzte mich an den PC. Ich schaute nach meinen E-Mails und chattete mit meinen Freunden aus meiner alten Heimat. Ich überlegte mir, da ich meine Unifprm nicht mehr besaß, wie ich morgen aus dem Haus gehen konnte ohne das meine Mom mich sah. Ich beschloss einfach durch die Hintertür zu gehen. Erst am Abend legte ich mich wieder ins Bett und schlief. Mein Handy hatte ich auf mein Nachttischschrank gelegt und hörte nicht das ich ein paar SMS von Lia und Brittany bekommen hatte.

Lia´s Sicht:

Wemma-will-emma-15957353-499-282.gif
Ich hasste die Schule einfach. Anni hatte einfach geschwänzt, was ich gar nicht lustig fand und Artie hatte mit mir vor Finn Schluss gemacht. Ich war echt sauer. Ich ging durch den Flur, als ich Mr. Schuester sah. Neben ihm stand ein Mann, der vielleicht 1-2 Jahre älter als Mr. Schuester war. Er machte einen netten Eindruck und sah ganz ok aus. Wenn ich mich nicht täuschte, sah Santana ihm ganz schön hinterher. Ich wollte mich grade umdrehen, als Mr. Schuester mich zu sich winkte. "Lia. Komm mal bitte!" sagte er. Ich tat was er sagte. "Lia. Das ist Carl Howell. Mein Cousin!" sagte Mr. Schuester.
72744924.jpg

Carl Howell

Ich blickte ihn an. Er hatte braun gebrannte Haut, dunkelbraun bis schwarzes Haar..und ein lächeln, das Krebsheilend wirkte. Er wirkte komisch auf mich. "Freut mich Lia!" sagte Carl. Ich nickte. "Bringst du ihn bitte zum Chorraum, ich muss nochmal zu Figgins!" sagte er. Wieder nickte ich. "Bis gleich!" sagte Mr. Schuester. Carl beäugte mich komisch. Das war mir sehr unangenehm. "Kommen sie, ich führe sie zu...den anderen!" sagte ich und setzte ein künstliches lächeln auf. Carl folgte mir. Als ich Artie im Flur, bei Quinn sah, wurde mir übel, sofort sah ich auf den Boden und fuhr mir durch das Haar. Dabei bemerkte ich erneut, Carls Blick. Was zum Geier hatte der bitte?? "Hier ist unser Chorraum!" sagte ich. "Klein. Aber fein!" sagte Carl. Ich nickte. Mir wurde das alles sehr unangenehm, nervös spielte ich mit einer Haarsträhne. "Lia. Du bist schon hier!" sagte Finn überrascht. Dann musterte er Carl. "Das ist Carl Howell.  Mr. Schuesters Cousin!" sagte ich und lächelte. Endlich war ich nicht mehr allein! Finn zog mich zur Seite. "Alles klar bei dir ?" fragte Finn mich besorgt. "Ja. Artie stand bei Quinn!" sagte ich und lächelte traurig. "Ich weiß!" sagte er. Er umarmte mich. "Aber wir sind Freunde und schaffen das!" meinte ich. "Genau!" sagte Finn. Ich bemerkte, das Carl mich wieder ansah, was hatte der denn verdammt nochmal?
Finnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn.jpg
Jetzt trudelten auch die anderen rein, auch Mr. Schuester, der Carl nochmal vorstellte. "Bald sind die Sectionals, irgendwelche Songwünsche?" fragte Mr. Schuester. Ein lautes brummeln begann. Mir war das alles egal. "Mr. Howell ist übrigens Zahnarzt, er wird euch alle durchchecken, damit ihr schön strahlt bei den Sectionals!" sagte Mr. Schuester. Irgendwie redete der mir heute etwas zu viel.


Anni´s Sicht:

Tumblrm6p4wpxh8gqr95olvd.jpg

Anni Google

Am nächsten Tag ging ich nachdem meine Mutter weg war aus dem Haus. Ich hatte eine kurzes rotes Kleid an und ging bevor ich zur Schule ging in einen Kiosk und besorgte mir eine Schachtel Zigaretten und ein Feuerzeug. Den Ausweis hatte ich gefälscht um daran zu kommen. An der Schule angekommen, ging ich zum Sportplatz und setzte mich unter die Tribüne. Immer darauf bedacht das niemand kam, rauchte ich eine. Es schmeckte zwar nicht so gut aber ich fande es cool. Als ich fertig war, sprühte ich mich mit Deo und Parfum ein, packte die Zigaretten und das Feuerzeug weg und ging ins Gebäude. Alle schauten mich an und Rory war seit heute weg, was mir etwas wehtat im Herzen. Ich ging zu meinem Spind und holte mein Buch für die erste Stunde raus. Und ausgerechnet war es Spanisch bei Mr. Schuester. Das konnte noch was werden. Auf einmal kam Lia auf mich zu. "Anni warum hast du einfach geschwänzt? Ich finde das nicht lustig!" sagte sie zu mir. "Ich hab einfach kein Bock mehr auf die Schule. Was hält mich noch hier? Nichts" sagte ich und ging einfach weg. Zwar war sie meine beste Freundin aber das war mir egal. Ich war jetzt eine Einzelgängerin wollte es zur Zeit auch sein. Ich ging zum Klassenraum, als ein paar Cheerios auf mich zukamen und mir einen Slushie ins Gesicht schütteten wollten. "Tut ihr das, passiert euch was!" zischte ich sie an. Sie gingen weiter und suchten sich ein anderes Opfer der ihn abbekommen sollte. Was auf dem Flur passierte, interessierte mich nicht. Plötzlich kam ein braun gebrannter Typ auf mich zu. Er grinste mich an. Wer war das? "Bist du nicht auch im Glee Club und hast gestern gefehlt?" fragte er mich. "Ich war es. Ich hab keine Lust mehr zu singen und fröhlich zu sein!" sagte ich grinsend zu ihm. Er schaute mich mit weit offenen Augen an und ich ging einfach weiter. Ja das war das ich was ich sein wollte. Die Bitch der ganzen Schule. Und so fühlte ich mich auch. Brittany interessierte mich im Moment nicht mehr. Ich wusste das ich bi war, also konnte ich mir jeden an der Schule schnappen den ich wollte. Im Klassenraum setzte ich mich wie immer in die letzte Reihe und beobachtete alle die reinkamen. Was ich nicht wusste das Brittany mit mir zusammen Unterricht hatte und sie setzte sich auch noch neben mich. "Anni was ist los mit dir? Du bist kein Cheerio mehr und bist nicht mehr im Glee Club? Und was ist mit uns? Ich dachte du liebst mich?" fragte sie mich. "Ich hab im Moment keine Lust auf den ganzen Kram in der Schule hier und das mit uns ist erstmal nichts mehr!" sagte ich einfach direkt zu ihr. In der Stunde passte ich nicht auf und wartete einfach bis zur Pause. Am Ende der Stunde ging ich als erste raus und ging in die Cafeteria.

Lia´s Sicht:

The Quartie Bus.png

Artie & Quinn

Fassungslos stand ich da...ich beobachtete beide. Am liebsten würde ich ihnen alles an den Kopf werfen, aber mir fehlte der Mut..und ich wollte mich nicht zum Affen machen. Wer war hier bitte fremdgegangen? Ich nicht. Traurig lief ich durch den Flur. Meine Beste Freundin, interessierte sich auch nicht mehr für mich. Total unwohl fühlte ich mich. "Nachher Nachhilfe?" fragte Finn. Ich schüttelte den Kopf. Finn sah jetzt auch Quinn & Artie. Er legte seine Hand auf meine Schulter und wir gingen gemeinsam am Bus vorbei, alle Schüler starrten uns an, auch Artie und Quinn. Sie sahen ziemlich verdattert aus. "Also, nachher Nachhilfe?" fragte Finn und setzte sein tolles lächeln auf. Ich schüttelte erneut den Kopf. "Ich kann nicht. Sorry Finn. Morgen ok?" fragte ich. "Wieso...nenn mir einen Grund!" sagte Finn. "Muss aufräumen, nachher kommt mein Dad nachhause, von seiner Geschäftsreise....wir essen alle zusammen." sagte ich.
0107Finn2.jpg

Finn

"Ich könnte ja....auch...kommen..oder...hast...Lia hast du was gegen mich?" fragte Finn verwirrt. "Was sollte ich gegen dich haben, mit deinen lächeln, munterst du jeden auf!" sagte ich. Außerdem lässt  du Herzen schneller schlagen, das behielt ich aber lieber für mich. So ziemlich jeder denke ich, steht auf ihn. Wieder sehe ich zu Artie. Mein Herz schmerzt immer noch. Wie konnte er mich nur so hintergehen? "Also..bin ich eingeladen?" fragte Finn. "Wieso willst du überhaupt zu mir, wir können doch auch bei dir was machen..oder morgen!" sagte ich. Er sah kurz zur Seite. "Ich will halt mal mehr über dich wissen!" sagte Finn. "So interessant bin ich auch nicht!" sagte ich und begann zu lachen. "Ist das ein ja ?" fragte Finn. Ich nickte. Dann lief ich nachhause, wo meine Mutter mich bereits wütend empfing. "Lia. Wie oft noch. Pünktlichkeit ist das A und O!" sagte sie sauer. Ich betrachtete sie genau. Alle sagten ich käme nach ihr....aber bis auf die blonden Haare, ähnelte ich ihr überhaupt nicht.  "Ich hab Finn eingeladen. Einen Freund. Er isst mit uns!" sagte ich. Dann ging ich in mein Zimmer, wo ich alles ordentlich aufräumte. "Lia!" schrie meine Mum. Ich lief zu ihr und sah sie ungläubig an. Sie hielt mir einen Schlüssel entgegen. "Das ist für das Fach dahinten. Hol doch mal bitte das gute Besteck!" sagte sie wütend. Ich nickte. Ich ging zu den Fach und steckte den Schlüssel herein. Doch er passte nicht. Hatten wir noch irgendwelche Fächer die so einen Schlüssel brauchen?
Seyfried1.jpg

Lia Google

Natürlich. Die alte Kommode! Ich schlich mich in den Flur. Dann steckte ich den Schlüssel in das Schloss. Tatsächlich passte er. In der Truhe, befand sich ein altes Fotoalbum, was ziemlich verstaubt wirkte. Genauso, wie ein altes Halstuch. "Lia?" rief meine Mutter. Schnell schnappte ich das Fotoalbum aus dem Fach und schloss die Kommode ab. Ich steckte das Album unter die Kommode. "Mum. Der Schlüssel passt nicht in das Fach!" sagte ich. "Ohh. Ach...das ist irgendein alter...sie kramte in ihrer Jeans und gab mir einen anderen Schlüssel. "Bitte. Und jetzt hol das Besteck!" sagte sie. Ich tat was sie sagte, schnappte das Album und flüchtete in mein Zimmer. Dort verstaute ich es unter meinem Bett.  Grade noch rechtzeitig genug, denn Finn betrat mein Zimmer. "Ohh...hey!" sagte ich. "Hey!" sagte er. Wir übten die Zeit und erledigten unsere Hausaufgaben. Als Finn mich ausversehen beim schreiben anstieß, und das geschriebene leicht verschmierte, sahen wir uns gleichzeitig in die Augen. Das war doch nichts. Nur ein versehen oder?  Finn kam näher. Plötzlich öffnete sich meine Tür und er wich zurück. "Mein Spatz!" sagte mein Dad. Der Moment war ungünstig....was war das grade?? "Hey!" sagte ich. "Du bist sicherlich Artie!" sagte mein Dad. "Nein. Ich bin Finn!"sagte Finn und lächelte schief. Meine Mum tauchte nun auf. "Essen!" sagte sie und scheuchte uns aus meinem Zimmer. Wir nahmen im Esszimmer platz. "Und gibt es was neues in der Schule?" fragte mein Dad.
Tumblr lj0hv4Lj951qd2r1so1 500.gif

Finn Google

"Ja. Ihre Tochter ist eine gute Sängerin!" sagte Finn. Bitte was??? "Sängerin?" sagte meine Mutter und begann zu lachen. "Ich bin doch im Glee Club. Diese Woche haben wir auch Besuch, von einem gewissen Carl Howell. Mr. Schuesters Cousin!" sagte ich. Meine Mutter, die grade in den Raum kam, ließ ihr Glas fallen. "Carl Howell?" fragte mein Dad. "Ja" sagte Finn. "Ich wusste gar nicht das Mr. Schuester einen Cousin hat!" sagte Dad. Nachdem Essen brachte ich Finn zur Tür. "Danke. Das Essen war großartig..und deine Eltern sind sehr nett!" sagte Finn. Ich lächelte. "Was sagt Artie dazu?" fragte meine Mum, die plötzlich hinter uns stand. "Artie...und ich sind nicht mehr zusammen!" sagte ich. Damit ließ ich beide stehen und ging in mein Zimmer. Die Tränen strömten wieder aus mir heraus. Ich schnappte mir das Album und blätterte die Seiten durch. Ich brauche jetzt Ablenkung.

Geheimnisse über GeheimnisseBearbeiten

Anni´s Sicht:

Elena-Gilbert-elena-gilbert-8212091-800-1000.jpg

Anni Google

In der Cafeteria holte ich mir erstmal was zu Essen und setzte mich an den letzten Tisch in die Ecke. Ich aß meinen Salat und als ich fertig war, brachte ich mein Tablett weg und ging nach draußen. Ich ließ mich von niemandnen ansprechen der mir in die Quäre kam. Draußen ging ich wieder zum Spoertplatz und rauchte eine. Mir war egal ob mich jemand sah. Dann beschloss ich die nächste Stunde zu schwänzen und zwar Sport. Zwar war es eins meiner Lieblingsfächer, aber ich wollte nicht mitmachen und ich würde eh kein Elan dazu haben. Als ich fertig war, lief mir Lia über den Weg, aber ich ignorierte sie. Sie war bestimmt auf den Weg zum Glee Club. Ich grinste und dachte mir nur was dieser Club für eine Verschwendung sei. Ich ging weiter und wieder kam mir dieser braun gebrannte Typ entgegen und grinste mich an. Was will der eigentlich von mir? Er sah zwar gut aus, aber war nicht mein Typ. Ich ging weiter und setzte und ging zu meinem Spind. Ich hatte dort ein Foto von mir und Rory drinne, was ich sofort rausriss. Er war für mich gestorben, genauso wie Brittany. Tief im Inneren liebte ich sie noch immer, aber ich konnte und wollte es ihr nicht sagen. Aber dieser Typ hatte so etwas an sich was mich anzog und ich wollte meinen Ruf ausbreiten. Ich schloss meinen Spind und ging aus dem Gebäude und ins Lim Bean. Ich bestellte mir einen großen Kaffee und setzte mich an einen Tisch. Niemand würde es interessieren das ich fehlte. Ich trank einen Schluck und sah plötzlich jemanden auf mich zukommen. "Darf ich mich setzen?" fragte er mich und ich nickte nur.
72744924.jpg

Carl Howell

"Musst du nicht in der Schule sein?" fragte er mich. "Ich hab ne Freistunde und hatte Lust einen Kaffee zu trinken!" log ich ihn an. "Ich heiße übrigens Carl Howell und bin Zahnarzt. Ich kann mir ja mal deine Zähne angucken, wenn du willst!" sagte er und grinste mich an.
Elena-Gilbert-1x03-juilet1234-20245173-1280-720.jpg

Anni Google

Ich grinste zurück und sah dann seine strahlend blauen Augen. Ich glaube das war, was mich anzog. "Ich heiße Anni und soll das eine Einladung zu einem Date sein?" fragte ich ihn mit etwas verführerischer Stimme und trank noch einen Schluck. "Warum denn nicht? Ich würde dich auch einladen für heute Abend um 8 ins Breadstix!" sagte er zu mir. Wir redeten noch eine Weile und als ich fertig war, ging ich mit ihm zurück zur Schule. Alle schauten uns an, aber das war mir egal.

Lia´s Sicht:

Sie hatte mich ignoriert. Schon wieder. Ich traute mich nicht sie anzusprechen. Alleine ging ich durch den Schulflur. Immer wieder dachte ich an dieses alte Fotoalbum. Wieso war es in der alten Kommode? Wir hatten eine ganze Anzahl an Alben..aber dieses eine..hatte ich noch nie gesehen. "Morgen!" grüßte mich Carl Howell. Ich zuckte zusammen. "Guten Morgen" antwortete ich hastig. Irgendwie fand ich ihn immer komischer. Ich hatte niemanden mehr, den ich mich anvertrauen konnte. Zwar waren Finn und ich Freunde, aber ich hatte Angst das er mich nicht ernst nahm. Ich atmete noch einmal tief durch und klopfte an Miss Pillsburys Büro. Dann trat ich ein.
Glee---Jayma-Mays-as-the-impecably-dressed-Emma-Pillsbury.gif

Emma

"Lia. Schön...wie kann ich dir helfen?" fragte sie mich. "Haben sie einen Moment?" fragte ich verlegen. "Natürlich!" sagte sie und winkte mich auf ihren Stuhl. Ich schloss die Augen und zählte bis drei, dann öffnete ich sie wieder. "Ich. Ich fühl mich in letzter Zeit sehr unwohl!" sagte ich. "Unwohl...wieso das ?" fragte Miss Pillsbury. "Wie sie vielleicht wissen, waren Artie und ich mal ein Paar und jetzt hat er Schluss gemacht. Wegen Quinn hat er mich warscheinlich verlassen. Ich liebe ihn so. Das andere ist.... Anni hat sich stark verändert. Sie ist mir so wichtig. Ich will ihr helfen, doch sie ignoriert mich!" sagte ich. Miss Pillsbury sah mich verwirrt an. "Das stimmt. Sie schwänzt den Unterricht...du solltest ihr vielleicht mal einen Brief schreiben oder ihr zeigen, das du sie brauchst!" meinte sie lächelnd. Das war eine gute Idee. Ich begann kurz zu lächeln, dann zog ich das Album aus meinem Rucksack und gab es Miss Pillsbury. "Was ist das?" fragte sie mich. "Ich weiß es nicht. Ich habe es  aus einer alten Truhe in unserer Kommode, ich sollte meiner Mutter helfen, dabei hat sie mir den falschen Schlüssel gegeben und ich habe ihn an der Kommode ausprobiert und bin dabei auf das gestoßen!" sagte ich.
517749124 c large.jpg

Lia

Sie blätterte in den Album. "Das ist komisch!" sagte sie. Ich nickte. "Das ist warscheinlich nur ein altes Familienalbum!" sagte sie lächelnd. Das war alles? "Bist du sehr traurig?..." fragte sie mich besorgt. "Nunja, meine Eltern reden halt nicht wirklich über die Zeit vor mir. Ich dachte ich könnte mehr über sie erfahren!" gab ich zu. Sie runzelte mit der Stirn. Ich steckte das Album zurück in meinen Rucksack und stand auf. "Danke für ihre Hilfe!" sagte ich. "Gerne. Komm wieder wenn du jemanden zum reden brauchst!" sagte sie. Grade als ich aus der Tür ging, prallte ich gegen Quinn. "Sorry!" sagte ich. "Pass besser auf!" zickte sie mich an. Ich ignorierte sie und ging weiter.
Br44.jpg w=460.jpeg

Finn Google

"Hey!" sagte Finn und legte einen Arm um mich. Ich bekam sofort eine Gänsehaut. Wieso machte er das? Mich interessierte doch nur Artie...oder ? "Ich hab gesehen das du grade bei...Miss Pillsbury warst. Alles ok...?" fragte er mich. "Ach..das war nur wegen Artie und Anni..und...ich wollte halt mal mit jemanden drüber reden!" sagte ich. Finn sah mich lächelnd an. Er fuhr sich durch sein Haar. "Cool. Heute wieder Nachhilfe?" fragte er mich. "Ja!" sagte ich. Genau in dem Moment sah ich Anni mit Carl in die Schule kommen. Mein Magen drehte sich um. Die hatte doch nicht etwa was mit dem oder??? Vorallem, weil sich Santana ganz schön an ihn ranmachte. Ich bemerkte das Carl mich wieder komisch anglotzte. Ich nahm einfach Finn´s Hand, der mich jetzt komisch anstarrte. Oje...das darf der jetzt aber nicht falsch deuten. "Ich muss zu Mathe!" sagte ich und rauschte davon. Wieso hatte ich seine Hand gehalten?? Und wieso hatte Carl mich angestarrt?

Anni´s Sicht:

Elena-Gilbert-1x03-juilet1234-20245318-500-281.jpg

Anni Google

Ich sah das Lia die Hand von Finn hielt? War sie nicht in Artie verliebt? Dann schaute ich zu Carl und er grinste mich an. "Bis heute Abend im Breadstix. Du musst mich nicht abholen, ich komme da direkt hin und treffe dich dort!" sagte ich und ging zum Spind. Ich holte mein Mathebuch raus und grinste nur. Dann sah ich Santana auf mich zukommen. "Erst machst du dich an meine Ex-Freundin ran und jetzt nimmst du mir den heißen Zahnarzt weg. Du bist so eine Bitch!" sagte sie etwas sauer zu mir. "Ist das mein Problem? Nein ist es nicht. Und jetzt lass mich in Ruhe. Ich muss zu Mathe!" sagte ich ihr ins Gesicht und ging zum Matheraum. Es tat gut so eine Bitch zu sein. Ich freute mich auf das Date heute Abend. Im Raum setzte ich mich in die letzte Reihe und ich sah das Lia auch schon da war, aber ich ignorierte sie. Ich konnte mich wie immer nicht konzentrieren, weil ich an Carl denken musste. Brittany und Rory waren für mich total aus dem Gedächtnis gelöscht. Am Ende der Stunde ging ich nach draußen und mal wieder zum Sportplatz unter die Tribüne. Was ich nicht merkte war das Lia mir hinterher kam. Ich rauchte gemütlich meine Zigarette als sie mich ansprach. "Anni was ist los mit dir? Du hast dich so geändert. Ich dachte wir sind beste Freundinnen und du bist mir so wichtig. Ich brauche dich im Moment!" sagte sie zu mir. "Ich hab nur einfach keine Lust mehr auf alles. Die Schule ist scheiße und auf Musik hab ich einfach kein Bock mehr. Und die Liebe kann man total vergessen!" sagte ich und pustete den Rauch aus. Der restliche Schultag war eingendlich ganz ruhig. Ich ging nach der letzten Stunde nach Hause und machte mich für das Date fertig. Das Kleid von heute lies ich an und schminkte mir nur die Lippen neu. Die Hausaufgaben waren mir egal. Als ich fertig war, setzte ich mich an meinen PC und chattete. Gegen 8 Uhr nahm ich meine Tasche und ging langsam zum Breadstix. Dort angekommen saß Carl schon dort und wartete auf mich. Ich setzte mich zu ihm und er gab mir einen Begrüßungskuss auf die Wange. Dann bestellten wir uns was zu Essen und zu Trinken. Wir redeten, lachten und aßen die ganze Zeit. Irgendwann plötzlich kamen unsere Gesichter sich näher und wir küsten uns.
Reg.10486.14.jpg

Carl Google

Was wir nicht merkten war das Lia und Finn an uns vorbei gingen. "Anni was machst du da!" sagte sie erstaunt und ich schaute sie grinsend an. "Läuft da was mit ihm?" fragte sie mich und ich sah Finn´s Blick der nicht gerade fröhlich war. "Er hat mich nur zum Essen eingeladen, weil wir uns zufällig im Lima Bean getroffen haben vorhin!" sagte ich grinsend. Sie gingen weiter und ich schaute in Carl´s Augen. Dieses blau strahlte einfach nur. Dann küssten wir uns wieder und wir aßen weiter. Als wir fertig waren, bezahlte er und brachte mich dann nach Hause. "Danke für diesen wunderschönen Abend. Wir sehen uns morgen in der Schule!" sagte ich lächelnd zu ihm und gab ihm zum Abschied einen Kuss. Jetzt merkte ich das mein Herz anfing zu rasen und ich ging rein. Ich schminkte mich ab und ging duschen. Als ich fertig war, legte ich mich ins Bett und schlief sofort ein.

Lia´s Sicht:

Finn hatte mich tatsächlich ins Breadstix geschleift. Er liebte dieses Essen. Grade als wir zur Tür herein kamen, entdeckte ich Anni...mit Carl! Die hatten sowas wie ein Date....?? "Anni was machst du da? Läuft da was zwischen euch?" fragte ich erstaunt. "Er hat mich nur zum Essen eingeladen, weil wir uns zufällig im Lima Bean getroffen haben vorhin!" sagte sie grinsend. Ich merkte das das alles keinen Sinn ergab und ging zu einem leeren Tisch. Ich war schon dabei, meine Sachen aus dem Rucksack zu holen, als Finn den Kellner rief. "Lia was willst du trinken?" fragte er mich. Ich starrte ihn verwirrt an. "Ich nehme eine Limonade!" sagte ich. Finn bestellte und mir wurde heiß und kalt. "Wollten wir nicht lernen ?" fragte ich ihn. "Nein. Ich dachte wir unternehmen mal was zusammen außer lernen!" sagte Finn."Achso..ok!" sagte ich. "Sag mal...stehst du eigentlich auf Carl?" fragte Finn mich. Ich verschluckte mich beinahe an meiner Limonade. "Nein. Du weißt doch das ich noch sehr unter dem leide, mit Artie..!" sagte ich. Finn begann zu lächeln. Mein Herz klopfte wieder so schnell. Warum musste ich immer in seiner Gegenwart dieses Herzrasen haben ?
Amanda-Seyfried-amanda-seyfried-28154747-2560-1920.jpg
Wir aßen noch ein wenig, bis Finn mir anbot, mich noch nach Hause zu bringen. Ich nickte und wir gingen los. Keiner von uns sagte was, bis ich mich schließlich räusperte. "Finn?" fragte ich. Er schien ganz in seinen Gedanken versunken zu sein. Ich bin ja auch nicht Quinn. "Finn?" fragte ich erneut. "Lia. Ich...ähm...!" druckste er herum. "Was ist?" fragte ich ihn. Stotterte er wegen mir ? Ach Quatsch. Finn kramte in seiner Jackentasche. Dann hielt er mir einen zerknickten Zettel vor die Nase. "Was ist das?" fragte ich ihn. Finn begann zu schmunzeln. "Was soll das, was ist das ?" fragte ich Finn lächelnd. "Öffne den Zettel!" sagte er streng. Ich tat was er sagte. Als ich das Blatt öffnete, staunte ich nicht schlecht.
53932128.jpg

Lia

"Finn..das ist ja ....wow!" sagte ich. Er hatte mir seine Mathearbeit in die Hand gedrückt. Seine! Es war eine glatte 2 geworden! "Du steigerst dich...das ist wahnsinn, toll...das ist unbeschreiblich!" sagte ich und umarmte ihn. Gemeinsam lachten wir und hüpften auf und ab wie zwei kleine Kinder. Irgendwann ging mir die Kraft aus. "Danke Lia!" sagte Finn und löste sich aud der Umarmung. Wie lange standen wir jetzt schon hier? "Du musst dich nicht bedanken..!" sagte ich. Mein Herz pochte auf Hochtouren, das kannte ich normalerweise nur von Artie. Wie von selbst stellte ich mich auf meine Zehenspitzen und auch Finn beugte sich zu mir runter... und wir küssten uns. So richtig! Als ich mich von Finn löste, sah er mich an. "Lia. Der Abend mit dir hat mir echt gefallen!" sagte Finn. Ehrlich? Ich konnte es gar nicht fassen. War ich doch in Finn verliebt? Ich fand ihn ja schon damals im Klassenzimmer, wo er sich vorgestellt hatte süß. "Mir auch!" sagte ich. Wir liefen noch bis zu meiner Haustür.
Tumblr m037g4uFYT1qcfkjjo1 400.gif

google

Dort angekommen, wollte ich mich gar nicht verabschieden. Ich wollte die Zeit jetzt genießen. "Bis morgen!" sagte Finn und drehte sich um und ging. Erst jetzt bemerkte ich, das ich noch Finns Arbeit in der Hand hielt. "Warte Finn!" sagte ich. Er drehte sich tatsächlich um und ich rannte auf ihn zu. "Deine tolle Arbeit!" sagte ich und drückte ihn den Zettel in die Hand. Dann gab ich ihn rasch einen Kuss auf die Wange. Ich merkte das ich rot anlief. Finn störte das anscheinend überhaupt nicht, denn er gab mir tatsächlich auch noch einen Kuss auf meine Wange. "Bis morgen!" sagte Finn mit seinen tollen lächeln. "Bis morgen!" stotterte ich. Der brachte mich voll aus meinem Konzept! Ich ging zur Tür und öffnete diese. "Lia. Schön das du auch mal nachhause kommst!" sagte Mum. Ich ging an ihr vorbei in mein Zimmer. Dort legte ich mich ins Bett. Meine Gedanken kreisten um Finn...Ich konnte es kaum abwarten ihn morgen in der Schule endlich wieder zu sehen. Doch waren wir jetzt Freunde oder mehr als das ??

Anni´s Sicht:

1 big.jpg

Anni Google

Am nächsten Tag ging ich zur Schule und heute freute ich mich drauf. Wieder zug ich ein Kleid an und schminkte mich. Die Haare trug ich offen. Als meine Mom weg war zur Arbeit, nahm ich meine Tasche und ging zur Schule. Dort angekommen ging ich rein und schaute mich nach Carl um. Ich fande ihn dann schließlich an meinem Spind. "Guten Morgen Anni. Du siehst ja heute heiß aus. Wollen wir in die Cafeteria ich muss dir was sagen!" begrüßte er mich. Ich ging mit ihm in die Cafeteria und wir setzten uns an den letzten Tisch in der Ecke. "Ich glaube ich hab mich in dich verliebt. Irgendwas an dir zieht mich voll an. Ich hoffe du empfindest genauso wie ich! sagte er zu mir. "Ich hab mich auch in dich verliebt. Ich fahre voll auf deine Augen ab!" sagte ich zu ihm und dann küssten wir uns. Wir wurden von allen angeschaut, aber das war mir total egal. Dieser Mann gehörte jetzt mir und ich gab ihn nicht mehr her. Nur leider bekamen den Kuss auch Santana und Brittany mit, die heulend rausrann. Ich glaube ich hatte ihr das Herz gebrochen, aber das interessierte mich nicht. Santana kam auf uns zu und schnauzte mich an. "Was bildest du dir eigendlich ein. Erst machst du Brittany solche Hoffnungen und dann küsst du den Zahnarzt. Er gehört mir und nicht dir. Ich bin zwar nicht mehr mit Brittany zusammen, aber ich mach mir trotzdem Sorgen um sie!"
Normal glee107 0044.jpg

Santana Google

schrie sie mich an. Ich hörte nicht drauf was sie sagte und ging mit Carl zu meinem Spind. "Sehen wir uns in der Pause draußen auf dem Sportplatz unter der Tribüne?" fragte ich ihn. "Na klar machen wir das. Ich freue mich drauf!" sagte er grinsend zu mir und küsste mich nochmal. Ich holte mein Biologiebuch raus und ging zum Raum. Was ich nicht merkte, das Lia unseren Kuss gesehen hatte und mich erschrocken anstarrte. Im Raum setze ich mich wie immer in die letzte Reihe und ich sah das Lia reinkam und sich neben mich setzte. "Anni was läuft da mit Carl? Ich hab Brittany vorhin weinend über den Flur laufen sehen!" fragte sie mich. "Carl und ich sind zusammen. Und Brittany und ihre Gefühle für mich sind vergessen.
Lng34ranz4oxo4a.jpg

Carl Google

Und die Worte von Santana auch. Ich war jetzt glücklich!" sagte ich zu ihr. In der Stunde malte ich die ganze Zeit nur Herzen auf meinen Block und dachte an Carl. Am Ende der Stunde war ich die letzte die den Raum verließ, weil meine Gedanken nur bei Carl waren. Da fiel mir ein das ich mit ihm verabredet war. Ich rannte nach draußen und da sah ich ihn schon warten. "Ich hab dich vermisst!" sagte ich und fiel ihn in die Arme. "Nicht so stürmisch meine Süße!" sagte er zu mir und wir küssten uns. "Stört es dich wenn ich eine rauche? Ich hab das letzte Mal gestern eine geraucht!" fragte ich ihn. "Das Rauchen tut deinen Zähnen nicht gut. Aber eine ist okay. Ich bin kein Lehrer hier, also muss ich dich auch nicht zum Direktor bringen!" sagte er zu mir. Ich rauchte eine und machte mit dem Qualm Kreise die ich auspustete. Er grinste mich nur an. Als ich fertig war, sprühte ich mich mit Deo ein und Mundspray in den Mund. Niemand sollte den Rauch riechen. Dann gingen wir händchenhaltend rein und wir lächelten uns an. Mir war es egal das wir alle Blicke auf uns zogen.


Lia´s Sicht:

20083.jpg

Lia

Anni ließ mich einfach stehen. Ich war echt den Tränen nahe. Was fand sie nur an dem ? Traurig ging ich den Flur entlang. Als ich Finn sah klopfte mein Herz wieder schneller. Er stand bei den 9. Klässlern und redete auf zwei Jungen ein. Sie hatten sich wegen eines Mädchens geschlagen. "Jungs. Hört auf. Das hat keinen Sinn. Freundschaft ist mehr wert, als eine Beziehung!" sagte er. Meinte er damit auch uns ? Schnell ging ich weiter, doch es war zu spät, Finn hatte mich entdeckt. In der nächsten Sekunde, stand er schon neben mir. Was Artie nicht entging. "Lia. Da bist du ja!" sagte Finn glücklich. Ich fuhr mir durch mein Haar. "Hey!" sagte ich. Er lächelte so charmant, das ich rot anlief. "Hey Lia!" sagte Artie. "Ich kann jetzt nicht!" sagte ich zu Artie. Sowohl Finn, als auch Artie sahen mich irritiert an. "Finn. Wir ...müssen reden!" sagte ich und zog ihn weg. Finn schien das zu gefallen. "Das war grade ne coole Aktion!" sagte er anerkennend. "Finn. Ich liebe dich!" sagte ich. Finn stand da, den Mund offen. "Bist du dir da sicher!" fragte er. "Aber nein!" sagte ich wütend und ging davon. War ja klar, das ich ihm egal war. Als Artie mir über den Weg lief, starrte ich ihn finster an. Zum Glück hatte ich keine Schule mehr und verschwand somit zuhause. Dort kramte ich das große Album hervor. Als ich eine Seite aufschlug, viel mir ein altes Foto entgegen, auf der Rückseite stand ein Name. Amanda. Den Namen hatte ich noch nie gehört. Jedenfalls noch nicht in unserer Familie. Ein komisches Gefühl war wieder in mir drinne. Was schnüffelte ich auch überall herum? Ich betrachtete das Foto Näher. Es war unscharf, doch man erkannte eine junge Frau. Mir gefiel das Foto. Somit steckte ich es ein und versteckte das Album wieder. Finn´s SmS konnte ich allerdings nicht ignorieren, ich weiß nicht wieso, aber irgendwie fesselt mich der Typ, vorallem wegen seines lächelns und seinen ultimativen verzaubernden Augen.
Sorry

Das war alles. Sorry?? Der Typ....ein echtes Rätsel. Genauso wie das Foto.

Anni´s Sicht:

Haus bauen fischerhaus dahlie k 103 0 800 614 38453.jpg

Carl´s Haus Google

Am Ende der Schule wurde ich von Carl nach Hause gebracht. Im Auto küssten wir uns nochmal und ich ging rein. Zum Glück war meine Mutter noch nicht zu Hause. Als ich gegessen hatte, ging ich in mein Zimmer und machte das erste Mal nach langer Zeit wieder meine Hausaufgaben.
The-vampire-diaries-2x19-klaus-elena-gilbert-cap-02.jpg

Anni Google

Als ich fertig war, ging ich an meinen PC und checkte meine Mails. Ich hatte mich für den Abend mit Carl verabredet. Als ich fertig war, machte ich mich für den Abend fertig. Ich traf mich mit ihm bei ihm zu Hause. Nachdem ich mein Styling und meine Frisur im Spiegel gecheckt hatte, ging ich zu Carl. Er wohnte in einem riesigen Haus mit einem riesigen Garten. Ich ging die Auffahrt rauf und wurde an der Haustür schon erwartet. "Da bist du ja endlich. Ich hab schon auf dich gewartet! sagte er und begrüßte mich mit einem Kuss.
Abc stamos 100927 wn.jpg

Carl Google

Wir gingen rein und es duftete nach Pizza. "Schau dich ruhig ein bisschen um. Ich kümmere mich noch ums Essen!" sagte er und ging in die Küche. Ich schaute mir im Wohnzimmer die Bilder auf dem Kamin an. Ich erkannte eine Frau auf den Bildern und erkannte das Lächeln und die Haare. Sie hatte die gleichen Haare und das gleiche Lächeln wie Lia. Das musste ich ihr morgen in der Schule sagen. "Das Essen ist fertig! sagte er auf einmal und holte mich aus meiner Trance. Wir gingen ins Esszimmer und aßen die Pizza. Es war sogar meine Lieblingspizza und zwar Funghi. Wir aßen in Ruhe. "Wer ist eigendlich diese Frau auf den Bildern?" fragte ich ihn.
Elena-Gilbert-1x01-tv-female-characters-24740697-1600-900.jpg

Anni Google

Er schaute mich erstaunt an. "Das ist meine oder war meine Frau. Sie ist vor 16 Jahren gestorben als unsere Tochter geboren wurde. Ich kann sie einfach nicht vergessen!" sagte er und senkte den Kopf. Dann fielen mit trotzdem seine Augen auf. Dieses Blau kam mir so bekannt vor. Lia hatte auch solche Augen.
Elena-gilbert-and-banana-republic-3-4-sleeve-faux-wrap-dress-gallery.png

Anni Google

War er vielleicht ihr Vater? Das kann nicht sein. Sie hatte doch Eltern. Wir redeten noch eine Weile und ich blieb dort über Nacht und fuhr am nächsten Tag mit ihm zur Schule. Ich dachte noch immer über das Foto und seine Augen nach. "Versprich mir das du wieder in den Glee Club gehst. Ich würde mich freuen und Will bestimmt auch!" sagte er und fasste sich durch die Haare dann ging ich sofort zu Lia. "Ich war gestern Abend bei Carl und hab ein Bild von einer Frau gesehen, die genau die gleiche Haarfarbe und das Lächeln hat wie du. Und Carl hat genau die gleiche Augenfarbe und wie du und fährt sich auch immer durch die Haare!" sagte ich zu ihr. "Das glaube ich dir nicht. Du lügst doch!" sagte sie zu mir und ging einfach weg. Ich stand alleine rum und sah das Brittany auf sie zuging.

Lia´s Sicht:

War Anni jetzt total durch den Wind ? Ich hatte einen Vater und eine Mutter. Man ähnelte seinen Eltern vielleicht ja auch nicht immer...100% oder ? Vielleicht sa ich genauso aus, wie meine Oma in jungen Jahren...oder was weiß ich....wieso erfand sie so einen Mist ? "Hey Lia!" sagte Brittany und starrte mich an. "Brittany...wieso sprichst du mit mir?" fragte ich. "Anni behandelt mich wie Dreck!" sagte sie. "Ach Quatsch!" sagte ich und wollte gehen, doch Britt umklammerte mein linkes Bein. "Bitte bitte sei meine Freundin!" sagte sie. "Ich stehe nicht auf Mädchen!" sagte ich. "Hilf mir Anni zurück zugewinnen!" sagte Britt. Ich ging weiter, doch Britt klammerte immer noch an meinem Bein. "Na schön!" sagte ich. Sie umarmte mich stürmisch. "Britt es reicht!" sagte ich genervt. Sie stand auf und ging davon.

8809065283 1e115cd2c0.jpg

Lia Google

Ich wollte jetzt verdammt nochmal meine Ruhe haben. Annis Worte hatten mich voll aus dem Konzept gebracht. "Wir haben gleich Glee Probe!" sagte Mr. Schuester. Tränen strömten aus mir heraus. "Kann man nicht einmal seine Ruhe haben?" fragte ich wütend. Mr. Schuester sah mich erschrocken an. Er hatte mich anscheinend noch nie weinen gesehen. Was mir langsam egal, sowie mir alles egal wurde. "Mr. Schuester nahm meine Hand und schleifte mich zu Miss Pilsburry. Diese sah Mr. Schuester erschrocken an. Genau wie Finn. Der auf den Stuhl saß und sich bis eben mit ihr unterhalten hatte. "Emma. Ich mach mir grade ernsthafte Sorgen um Lia. Redest du mal mit ihr?" sagte Mr. Schuester. "Ich will nicht reden!" sagte ich und war selbst erstaunt über meine Worte. Im gleichen Moment kam Carl zu uns. "Ach hier seid ihr alle!" sagte er verwundert und starrte mich wieder so komisch an. Er hatte wirklich die gleichen Augen, wie ich. Ich stand auf und sah alle an. "Wir sollten gehen!" sagte ich. Sowohl Finn, Miss Pilsburry und Mr. Schuester starrten mich ungläubig an. Als wir dann den Raum betraten und mich alle fassungslos anstarrten, wünschte ich, ich wäre unsichtbar. "Leute. Ich hab hier, diese Kapseln. Sie färben sich Lila und verraten mir, ob ihr gut putzt! Nur kurz kauen!" sagte Carl und reichte jeden von uns eine Kapsel. Ich kaute drauf rum, bis wir unsere Zähne öffnen sollten. "Sieht Inordnung aus....ok...super....Brittany..sag mal putzt du keine Zähne?" fragte Carl sie erschrocken. "Ich spüle meine Zähne mit Cola!" sagte sie. "Du musst zu mir in die Praxis!" sagte Carl zu Britt. "Lia. Deine Zähne sind Inordnung, du solltest trotzdem zur Kontrolle kommen. Sicher ist sicher!" sagte er. Ich nickte nur. Wieso redete mir Anni so nen Müll ein? "Das wars für heute!" sagte Mr. Schuester und ich erschrak mich heftig. Ich würde morgen zu Miss Pilsburry gehen und mit ihr reden. 
16kykb5.jpg.gif

Finn

Ich stand auf und lief in Richtung Fach, als Finn neben mir lang ging. "Ist es wegen der SMS?" fragte er mich besorgt. "Was?" fragte ich und öffnete mein Fach. "Das du so schräg drauf bist. Irgendwas stimmt da nicht mit dir!" sagte er. "Mit deiner SmS hat das nichts zu tun!" sagte ich. "Gut!" sagte er erleichtert. "Sonst noch was ?" fragte ich. "Nimmst du die Entschuldigung jetzt an?" fragte Finn. "Ist das denn so wichtig ?" antwortete ich. "Ja. Es ist sehr wichtig. Denn du bist mir sehr wichtig..und das meine ich jetzt nicht nur Freundschaftlich!" sagte er und grinste. Dieses Typische Finn Grinsen. "Komm morgen in meine Praxis!" sagte Carl im vorbeigehen. "Lia. Hast du was mit dem?" fragte Finn mich. Ich begann zu lachen. "Ich stehe nicht auf ihn. Erstens hat er was mit meiner Besten Freundin und zweitens ist er viel zu alt für mich..er könnte mein Vater sein!" sagte ich und knallte mein Fach zu. Mann...wieso hatte ich jetzt wieder Vater gesagt..?? "Wenn das so ist...besteht ja vielleicht eine Chance für mich!" sagte Finn. Mein Herz raste wieder schneller. "Vielleicht!" sagte ich. "Vielleicht wie vielleicht oder vielleicht wie nein?" fragte Finn. Ich überlegte. "Vielleicht wie vielleicht!" sagte ich und ging davon.

Anni´s Sicht:

Elena-Gilbert teaser 280x158.jpg

Anni Google

Ich ging zum Klassenraum, was Brittany und Lia redeten war mir egal. Ich setzte mich wie immer in die letzte Reihe und legte meinen Kopf auf den Tisch. Warum glaubte mir Lia nicht? Ich hatte es doch selber gesehen. Wenn die Beiden über mich geredet hatten, war es mir völlig egal. Ich hatte Carl und liebte ihn. Brittany war mir völlig egal. Ich hatte jetzt Freistunde und ich saß hier im Klassenraum. Was war mit mir los? Ich satnd wieder auf und ging auf den Flur. Ich ging an Miss Pillsbury´s Büro vorbei und hörte das sie und Mr. Schuester über Lia redeten. Ich ging einfach weiter und sah das Carl auf mich zukam, meine Hand nahm und mit mir in die Cafeteria ging. Wir setzetn uns in die Ecke. "Sag mal, Lia ist doch deine beste Freundin, oder?" fragte er mich. "Ähm ja ist sie. Warum fragst du mich das?" fragte ich ihn und schaute ihn fragend an. "Du weißt doch bestimmt wann sie Geburtstag hat, oder?" fragte er mich nochmal. "Sie hat am 15. April, so wie ich weiß!" antwortete ich ihm. "Dann schaute er auf den Tisch und schaute traurig. "Was ist los?" fragte ich ihn und nahm seine Hand, die er wegzog. "An dem Tag vor 16 Jahren ist meine Frau gestorben!" sagte er traurig zu mir. "Oh das wusste ich nicht. Das tut mir Leid!" sagte ich mit ruhiger Stimme zu ihm. Ich merkte das er alleine sein wollte und ging. Ich kam an meinem Spind vorbei und sah einen Zettel an der Tür hängen. Ich sollte zum Cheerio Feld gehen wo etwas auf mich wartete. Ich riss den Zettel ab und ging dort hin. Dort stand Brittany mit einem Strauß rosa und roten Rosen. "Anni ich liebe dich. Ich möchte dich als feste Freundin!" sagte sie zu mir und drückte mir den Strauß in die Hand. Ich nahm den Strauß ab und lächelte etwas. "Brittany ich kann nicht deine feste Freundin sein. Ich bin mit Carl zusammen und wir sind glücklich. Es tut mir Leid!" sagte ich und ging einfach weg. Ich musste mich zusammenreißen nicht zu weinen.
RestInPeace.jpg

Anni Google

Ich beschloss nach Hause zu gehen und den Rest der Schule zu schwänzen. Den Strauß schmiss ich in den Müll und ging nach Hause. Zu Hause legte ich mich ins Bett und weinte. Was war eigenlich mit mir los? Ich liebte Carl aber ich irgendwie fühlte ich was für Brittany. Ich wollte nur noch meine Ruhe haben und von niemanden was hören oder sehen.


Lia´s Sicht:

Ich war in der Praxis von Carl. Ich saß auf einen der Stühle im Wartezimmer und wartete. Irgendwann kam Carl rein. "Hier Lia. Das ist ein Formular, das du ausfüllen musst!" sagte er. Ich überflog den Zettel. Name, Alter, Geburtstag, Einnahme von Medikamenten, Schwangerschaft, und Blutgruppe??? Ich wusste nicht welche Blutgruppe ich hatte. "Alles ok?" fragte Carl. Ich nickte. "Ich weiß nur nicht meine Blutgruppe!" sagte ich wahrheitsgemäß. "Ich kann mir meine eigentlich auch nie merken, aber ich habe B!" sagte er lächelnd. "Ich müsste zum Arzt und es nachweisen lassen!" sagte ich. "Ist ok.
Mdc-amanda-seyfried-chloe 188x188.jpg

Lia

Dann mach ich bei dir mal eine Ausnahme ok!?" sagte Carl. Ich nickte. Dann füllte ich ihm meinen Zettel aus. Gemeinsam gingen wir in den Behandlungsraum. Ich öffnete meinen Mund. Dann schaute ich mich im Raum um. An der Wand, entdeckte ich ein tolles Gemälde. Unten rechts, stand Howell. "Haben sie das gezeichnet?" fragte ich, als er fertig war. "Nein. Meine Frau. Sie war eine einzigartige Künstlerin und auch Sängerin!" sagte er. "Das tut mir Leid!" sagte ich. Ich fragte mich, wie es wäre, ohne Frau weiterzuleben müssen. Es war garantiert nicht das gleiche. Erst als ich die Praxis verlassen wollte, bemerkte ich das kleine Foto, einer wunderhübschen Frau. Sie hatte blondes Haar und ein lächeln, das einem selbst zum lächeln brachte. War das das Foto von dem Anni geredet hatte ? "Bis morgen!" sagte ich und verschwand aus der Praxis.
Blutgruppen-vererbung.jpg

Blutgruppenvererbung Google

Als ich zuhause ankam, war es bereits Abend. Die Testergebnisse würde ich morgen kriegen. Ich war tatsächlich noch zum Arzt gegangen und hatte mir Blut abnehmen lassen. Jetzt kramte ich mein Biobuch hervor und sah mir die Blutgruppen an. A, B, AB oder 0. Welche Blutgruppe habe ich ? Morgen weiß ich mehr. "Essen!" rief meine Mutter. Ich setzte mich in Bewegung und half ihr beim Tisch decken. "Du Mum...welche Blutgruppe hast du eigentlich?" fragte ich sie. "Dein Vater hat 0...genau wie ich und du auch!" sagte sie. "Ok!" sagte ich. "Wieso wolltest du das wissen?" fragte sie. "Nur so eine Umfrage in der Schule, welche Blutgruppe ist am meisten vertreten!" sagte ich. "Na dann.... Schatz wir wollen Essen!" schrie sie. Ich begann meine Suppe zu löffeln. Wenn beide 0 haben, muss der Test morgen auch 0 ergeben. Oder..? Nach dem Essen verzog ich mich sofort auf mein Zimmer. Warum zog sich das alles so schnell hin ? Ich schnappte mir wieder das alte Foto und betrachtete es, ich tat es in letzter Zeit öfter und es half mir irgendwie weiter. Ich würde es morgen auf jedenfall Miss Pilsbury zeigen. Obwohl ich total unruhig war, gab ich schließlich doch irgendwann nach und schlief ein.

Testergebnisse & Sectionals...Bearbeiten

Anni´s Sicht:

Ich ging am nächsten Tag wollte ich am Liebsten zu Hause bleiben, aber meine Mutter schickte mich zur Schule. Sie hatte auch gemerkt das ich kein Cheerio mehr war und sie sagte nichts dazu. Maulend stand ich auf und ging ins Bad. Ich setzte mich auf den Boden und weinte. Ich hasste mein Leben und das Gefühlschaos was ich hatte. Ich riss mich zusammen, stand auf und machte mich fertig. Anstatt ein Kleid anzuziehen, trug ich heute lieber Jeans und Pulli. Ich ging zur Schule und ging jedem aus dem weg der mir zu Nahe kam. Ich ging zu meinem Spind wo Carl schon stand. "Guten Morgen mein Schöne. Hast du gut geschlafen?" sagte er und wollte mich küssen. Ich drehte meinen Kopf weg und ignorierte ihn. Aus meinem Spind holte ich mein Geographiebuch und ging zum Klassenraum. Ich setze mich wie ich es immer tat in die letzte Reihe und legte meinen Kopf auf den Tisch. "Anni alles okay mit dir?" fragte mich jemand. Ich schaute kurz hoch und sah das es Lia war. "Es ist alles okay. Bin nur etwas müde!" log ich sie an. Sie setzte sich neben mich und ich konnte mich mal wieder nicht konzentrieren. Auf das Rauchen in der Pause hatte ich auch keine Lust mehr.
Elena-Gilbert-elena-gilbert-19740471-1024-768.jpg

Anni Google

Am Ende der Stunde ging ich über den Schulhof und schmiss die Schachtel in den Müll. Ich hatte jetzt Glee und ich ging dort nur wegen Carl hin. Auf dem Weg zum Chorraum ging ich an meinem Spind vorbei und sah dort einen Einhornanhänger hängen. Ich nahm ihn ab und schmiss ihn in den Müll. Ich wusste von wem er war und was das sollte. Im Chorraum schauten mich erstmal alle an als ob ich ein Alien oder so etwas sei. "Anni was machst du denn hier?" fragte mich Will. "Ich kehre zum Glee Club zurück!" sagte ich einfach nur und setzte mich. Dann sah ich Carl reinkommen. Na klasse, was machte er denn hier? Ich wollte ich nicht sehen. "Die Sectionals stehen an und ich möchte das jemand ein Solo singt. Wir haben viele gute Sänger und Sängerinnen aber nur einer von euch bekommt die Chance!" sagte Mr. Schuester.
Mr-Schue-william-will-schuester-22597957-1280-720.jpg

Will Google

Na klasse jetzt sind bald die Sectionals und bestimmt sagt Carl gleich das ich es singen soll. "Ich finde Anni sollte das Solo singen. Sie hat eine tolle Stimme und sieht gut aus!" sagte Carl und grinste mich an. "Ich finde es eine gute Idee. Das sie gut singen kann hat sie schon beim Vorsingen gezeigt. Also Anni du singst das Solo!" sagte Mr. Schuester und lächelte mich an. Na klasse jetzt darf ich das Solo singen. Jetzt ist meine Laune noch mehr im Keller. Ich war im Gefühlschaos. Brittany versuchte meine Liebe zu bekommen und jetzt auch noch das. Den Rest des Schultages versuchte ich so zu überstehen. Ich iss kaum was in den Pausen und ging weiter jedem aus dem Weg. Zu Hause setzte ich mich an den PC und überlegte welchen Song ich singen musste.
Elena gilbert katherine pierce-1024x1024.jpg

Anni Google

Am Tag der Sectionals war ich total nervös. Ich liebte es zwar zu singen, aber auf einer großen Bühne zu stehen und alleine zu singen vor so viel Publikum hatte ich noch nie gemacht. Sie fanden in unserer Schule statt und eigendlich war es auch Heimvorteil und alles hing nur von mir ab. Ich hatte mir einen Song ausgesucht der sehr neu war und ich sehr mochte. Die beiden Glee Clubs vor uns waren sehr gut, da wird es schwer werden gegen anzukommen. Aber ich war sehr selbstbewusst und zog das jetzt durch. Unser Club wurde aufgerufen und ich ging mit allen auf die Bühne. Alle stellten sich auf ihre Positionen und ich stand in der Mitte. dann fing ich an zu singen und wir legten eine gute Choreo ab.

I used to bite my tongue and hold my breath
Scared to rock the boat and make a mess
So I sat quietly, agreed politely
I guess that I forgot I had a choice
I let you push me past the breaking point
I stood for nothing, so I fell for everything

You held me down, but I got up
Already brushing off the dust
You hear my voice, your hear that sound
Like thunder, gonna shake your ground
You held me down, but I got up
Get ready cause I've had enough
I see it all, I see it now

I got the eye of the tiger, the fire, dancing through the fire
Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Louder, louder than a lion
Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Oh oh oh oh oh oh
You're gonna hear me roar

Now I'm floating like a butterfly
Stinging like a bee I earned my stripes
I went from zero, to my own hero

You held me down, but I got up
Already brushing off the dust
You hear my voice, your hear that sound
Like thunder, gonna shake your ground
You held me down, but I got up
Get ready 'cause I've had enough
I see it all, I see it now

I got the eye of the tiger, the fire, dancing through the fire
'Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Louder, louder than a lion
'Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Oh oh oh oh oh oh
You're gonna hear me roar
Oh oh oh oh oh oh
You're gonna hear me roar

Roar-or, roar-or, roar-or

I got the eye of the tiger, the fire, dancing through the fire
'Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Louder, louder than a lion
'Cause I am a champion and you're gonna hear me ROAR
Oh oh oh oh oh oh
You're gonna hear me roar
Oh oh oh oh oh oh
You're gonna hear me roar



Am Ende des Songs gingen wir alle von der Bühne und warteten auf das Ergebnis. Die Jury ließ sich lange Zeit und ich merkte das Brittany mich die ganze Zeit ansah. Ich wich ihrem Blick aus und schaute die ganze Zeit auf den Boden. Dann fand die Entscheidung statt. Wir standen alle mit den anderen Clubs auf der Bühne. Die Jury laberte noch und verkündete dann den Sieger. "Und zu den Regionals fahren von der McKinley High die New Directions!" sagte einer der Jury und übergab mir den Pokal. Wir alle jubelten und Brittany umarmte mich auf einmal. Als ich danach zu Hause war, legte ich mich nur noch ins Bett und schlief ein.

Lia´s Sicht:

Finnnnn.jpg
Wir hatten tatsächlich gewonnen. Jetzt fehlte nur noch meine Rückmeldung von meinen Testergebnissen. "Wir haben tatsächlich gewonnen!" sagte Finn. "Ich weiß!" sagte ich. Wieder klopfte mein Herz schneller. Erst jetzt fiel mir ein, das ich den Brief ja schon hatte. Ich kramte in meiner Tasche und suchte den Briefumschlag. Doch Finn unterbrach mich. "Lia. Ich habe über das was du gesagt hast nachgedacht!" sagte Finn. Was meinte er ?? "Ich liebe dich auch!" sagte Finn. Mein Mund stand weit auf. Was ??? Das kann nicht sein!! Damit zog Finn mich an sich und gab mir den intensivsten Kuss meines Lebens. "Ähmmm....was sollte das?" nuschelte ich verlegen. "Ähmmm...das tut man wenn man jemanden mag!" sagte Finn. "Aber wieso mich..und nicht Quinn??!" fragte ich schockiert. "Das spielt doch jetzt keine Rolle. Alles kommt anders..als man denkt!" sagte Finn. "Bedeutet das..das wir jetzt zusammen sind?" fragte ich verlegen. Mein Herz pochte jetzt dreifach so schnell wie normalerweise und ich ging einen Schritt auf Finn zu. "Ja. Das meine ich Lia!" sagte Finn und drückte erneut seine Lippen auf meine.
Amanda Seyfried - Letters to Juliet Movie.jpeg

Lia

Als ich zuhause ankam, öffnete ich nervös den Brief. Meine Finger zitterten und ich merkte, das ich Angst hatte. Angst vor diesen Brief. Zur Sicherheit, schloss ich meine Tür ab und setzte mich dann erneut auf mein Bett. Ich kniff die Augen zu und öffnete das Blatt. Langsam zählte ich bis drei. Dann öffnete ich wieder meine Augen. Langsam überflog ich den Zettel. "Ihre Blutgruppe ist 0. Bei Rückfragen, stehen wir ihnen gerne zur Verfügung. Mfg. Ihr Praxis Team." stand ganz unten. Das bestätigte, das meine Eltern, auch wirklich meine Eltern waren. "Und ?? Bist du jetzt enttäuscht??" fragte meine Innere Stimme. Irgendwie schon. Erneut laß ich den Brief. Jetzt aber aufmerksamer. Momentmal...."Sehr geehrte Frau Schmidt..!" stand ganz oben. Momentmal...das...das bedeutet, das sind die falschen Unterlagen!!! Mein Nachname ist Lehmann und nicht Schmidt! Meine Mutter riss mich aus meinen Tagträumen. Sie klopfte stark gegen meine Tür. "Lia, hier steht ein gewisser junger Mann vor deiner Tür!" schrie sie. Finn??? Schnell versteckte ich den Brief und öffnete die Tür. "Was willst du denn hier?" fragte ich Artie. Artie starrte mich einfach nur an. In seiner Hand waren Rote Rosen. "Lia. Stimmt das?" fragte er mich. "Was stimmt?" fragte ich. Er schwieg.
Tumblr ly36iuBcbP1r0p9dg.jpg

Artie

Was wollte der hier, immerhin hat er mit mir Schluss gemacht! "Das du mit unseren beliebten Quarterback zusammen bist!" sagte Artie mit fester Stimme. Ich nickte. "War das alles?" fragte ich. "Du liebst.....Finn nicht. Das weißt du auch!" sagte Artie sauer. Ich merkte, das ich auch noch etwas für Artie empfand, aber ich hatte jetzt Finn und er war toll. "Artie. Du hast mich damals betrogen mit Quinn!" sagte ich. "Du hast meine Frage nicht beantwortet!" sagte Artie und gab mir die Rosen. "Geh!" sagte ich und schloss meine Tür. Ich liebe Finn. Artie hat dich belogen Lia. Der hat dich nicht verdient...auch wenn dein Herz das nicht ganz so sieht.

Anni´s Sicht:

Am nächsten Morgen wachte ich auf und machte mich für die Schule fertig. Ich war noch immer durcheinander wegen der Sache mit Carl und Brittany. Ich finde es schon süß das sie sich so bemüht mich als Freundin zu bekommen, aber ich liebte immer noch Carl. Oder etwas doch nicht mehr? Als ich fertig war schlüpfte ich wieder in meine Jeans und in ein Top, nahm meine Tasche und ging ohne zu frühstücken zur Schule. Ich hatte im Moment keinen Hunger, weil mir alles auf den Magen schlug. An der Schule angekommen ging ich zu meinem Spind und holte mein Spanischbuch raus. Auf dem Weg zum Klassenraum schaute ich kurz in den Chorraum und lies vor Schreck mein Buch fallen. Ich sah das Santana und Mike sich küssten und lachten. War Santana gar nicht lesbisch? Ich hob mein Buch wieder auf und sah das beide mich anschauten. "Du sagst kein Wort zu niemanden. Auch nicht zu Brittany!" sagte Santana und ich ging weg. Dieses Bild konnte ich nicht vergessen. Ich durfte es auch keinem sagen. Am Klassenraum angekommen ging ich rein und setzte mich auf meinen Stammplatz in der letzten Reihe.
Normal glee107 0044.jpg

Santana Google

Dann sah ich das Santana reinkam und sich einfach neben mich setzte. "Und wie läuft es so mit deinem Zahnarzt? Du hast Brittany damit sehr das Herz gebrochen!" fragte sie mich. Ich ignorierte ihre Worte und versuchte mich auf den Unterricht zu konzentrieren. Ständig schaute und grinste sie mich an. Am Ende der Stunde wollte ich rausgehen bis sie mich am Arm packte. "Wenn du das was du gesehen hast irgendjemanden erzählst, dann mach ich dir das Leben zur Hölle!" drohte sie mir. Ich zog meinen Arm weg und ging aus dem Klassenraum. Ich hastete wütend über dem Flur und landete dann in Carl´s Arme. "Hey meine Süße, was ist los?" fragte er mich. "Lass mich einfach in Ruhe und fass mich nicht mehr an!" brüllte ich ihn an und ging auf den Schulhof. Was bildete Santana sich eigendlich ein. Sie war schon lange nicht mehr mit Brittany zusammen. Vielleicht lief zwischen ihr und Mike schon in ihrer Beziehung was.
Elena.jpg

Anni Google

Ich wollte Brittany das mit dem Kuss erzählen, aber ich konnte es nicht. Ich setze mich auf eine Bank und dachte nach. Dann fiel mein Blick zu Sugar, die Lia die ganze Zeit anschaute. War Sugar lesbisch? Ich sah Lia auf mich zukommen. "Hey Anni, alles okay bei dir?" fragte sie mich und setzte sich neben mich. "Ich hasse Santana. Sie meint mir vorschreiben zu müssen was ich tun soll. Und in Spanisch hab sie mich die ganze Zeit angegrinst. Und Sugar beobachtet dich die ganze Zeit. Ich glaube sie will was von dir!" sagte ich ihr. "Wollen wir reingehen. Ich hab etwas Hunger!" fragte sie mich. "Ja okay. Nur ich hab keinen Hunger!" sagte ich. Wir gingen rein und Lia holte sich was zu Essen. Wir setzen uns in die Ecke und dann sah ich das Finn auf uns zukam und sie küsste. Hab ich was verpasst?


Lia´s Sicht:

Finn küsste mich einfach in der Mensa. Ich bemerkte Annis verwunderten Blick. Sie wusste ja noch gar nicht. Das wir jetzt zusammen waren. "Hey Schatz, setz dich doch!" sagte ich zu Finn. Anni schien zu verstehen und Finn setzte sich neben mich. Sie grinste mich an. Finn nahm meine Hand und redete. Dabei zog er auch Anni mit ins Gespräch ein. Nicht so wie Artie, der sie immer Links liegen und nicht beachtet hatte, Finn war echt liebenswürdig.
Tumblr static dance4 locamotta.gif

Sugar

Wir  wollten uns grade erneut küssen, als Sugar zu uns kam. "Hey!" sagte sie und quetschte sich zwischen Anni und mich. Was wollte sie denn ? Anni schien extrem wütend zu sein. "Lia. Hast du morgen lust was zu unternehmen?" fragte sie mich lächelnd. Sugar wollte sich mit mir treffen ? "Kannst du ruhig!" sagte Finn und schenkte mir sein tolles lächeln. Ich sah zu Anni. "Ähm... meinetwegen!" sagte ich. "Cool, dann bis nachher!" sagte Sugar und umarmte mich, bevor sie ging. Anni und starrten ihr hinterher. Deshalb bermerkten wir nicht, wie Artie auf uns zukam. "Hey...Lia!" sagte dieser zu mir. "Was gibts Artie?" fragte Finn. Ich merkte, das ihm das nicht gefiel. "Gefallen dir jetzt die Blumen, die ich dir gestern gebracht habe?" fragte Artie. Was dachte er sich eigentlich. Finn schien leicht verärgert. "Die Blumen sehen toll aus, aber ich wollte keine Blumen von dir!" sagte ich und lehnte mich an Finn´s Schulter, welcher jetzt zufrieden lächelte. Jetzt gesellte sich auch noch Quinn zu uns.
Quinn-Bake-Sale-quinn-fabray-31232191-500-282.gif
"Hey!" sagte sie und starrte mich verwirrt an. Bildete ich mir das nur ein, oder rückte Finn wirklich etwas von mir weg. "Schatz...ich muss los!" sagte ich und stand auf, wobei mein Stuhl umfiel. Ich ließ den Stuhl liegen und ging mit schnellen Schritten davor. "Sweetie...warte!" sagte Anni und lief neben mir her. "Meinst du er liebt sie mehr als mich?" fragte ich sie. "Ach nein. Und wieso musst du zum Arzt?" fragte sie mich schockiert. "Ich habe...einen Blutgruppentest machen lassen. Wegen der Sache mit Carl!" sagte ich. Mit diesen Worten ließ ich Anni stehen und lief Richtung Praxis. Ich merkte, das ich leicht eifersüchtig war, doch Artie, war ja auch ganz süß.
Amanda-seyfried-in-dear-john.jpg

Lia

Als ich die Praxis betrat, dachte ich, ich träume. Tina saß händchen haltend mit Sam im Wartezimmer. Wie süß. Die beiden hatten also was am laufen. "Wie kann ich ihnen helfen?" fragte die Frau am Empfang freundlich. "Man hat mir falsche Unterlagen geschickt...von einer gewissen Frau Schmidt!" sagte ich. "Ohh..das tut mir Leid. Das kommt sehr selten vor. Entschuldigung!" sagte die Frau. "Das ist ok..ich würde nur endlich gerne erfahren, welche Blutgruppe ich habe!" sagte ich. Sie tippte am Computer, doch es war Fehlanzeige. "Tut mir Leid. Ich finde nichts. Kommen sie doch nächste Woche wieder. Die Proben wurden bereits entsorgt. Dann nehmen wir ihnen erneut Blut ab!" sagte sie. Ich nickte betroffen. "Es tut uns wirklich Leid!" sagte sie. "Dann bis nächste Woche!" sagte ich und verließ enttäuscht die Praxis. Meine Gedanken kreisten um all den Trouble in letzter Zeit. War ich Finn nicht gut genug ? Die Tränen strömten nur aus mir heraus. Artie hatte mich mit Quinn betrogen. Würde Finn das gleiche tun ?? Wieso hatte ich daran solche Zweifel. Wieso verglich ich Finn denn nur mit Artie?  Ich wollte grade die Haustür aufschließen, als Sugar auf mich zu kam. "Hey Lia!" sagte sie fröhlich. Sie war mir vorher nie wirklich aufgefallen. Sie schien zu merken, das es mir überhaupt nicht gut ging. "Ich komme mit zu dir rein. Ich denke du brauchst jemanden, der jetzt für dich da ist!" sagte sie lächelnd. "Ok!" sagte ich. Wir gingen rein, in mein Zimmer. Sofort nahm Sugar die Blumen aus der Vase und warf sie in den Mülleimer. "Finn hätte dich nicht einfach so gehen lassen sollen!"
Sugar motta.png
sagte sie nachdenklich. "Ach..ich bin ja auch abprubt aufgestanden!" sagte ich. Sie musterte mich. "Du solltest dir eine Auszeit nehmen und über deine Gefühle zu Finn und Artie klar werden!" sagte Sugar. "Danke...aber seit wann interessieren dich meine Probleme?" fragte ich sie. Sugar begann zu lachen. "Lia. Du bist meine Freundin!" sagte sie und drückte mich an sich. Freundin? Sugar und ich hatten bis auf vorhin, noch nie ein Wort miteinander gewechselt! "Ich..würde jetzt gerne alleine sein. Ich muss noch mit Finn telefonieren und..!" begann ich. "Lia. Ich will dir da wirklich ungern reinreden. Ich finde, du solltest ihn nicht anrufen. Hat er sich bis jetzt bei dir gemeldet? Und was ist mit Artie. Den interessierst du auch immer mal so oder so...du solltest auf dich achten. Wenn denen etwas an dir liegen würde, hätten sie sich schon längst gemeldet!" sagte Sugar. Ich merkte, wie blass ich wurde. Meine Hände zitterten. "Du siehst halt nicht aus wie Quinn!" flüsterte Sugar.  Ich merkte, wie Recht sie hatte. "Was ist Süße...jetzt guck nicht so!" sagte sie. "Du hast ja Recht!" sagte ich. Sugar begann zu lächeln. "Na also! Und eins noch. Anni würde ich auchmal meine Meinung sagen. Sie muss doch merken wie es dir geht und für dich da sein. Ich mach mir ernsthafte Sorgen um dich!" stotterte sie.
Amanda seyfried 17726.jpg

Lia

Ich war still und schaute sie skeptisch an. "Jetzt übertreibst du aber. Anni ist eine gute Freundin. Sie hat es momentan auch nicht einfach!" sagte ich. "Wie du meinst Lia. Wir sehen uns morgen!" sagte sie und warf mir zum Abschied eine Kusshand zu. Eigentlich hatte sie mir schon einen guten Ratschlag gegeben. Dennoch ergriff ich mein Handy. Ich wählte Finn´s Nummer. Ich wollte jetzt unbedingt seine Stimme hören. "Hallo?" kam es aus dem Hörer. Ich antwortete nicht und drückte auf auflegen. Zwar, was es Finn´s Stimme gewesen, die gegrüßt hatte. Doch ich hatte auch eine Mädchenstimme im Hintergrund heraus gehört, welche Quinn´s Stimme deutlich ähnelte. Ich wollte nicht länger so weiter machen. Ich nahm den Spiegel zur Hand und betrachtete mich. Ich war nicht hübsch, so wie Quinn. Sugar hatte mich verunsichert. Richtig verunsichert. Wollte sie vielleicht Finn haben ? Oder Artie. Oder wollte sie mir tatsächlich nur helfen?

Anni´s Sicht:

Sie lies mich einfach so stehen. Und was wollte eigendlich Sugar von ihr? Ich war Lia´s beste Freundin und nicht sie. Ich ging ins Breadstix und setzte mich an einen freien Tisch. Ich bestellte mir eine Cola und beobachtete die Leute. Dann sah ich Brittany kommen und und sie kam direkt auf mich zu. "Hi Anni, kann ich mich zu dir setzen?" fragte sie mich. Ich nickte kurz und sie setzte sich neben mich. "Ist alles okay mit dir? Du bist im Moment so komisch drauf!" fragte sie mich dann. "Ich bin im Moment ziemlich durcheinander. Und ich hab deine Liebesbeweise gesehen und hab sie weggeschmissen. Es tut mir Leid. Ich hab langsam wieder Gefühle für dich, aber ich liebe noch immer Carl!" sagte ich ihr. "Es ist schon okay. Ich warte einfach bis du wieder solo bist und dann kommen wir zusammen. Aber eins möchte ich von dir. Ich möchte das du wieder zu den Cheerios kommst. Ohne dich fehlt mir dort was!" sagte sie zu mir. "Ich überlege es mir Brittany. Ich brauche meine Zeit!" sahte ich zu ihr und sah meine Cola kommen. Sie schaute mich traurig an und mein Herz pochte wie wild. Ich wollte sie küssen, aber das konnte ich nicht. Wir redeten noch eine Weile und als ich ausgetrunken und bezahlt hatte, wollte ich nach Hause gehen. "Ich geh nach Hause Brittany. Wir sehen uns morgen in der Schule" sagte ich zu ihr und wollte gerade losgehen als sie mich am Arm festhielt. "Warte Anni, darf ich mit zu dir kommen? Ich war noch nie bei dir und wir sind doch Freunde!" fragte sie mich. Sie wollte mit zu mir. Das darf nicht wahr sein. Ich hatte es mir schon oft vorgestellt und jetzt sollte es wahr werden. "Ja okay du darfst mit zu mir kommen. Meine Mom ist nicht zu Hause. Also haben wir unsere Ruhe!" sagte ich zu ihr und lächelte sie an.
Elena-gilbert-gallery.png

Anni Google

Wir gingen zu mir und gingen in mein Zimmer.
Jugendzimmer-komplett-starlight-girl-wei-matt-lack-wei-pink-3-trig.jpg

Anni´s Zimmer Google

"Dein Zimmer ist voll schön. Nur leider sind hier keine Einhörner. Ich mag Einhörner!" sagte sie lächelnd zu mir. "Danke Brittany. Ich mag nur leider nicht so gerne Einhörner!" sagte ich zu ihr und setzte mich aufs Bett. Sie setzte sich neben mich und wir schauten uns beide tief in die Augen und lächelten. Plötzlich kamen sich unsere Gesichter näher und ich spürte ihre warmen, weichen Lippen auf meinen. Sie schmeckten nach Erdbeere und ich liebte Erdbeeren. Der Kuss wurde intensiver und wir legten uns aufs Bett und küssten uns so weiter. Wir fingen an zu kuscheln und ich öffnete mit einer Hand ihren Zopf und fuhr mit meiner Hand durch ihr Haar. Es war so weich, genauso wie ihre Lippen die noch immer auf meinen lagen. Mein Herz raste ziemlich schnell un in meinem Bauch kribbelte es ziemlich. Wir lagen eine gefühlte Ewigkeit so rum bis uns Beiden irgendwann die puste ausging. "Brittany das war so....wow. Ich kann es nicht beschreiben, es war einfach nur wunderschön. Genauso wie du!" sagte ich zu ihr und wir richteten uns langsam auf. "Ich fand es auch wunderschön. So etwas hatte ich bei Santana nie gefühlt. Und du bist auch so wunderschön und Anni ich liebe dich!" sagte sie lächelnd zu mir und ich streichte ihr eine Haarsträhne hinter das Ohr. "Brittany ich...ich liebe dich auch. Aber liebe auch Carl. Aber ich bin mir nicht ganz sicher ob ich es noch tue. Dieser Kuss in dem war mehr als bei denen mit Carl!" sagte ich zu ihr. Wir redeten noch eine ganze Zeit weiter bis es Abends wurde. "Willst du über Nacht bleiben? Es ist schon spät und ich will nicht das du in der Dunkelheit alleine nach Hause gehst!" fragte ich sie. "Ich bleibe gerne über Nacht bei dir. Aber ich hab nichts zum Anziehen!" sagte sie zu mir. "Du bekommst was von mir, das ist kein Problem!" sagte ich lächelnd und hole aus meinem Schrank Naschzeug für uns Beide raus. Wir machten uns beide für die Nacht fertig und legten uns zusammen in mein Bett. Wir kuschelten uns aneinander und gaben uns noch einen Gute-Nacht-Kuss. Ihre Haut ist auch so warm und weich wie ihre Lippen. Am nächsten morgen wachte ich zuerst auf und sah das sie noch schlief. Ich stand auf und ging leise ins Bad um mich langsam fertig zu machen.
344843438 640.jpg

Brittany Google

Als ich fertig war, ging ich zurück in mein Zimmer und sah das sie aufwachte. "Guten Morgen mein Einhorn. Hast du gut geschlafen?" fragte ich sie und gab ihr einen Kuss. "Ja hab ich. Dein Bett ist wie eine weiche Wolke!" sagte sie und streckte sich. Als ich mich anzog, stand sie auf und ging ins Bad um sich fertig zu machen. Nach dem Frühstück nahmen wir unsere Taschen und gingen zur Schule.


Wenn alles anders kommt.....Bearbeiten

Lia´s Sicht:

Sugar.jpg
Anni kam mit Brittany gemeinsam zur Schule. Hatte Sugar recht? Ach Quatsch....aber...was wenn Britt Anni eine bessere Freundin war als ich? Sugar kam auf mich zu. "Na Süße!" sagte sie und stupste mir in den Bauch. "Hey...!" sagte ich und sah betroffen zur Tür. Finn stand bei Quinn am Schließfach und mir wurde schlecht. Ich konnte das nicht länger. "Lia...oh nein. Das darfst du dir nicht bieten lassen!" sagte Sugar die bemerkte, wo ich hinstarrte. Mein Herz tat verdammt weh. "Die sind bestimmt nur Freunde!" sagte ich. "Nein. Lia. Stell dich ihm!" sagte Sugar. Mich packte die ganze Wut der letzten Wochen und ich marschierte stur an Anni vorbei, zu Finn. "Wir müssen reden, alleine!" sagte ich zu Finn und fasste seine Hand.
DPgRs.jpg

Finn

"Ok!" sagte er lächelnd und folgte mir. Ich zog ihn hinter mir her und ging mit ihm in eine leere Ecke des Pausenhofs. "Was wird das hier?" fragte Finn erstaunt. "Du fragst mich was das hier wird?" fragte ich ihn zerstört. "Ja. Hab ich irgendwas verpasst?" fragte er mich und fuhr mir durch mein Haar. Ich nahm meine Hand und schob seine Hand damit weg. Jetzt starrte er mich komisch an. "Finn, ich kann nicht länger mit dir zusammen sein. Nicht so!" sagte ich. Mein Herz wollte alles rückgängig machen, doch ich konnte nicht. Ich will nicht schon wieder verarscht werden. "Was?" fragte er verwundert. "Du starrst dauernd hinter ihr her. Denkst du man merkt das nicht? Jeder weiß, das ich nur der Trostpreis für sie bin.
NlBvp.jpg

Finn

Du wolltest Artie bestimmt nur eins auswischen. Dabei hast du gar keine Gefühle für mich!" sagte ich. "Von wem redest du ?" fragte Finn mich. "Von wem wohl? Von Quinn!" sagte ich. Er sah mich verwirrt an. "Ich will nur das du ehrlich zu mir bist Finn. Liebst du Quinn noch?" fragte ich. "Nein, naja...seine erste Liebe vergisst man nie..aber..." stotterte Finn. "Gut, dann ist das ok. Mir war sowieso klar, das dir nichts an mir liegt. Wie konnte ich nur so egoistisch sein und denken ein Quarterback wie du steht auf eine Außenseiterin wie mich? Du hast gestern nichtmal angerufen...und nach mir gefragt..! Nichtmal das...!" sagte ich.
PxBbE.jpg

Finn

Ich merkte das ich gleich weinen würde. "Ich kann das nicht länger Finn. Nicht wenn ich weiß, das du gar keine Gefühle für mich hast! Es ist vorbei!" sagte ich mit brüchiger Stimme. "Aber.." räusperte Finn. Ich wollte es nicht hören. Ich wollte meine Ruhe. "Ist schon ok...du brauchst dich nicht zu entschuldigen..! Ich wollte nur das du ehrlich zu mir bist und das warst du auch. Viel Glück mit Quinn....!" sagte ich und drehte mich rasch um. Ich wollte nicht das er mich weinen sah. Ich wollte gar nichts mehr. Ich begann heftig zu weinen. "Lia...warte!" sagte Finn. Ich ignorierte ihn und rannte ins Schulgebäude. Dort angekommen glotzten mich alle an. Jacob Ben Israel hielt mir sein Mikro unter die Nase. "Gerüchten zu Folge hast du grade eine Beziehung mit Finn Hudson. Stimmt das?" fragte er mich grinsend. Ich schob ihn vor mir weg und rannte was das Zeug hielt. Jacob rannte hinter mir her. "Komm schon Lia!" sagte er.
Amanda-seyfried-blond-cry-cute-dear-john-girl-66340.jpg

Lia Google

Ich rannte an Sugar und Anni vorbei, die mir mit offenen Mündern hinterher glotzen. Schnell stieß ich die Mädchentoilette auf und quetschte mich in eine der engen Kabinen. Mir war so übel, das ich in die Toilette erbrach. Jemand öffnete die Kabine. "Um Himmels willen. Lia!" schrie Miss Pilsburry. "Ähm...hallo!" stammelte ich. "Alles Inordnung?" fragte sie mich. Ich schüttelte den Kopf. "Mir gehts nicht so gut..kann ich mich bei ihnen abmelden?" fragte ich sie. Sie nickte zustimmend. "Hast ja eh nur noch Glee Probe..das macht nichts!" sagte sie und verschwand. Ich nahm meine Tasche und kletterte aus dem Fenster. Das Blatt mit den "Finn+Lia= ♥-Forever" hatte ich zuvor in den Mülleimer versenkt. Glee hätte ich jetzt echt nicht mehr ertragen.

Anni´s Sicht:

Es war ein schönes Gefühl mit Brittany zur Schule zu gehen. Aber bevor wir es öffentlich machten mit unserer Liebe musste ich vorher noch was klären. "Ich muss eben eine Kleinigkeit erledigen. Du kannst ja schon mal zur Sporthalle gehen!" sagte ich lächelnd zu ihr und gab ihr einen Kuss. Dann ging ich zu Carl der im Chorraum war.
CarlS2.jpg

Carl Google

"Carl es ist aus zwischen uns. Es passt einfach nicht mehr!" sagte ich ihm direkt ins Gesicht und verschwand auch wieder ohne das er was sagen konnte.
Elena-Gilbert-elena-gilbert-8212084-800-604.jpg

Anni Google

Und eine Sache wollte und musste ich auch noch erledigen. Ich ging zum Büro von Coach Sylvester und stürmte einfach rein. "Coach Sylvester ich möchte wieder zu den Cheerios aber ich möchte kein Headcheerleder sein!" sagte ich zu ihr. "Na sieh mal einer an. Das verlorene Lamm ist zu seiner Herde zurückgekehrt. Ich hab nur darauf gewartet das du wiederkommst. Und Headcheerleaderin wirst du nicht mehr sein, es ist nämlich wieder Quinn. Und das liegt hier schon eine Weile rum!" sagte sie zu mir und sie hielt mir eine Tüte entgegen die mir sehr bekannt vorkam. Ich schaute rein und es war meine alte Cheeriouniform.
Sue 3.jpg

Sue Google

Sie sah noch immer so aus wie ich sie abgegeben hatte. "Danke Coach, dieses Mal werde ich sie nicht enttäuschen!" sagte ich lächelnd und ging aus ihrem Büro und wollte auf die Toilette gehen, als sich jemand vor mich stellte. Es war Sugar. "Lass Lia gefälligst in Ruhe. Sie ist meine beste Freundin. Du bist ja nichtmal für sie da wenn sie Probleme hat!" sagte sie zu mir. "Ich werde sie nicht in Ruhe lassen. Sie ist meine beste Freundin und ich hab selbst im Moment viele Probleme die ich jetzt gelöst habe. Und ich weiß das du auf sie stehst, du willst es nur nicht zugeben. Und jetzt lass mich in Ruhe. Ich hab was zu erledigen!" sagte ich zu ihr direkt ins Gesicht. Dann sahen wir das Lia an uns vorbeirannte und wir starrten sie mit offenem Mund an. "Jetzt siehst du was passiert wenn du dich nicht um sie kümmerst. Das muss ich dann machen!" sagte sie. "Ich kümmere mich um sie. Ich hatte nur Stress, wovon du keine Ahnung hast!" schrie ich sie fast an und ging auf mit meiner Tüte auf die Toilette. In einer Kabine zog ich mich um und packte meine Klamotten in die Tüte.
Brittany-Pierce-glee-34758009-200-200.jpg

Brittany Google

Vor dem Spiegel machte ich mir noch einen Zopf und die Schuhe hatte ich eh immer dabei oder an. So fühlte ich mich wieder wohl. Das hatte ich vermisst. Ich ging zu Brittany die an der Sporthalle wartete. "Du warst aber lange weg. Aber du hast deine Uniform ja wieder an!" sagte sie zu mir. "Ich hab mit Carl Schluss gemacht und bin dann direkt zu Coach Sylvester gegangen und gefragt ob ich wieder mitmachen darf. Nur bin ich kein Headcheerleader mehr, aber das stört mich nicht!" sagte ich und lächelte sie an. Nach der Sportstunde war nur noch Glee und ich ging Händchen haltend mit ihr dort hin. Es fühlte sich jetzt richtig gut an. Am Chorraum angekommen, schauten uns alle an. Auch Carl der in der Ecke stand. Wir setzten uns hin und keiner sagte mehr was. Dann fiel mir auf das jemand fehlte. "Wo ist eigendlich Lia? Sie fehlt doch sonst nie!" fragte ich Mr. Schuster. "Lia hat sich bei Miss Pillsburry abgemeldet. Ihr ging es nicht so gut. Und bevor ich es vergesse.
Will-schuester 175325119.jpg

Will Google

Einen herzlichen Glückwunsch zum Sieg bei den Sectionals. Ohne Anni´s Stimme hättet ihr es nicht geschafft!" sagte er. Ich schaute zu Carl der ziemlich verletzt aussah, aber ich fing nicht an zu weinen. Brittany merkte es und nahm meine Hand. Sie war einfach zu süß. Die Wochenaufgabe war Lovesongs und ich wusste das ich morgen einen für Brittany singen würde. Am Ende der Stunde ging ich mit Brittany zusammen raus und schaute nicht mehr zu Carl. Er war für mich gestorben. Wir gingen zu ihr und legten uns auf ihr Bett und küssten uns.

Lia´s Sicht:

Glee - Finn.jpg
Ich dachte, alles würde besser werden. Doch damit lag ich falsch. Jetzt liege ich hier in meinen Bett und starre an die Wand. Lautlos tropfen meine Tränen auf meinen Pullover. Ich bin einfach nur traurig. Ich will grade, das Radio anschalten, als mein Handy sich bemerkbar macht. "Hallo?" frage ich. "Lia...wo warst du?" fragt Anni besorgt. Sofort beginne ich zu weinen. "Anni ich bin so blöd!" seufze ich. "Das bist du nicht Sweety. Warum warst du nicht bei Glee?" fragt sie mich. Ich sage nichts. "Hat Finn Quinns Hand gehalten?" frage ich. "Nicht direkt!" sagte Anni. Ich hielt einen Moment die Luft an. "Ich hab mit Finn Schluss gemacht!" sage ich, bevor meine Stimme endgültig versagt und nur noch Tränen aus mir raus strömen. "Ich muss auflegen!" sagte Anni und legte auf. Ich nahm das Klassenfoto in die Hand. Warum hatte ich Idiotin Schluss gemacht? Wegen Artie?? Genau in den Moment klopfte meine Mum an der Tür. "Lia. Ein Freund ist da!" sagte sie. Na toll, da dachte ich einmal an Artie und schon tauchte er auch auf. Ich schaute ihn skeptisch an.
Amanda-Seyfried-Teen-Vouge-2010.jpg

Lia

Er hatte dieses Grinsen im Gesicht, das ich vor ein paar Wochen noch zum dahinschmelzen fand. Dann trat er auf mich zu und küsste mich. Momentmal. Waren Quinn und er etwa nicht mehr zusammen? Ich stieß ihn von mir weg. Dann gab ich ihn nochmal einen Kuss. Dabei schloss ich meine Augen und ging in mich. Spürte ich was ? Nein. Ich spürte gar nichts. Was ich wollte, war der Junge, den ich abserviert hatte. Ich schubste Artie von mir weg und gab ihm eine Ohrfeige. "Was sollte das denn?" fluchte Artie. "Verschwinde. Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben. Du hast mich betrogen. Ich fall da nicht nochmal drauf rein!" schrie ich ihn an. Meine Mutter betrat mein Zimmer. "Alles klar bei euch!" fragte sie. "Nein. Nichts ist klar!" sagte ich. Es war still. "Ab hier übernehme ich, Artie verzieh dich!" sagte Sugar. Ich war Sugar so dankbar das ich sie stürmisch umarmte. Sugar lächelte mich an. "Raus hier!" fauchte sie meine Mutter an. "Ich hab den Zettel auf den Klo gefunden. Es ist vorbei richtig?" fragte Sugar mich. Ich nickte und sie nahm mich in ihre Arme. "Sweety..alles wird gut!" sagte sie. "Ich hab einen riesen Fehler gemacht!" sagte ich. "Ach Quatsch. Du hast das vernünftig geregelt!" sagte sie und lächelte mich an.
Tumblr mdn6rpdt8x1qly3wvo1 r4 250.gif

Sugar

"Was ist eigentlich das neue Thema oder die Wochenaufgabe bei Glee?" fragte ich. "Love Songs!" sagte Sugar. "Dein Ernst?" fragte ich sie. Mein Magen zog sich zusammen. "Weißt du was. Ich widme dir meinen Love Song!" sagte sie. "Das ist total süß!" sagte ich und gab ihr einen Kuss auf die Wange. "Ach Quatsch. Für meine Süße gerne!" stotterte sie. Ich brachte sie bis zur Tür. Sugar war echt nett. "Dann bis morgen!" säuselte Sugar. Was war denn jetzt mit ihr los ? Morgen in der Glee Probe würde ich mehr erfahren..auch wenn das bedeuten würde Finn zu sehen....aber immerhin hätte ich Anni und Sugar bei mir ! Mit komischen Gefühlen legte ich mich schlafen. Wie hieß es doch gleich ? Neuer Tag - Neues Glück! Hoffentlich war da was wahres dran!

Anni´s Sicht:

Oh mein Gott Lia hatte mit Finn Schluss gemacht. Und ich war nicht für sie da. Ich lag noch immer mit Brittany in ihrem Bett und machten Hausaufgaben, wobei ich ihr viel helfen musste. Als wir fertig waren, gingen wir nach draußen und gingen spazieren. "Ich bin so glücklich mit dir und du hast mich wieder zu einem besseren Menschen gemacht. Danke dafür!" sagte ich und lächelte sie an. "Das hab ich doch gerne gemacht. Und für dich doch immer!" sagte sie und gab mir einen Kuss. Wir gingen Händchen haltend in den Park und setzten uns dort auf eine Bank. Sie legte ihren Kopf auf meine Schulter und sie schloss die Augen. Ich schaute in den Himmel und lächelte glücklich. Wir saßen noch eine Stunde oder so dort und gingen dann wieder zu ihr. "Ich muss jetzt nach Hause. Oder darf ich bei dir über Nacht bleiben? Dann muss ich nur ein paar Sachen holen und komme dann wieder!" sagte ich. "Du musst bei mir über Nacht bleiben. Wir können ja heute Abend eine Pyjama Party machen nur wir beide. Und gegen Katzen hast du doch auch nichts, oder?" fragte sie. "Nein hab ich nicht und ich freue mich drauf. Willst du eben mit zu mir kommen?" fragte ich sie. Sie nahm meine Hand und das hieß für mich das die mitkommen wollte. Wir gingen zu mir. Ich packte meine Sachen und sie sah zu. Als ich fertig war, waren wir dann auf den Weg zu ihr. "Anni warte. Lass uns nochmal in das Spielzeuggeschäft da vorne gehen. Aber du bleibst draußen. Das wird nämlich eine Überraschung für dich!" sagte sie grinsend. Wir gingen dort hin, sie ging rein und ich wartete draußen. Nach etwa 15 Minuten kam sie mit einer großen Tüte wieder raus. Dann gingen wir zu ihr und ich packte meine Tasche aus. "Das ist meine Überraschung für dich. Ich hoffe es gefällt dir!" sagte sie und holte ein Einhornkuscheltier raus.
Who-are-the-most-lovable-idiots-on-tv-1821159537-apr-30-2013-1-600x500.jpg

Brittany Google

"Brittany das ist so süß von dir. Danke schön!" sagte ich und gab ihr einen Kuss. Dann machten wir uns für den Abend fertig und sie holte ein Fondueset mit Käse her. Ihr Kater Lord Tubbington lief durch das Zimmer was mich nicht sehr störte nur als sie ihn dann mit Käse fütterte, fande ich es schon etwas ekelig. "Er liebt Käse-Fondue, genauso wie ich. Er ist auch alles was ich esse. Und er liest mein Tagebuch!" erklärte sie mir.
185px-555269 447135125367478 2030195245 n.png

Google

"Okay. Aber mich stört es trotzdem etwas wenn er hier so ist. Hat er nicht irgendwo ein Korb oder so?" fragte ich sie. Sie nahm ihn auf den Arm und legte ihn in ein rosa Körbchen das neben ihrem Bett stand. Als wir mit Essen fertig waren und alles weggeräumt war, machten wir eine Kissenschlacht. Als es später wurde lagen wir uns in ihr Bett. Es war so schön gemütlich. Brittany kuschelte sich eng an mich und gaben uns noch einen Gute-Nacht-Kuss. Dann schliefen wir Beide ein. Am nächsten Morgen wachte ich zuerst auf und streckte mich. Ich merkte nicht das ich Brittany auch weckte. "Guten Morgen Anni. Was ist denn los? Müssen wir bald zur Schule?" fragte sie mich verschlafen. "Guten Morgen mein Einhorn. Wir müssen langsam aufstehen und du musst Lord Tubbington noch füttern, wenn er nicht noch reste von gestern Abend gefunden hat!" sagte ich mit ruhiger Stimme zu ihr und gab ihr einen Kuss. Dann standen wir Beide auf und machten uns im Bad fertig. Anziehen mussten wir ja nur unsere Cheerio Uniform."Nimmst du dein Einhorn mit zur Schule? Ich wollte meins mitnehmen!" fragte sie mich. "Für dich mache ich das doch mein Einhorn!" sagte ich lächelnd. Als wir im Bad fertig waren, machten wir uns unsere Haare und gingen frühstücken. Ihre Mom war total nett und hatte nichts gegen unsere Liebe, da sie das schon von ihr und Santana kannte. Nach dem Frühstück nahmen wir unsere Taschen und unsere Einhörner und gingen nach Draußen um auf den Bus zu warten. Ich fuhr das erste Mal nach Jahren wieder mit einem Bus, aber diese waren cooler.
252px-Brittanyandsantanalinkingpinkies.png

Google

An der Schule angekommen, gingen wir wieder Händchen haltend in das Gebäude und gingen zu unseren Spinden. Zum Glück waren sie nebeneinander und wir holten unsere Bücher raus und legten unsere Einhörner rein. "Süße ich hab jetzt Mathe. Sehen wir uns in der Pause?" fragte ich sie lächelnd. "Ja machen wir. Ich hab jetzt Geschichte. Und ich werde davon nichts verstehen was wir da machen!" sagte sie. "Du bist nicht dumm. Du denkst nur etwas anders. Und du weißt das ich dich liebe, also denke immer daran. Und ich helfe dir wenn du was nicht verstehst. Ich muss jetzt los!" sagte ich lächelnd und gab ihr nochmal einen Kuss. Dann ging sie zum Geschichtsraum und ich Richtung Matheraum. Jetzt wo ich wieder ein Cheerio war, war ich wieder beliebt. Und heute war auch wieder Training, worauf ich mich sehr freute.
Pretty-santana 650x450.jpg

Santana Google

Glee-3x04-sugar-motta-cap-13 mid.jpg

Sugar Google

Ich ging den Flur weiter, als ich zwei Stimmen aus einem leeren Klassenraum hörte. "Ich seh es dir doch an das du lesbisch bist. Du schaust Lia immer hinterher und willst was von ihr. Das merkt man im Glee Club. Mir kannst du nichts vormachen!" schrie Santana Sugar an. "Ich bin aber nicht lesbisch. Ich bin nicht so eine wie du. Und ich will nur Lia´s Freundin sein, mehr will ich nicht von ihr. Sie ist meine beste Freundin!" schrie Sugar sie an.
Elena-elena-gilbert-32961819-806-720.jpg

Anni Google

Das musste ich Lia erzählen. Wir hatten jetzt zusammen Mathe. Ich rannte zum Raum und sah das sie schon da war. Ich setzte mich neben sie in die letzte Reihe und berichtete ihr was ich gesehen hatte. "Das wirst du mir nicht glauben. Ich hab gerade Santana und Sugar streiten sehen.
Elena-gilbert-and-the-vampire-diaries-gallery.png

Anni Google

Santana wirft ihr vor lesbisch zu sein und das sie dich liebt. Und Sugar das sie deine beste Freundin ist. Das bin doch aber ich, oder nicht Sweetie?" erzählte ich ihr außer Atem. "Das glaub ich nicht. Sugar liebt mich doch nicht. Sie will nur meine Freundin sein. Aber du bist noch immer meine beste Freundin und nicht sie. Und ist Brittany deine beste Freundin?" fragte sie mich. "Nein wir sind ein Paar. Aber du bist und bleibst meine beste Freundin!" sagte ich ihr. Wir umarmten uns das jetzt alles zwischen uns wieder in Ordnung war. Am Ende der Stunde rannte ich zuerst raus um Brittany zu suchen.

Lia´s Sicht:

Santana-glee-constant-craving.jpg

google

Anni rannte aus den Raum. Gleich war Glee Probe. Ich hatte einen Love Song vorbereitet. Nunja. Ich weiß nicht ob es wirklich einer war, doch er passte perfekt zu dem was ich fühlte. Ich schnappte meine Tasche und stand auf. Langsam ging ich aus der Tür. Ganz sicher wollte ich Finn jetzt nicht sehen. Auch wenn ich gleich einen Song für ihn singen würde. "Da ist ja unsere Lia. Wir wollen Infos über Finn Hudson!" sagte Jacob Ben Israel. Na super. Mich packte jemand am Arm. Santana??? "Lass sie verdammt nochmal Inruhe du Idiot!" schrie Santana. Dann zeigte sie Jacob den Mittelfinger und zog mich mit sich. "Danke...aber wieso hilfst du mir?" fragte ich sie verwirrt. "Lia. Ich muss mit dir reden. Es geht um Su.." fing sie an. "Süße!" schrie Sugar und umarmte mich. "Was wolltest du?" fragte ich Santana lächelnd. "Später. Ist jetzt auch egal. Halt dich bloß von der fern!" sagte Santana, warf Sugar einen finsteren Blick zu und rauschte davon. "Komm! Wir sind spät dran!" sagte Sugar und legte den Arm um mich. "Ok. Du hast Recht!" sagte ich und folgte ihr. "Wollen wir einen Freundschaftsgruß haben, denn nur wir beide machen?" fragte sie mich lächelnd. Was würde Anni dazu sagen. Ich zögerte. "Ach komm schon. Wir halten einfach unseren Hände!" sagte sie und lief mit mir durch die Schule. Entweder ich leide unter Wahnvorstellungen oder uns sahen wirklich alle an. Als wir die Probe erreichten, sahen uns auch alle verwirrt an. Hatte ich nen Pickel im Gesicht oder was ?
Tumblr mbfpogzJHF1riqgdpo1 500.gif

Sugar

"Wer fängt an?" fragte Mr. Schuester in die Runde. Niemand regte sich. Wir setzten uns ausgerechnet vor Quinn und Finn. Jetzt tut mir alles weh. Ich werde Finn den Song nicht widmen. "Ich möchte!" sagte eine Stimme. Momentmal das war meine Stimme!!! Alle sahen mich an. "Was gibst du uns zum besten und an wen?" fragte Mr. Schuester. "Ich singe Can´t get you out of my Head von Kylie Minogue!!" sagte ich. Damit ging ich zu Mr. Schuester und gab den Pianisten ein Zeichen. Als er zu spielen begann, schloss ich die Augen und sang darauf los.

I just can't get you out of my head
boy your loving is all I think about
I just can't get you out of my head
boy it's more than I dare to think about

I just can't get you out of my head
boy your loving is all I think about
Amanda-seyfried-20091116-547966.jpg

I just can't get you out of my head
boy it's more than I dare to think about

Every night, every day
just to be there in your arms

Won't you stay
won't you lay
stay forever and ever
and ever and ever

I just can't get you out of my head
boy your loving is all I think about
I just can't get you out of my head
boy it's more than I dare to think about

There's a dark secret in me
don't leave me locked in your heart

Set me free
feel the need in me
set me free
stay forever and ever
and ever and ever

I just can't get you out of my head
I just can't get you out of my head
I just can't get you out of my head

Ich performte den Song, als ginge es um alles. Dann sah ich Finn an und warf ich einen Blick zu. Doch als ich Quinns Blick sah, sah ich nur noch zu Sugar, die mich einfach nur anlächelte. Als ich fertig war, bekam ich Applaus und Mr. Schuester schien auch zufrieden. "Ich will als nächstes!" sagte Sugar. Alle starrten sie an. "Cool. Und an wen widmest du den Song?" fragte Mr. Schuester sie. "An meine Freundin Lia!" sagte Sugar und warf mir eine Kusshand zu. Dann begann sie um mich rumzutanzen und fing an zu singen. Sie sang "Show me Heaven" von Maria Mc Kee.

There you go
flashing fever from your eyes
Tumblr lzkrdvKJ9I1r7f0t9.jpg

Sugar


hey baby come over here
and shut them tight
I'm not denying
we're flying above it all
hold my hand don't let me fall
you've such amazing grace
I've never felt this way

Oh show me heaven cover me
leave me breathless
oh show me heaven babe

Here I go
I'm shaking just like a breeze
hey baby I need your hand
to steady me

I'm not denying
Suhar.jpg

Sugar


I'm frightened as much as you
though I'm barely touching you
I've shivers down my spine
and it feels divine

Oh show me heaven cover me
leaven me breathless
oh show me heaven babe

If you know what it's like to dream a dream
baby hold me tight and let this be oh

Oh heaven cover me
leave me breathless
oh show me heaven babe
leave me breathless

Leave me breathless
cover me oh yea
721556 1305798578348 full.jpg

Quinn und Finn


leave me breathless oh (Song Ende)

Ich stand auf und klatschte. Dabei bemerkte ich, das ich die einzige war, die das tat. Sugar setzte sich neben mich und ergriff meine Hand. Ich bemerkte Finns Blick im Rücken. Ich wollte grade etwas sagen...doch Anni ging einfach auf Sugar zu. Sie schien ziemlich wütend.

Anni´s Sicht:

Ich hatte von Brittany in der Pause einen Erdbeerkuchen bekommen. Wir wollten ihn nach Glee zusammen auf dem Schulhof essen, bis mit ihm was Anderes passierte. Ich schaute zu Finn und Quinn die Lia und Sugar verwundert anschauten, aber das war mir egal. Ich war einfach nur wütend auf Sugar. Ich nahm meinen Kuchen und klatschte ihn ihr mitten ins Gesicht. Alle schauten mich erschrocken an. "Lass die Finger von ihr. Sie ist meine beste Freundin!" schrie ich sie an und Sugar schaute mich erschrocken an. "Anni was sollte das. Sie hat dir nichts getan. Und Sugar die gehst jetzt auf Toilette und machst dir dein Gesicht sauber. Wenn du das noch einmal machst Anni, dann gehen wir zusammen zu Figgins!" sagte Mr. Schuester. Ich setzte mich wieder neben Brittany und Sugar ging aus dem Raum. Ich glaube sie heulte sogar, aber das hatte sie nur verdient. "Möchte noch jemand singen?" fragte er noch. "Ich wollte was singen wenn ich darf. Und ich will es für mein Einhorn Brittany singen. Ich singe von Leona Lewis The First Time Ever I Saw Your Face!" sagte ich und ging nach vorne. Ich gab den Pianisten ein Zeichen. Er fing an zu spielen und ich sang los.

The first time ever I saw your face
I thought the sun rose in your eyes
And the moon and the stars were the gifts you gave
To the dark and the empty skies
And the first time ever I kissed your mouth
I felt the earth move in my hands
Like the trembling heart of a captive bird
That must stay at my command, my love
And the first time ever I lay with you
I felt your heart so close to mine
And I knew our joy would fill the Earth
And last and last and last
'til the end of time, my love
The first time ever I saw your face, your face

(Song Ende)

Crying,elena,gilbert,nina,dobrev,sad,tears,tvd-c330dbab9133d0d228f85ea3ee123fe2 h.jpg

Anni Google

Als ich den Song sang, kullerten mir die Tränen über die Wangen und ich dachte an Brittany. Bei den Gedanken an sie und wenn ich sie ansah, lächelte ich. Am Ende des Songs standen alle auf und klatschten. Ich sah das Brittany auf mich zukam und mich umarmte. Auch sie weinte. Ich wischte ihr die Tränen weg und sie meine. "I love you Honey!" flüsterte sie mir. "Ich liebe dich auch mein Einhorn!" flüsterte ich zurück und dann küssten wir uns.
151142 1346352636669 full.jpg

Google

Wir setzten uns wieder hin und nachdem noch Jemand gesungen hatte, war die Stunde vorbei. Als erste gingen Brittany und ich. Wir hatten gleich Cheerio Training. Santana und Quinn würden uns bestimmt noch folgen. "Es tut mir Leid was ich mit dem Kuchen gemacht habe. Ich weiß wir wollten ihn jetzt essen. Aber das können wir doch noch nachholen. Ich war einfach nur so wütend auf Sugar!" sagte ich zu ihr. "Ich finde es nur Schade für den Kuchen. Hättest du den im Gesicht gehabt, hätte ich ihn von der weggemacht. Es gibt ja noch mehr Kuchen den wir zusammen essen können!" sagte sie lächelnd. Wir gingen Hand in Hand zum Training und alle schauten uns an. Aber das war mir egal.

Regionals...Bearbeiten

Lia´s Sicht:

Ich war jetzt total verwirrt. Anni hatte Sugar tatsächlich den Kuchen ins Gesicht geworfen. Ich war absolut wütend auf sie. Was hatten denn alle gegen sie? Nachdem die Glee Probe zuende war. Ging ich Sugar suchen. Mir tat sie total leid. Ich hatte das suchen schon fast aufgegeben, als ich Sugar doch noch entdeckte. Als sie mich sah lief sie vor mir weg. "Warte doch!" schrie ich. Sugar blieb tatsächlich stehen. Sie musterte mich komisch. "Alle haben was gegen mich!" schluchzte sie. Ich nahm sie in meine Arme.
Finn-3.jpg

Finn <3

"Ich hab nichts gegen dich. Nachher rede ich mit Anni ok?" sagte ich. Sie nickte nur. Sugar gefiel mir gar nicht. So hilflos hatte ich sie noch nie hier gesehen. "Alles wird gut!" sagte ich und streichte ihr über den Kopf. "Du bist meine Freundin ok?" fragte ich sie. "Du bist doch meine Freundin Lia...und ich muss dir da auch was sagen!" sagte sie lächelnd. Was wollte sie mir sagen? "Hey..!" rief eine Stimme. Ich drehte mich um und sah in seine Augen. Finn´s wunderschöne braune Augen. Mein Herz pochte und ich starrte ihn einfach nur an. "Hey!" sagte Sugar. "Ich wollte nur sagen, das du toll performt hast!" sagte er. "Wow. Danke!" sagte ich und lächelte. "Man sieht sich!" sagte Finn und lächelte mich an. Ich sah ihm hinter her. Als er weg war, sah ich wieder Sugar an.
Gl5.jpg

Sugar

"Was wolltest du mir sagen?" fragte ich Sugar verträumt. "Ach egal...!" sagte sie. Ich wollte grade wieder gehen. Als ich ein Geräusch hörte. "Ich hab jetzt wieder Quinn. Das mit Lia hatte nichts zu bedeuten. Ich wollte Quinn doch nur eifersüchtig machen. Das hätte nie funktioniert mit ihr und mir. Sie ist die Außenseiterin..und ich..ich bin Quarterback! Dazwischen liegen Welten!" kam es aus der Tür. Das war Finn. Ganz sicher. Sofort liefen Tränen aus mir heraus. "Vergiss ihn Süße. Er tut dir nicht gut!" sagte sie und drückte mich an sich. Ich riss mich von ihr los und rannte aus den Gebäude. Ich würde nichts mehr essen. Ich muss sofort abnehmen. Ohne auf Sugar zu hören, fuhr ich mit meinen Rad heim. Dort zerschnitt ich das Foto von Finn und legte mich ins Bett. Von Anni war ich auch enttäuscht. Sie war einfach abgehauen, lieber war sie mit Britt weggegangen, als mit mir zu reden. Außerdem konnte sie nicht einfach Sugar mit Kuchen bewerfen.

Anni´s Sicht:

Das Training war ganz gut, nur Quinn schien ziemlich abgelenkt zu sein. Ich hoffte das mich Coach Sylvester nicht wieder zur Headcheerleaderin machte. Noch einmal hatte ich keinen Bock dazu. Am Ende des Trainings gingen alle außer Brittany, Quinn und mir. Ich sah das Finn auf Quinn zukam und mit ihr stritt. Ich wollte mich nicht einmischen. Ich fuhr mit dem Bus mit zu ihr. Ihre Mom hatte das Essen schon fertig und so aßen wir in Ruhe. Ich stocherte nur mehr rum als etwas zu essen. "Schmeckt es dir nicht?" fragte mich Brittany. "Nein es ist alles okay. Ich hab nur nicht so richtigen Appetit!" sagte ich zu ihr. Aber das war eine Lüge. Mir ging es beschissen und ich hatte ein ziemlich schlechtes Gewissen wege
Glee0412-0162.jpg

Google

n Lia. Ich war doch ihre Freundin und nicht Sugar. Ich musste nochmal mit ihr reden. Als Brittany mit dem Essen fertig war und ich es komplett durchstochert hatte, gingen wir in ihr Zimmer und machten Hausaufgaben. Ich musste Brittany ziemlich viel helfen. "Britt ich muss gleich nach Hause. Ich hab zu Hause noch was zu erledigen. Wir sehen uns ja morgen wieder in der Schule!" sagte ich ihr, als wir mit den Hausaufgaben fertig waren. "Ist okay. Ich muss auch noch mit Lord Tubbington zum Tierarzt!" sagte sie und ich packte in der Zeit meine Tasche. Nachdem ich fertig war verabschiedete ich mich mit einem Kuss und furh nach Hause. Dort angekommen, ging ich in mein Zimmer und legte mich ins Bett. Ich wollte heute niemanden mehr sehen oder hören. Irgendwann schlief ich ein und wachte irgendwann in der Nacht auf. Ich merkte nicht das ich meine Cheerio Uniform noch trug. Ich zog mich um und ging dann leise nach unten in die Küche um etwas zu Trinken. Ich nahm mir eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank und lehnte mich an die Kühlschranktür. Ich nahm einen großen Schluck. Das kalte Wasser tat gut im Hals. Da fiel mir ein das ich noch nicht duschen war. Als ich ausgetrunken hatte, ging ich leise duschen. Nach dem Duschen ging ich in zurück in mein Zimmer und legte mich mit einem Handtuch in den Haaren und meinem Nachtzeug ins Bett. Ich schnappte mir mein I-Pod und hörte Musik. Irgendwann schlief ich ein. Am nächsten Morgen verschlief ich die erste Stunde. "Anni aufstehen, du hast verschlafen!" weckte mich meine Mom und zog mir die Decke weg. Ich stand maulend auf und machte mich fertig. Ich machte mir die Haare und schnappte mir meine Tasche. Ich rannte zur Schule. Die erste Stunde hatte ich schon verpasst. An der Schule angekommen,
Tumblr mnj64r41UL1spmiy2o1 400.png

Anni Google

sah ich das Finn und Quinn sich wieder stritten und sie schaute die ganze Zeit Artie an der in der Nähe stand. Mir war es aber egal. Die zweite Stunde hatte ich Geographie. Ich ging zu meinem Spind und holte mein Buch raus. Dann ging ich zum Klassenraum und setzte mich verschlafen in die letzte Reihe. Als ich Lia reinkommen sah, setzte sie sich nicht zu mir, sondern ganz nach vorne. Sie war sauer auf mich und so bekam ich nicht die Chance mit ihr zu reden. Am Ende der Stunde wollte ich mit ihr reden. Ich hielt sie am Arm fest, doch sie riss sich los. "Lass mich in Ruhe. Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben!" sagte sie zu mir und ging weg. Ich stand alleine im Kassenraum und fing an zu weinen. Aber irgendwas stimmte nicht mit ihr.

Lia´s Sicht:

Top-10-06.11.09.jpg

Lia

Mein Bauch machte sich wieder bemerkbar. Ich hatte schon gestern den ganzen Tag nichts mehr gegessen. Ich trank nur Wasser. Als nächstes hätten wir Sport. Ich ging in die Sammelumkleide und zog mich um. Im Spiegel betrachtet, fand ich mich viel zu dick. Warum war mir das vorher nie aufgefallen ? Anni stellte sich neben mich, doch ich ignorierte sie. "Hey!" sagte Sugar und drückte mich. Ich sah sie leicht verschwommen. "Alles klar?" fragte sie mich mit hochgezogenen Augenbrauen. Ich nickte nur. Dann betraten wir die Sporthalle. Ich hörte nicht was die Lehrerin sagte. Irgendwie fühlte ich mich taub. Sugar zog mich am Arm. Dann begann sie zu joggen. Anscheinend sollten wir uns warm laufen. Ich merkte, das wir nun schneller werden sollten und gab nun echt alles. Vor meinen Augen, verschwamm jetzt die Sicht und es war alles dreifach um mich. Ich merkte nur noch wie ich zur Seite klappte, ehe ich das Bewusstsein verlor. Nachdem mich jemand hochhob wurde mir nur noch schwindliger. "Lass mich runter!" sagte ich leise. Irgendwie war auch mein Hals trocken. Wann hatte ich nochmal das letzte Mal was getrunken ?
1024px-Finn-2x02-HD-finn-hudson-16088898-1580-888.jpg

Quelle: Google

Erst jetzt merkte ich, das es Finn war, der mich getragen hatte. Er sah mich blass an und reichte mir eine Wasserflasche. Ich nahm sie ihn ab und trank etwas. "Du musst mehr trinken!" sagte er. "Ich brauch deine Hilfe nicht!" sagte ich. Damit versuchte ich aufzustehen, was ich allerdings nur sehr langsam hinbekam. "Setz dich!" sagte Finn. "Du hast mir nichts vorzuschreiben Finn ok !" sagte ich etwas lauter und kehrte ihm den Rücken zu. "Ich mach mir halt Sorgen um dich!" sagte er ernst. Das ich nicht lache, bei seinen Gespräch, war ich doch ohne Bedeutung! "Das machen wir Lia!" sagte Anni. Ich sah beide an. "Ihr könnt mir gestohlen bleiben!" sagte ich und rannte nach draußen. Ich merkte wie Finn hinter mir her ging. "Lass sie, sie will nicht!" sagte Anni und fasste Finn´s Hand. Warum war er da. Warum war er da gewesen. War das Schicksal? Nein. Er hatte Quinn.
Tumblr lt9weqgmxt1r4i225o1 400.gif

Finn

Basta. Ich zog das Schwarz- Weiß Foto aus meiner Hosentasche. Es war schon leicht zerknickt. Ich schob es in einem Briefumschlag und brachte ihn zu Miss Pilsburry. Ich schrieb schnell meinen Namen drauf. Nachher müsste ich das Album wieder zurückbringen. Ich hatte es schon viel zu lange gehabt. Und wann kämen endlich meine Papiere wegen der Blutgruppe ? Es ist, als hätte ich momentan eine einfache Pechsträne, die nicht aufhört. Und dann sind da auch noch die Regionals.....ich sah in Richtung Tür. Finn stand immer noch am selben Fleck und wir sahen uns beide an. Ich knallte so laut wie möglich die Tür zu. Was ich jetzt brauchte war ein kühler Kopf!

Anni´s Sicht:

185px-Glee-Brittany-recipes 300.jpg

Google

Na klasse, ich konnte ihr gestohlen bleiben. Und warum fasste ich Finn´s Hand? Ich ließ sie los und ging zu weg von ihm. Ich sah Sugar auf mich zukommen. "Eine tolle Freundin bist du. Lässt sie einfach im Stich. Aber jetzt hat sie ja mich!" sagte sie grinsend zu mir. Ich rannte in die Kabine und zog mich um. Dann schnappte ich meine Sachen und rannte einfach weg nach draußen. Der Appetit war mir auch vergangen. Irgendwann rannte ich Brittany in die Arme und fing an zu weinen. "Hey Süße was ist los? Ist was passiert?" fragte sie mich. "Ich kann...Lia...gestohlen bleiben. Sie war doch immer... meine beste Freundin... und jetzt hat... sie Sugar!" schluchzte ich. Sie nahm mich fest in die Arme und gab mir einen Kuss auf die Stirn. "Alles wird wieder gut. Glaube es mir!" sagte sie. Ich beruhigte mich langsam, dann nahm sie meine Hand und ging mit mir in die Cafeteria. Meine Augen waren knallrot, aber das war mir egal. Ich setzte mich in die Ecke an den letzten Tisch und Brittany holte uns was zu Essen. Nach 10 Minuten kam sie mit zwei Salaten wieder. Ja jetzt fing es wieder an nur Salat zu essen, wenn auch mal gar nichts. Ich stocherte nur darin rum, weil ich keinen Hunger hatte. "Schmeckt er dir nicht?" fragte sie mich. "Doch schon, ich hab nur keinen Hunger im Moment!" sage ich. Ich stand auf und brachte meinen Salat, so wie er war, weg. Dann ging ich in die Aula und dachte nach. Die nächste Stunde war Astronomie. Und ich hatte diese Srunde mit Lia zusammen. Das konnte noch was werden. Ich ging zum Klassenraum und setzte mich in die letzte Reihe. Ich beobachtete alle die reinkamen und dann kam Lia rein. Sie schaute mich kurz an und setzte sich dann nach vorne.
1x04-Family-Ties-elena-gilbert-11373893-2048-1365.jpg

Anni Google

Ich war so eine blöde Kuh. Auf den Unterricht konnte ich mich auch nicht konzentrieren. Sie war mir so wichtig. Am Ende der Stunde verließ ich als Erste den Raum. Gleich war Glee Club und ich hatte keine Lust darauf, aber ich musste hin. Als ich am Chorraum ankam, ging ich rein. Kurt und Blaine waren schon da. Die beiden waren schon ganz süß. Ich setzte mich nach ganz hinten und ignorierte die Beiden. Langsam trudelten alle rein. Zum Schluss kam Lia. Ich war echt für sie gestorben. Sie setzte sich neben Sugar. Es tat mir so weh, das die Beiden jetzt so viel zusammen machten. Brittany nahm mich in die Arme und streichelte mir über den Kopf. Dann kam Mr. Schuester rein und schrieb an die Tafel das Wort "Regionals" an die Tafel. Na toll jetzt fanden bald die Regionals statt. Ich werde aber dieses Mal kein Solo singen. Einmal reicht mir.

Lia´s Sicht:

Als letzte trat ich in den Raum zur Probe. Glee war für mich gestorben. Heute wollte ich mich nach der Stunde, bei Mister Schuester abmelden. Beim Singen nahm man nämlich nicht so viel ab, wie beim schwimmen. Schnell setzte ich mich zu Sugar. Es tat weh Anni zusehen. Aber sie hatte Britt. Erst jetzt viel mir auf, das ich selbst noch nie ein Solo gesungen hatte. Quinn stand auf und grinste mich an. Anscheinend wusste sie über meinen Zusammenbruch bescheid. "Du bist zu dick" echote mein inneres ich in mir. "Finn und ich singen ein Duett!" sagte Quinn und zog ihn mit sich. "I don´t want to know!" sagte sie und gab den Pianisten ein Zeichen.

Finn und Quinn:
I don't wanna know the reasons why love keeps
Tumblr lujuaa3YsA1qj2lhoo1 500.png

Right on walking on down the line
I don't wanna stand between you and love, honey
I just want you to feel fine
I don't wanna know the reasons why love keeps
Right on walking on down the line
I don't wanna stand between you and love, honey
I just want you to feel fine
Finally baby
The truth has come down now
Take a listen to your spirit
It's crying out loud.
Try to believe
Oh you say you love me, but you don't know
You got me rockin' and a-reelin'
Oh, oh, yeah
A-Haa
I don't wanna know the reasons why love keeps
322432.png

Right on walking on down the line
I don't wanna stand between you and love, honey
I just want you to feel fine
Finally baby
The truth has been told
Now you tell me that I'm crazy
It's nothing that I didn't know
Trying to survive
Oh you say you love me, but you don't know
You got me rockin' and a-reelin'
Hey you know what you do
Oh Yea
A-Haa
I don't wanna know the reasons why love keeps
Right on walking on down the line
I don't wanna stand between you and love honey,
Take a little time
Aaaaaaaaaaah
I don't want to know.....(Song ende)

Alle begannen zu klatschen. Das machte mich wütend. Von mir nahm hier sowieso keiner Notiz. Ich merkte wie Finn und ich uns wieder ansahen. Ich musste hinter Finn und mir einen Punkt machen. Mein raste jedoch wieder so schnell. "Was glotzt du meinen Freund so an?" fragte Quinn mich schließlich. "Lass sie!" sagte Sugar. Ich stand auf und ging in die Mitte des Raums. "Ich möchte auch einen Song singen!" sagte ich. "Lia. Die Probe ist sowieso gleich vorbei!" sagte Quinn. Ich hörte nicht auf sie. Stattdessen sah ich zu Finn. Ein letztes mal könnte ich ja noch für ihn singen.

Du ziehst nervös an deiner Zigarette,
du hast das Rauchen wieder angefangen.
1360256 pic 970x641.jpg

Du fragst mich nach meinem Befinden,
wie du siehst ist es mir gut ergangen.
Du schweigst und schlägst die Augen nieder,
mit deinem neuen Freund ist es schon vorbei.
Es scheint das passiert dir immer wieder,
kannst nie lange bei jemandem sein.

Du bist immer noch verdammt hübsch anzuschauen,
doch ich würde nicht all zu lange darauf bauen.
Denn du trägst keine Liebe in dir,
nicht für mich und für irgendwen,
denn du trägst keine Liebe in dir,
dir nachzutrauern macht keinen Sinn mehr,
denn du trägst keine Liebe in dir.
dich zu vergessen war nicht sehr schwer,
denn du trägst keine Liebe in dir.

Deine Augen sind verzweifelt,
dein Lachen klingt so aufgesetzt.
Bild ich's mir ein oder hab ich dich etwa,
nach so langer Zeit verletzt?
Ich habe dich noch nie so gesehen.
Du fragst mich, ob wir uns wiedersehen?
Doch es gibt kein Zurück mehr,
du brauchst mich nicht mehr.

Du bist immer noch verdammt hübsch anzuschauen,
doch ich würde nicht all zu lange darauf bauen.
Denn du trägst keine Liebe in dir,
508 AmandaSeyfriedChloe.jpg

Lia


nicht für mich und für irgendwen,
denn du trägst keine Liebe in dir,
dir nachzutrauern macht keinen Sinn mehr,
denn du trägst keine Liebe in dir,
dich zu vergessen war nicht sehr schwer,
denn du trägst keine Liebe in dir. (Ende) Sowohl Sugar, als auch Finn sahen mich komisch an. Mir ging es jedenfalls besser als davor. Sugar sah mich verwirrt an. "Will!" rief Miss Pilsburry. Das war mein Zeitpunkt. Ich schnappte meine Tasche und verschwand aus der Tür. "Jetzt bleib mal stehen!" sagte Quinn und sah mich herausfordernd an. "Was gibts?" fragte ich sie. "Der Song war für Finn!" sagte sie. "Ja. Ich weiß. Was dagegen?" fragte ich sie. Sie schaute mich empört an. Ich Gesicht wurde sogar leicht rot. "Keine Sorge. Das war der letzte!" sagte ich und ging weiter.
MAAr1.jpg

Finn

Quinn ging zurück. Ich merkte wie Anni und Finn aus den Raum gingen. Die beiden waren für mich gestorben. Als ich mich umdrehte sah ich das Finn hinter mir her ging. "Du hast ....toll gesungen!" sagte er. "Was besseres fällt dir nicht ein?" fragte ich ihn wütend. "Stimmt es das...der Song an mich war?" fragte er. "Ja. Aber keine Sorge. Es war der letzte!" sagte ich und knallte mein Schließfach zu. Dann lief ich zurück. Vorbei an Quinn und Anni. Warum steckte die mit Quinn zusammen...lästerten die etwa über mich? "Schön lästern oder....?" sagte ich zu Anni. Damit ging ich weiter. Als ich dann auch noch Sugar sah, die mich wieder süß anlächelte war ich fertig. Ich verließ die Schule. Vielleicht liegen ja schon meine Testergebnisse vor!

Anni´s Sicht:

Quinn2blog6.png

Google

Ich wurde von jemanden am Arm gepckt und wurde an eine Wand gedrückt.
Elena-gilbert-wakes-up.jpg

Anni Google

"Sag deiner Freundin das sie die Finger von meinem Freund lassen soll!" sagte Quinn zu mir. "Wie du noch nicht gemerkt hat will sie mit mir nichts mehr zu tun haben!" zischte ich sie an. Na klasse, in diesem Augenblick ging sie noch an uns vorbei. Ich atmete aus als sie vorbei war. Auf einmal nahmen wir die Stimmen von Mr. Schuester und Miss Pillsburry war.
Will-emma.jpg

Google

Sie redeten über Lia. Wir waren wohl an ihr Büro. Der Name von Sugar fiel auch. Die Beiden waren Cousinen. Ich glaubte es nicht. Quinn ließ mich los und rannte überrascht weg. Ich war total sprachlos, aber ich konnte nicht mit ihr darüber reden, weil ich erstens für sie gestorben war und zweitens sie mir eh nicht glauben würde. Ich ging schweigend in die Aula und setzte mich auf die Bühne. Ich wollte alleine sein und dachte nach. Irgendwann setzte ich mich ans Piano was dort stand und sang.

Skies are crying
I am watching catching teardrops in my hands
Only silence, as it's ending, like we never had a chance
Do you have to make me feel like there's nothing left of me?
You can take everything I have
You can break everything I am
Like I'm made of glass
Like I'm made of paper
Go on and try to tear me down
I will be rising from the ground
Like a skyscraper
Like a skyscraper
As the smoke clears I awaken and untangle you from me
Would it make you feel better to watch me while I bleed?
All my windows still are broken but I'm standing on my feet
You can take everything I have
You can break everything I am
Like I'm made of glass
Like I'm made of paper
Go on and try to tear me down
I will be rising from the ground
Like a skyscraper
Like a skyscraper
Go run run run
I'm gonna stay right here
Watch you disappear
Yeah
Go run run run
Yeah it's a long way down but I'm closer to the clouds up here
You can take everything I have
You can break everything I am
Like I'm made of glass
Like I'm made of paper
Ohh
Go on and try to tear me down
I will be rising from the ground like a skyscraper
Like a skyscraper
Like a skyscraper
Like a skyscraper
Like a skyscraper (Song Ende)

Elenafossil3.jpg

Anni Google

Nach dem Song fing ich an zu weinen. Ich wollte meine beste Freundin wiederhaben, aber ich musste sie vergessen. Sie hatte jetzt Sugar, damit muss ich jetzt klarkommen. Ich saß noch eine ganze Weile dort und bekam nicht mit das die nächste Stunde schon angefangen war. Ich stand auf und rannte zu meinem Spind. Ich schnappte mir schnell mein Spanischbuch und rannte zum Raum. Leise schlich ich mich rein und setzte mich auf meinen Stammplatz. Die Stunde verging ziemlich schnell und keiner hatte gemerkt das ich gefehlt hatte. Gleich hatte ich Cheeriotraining mit Quinn zusammen. Das konnte was werden. Ich ging zum Training und konnte mich nicht konzentrieren. So viel schwirrte in meinem Kopf herum.



Lia´s Sicht:

Amanda-seyfried1.jpg w=225&amp;h=300.jpeg

Lia

Der Brief war immer noch nicht da. Langsam hatte ich echt das Gefühl, das alle Welt gegen mich war. Ich bürstete ein letztes Mal durch meine Haare und strich mein Kleid glatt. Heute war er da. Der Tag der Regionals. Meine Mum fuhr mich zur Schule. Dort warteten bereits die anderen. "Wer ist das?" fragte meine Mum und deutete auf Sugar. "Ach, das ist meine Freundin, Sugar Motta!" sagte ich lächelnd. Sie bremste scharf ab und ließ mich raus. "Pass auf, das sie dir nicht den Führerschein abnehmen!" sagte ich grinsend. Sie lachte. "Viel Glück Spatz!" sagte sie und fuhr davon. "Lia. Wir hatten 9:45 Uhr und nicht 9:55 Uhr abgemacht!" sagte Mr. Schuester und sah mich komisch an. "Sorry..ich..." weiter kam ich nicht. "Es waren doch nur 10 Minuten Mr. Schuester!" sagte Sugar und schenkte mir ein lächeln. "Beim nächsten Mal kommst du nicht mit!" sagte er. Seit wann hatte der mich bitte so auf den Kieker ? Im gleichen Moment kam der Bus angefahren. Ich würdigte Mr. Schuester keines Blickes mehr. Schweigend betrat ich den Bus und ließ mich auf einen leeren Platz im Bus fallen. Warum waren alle gegen mich ? Ich blinzelte die Träne die bereits in meinen Augen glitzerte weg. Schnell nahm ich mein Smartphone aus meiner Tasche und schaltete die Musik an. Als ich mich nach den anderen umsah, bemerkte ich, das mich 5 Augenpaare beobachteten. Einmal Mister Schuester, der mich von oben bis unten musterte. So, als hätte er mich noch nie in seinen Leben gesehen. Dann war da auch noch Quinn, die einen skeptischen Blick aufgesetzt hatte. Anni, die mich einfach nur traurig anstarrte. Finn der immer mal wieder zufällig und besorgt in meine Richtung sah, weil er warscheinlich Angst hatte, ich würde wieder umkippen und auch noch Sugar die mich immer wieder anlächelte. Würde mich mal bitte jemand aufklären weshalb das so war ? Warum starrten die mich so an. "Wir sind da!" sagte Mr. Schuester. Jetzt hatte ich wieder so ein mulmiges Gefühl in mir.
Emma.jpg
Als der Bus hielt, bemerkte ich Miss Pilsburry. Sie war unser Talisman, wie Mr. Schuester berichtete. "Kann ich dir irgendwobei helfen...gibt es was..worüber du mit mir reden willst?" fragte sie mich höflich. "Was?" fragte ich verwirrt. "Kommt Leute!" sagte Mr. Schuester. Es war ungewohnt, Artie gehen zu sehen. Er ging auf Krücken. Er hatte tatsächlich Fortschritte gemacht. "Hey!" sagte ich und ging neben ihn hinter Mr. Schuester entlang. "Hey....sag mal...stimmt das eigentlich?" fragte er mich. "Was stimmt?" fragte Ich ihn verwirrt. "Na das mit Sugar und dir?" fragte Artie mich besorgt. "Sugar und ich sind Freundinnen. Nur Freundinnen. Nicht mehr und nicht weniger !" sagte ich zu Artie. Jetzt war ich echt genervt. Dachten die etwa immer noch zwischen Sugar und mir würde mehr als nur Freundschaft laufen? Wie aufs Kommando kam Sugar auf mich zu. "Aufgeregt?" fragte sie mich. "Etwas!" stimmte ich ihr zu. "Wir packen das !" sagte sie und zwinkerte mir zu. Mr. Schuester und Miss Pilsburry erwarteten uns in einem der Räume, der für die Teilnehmer war. Wir ließen uns auf die Stühle plumpsen und probten noch einmal. Dabei achtete ich auf Sugar. Wir verhielten uns doch wie Freundinnen oder? Gefühle hatte ich jedenfalls keine für sie. Ich stand nur auf einen und der war wieder vergeben...Finn. Er machte nochmal die Tanzschritte mit Mike und sofort begann ich zu grinsen. Auch wenn viele fanden, er tanzte nicht gut. Ich fand ihn süß, wenn er
Ivegottabeme.png

Mike & Finn

tanzte. Er gab sich so viel mühe und war ein guter Mensch....und er sah gut aus! "Hallo?" fragte Sugar, die mit ihren Händen wilde Bewegungen vor mir machte. Was sollte das? Ich durfte nicht an ihn denken! Er hatte schlecht über mich geredet! "Aber du hast mit ihm Schluss gemacht!!" sagte mein Inneres Ich. "Sag mal träumst du?" fragte sie mich. Ich schüttelte den Kopf. "Und nochmal!" sagte Mr. Schuester. Ich stellte mich auf meine Position und tanzte nochmal die Schrittfolge durch. Mein Kopf musste unbedingt leer sein.

Anni´s Sicht:

Nina-Dobrev-Wallpaper-nina-dobrev-26274014-1024-768.jpg

Anni Google

Na toll die Regionals waren da. Die Gruppennummer stand schon fest. Wir machten ABC von den Jackson 5. Wir wussten das es ein Duett geben würde, nur stand noch nicht fest wer es singen wird und was gesungen wird. Wir probten nochmal die Tanzschritte und machten uns danach für den Auftritt fertig. "Ich hab jetzt beschlossen wer das Duett singt. Lia und Anni ihr werdet es singen. Und ihr werdet New York State of Mind von Billy Joel singen. Hier habt ihr die Noten. Wir sind als Letztes dran, also habt ihr noch viel Zeit bis ihr es können müsst!" sagte Mr. Schuester auf einmal. Na klasse jetzt musste ich schon wieder singen und das auch noch mit Lia, meiner damaligen besten Freundin. "Mr. Schuester muss das sein. Ich hab bei den Sectionals schon gesungen. Und ich will kein Duett mit ihr singen!" sagte ich. "Mr. Schuester, kann ich das Duett nicht mit jemand anderen singen?" fragte sie. "Sie könnte es mit mir singen Mr. Schuester. Ich kann gut singen!" mischte Sugar sich ein. "Nein es wird nichts geändert. Ihr Beiden singt das Duett und damit aus!" schrie Mr. Schuester fast. Er gab uns die Noten und wir setzten uns in die Ecke um den Song zu lernen. "Lass es uns einfach hinter uns bringen und dann hat es sich!" sagte ich zu ihr. Sie nickte nur und wir probten.
Amanda-Seyfried-008.jpg

Lia Google

Nachdem die zwei Anderen Schulen aufgetreten sind, waren wir dran. Jetzt war Showtime und wir konnten den Song. Lia und ich gingen auf die Bühne und wir standen alleine im Scheinwerferlicht. Als die Musik anfing sangen wir Beide.

Lia: Some folks like to get away
For a holiday from the neighborhood
Hop a flight to Miami Beach
Or to Hollywood
But I'm taking a Greyhound
On the Hudson River Line
I'm in a New York state of mind
Anni: It was so easy living day by day
Out of touch with the rhythm and the blues
But now I need a little give and take
Lia: The New York Times,
Anni: The Daily News
Lia: Oh, It comes down to reality
And it's fine with me
'cause I've let it slide
Anni: Don't care if it's Chinatown or on Riverside
Lia: I don't have any reasons
Anni: I've left them all behind
Lia: I'm in a New York state of mind
Anni: I'm just taking a Greyhound
Lia: On the Hudson River
Lia und Anni: Line
Lia: 'Cause I'm in
Anni:I'm in a New York
Lia: state
Anni: of
Lia und Anni: Mind
Lia: New York State
Lia und Anni: of Mind (Song Ende)

Als wir zu Ende gesungen hatten, jubelten uns alle zu. Wir verbeugten uns und dann kamen die Anderen auf die Bühne. Wir performten ABC und alle jubelten uns zu. Nach dem Song verbeugten wir uns alle und gingen von der Bühne. "Ihr wart großartig Leute. Und euer Duett war klasse Lia und Anni!" jubelte Mr. Schuester. Lia und ich schauten uns nur ganz kurz an, dann schaute ich wieder zu Brittany, die neben mir stand. Jetzt fande nur noch die Entscheidung statt und dann war es das für heute. Morgen fande der erste Wettbewerb von uns Cheerios statt. Das machte mich noch nervöser als jetzt. "Du warst klasse Süße!" sagte Brittany zu mir und wir gingen zurück in unsere Kabine.

Lia´s Sicht:

Mit dem klatschen der Zuschauer, fühlte ich mich leichter. Lächelnd ging ich von der Bühne. Erst als ich sah, wie Finn und Quinn sich umarmten, merkte ich, das ich wieder in der Realität war. Und diese war knallhart. Auch Anni ging mit Brittany weg, was mir erneut einen Stich versetzte.
1.163581.jpg

Emma

Ich hatte sie von mir weggestoßen.. und das bereute ich mehr denn je. "Du willst wirklich nicht mit mir reden?" fragte Miss Pillsbury, die sich mir genähert hatte. "Ich mache einfach alles falsch!" sagte ich. Ich vergrub mein Gesicht unter meinen Armen."Nenn mich einfach Emma!" sagte Miss Pillsbury und lächelte mich an. Ich starrte sie an. "Ich denke, das meine Eltern nicht meine Eltern sind. Den Jungen, den ich liebe, habe ich verlassen und meine Beste Freundin habe ich von mir weggestoßen!" sagte ich. Emma strich mir mitfühlend über den Kopf. Jetzt nannte ich sie wirklich schon Emma. Zumindest in meinen Gedanken. Aber wieso hatte sie mir angeboten sie so zu nennen? "Ach hier steckt ihr!" unterbrach uns Mr. Schuester. Er beäugte mich misstrauisch. "Kommt. Die Preisverleihung findet gleich statt!" sagte er ernst.
Amanda S23eyfried.jpg

Lia

Damit ging er zurück zu den anderen. "Mr. Schuester hat Recht. Sie sind echt ein Talisman. Ich denke sie wären auch eine gute Mutter!" sagte ich. Miss Pillsbury sah mich erschrocken, aber dennoch glücklich an. Nervös spielte sie mit ihrer Haarsträhne. "Sie machen ihren Job sehr gut. Ich weiß nicht ob sie das schon mal gesagt bekommen haben, aber Danke dafür. Danke das sie ehrlich zu mir sind. Bei ihnen traue ich wirklich alles auszusprechen, was ich denke. Mit ihnen rede ich sogar öfter, als mit meiner Mutter..oder meinen Dad!" sagte ich und umarmte sie fest. Miss Pillsbury schien ziemlich überrascht und zum ersten Mal hörte ich sie richtig lachen. "Wir sollten gehen Lia. Du willst doch nicht die Preisverleihung verpassen oder?" fragte sie mich und löste sich von mir. Warum war meine Mutter mir nie so Nahe? Miss Pillsbury war nur eine Lehrerin und so herzlich....und meine Mutter...die brachte mich zwar zum lachen, aber umarmen, das kam eher selten vor....
Tumblr m1sc0359BJ1r2i8qbo1 500.gif

Sugar

"Da seid ihr ja endlich!" sagte Sugar und kam auf mich zu. Mir entging nicht der komische Blick der anderen. Sollten sie doch denken was sie wollten. Ich wusste jedenfalls was Wahr und was falsch war. Gemeinsam gingen wir auf die Bühne, wo nun die Preisverleihung statt fand. Ich hielt Sugars Hand. Auch sie war mir sehr ans Herz gewachsen. Immer setzte sie sich für mich ein. Warum fiel mir das erst jetzt so auf? Immer dachte ich nur an das alte. Nach dieser Verleihung, egal wie sie ausgehen würde, würde ich nochmal neu anfangen. Ich hatte Sugar als Freundin und vielleicht würde ich eine neue Liebe finden. "Und die Gewinner des heutigen Abends.....die New Directions!...Ein knapper, aber dennoch ein ausgesprochen verdienter Sieg!" sagte ein Mitglied der Jury. Ich umarmte Sugar vor Freude und Sugar gab mir einen Kuss auf meine Wange. "Wir haben wirklich gewonnen!"
Tumblr inline mkjipa2g9K1qz4rgp.gif
sagte ich überrascht. "Gute Arbeit Leute!" sagte Mr. Schuester. Er hielt noch eine kurze Ansprache, aber ich hörte nicht mehr zu. Stattdessen ging ich zu Quinn und umarmte sie einfach. Quinn war ebenfalls überrascht, genau wie Miss Pillsbury und auch Finn sah mich ungläubig an. "Du warst großartig Quinn!" sagte ich. Quinn starrte mich jetzt verdattert an. "Hast du irgendwas zu dir genommen?" fragte sie mich. Ich schüttelte den Kopf und ging davon. Mister Schuester hatte seine Ansprache beendet und sich verabschiedet. Als ich Quinn mit Finn weggehen sah, wusste ich, das ich nun bereit war. Bereit für einen Neuanfang. Ich wollte von nun an mit Quinn befreundet sein. Ich wollte lernen, wie es wäre zu lieben. Ich wollte geliebt werden. Ich holte meine Sachen und ging in Richtung Ausgang.  "Was war das denn eben mit Quinn?" fragte Sugar verärgert. "Keine Ahnung!" sagte ich. Das schien Sugar zu reichen und sie zog mich mit sich nach draußen.


Wenn die Gerüchteküche brodelt !Bearbeiten

Anni´s Sicht:

Elena-gilbert-cheerleader.jpg

Anni Google

Wir hatten die Regionals gewonnen, nur konnte ich mich nicht wirklich darüber freuen. Wir fuhren wieder zurück zur Schule. Im Bus saß ich neben Brittany, die ihren Kopf auf meine Schulter gelegt hatte und schlief. Ich hatte meine Kopfhörer von meinem Smartphone in den Ohren, hörte Musik und schaute aus bem Fenster. An der Schule angekommen, weckte ich Brittany und wir stiegen aus. Dann verabschiedeten wir uns alle und gingen nach Hause. Zu Hause angekommen ging ich duschen und machte mich dann fürs Bett fertig. Dann legte ich mich ins Bett und schlief sofort ein. Am nächsten Morgen wachte ich auf und machte mich für den Wettbewerb fertig. Ich band meine Haare zusammen und schminkte mich. Frühstücken konnte ich nicht, da ich fit sein musste. Ausnahmsweise brachte meine Mom mich heute zur Schule. Dort angekommen stand schon Coach Sylvester mit den Anderen. Ich stieg aus und fing an vor Nervosität zu zittern. Ich ging zu den Anderen und stellte mich neben Brittany und Santana, die schon da waren. "Jetzt fehlt nur noch Quinn, dann sind wir vollständig!" sagte Coach Sylvester.Etwa 5 Minuten später kam sie dann und wir konnten endlich los. Der Wettbewerb lief gut. Und natürlich gewannen wir den. Brittany umarmte mich und ich gab ihr einen Kuss. Als wir danach wieder an der Schule waren, traute ich meinen Augen nicht. Ich sah Rory auf dem Parkplatz rumlaufen. Was machte er hier? Ich dachte er wäre in Irland? Ich sah das er auf mich zukam und mich und Brittany Händchen haltend sah.
Britt rory.jpg

Google

"Hallo ihr Beiden. Seit ihr jetzt also doch zusammen gekommen? Und was ist mit Santana?" sagte er. "Was machst du denn hier? Ich dachte du hast deinen Austausch abgebrochen? Santana hat was mit Mike angefangen. Und Brittany und ich sind ziemlich glücklich zusammen!" sagte ich. "Mein Vater hat hier ein Jobangebot bekommen. Ich bleibe jetzt hier in Lima. Und das mit euch Beiden freut mich. Ich verzeihe dir was du getan hast. Vielleicht war es doch keine richtige Liebe zwischen uns. Wir sehen uns morgen in der Schule!" sagte er, umarmte mich und ging weg. "Das war aber eine Überraschung. Aber er freut sich für uns, das finde ich toll. Und jetzt hab ich Hunger. Können wir ins Breadstix gehen?" fragte sie mich. Ich lächelte und nickte und dann gingen wir zum Breadstix.
Brittany Breadsticks.jpg

Google

Dort angekommen, setzten wir uns an einen Tisch in der Ecke und bestellten zweimal Cola und einen großen Teller Spaghetti, den wir uns wie in Susi und Strolch teilten. Wir redeten und lachten die ganze Zeit. Ich konnte nicht anders und musste die ganze Zet in ihre Augen schauen. Ich sah in ihnen einfach Vertrauen und Geborgenheit. Ja sie war die Einzigste und Richtige für mich. Dann sah ich das Lia an uns vorbeiging. Ich ignorierte sie aber und schaute weiter zu Brittany, die etwas Soße an der Nase hängen hatte. Ich wischte sie mit einem Tuch ab und sie gab mir einen Kuss dafür.


Lia´s Sicht:

Mit hängenden Schultern verließ ich das Breadstix. Zu meinen Glück hatte es jetzt auch noch angefangen zu schütten. Klitschnass lief ich jetzt auch noch durch die Straßen nachhause. "War die Post schon da ?" fragte ich genervt. Meine Mutter schüttelte nur mit den Kopf. "Obwohl. Warte. Es wurde was für dich abgegeben!" sagte sie und reichte mir einen blauen Umschlag. "Ein Liebesbrief...hast du einen Verehrer Schatz?" fragte meine Mum lächelnd. Ich rannte in mein Zimmer und starrte den Brief an. War es das was ich dachte ?? Oder war der Brief vielleicht von Finn??? Ich riss den Brief auf und überflog die Zeilen.

Du hast mir mein Herz gestohlen! 

Was sollte das bitte? Mein Herz raste....war es von Finn ?? Oder Artie vielleicht ?

5137612 1 Amanda Seyfried dpa.jpg version=1366884255.jpeg

Lia

Am nächsten Tag stand ich mit einem lächeln auf. Ich spendete den kleinen Mädchen die Kekse verkauften etwas Geld. Am Blumenstand kaufte ich eine Blume, die ich Sugar schenkte, welche mich vor Freude fast umarmte. Immer wieder glotzte ich zu Finn rüber. Hatte ich doch noch ein Chance ? "Hast du meine Nachricht bekommen?" fragte mich jemand und tippte mir auf die Schulter. Ich setzte mein 1000 Watt lächeln auf und drehte mich um. "Hey!" säuselte ich verlegen. Doch ehe ich checkte wer da vor mir stand bekam ich einen Slushie ins Gesicht. Die Nachricht war von...Jacob Ben Israel!! "Lass mich in Ruhe Jacob!" sagte ich. Warum schrieb der mir so ne Nachricht??? Der Slushie lief nun über meinen ganzen Körper. "Was fällt dir ein meiner Freundin sowas anzutun!" sagte Sugar und gab ihn eine Ohrfeige. "Sag mal tickt ihr noch richtig!" sagte ein Typ und kam auf uns zu. Momenmal..warum lächelte der mich denn an ?? "Lasst das hübsche Mädchen Inruhe Jungs!" sagte der Typ und lehnte sich an mein Schließfach. Ich lief einfach rot an. Wer war das ? "Darf ich deinen Namen wissen?" fragte er höflich. Jetzt war ich total verwirrt. "Lia!" sagte ich und gab ihm meine Hand, dadurch rutschten meine Bücher auf den Boden. Schnell kniete ich mich auf den Boden um sie aufzuheben. Der
Tumblr lkckxkqV1R1qhnsxb.gif

Karofsky

Typ wollte mir helfen und somit stießen wir uns ausversehen an den Köpfen. Ich war komplett von der Rolle. Erst jetzt bemerkte ich, das der Junge, eine von den Footballjacken trug. "Ich bin übrigens Dave...Dave Karofsky!" sagte er lächelnd. Verlegen sah ich ihn an. Ich merkte wie ich anfing zu zittern. Ich bemühte mich durchzuhalten, aber er schien es zu merken. "Du frierst ja!" sagte er besorgt. "Naja...Slushies sind auch nicht grade warm!" sagte ich grinsend. Dave zog seine Footballjacke aus und hielt sie mir hin. "Zieh dir das über...!" sagte er. "Ohh...äh danke!" sagte ich. Damit fasste Dave meine Hand, knallte mein Schließfach zu und zog mich mit sich. "Hast du Freitagabend schon was vor?" fragte er mich lächelnd. War das eine Einladung zu einem Date ?? Einen Date mit nem Footballer?? Unsicher starrte ich durch den Gang. Mein Blick blieb an Finn hängen. Wie war das mit Neuanfang ?? "Nein...Ich hab Zeit" sagte ich. "Cool. Na dann...bis später!" sagte er und gab mir einen Kuss auf die Wange. Er ließ meine Hand los und verschwand in einen der Klassenräume. "Das war so billig!" sagte Finn, der plötzlich hinter mir stand.
S640xsdfrdf480.jpeg

Finn

Ich zuckte nur mit den Schultern. "Ich fand das süß!" sagte ich. "Süß?" fragte er. Ich nickte. "Lia....das ist ein Idiot!" sagte Sugar, die nun neben mir stand. "Er ist total nett. Ich meine er hat sich für mich eingesetzt, das die mich nicht mehr slushien sollen!" sagte ich verträumt. "Dave Karofsky..is klar!" sagte Finn und zeigte mir einen Vogel. "Glaub doch was du willst!" sagte ich wütend. "Was ist denn hier los?" fragte mich Quinn. "Ach nichts...nur das Finn Dave...unfreundlich findet!" sagte ich. Quinn starrte mich an. "Dave und freundlich?" fragte sie mich jetzt entsetzt. "Du Quinn....ich geh Freitag mit ihm aus..und du bist doch...naja eine Expertin in Sachen Mode...würdest du mir helfen?" fragte ich sie. "Ich...soll dir helfen?!" fragte Quinn. Sie sah mich an..und ich glaube sie begann zu lächeln. "Ja du!" sagte ich und umarmte sie strahlend. "Ok!" sagte Quinn. Damit ließ ich sie los und ging davon. Ich bemerkte nur noch 3 verwirrte Blicke die auf mir ruhten, der von Quinn, der von Sugar und der von Finn. Ich winkte ihnen zu und verschwand in meiner Klasse. Wie aufregend!

Anni´s Sicht:

7FIKF.jpg

Rory Google

Am nächsten Tag stand ich an meinem Spind und bekam das Gespräch mit. Ich traute meinen Augen nicht. Karofsky  fragte Lia nach einem Date. Und dann kam auch noch Quinn dazu. Ohne das mich jemand bemerkte, verschwand ich zum Hauswirtschaftsraum. Ich setzte mich zu Brittany, mit der ich immer zusammen machte. Artie und Sugar hatten auch mit mir Untterricht. Mit ihm hatte ich nicht so viel zu tun, nur Sugar konnte ich überhaupt nicht leiden. Ich hörte die Beiden über Lia reden und das sie nur so taten als ob sie zusammen wären um sie eifersüchtig zu machen. Wusste ich es doch das Sugar auf Lia stand. Was für eine hinterlistige Schlange. Und schlimmer konnte es auch nicht werden. Ich sah das Rory reinkam und er musste zu mir und Brittany in die Gruppe. "Das wird bestimmt lustig ich mit euch Beiden!" sagte er. Ich grinste nur und wir fingen an zu kochen bzw. backen, denn wir machten Cupcakes.
Tumblr ll6wst8MYR1qcx3v3o1 500.png

Google

Brittany schaute sich die ganze Zeit die Eier an und verstand den Unterschied zwischen Eiern mit Küken und Eiern mit Ei nicht, obwohl es gar keinen gab. Und Rory schaute die Ganze Zeit zu Sugar rüber. Nur ich war die Einzigste die was machte. Ich war froh als die Stunde zu Ende war. Die Cupcakes waren lecker.
Vintage cupcakes-2560x1600.jpg

Google

Ich verließ den Raum als erste und ging ohne Brittany auf die Toilette, denn meine Cheeriouniform hatte trotz Schürze Mehl abbekommen. Ich stellte mich vor dem Spiegel und schüttelte sie aus. Dann sah ich das Lia reinkam, ignorierte sie aber. Sie wollte schließlich nicht mehr mit mir befreundet sein. Als ich fertig war fiel mir ein das jetzt Glee war. Ich ging zum Chorraum und setzte mich nach hinten zu Brittany.
Will-schuester 175325119.jpg

Will Google

Mr. Schuester kam mit der Trophäe rein und stellte sie in den Trophäenschrank. "Diese Trophäe ist eure. Ich bin so stolz auf euch. Aber jetzt kommen die Nationals und die sind schwerer als die Sectionals und die Regionals. Daher verlange ich von euch das ihr zu 100 Prozent bei der Sache seit. Dort sind nur die Besten der Besten und wir gehören dazu!" versuchte uns Mr. Schuester zu motivieren. Als er gerade seine motivierende Rede beendet hatte, kam Lia rein. "Entschuldigen sie meine Verspätung. Ich hab die Zeit vergessen!" sagte sie außer Atem. Nach ein paar Solis war die Stunde endlich vorbei und jetzt war Cheeriotraining. Ich nahm Brittanys Hand und wir gingen zusammen mit Quinn und Santana zum Training.
Pilot-sue-sylvester-.jpg

Google

"Ihr wart gut beim Wettbewerb, aber es geht noch besser. Also werdet wir jetzt noch härter trainieren. Ihr müsst 200 Prozent bei der Sache sein!" schrie uns Coach Sylvester an. Na klasse wo soll ich denn noch so viel Prozent geben? In der Schule vielleicht? Wie sollte ich das schaffen.
Elena-gilbert-and-krma-jade-leather-jacket-gallery.png

Anni Google

Ich war froh als das Training zu Ende war. Ich spürte jeden einzelnen Muskel und morgen würde ich einen riesigen Muskelkater haben. Ich ging langsam nach Hause, dort wollte ich einfach nur noch meine Ruhe. Dort angekommen schmiss ich meine Tasche in die Ecke und legte mich aufs Sofa.

Lia´s Sicht:

Tumblr mbt0ldV4ra1rg0xwio1 250.png

Sugar

Sugar sah mich entsetzt an. "Du hast wirklich ein Date mit dem Idiot....Karofsky?" fragte Sugar. "Ja. Quinn hilft mir dann beim Styling!" sagte ich lächelnd. "Du magst Quinn mehr als mich...du stehst auf die oder?" schrie Sugar mich an. Was war denn in Sugar gefahren? "Sugar....ich stehe auf Finn!" rutschte es mir raus. "Das ist doch wohl nicht dein Ernst!" sagte sie. "Nunja..er ist der Wahnsinn..aber...er...hat" begann ich. "Ja. Er hat dich verletzt...weil er scheiße über dich geredet hat. Artie hat dich betrogen...und jetzt Karofsky??" sagte sie ernst. "Bleib locker!" sagte ich. Sie sah mich an. "Nein. Ich kann nicht locker bleiben. Lia du bedeutest mir was verdammt nochmal!" sagte Sugar und begann zu weinen. Wieso weinte sie denn jetzt?? "Hey...was ist denn los..?? Du bist doch meine Freundin!"  sagte ich und umarmte sie. "Lass es!" sagte Sugar. Ich verstand nur Bahnhof. Was machte ich denn falsch??  "Mein Gott nochmal..anscheinend checkt es jeder außer dir oder ??" zischte sie mich an. "Was meinst du?" fragte ich verwirrt. Sie kam mir näher und sah mir direkt in meine Augen. "Mensch Lia. Ich liebe dich!" sagte Sugar. Ich sah sie an. Was ?? Ich sah garantiert lächerlich aus. Sugar sah mich ernst an. Keiner von uns beiden sagte ein Wort. Plötzlich begann Sugar zu lachen. "Was ist ?" fragte ich verunsichert. "Oh man Süße...das war doch nur ein Witz!" sagte Sugar. "Ein Witz?" fragte ich. Sofort umarmte sie mich fest. Was war das denn jetzt bitte ?? "Findest du eigentlich Karofsky wirklich so schlimm?" fragte ich sie. Sie funkelte mich wütend an. Eine Träne löste sich von ihr. "Mal ehrlich Lia, entscheide dich doch mal. Entweder Finn, Artie oder Karofsky...! Es geht immer nur um die...du interessierst dich nichtmal für mich!" sagte Sugar und zerrriss das Foto von Ihr und mir. Die Schnipsel schmiss sie in den Mülleimer. "Warte so hab ich das nicht gemeint..du bist mir doch wichtig!" sagte ich. Doch es war zu spät. Sugar war ohne ein weiteres Wort verschwunden.

Anni´s Sicht:

Elena-gilbert-season-4-finale-scene.jpg

Anni Google

Ich lag noch immer auf dem Sofa als es auf einmal klingelte. Ich stand auf und machte auf. Ich traute meinen Augen nicht. Vor der Tür stand Lia. Ich wollte gerade wieder die Tür zumachen, aber stellte ihren Fuß dazwischen. "Anni warte ich muss mit dir reden!" sagte sie zu mir. SIe sah sehr aufgelöst aus. "Okay komm rein!" sagte ich etwas genervt. Wir setzten uns aufs Sofa und sie fing an mir alles zu erzählen. "Ich habe ein Date mit Karofsky. Und alle sagen er sei nicht nett. Finn hat mir sogar einen Vogel gezeigt. Und Sugar hat mich einfach stehen gelassen. Sie hat gesagt das sie mich liebt und dann gesagt das es ein Witz war. Sie hat danach ein Foto von uns zerrissen. Und ich will mich bei dir entschuldigen. Wir waren doch mal beste Freunde. Du machst so viel mit Brittany, und ich dachte du willst nichts mehr mit mir zu tun haben. Kannst du mir verzeihen?" fragte sie mich. "Erstens ist Karofsky wirklich nicht nett. Zweitens, Sugar spinnt doch, aber ich glaube sie liebt dich wirklich und es war kein Witz. Und zu Schluss, ja wir waren Freunde, aber du hast mich weggestoßen von dir. Ich mache viel mit ihr weil ich ihre Freundin bin, aber ich verzeihe dir, wenn du mich nicht mehr von dir wegstößt. Und ich hab eine Idee, aber nur wenn Karofsky und du es auch wollen. Wir machen ein Doppeldate drauß!" sagte ich zu ihr.
Amanda-seyfried-20.jpg

Lia Google

Wir umarmten uns und damit war für mich alles vergessen was passiert war. Wir redeten und lachten noch eine Weile bis sie nach Hause musste. Als sie weg war, ging ich in die Küche und machte mir einen Salat. Mehr durfte ich ja nicht essen und mehr Hunger hatte ich auch nicht. Nach dem Essen ging ich ins Bad und duschte. Ich ließ mir viel Zeit, denn ich hatte morgen die erste Stunde frei. Ich setzte mich nach dem Duschen an meinen PC und checkte meine Mails. Irgendwann spät abens kam meine Mom von der Arbeit nach Hause und schaute in mein Zimmer. "Du bist ja noch wach. Gehst du gleich ins Bett. Es ist schon spät!" sagte sie und verließ mein Zimmer. Augenrollend machte ich ihn aus und ging ins Bett. Ich konnte nur nicht schlafen.

Lia´s Sicht:

Amanda-seyfried-photo-pic-no-makeup-299195304.jpg

Lia

Ich konnte es nicht fassen. Heute war also tatsächlich dieses Doppeldate. Anni & Britt und Karofsky und Ich. Genauer gesagt in weniger als einer halben Stunde. Ob ich das mit Karofsky ernst nehmen sollte?? "Liebling..ich will dich ja nicht unterbrechen, aber warum denn jetzt schon wieder ein anderer Junge?" fragte mich mein Dad. Ich starrte ihn verwirrt an. "Was soll das denn heißen ?" fragte ich. "Was war mit diesen Finn...der war doch ein anständiger Kerl...oder Artie!" sagte er. Erst jetzt merkte ich plötzlich worauf er hinaus wollte. "Das mit Finn..oder Artie....das geht dich nichts an!" sagte ich wütend. Denn die beiden hatten mir weh getan. Artie zumindest. Das mit Finn hatte ich verbockt...und er hatte ja jetzt wieder Quinn...also..warum dachte ich denn jetzt auch daran?? "Dave ist ein netter Junge!" sagte ich fest entschlossen und verließ das Haus.  Ich ging langsam in Richtung Breadstix. War das jetzt wirklich das richtige ?? Ich hatte keine Ahnung was mit mir los war. Dave war doch nett...es war doch Zufall..das ich ihm über den Weg gelaufen bin..oder ?? "Na du ?" fragte Anni mich, die plötzlich mit Britt am Eingang stand. "Hey!" sagte ich verlegen. Britt umarmte mich und redete über ein Einhorn, doch ich hörte nicht zu. Immer wieder dachte ich an die letzten Wochen. Es war wirklich viel passiert in der Zwischenzeit. Das mit den Brief regte mich auch auf. Warscheinlich machte ich aus einer Mücke einen Elefanten. Doch ich wollte endlich die Rückmeldung des Arztes. "Hey!" begrüßte Dave uns und legte den Arm um mich. Es fühlte sich komisch aber auch irgendwie neu an. "Ich hab deine Jacke vergessen!" plapperte ich los. "Ach schon ok..lasst uns rein gehen!" sagte er und ließ Anni, Britt und mir den Vortritt. Wir setzten uns alle an einen schönen Tisch und stöberten durch die Speisekarte. "Was nehmt ihr?" fragte Anni in die Runde, um das Schweigen zu brechen. "Ich nehme Spaghetti Bolognese!" sagte Britt stolz und lehnte sich an Anni an."Ich glaube das nehme ich auch!" sagte Anni lächelnd. Ich sah beide an. Sie wirkten wie zwei, die sich endlich gefunden hatten. "Entschuldigt mich kurz!" sagte ich und verschwand auf der Toilette. Ich zog mein Handy raus und sah auf das Display. Ich ging auf den Ordner mit den Foto´s und starrte auf das Bild von Finn. Ich bekam eine Gänsehaut. "Bist du da drin?" fragte Anni. "Ja. Ich bin gleich fertig. Geh schonmal vor!" sagte ich. Ich merkte das sie nicht ging, sondern auf mich wartete. Also öffnete ich die Kabine und wusch meine Hände. "Meinst du es ist das richtige?" fragte ich sie unsicher. "Ja!" sagte sie. Dann nahm sie mein Handy aus meiner Hand und starrte auf das Display.
Tumblr m7u4y5XbAl1qg2judo1 250.gif

Dave Karofsky

"Lösch es..und dann komm....die warten!" sagte Anni und verschwand aus der Tür. Ich nickte nur und sah auf das Display. "Löschen?" Ich schaltete das Handy aus. Ich konnte es nicht., obwohl ich es am liebsten getan hätte. "Habt ihr euch entschieden?" fragte ich die anderen, als ich mich zu ihnen setzte. "Ich nehme das, was du nimmst!" sagte Dave zu mir. Ich lächelte. "Dann einmal Pizza Hawaii!" sagte ich. Er grinste. Die Kellnerin kam und nahm unsere Bestellung auf. Anni und Britt hielten Händchen, es war so süß, die beiden glücklich zu sehen und das, obwohl Rory nun wieder in der Stadt war. Dave wollte sich grade äußern, als wir unterbrochen wurden. "Ach. Jetzt auf einmal freundlich...hat dir jemand eine Gehirnwäsche unterzogen?" fragte Finn verärgert. Was machte er denn hier?? Karofsky blieb still. Was hatte er denn ?? "Finn. Sei nicht so unfair ok?" sagte ich zu ihm. "Er hat aber Recht!" sagte Rory. "Ich würde gerne den Abend mit den dreien genießen!" sagte Dave zu Finn. Im selben Moment, kam die Bedienung mit unseren Essen. "Pizza Hawaii?" fragte Finn verwundert.
Amanda-seyfried-880810587.jpg

Lia

"Ja. Die ist lecker, da ist Ananas und Schinken drauf!" sagte ich automatisch. Konnte er jetzt gehen? "Wieso servierst du das Lia nicht ins Gesicht, sowie die Slushies in der Schule!" sagte Finn. "Es reicht Finn!" sagte Dave wütend und stand auf. Dann verließ er das Breadstix. "Geh ihm hinterher und entschuldige dich!" sagte ich zu Finn. Finn stand da und sah mich verwirrt an. "Anni ich komme gleich wieder!" sagte ich und ging Dave suchen. Das war echt nicht fair von Finn. Dave hockte auf einer alten Bank . "Du musst mir nicht hinter gehen!" sagte Dave plötzlich. Ich umarmte ihn. "Hör nicht auf Finn..das hat er garantiert nicht so gemeint!" sagte ich. "Du bist echt nett....!" sagte er. Ich wollte ihn einen Kuss auf seine Wange geben, doch er ließ es nicht zu. "Lass uns wieder reingehen..das Essen wird kalt!" sagte er und fasste meine Hand. Ich merkte, das ihm das von Finn verletzt hatte. "Da seid ihr ja wieder..alles ok?" fragte Anni besorgt. Dave nickte und wir aßen unsere Pizza. Das war gründlich schief gegangen.

Anni´s Sicht:

20110309-glee0215b2.jpg

Google

Ich freute mich auf das Doppeldate und Dave war doch nicht so schlimm wie ich dachte. Im Gegenteil, er ist total nett. Auf einmal tauchten Rory und Finn. Das durfte nicht wahr sein. Rory schaute mich die ganze Zeit an als ob er mich noch lieben würde. Ich glaubte ihm nicht das er über mich weg war und er sich für Brittany und mich freute. Ich wollte nur einen schönen Abend mit den Dreien verbringen und Finn musste mal wieder ein Theater machen. Der sollte sich mal einkriegen. Als Lia hinter Dave hinterher gehen sah, standen Finn und Rory noch immer an unserem Tisch. Brittany aß genüsslich ihre Spaghetti und ich ignorierte die Beiden und fing an zu Essen. "Komm Rory es wird mir zu blöd. Lass uns einfach gehen!" sagte Finn. Rory nickte nur und die Beiden gingen weg. Na endlich hatten wir wieder unsere Ruhe. Ich sah Lia und Dave wieder reinkommen. Ich war sehr besorgt wegen den Beiden. Finn ist so ein Idiot, genauso wie Rory.
Elena-Gilbert.jpg

Anni Google

Sollte mir einer der Beiden nochmal unter die Augen treten, bekommen sie was von mir zu hören. Wir aßen in Ruhe weiter ohne weitere Zwischenfälle, nur schmeckten mir die Spaghetti nicht mehr wirklich. "Ist alles okay mit dir?" fragte mich Brittany und hielt meine Hand. "Nein es ist alles okay!" lügte ich und lächelte sie an. Lia sah mich besorgt an. Sie wusste und merkte wenn mit mir was nicht stimmte. Am Ende des Dates verabschiedeten wir uns voneinander. Zum Glück war morgen Samstag und wir mussten nicht zur Schule. "Bis Montag in der Schule. Viel Spaß noch ihr Beiden!" sagte ich und winkte Lia und Dave zum Anschied zu. Dann nahm ich Brittany´s Hand und ging mit ihr zu mir nach Hause. Dort angekommen gingen wir in mein Zimmer und legten uns in mein Bett. Wir kuschelten miteinander und küssten uns. Irgendwann schliefen wir so wie wir waren ein und wachten am nächsten Tag erst am Mittag auf.

Lia´s Sicht:

Am nächsten Tag in der Schule war mir übel. Erst jetzt fiel mir auf, das ich gestern Finn´s Lieblingsessen gegessen hatte. Als dann auch noch Jacob Ben Israel zu mir kam, war meine Laune entgültig im Keller.
2-11-karofsky-finn.png w=500.png

Karofsky & Finn

"Du hattest gestern ein Date mit Karofsky?" fragte er. Ich ließ den Idioten stehen. Als ich an Karofskys Fach ankam, bemerkte ich das Finn bei ihm war. Was machte der denn hier?? "Hey !" sagte ich zu Karofsky. Er lächelte und ich begann ebenfalls zu lächeln. Ich wusste jetzt, das ich nichts von ihm wollte. Ich wollte nur seine Freundin sein. "Ohhh man...!" meinte Finn und zog ein verzerrtes Gesicht. Dann machte er einen Abgang. "Wie gehts?" fragte ich ihn. "Wir müssen nachher reden....es geht da um was....bestimmtes!" sagte er und sah zu Boden. Was meinte er ? "Um was geht es?? Planst du ein Date oder einen Antrag?" fragte Jacob Ben Israel skeptisch. Konnte der Idiot nicht einmal verschwinden? "Das geht dich nichts an..und jetzt verschwinde !" meinte Karofsky. "Warum trittst du eigentlich nicht den Glee Club ein..?" fragte ich lächelnd. "Wir reden nachher!" sagte Karofsky und ging weg. Jacob stand immer noch hinter mir. "Was verdammt nochmal willst du ?" fragte ich genervt. "Du sollst zu Sugar. Sie ist im Glee Raum!" sagte er und verschwand. Warum fragte sie mich denn nicht selber ??? Mit letzter Kraft ging ich in den Raum und erstarrte. Sugar machte da mit Artie rum ?? Ich meine ich hatte keine Gefühle mehr..aber sie war meine Freundin..
Sugartieheroes.png

Sugar & Artie

und sie hätte mir sagen können, das sie auf Artie stand. Warscheinlich meinte sie deshalb das ich mich mal entscheiden solle.... Sugar und Artie hatten mich jetzt bemerkt und sahen mich an.  "Lia....ich...oh man!" sagte Sugar und kam auf mich zu. "Hör zu mir ist das scheiß egal, was da zwischen euch ist. Als deine Freundin hätte ich das nur gerne gewusst und nicht so erfahren...man sieht sich!" murmelte ich und ging aus den Raum. Ich ging durch den den Schulflur und sah wieder Karofsky. Was wollte er von mir...über was musste er reden?? Ich hatte nämlich kein Bock mehr auf Jungs.....und keine Gefühle für ihn. Er war nett...das wars dann auch schon. Ich ging auf das Klo und stellte mich vor das Waschbecken, um mein Gesicht nass zu machen und somit wach zu werden.
Quinn schminkt sich.jpg

Quinn

"Sugar macht mit Artie rum!" flüsterte ich fassungslos, schüttelte den Kopf und sah in den Spiegel vor dem Waschbecken. Mir war das alles zu viel. "Was??" fragte Quinn hinter mir, die sich ihre Wimpern tuschte. "Ist was ?? " fragte ich sie. Quinn lächelte nur...."Äh...nein..ich hab nur grade ne komische SMS bekommen!" sagte sie, steckte ihren Mascara ein, nahm ihr Handy zu Hand und ging davon. Ich zuckte nur mit den Schultern und ging zum Unterricht. Nachher würde ich aufjedenfall beim Arzt anrufen und mich beschweren. Das dauerte mir schon alles viel zu lange....und die Schule ging mir auch gegen den Strich..warum benahmen sich alle so komisch ??

Anni´s Sicht:

Elena-gilbert.png

Anni Google

Das Wochenende mit Brittany war total schön, nur ging die Zeit zu schnell vorbei. In der Schule erwartete mich wieder dieser ganze langweilige und unnütze Kram. Das Einzigste worüber ich mich freute war Glee und ein wenig auf das Cheerio Training. Ich kam zur Schule und ging zu meinem Spind. Plötzlich wurde ich von Jemanden umgerannt. Wir Beide standen auf und dann sah ich das es Rory war. Na klasse auch das noch. "Es...es tut leid. Das wollte ich nicht!" sagte er. "Ist schon okay. Es ist ja nichts passiert!" sagte ich. Wir standen auf und ich ging weiter zu meinem Spind. Er schaute mir nur hinterher. Na klasse ich hatte jetzt Geschichte. Ich holte meine Sachen raus und ging zum Klassenraum. Ich setzte mich wie immer in die letzte Reihe auf meinen Stammplatz und schaute mir alle an die reinkamen. Ich sah das Brittany reinkam und setzte sich neben mich. "Hey Süße, alles okay bei dir? Du siehst so nachdenklich aus!" sagte sie zu mir. "Es ist alles okay. Ich wurde vorhin nur von Rory umgerannt. Er schaut mich noch immer so an!" sagte ich. Sie gab mir einen Kuss und nahm mich in den Arm. "Er wird dich schon irgendwann vergessen. Jetzt haben wir erstmal Geschichte bei Mr. Schuester und danach gehen wir nach Draußen. Ich will dir dort was zeigen!" sagte sie etwas nervös. Dann kam Mr. Schuester und wir unterbrachen unser weiteres Gespräch. Wir redeten über den Amerikanischen Bürgerkrieg. Ich lag mit dem Kopf auf dem Tisch und schlief fast ein, weil mich dieses Thema nicht interessierte. Am Ende der Stunde nahm Brittany meine Hand und ging mit mir nach Draußen.
Elena-gilbert-gallery.png

Anni Google

Was mich dort erwartete konnte ich nicht glauben. Dort stand ein weißes Pferd mit einem aufgeklebten Horn dran.
Unicorn.jpg

Google

"Das ist für dich, weil wir jetzt schon eine ganze Weile zusammen sind und du mein Einhorn bist, wenn nicht sogar ein Zweihorn. Da können wir zusammen darauf reiten!" sagte sie. "Aber...das ist doch nicht nötig. Du must mir doch nicht ein Pferd schenken. Eine Kleinigkeit hätte gereicht. Und Tiere sind auf dem Schulhof nicht gestattet. Wo soll es denn hin?" fragte ich. "Darum hab ich mich schon gekümmert. Es wird nach der Pause abgeholt und zu einem Hof in der Nähe von deinem Haus gebracht. Und die Kosten übernehme ich. Freust du dich nicht?" fragte sie. "Doch ich bin nur etwas überrascht. Damit hab ich nicht gerechnet. Aber danke meine Süße!" sagte ich und gab ihr einen Kuss. "Wie willst du sie nennen?" fragte sie mich. "Ich hab noch keine Ahnung. Ich muss das erstmal verdauen!" sagte ich. Wir gingen wieder rein zu meinem Spind.
150px-Screen shot 2011-07-04 at 10.58.11 PM.png

Google

Ich packte meine Sachen rein und holte meine Mathesachen raus. Ich hasste Mathe und Brittany hatte Glück das sie jetzt Sport hatte. Wir verabredeten uns für die große Pause und dann ging sie zur Sporthalle. Ich musste in die andere Richtung zum Matheraum. Dort angekommen sah ich das Lia schon da war und ich setze mich neben sie in die letzte Reihe. "Hey Sweetie, alles okay? Du siehst so erschrocken aus!" fragte sie mich. "Ähhhm...ja bin ich. Brittany hat mir ein Pferd geschenkt. Also mehr ein Einhorn. Das Horn hatte sie nur angeklebt. Ich hab es bekommen, weil wir schon so lange zusammen sind und ich ihr Einhorn bin.
Elena Gilbert 3.jpg

Anni Google

Jetzt muss ich mir noch einen Namen überlegen. Mir fällt keiner ein!" sagte ich. "Das ist ja süß von ihr. Ich weiß vielleicht einen Namen und zwar Silver oder Star!" sagte sie. "Mal sehen ob mir noch einer einfällt. Aber danke für die Vorschläge. Und alles okay bei dir?" fragte ich. Sie wollte gerade antworten, als unsere Lehrerin kam.


Eine Katastrophale Woche mit Aussicht auf Regen und Tränen...Bearbeiten

 Lia´s Sicht:

508 AmandaSeyfriedChloe.jpg

Lia

Nach dem ich Schulschluss hatte, fuhr ich mit meinem Rad in Richtung Arzt Praxis. Ich würde mich jetzt beschweren! Ich wartete jetzt schon lange genug auf die Antwort und Geld hatte es auch gekostet. Ich schloss mein Rad an und ging an den Tresen, an welchen wieder die Frau saß, die damals schon sehr freundlich war. Anscheinend erkannte auch sie mich wieder. "Hallo, wie kann ich ihnen diesmal helfen ?" fragte sie lächelnd. "Ich möchte mich diesmal wirklich beschweren. Ich habe immer noch keine Testergebnisse zugeschickt bekommen...und ich warte schon mindestens 6 Wochen darauf!" sagte ich und verschränkte die Arme vor der Brust. Die Frau sah mich verwirrt an. "Einen Moment..ich suche mal nach...!" sagte sie und tippte wild auf der Tastatur herum. Ich wurde immer ungeduldiger. Warum ??? "Also. Hier steht das an sie ..Frau Lehmann, der Brief vor 3 Wochen abgeschickt wurde!" sagte die Frau. "Aber..ich hab ihn nicht erhalten...ich verstehe das nicht!" sagte ich. "Es tut mir Leid...ich kann sonst nichts für sie tun!" sagte sie mit mitfühlendem lächeln. Aber das brauchte ich nicht. Was ich brauchte waren meine Ergebnisse!
Amanda-seyfried-beautiful-1315863484.jpg

Lia

"Was gibt es denn ?" fragte mich der junge Arzt freundlich. Ich drehte mich um und verließ die Praxis. "Warten sie doch!" sagte der Arzt noch, aber mir war alles egal. Ich öffnete mein Fahrradschloss und fuhr davon. Warum waren verdammt nochmal alle gegen mich ?? Ich hatte keine Lust mehr....mir reichte es Finn & Quinn im Gang glücklich zu sehen, ich fand es komisch, das Rory plötzlich da war. Mich wunderte die Beziehung zwischen Sugar & Artie und Karofsky hatte auch irgendwas. Er benahm sich mir komisch gegenüber, hatte aber keinerlei Gefühle für mich. So wie ich keine für ihn hatte. Ich schmiss mein Rad auf die Wiese und ließ mich auf einer Bank nieder. Ich machte mich klein und begann zu weinen. Ich wünschte mir einfach, das Anni mehr Zeit für mich hatte. Sie hatte so ein Glück mit Britt. Immer noch hatte ich diese Angst, das sie nur noch aus Mitleid befreundet mit mir war. Sie und Britt waren einfach ein Herz und eine Seele. Sugar war nett...aber jetzt ließ sie mich auch links liegen...und Quinn..die bewunderte ich...aber sie nahm kaum Notiz von mir....! Mein Handy klingelte und riss mich aus meinen Gedanken. Ich kramte in meiner Tasche und fischte es endlich heraus. "Hallo ?" fragte ich. "Hey..ich bins...können wir jetzt reden?" fragte Karofsky in den Hörer. "Am Telefon?" fragte ich. "Ne. Ich komm vorbei...wo bist du ?" fragte er. Gute Frage. Wo war ich eigentlich? Ich sah mich um und bemerkte das ich im Park war. "Im Park!" sagte ich. "Gut...ich komme....bis gleich!" sagte er und legte auf. Ich steckte das Handy zurück und begann erneut zu schluchzen. War war denn jetzt mit den Brief, wollte ich einfach so aufgeben ? Ich bemerkte wie jemand den Arm um mich legte. Es fühlte sich gut an. Ich öffnete die Augen und blickte in Finn´s Augen, was machte der denn hier ???!! "Was...soll das ...wieso bist du hier ??" fragte ich fassungslos und rutschte von ihm ab.
Tumblr m238nl06TrPd1qhoazho1 500.jpg

Finn

"Du hast geweint...ich bin dein Freund...ich mache mir Sorgen!" sagte er. Er und Freund... Ich schwieg. "Erst kippst du in Sport um ..und jetzt sehe ich dich hier alleine im Park!" sagte er. "Das ist doch egal!" sagte ich. Finn sagte nichts. Ich sah an ihn vorbei.  "Warum hast du was gegen mich...können wir nicht einfach wieder Freunde sein...immerhin hast du damals mit mir Schluss gemacht..und nicht ich mit dir!" sagte er wütend und kickte den Stein weg. Ich wollte grade etwas erwiedern als Karofsky kam. "Was macht der denn hier ?" fragte Karofsky. "Ich hab mir Sorgen um deine Freundin gemacht!" sagte Finn. "Freundin?" fragten Karofsky und ich gleichzeitig. "Ach vergesst es einfach...ich bin dann weg!" sagte Finn und joggte davon. "Worüber wolltest du reden?" fragte ich. "Ich bin nicht ganz ehrlich zu dir gewesen!" sagte er und kratzte sich am Kopf. "Was soll das denn heißen?" fragte ich verwundert. Ich stand da wie festgewachsen.
Karofsky-dave.png

Dave

"Setz dich bitte lieber..!" sagte er und deutete auf die Parkbank. War es etwa so schlimm??? "Komm schon!" sagte er hilflos. Ich setzte mich also auf die Bank und lauschte. "Ich...also das wir uns so zufällig getroffen haben...das stimmt nicht. Ich hab dich eigentlich nie richtig wahrgenommen..bis du aufeinmal...Finn´s Freundin warst!" sagte er. "Ja..und ?" fragte ich. "Lia...ich hab zu dir Kontakt gesucht...weil ich Finn beeindrucken wollte!" stotterte er. Momentmal...was soll das ?? "Lia..es tut mir Leid....ich wollte dich wirklich nicht nur benutzen..du bist echt nett...aber ich bin schwul...und ich war in Finn verliebt!" sagte er. "Schwul??" fragte ich fassungslos. Dave sah zu Boden. "Warum..warum hast du mir das nicht vorher gesagt?" fragte ich ihn. "Ich weiß, das du ihn noch liebst....auch wenn du das vedrängst...du weißt es selbst!" sagte er. "Quinn ist meine Freundin!" sagte ich fest überzeugt. "Sie hat ihn damals aber betrogen, du nicht!" sagte er. "Das spielt doch keine Rolle....er liebt sie!" sagte ich und wollte weggehen, doch Dave fasste meine Hand. "Ich wollte es dir nur sagen..bevor ich wechsele!" antwortete er. "Momentmal du gehst ??" fragte ich. Er nickte nur. "Ich wechsele....ich habe letzte Woche einen Jungen kennengelernt, mit dem ich jetzt zusammen bin. Ich gehe auf seine Schule und mache dort einen Neuanfang!" sagte Dave. Ich war einfach nur wütend auf alle. Man wurde nur benutzt, angelogen oder verletzt!! "Viel Spaß..und danke dafür...das du mich nur benutzt hast...du warst nämlich ein sehr netter Kumpel!" sagte ich und ging. "Wir können doch trotzdem Freunde bleiben..und du kannst ja sagen, das die Gerüchte über uns nicht stimmen!" sagte er.
Jennifers-body-amanda-seyfried.jpg

Lia

Ich drehte mich um. "Du hast die Gerüchte über uns verbreitet...um Finn zu beeindrucken ??? Danke...ehrlich !!" zischte ich. Ich rannte einfach los und knickte dann auch noch um. Mein Knöchel schmerzte heftig.  Ich rieb ihn mir und unterdrückte die Tränen. Ich musste jetzt stark sein..auch wenn alles schief ging."Alles klar?" fragte Finn, der jetzt plötzlich neben mir stand  und mich wieder so süß anlächelte. "Keine Ahnung!" sagte ich und sah zu Dave, der immer noch am selben Fleck stand, dann ging ich zurück zur Bank nahm mein Rad von der Wiese und fuhr nachhause.

Anni´s Sicht:

First Cheerios Scene in Pilot.png

Google

Nach der Schule ging ich mit Brittany, Santana und Quinn zum Cheeriotraining. Mit Santana kam ich langsam gut klar und mit Quinn wurde es langsam auch besser. Coach Sylvester nahm uns ziemlich hart dran. Es sollte ja auch alles perfekt sein. Nach dem Training spürte ich meine Beine nicht mehr. Ich verabschiedete mich von allen drei und ging nach Hause. Sie wollten ins Breadstix gehen, nur ich hatte keine Lust dazu. Ich machte mir etwas Sorgen das Britt mit Santana dort hinging. Nicht das was zwischen den Beiden passiert? Und für Lia musste ich mir auch wieder Zeit nehmen. Ich beschloss morgen Abend einen DVD Abend mit ihr zu machen. Zwar war morgen Schule, aber ich wohnte ja nicht weit entfernt von ihr. Zu Hause angekommen machte ich mir in der Küche was zu Essen und schrieb in der Zeit wo ich wartete eine SMS an sie.

Morgen Abend 8 Uhr DVD Abend bei mir.  LG Anni ;)

Als ich sie abschickte war mein Essen gerade fertig. Ich setzte mich an den Thresen und aß meine fertige Tiefkühlpizza. Nach dem Essen räumte ich alles ab und ging duschen. Meine Mom war noch arbeiten, also hatte ich das ganze Haus für mich alleine. Ich ging duschen und dachte über den ganzen Tag nach. Irgendwas stimmte mit Lia nicht. Und was war das auf einmal mit Karofsky? Er ist ja schon ganz nett, aber irgendwas stimmte mit ihm auch nicht.
Elena-Gilbert-1x01-tv-female-characters-24740697-1600-900.jpg

Anni Google

Nach dem Duschen wickelte ich mir meine Handtücher um und auf einmal klingelte es. Ich ging zur Tür so wie ich war und vor der Tür stand Brittany.
585heathermorris.jpg

Brittany Google

"Hey Honey, darf ich reinkommen? Ich hatte keine Lust mehr mit Santana und Quinn im Breadstix zu sitzen. Ohne dich fehlt da was. Und außerdem reden die Beiden die ganze Zeit über Mike und Finn. Und da hab ich keine Lust zu. Also bin ich zu dir gekommen!" erzählte sie. "Okay komm rein, wenn es dich nicht stört das ich mir noch nichts angezogen hab!" sagte ich lächelnd. "Nein das stört mich gar nicht!" sagte sie und ging rein. Wir legten uns aufs Sofa und kuschelten und küssten uns. Ihre Lippen schmeckten nach Erdbeer oder Himbeere. Irgendwann gingen wir in mein Zimmer und legten uns dort aufs Bett. Wir kuschelten und küssten uns weiter. Irgendwann rutschten mir die Handtücher runter und Brittany grinste. Dann zog sie sich auch aus und obwohl wir schon so lange zusammen sind, erlebte ich mit ihr heute mein erstes Mal.

Lia´s Sicht:

Den heutigen Tag ging ich nicht zur Schule. Später würde ich zwar zu Anni gehen, doch davor brauchte ich eine Auszeit. Ich kochte mir einen Tee, holte Schokolade und setzte mich auf die Couch, wo ich etwas fern sah. Ich ging in die Küche um den Müll zu entsorgen. Da war doch was, was nicht in den Müll passte. Ein Brief mit der Anschrift an meine Eltern....ich zog den Zettel heraus....

Sehr geehrte Frau Lia Lehmann
Finnnnn.jpg

Finn

Es klingelte. Ich öffnete die Tür und steckte den Brief in die Hosentasche. "Finn??" fragte ich verwirrt. Er trat ohne zu warten in das Haus. Ich schloss wie gelähmt die Tür und starrte ihm hinterher. "Ich hab Blumen für dich!" sagte er mit einem lächeln. Momentmal was ?? Finn nahm sich ein Stück von meiner Schokolade und klopfte auf die Couch. "Du brauchst jetzt einen Freund, der für dich da ist. Ich weiß das Karofsky dich schwer verletzt hat...das hab ich ihm auch gesagt...am liebsten hätte ich ihm eine geknallt glaub mir!" sagte Finn und aß die Schokolade. "Zwischen uns ...das war nix...jedenfalls hatte ich nicht solche Gefühle für ihn wie für dich....früher!" sagte ich. "Früher?" fragte Finn nahm mein Gesicht in seine Hände und kam mir näher. Ich schob ihm beiseite. "Du hast eine Freundin, die du liebst. Ich brauch dein Mitleid nicht Finn.!" sagte ich wütend. Damit schob ich ihn aus dem Haus und packte meine Sachen. Ich musste jetzt zu Anni...ich war mal wieder zu spät.....ich verließ das Haus und rannte zu Anni. Hoffentlich konnte ich mit ihr über alles reden !

Anni´s Sicht:

Ich freute mich auf heute Abend, nur war es schade das Lia heute nicht in der Schule war. Der Unterricht war heute ziemlich langweilig ohne sie. "Ist es okay das ich mir heute Abend mit Lia einen DVD Abend mache? Wir haben schon lange nichts mehr zusammen gemacht!" fragte ich Britt. "Ja ist okay. Wir machen ja immer so viel zusammen und sie ist deine Freundin!" sagte sie und umarmte mich. Was ich nicht merkte war das Santana in unserer Nähe standen und alles mithörte. Als ich mich von Brittany verabschiedete und ging sah ich das Santana ihr Handy in der Hand hatte und eine SMS schrieb. Ich ging zum Supermarkt in der Nähe unseres Hauses und kaufte eine Tüte Chips, einen großen Eimer Popcorn und eine 2 Liter Flasche Cola Light. Danach ging ich in die Videothek und lieh ein paar Komödien aus. Liebesschnulzen passten nicht so gut. Zu Hause angekommen stellte ich die Cola in den Kühlschrank und die Chips, das Popcorn und die DVDs in mein Zimmer. Dann ging ich zurück in die Küche und machte mir einen Salat. Als ich mit dem essen fertig war machte ich alles sauber und machte meine Hausaufgaben. Nach den Hausaufgaben ging ich duschen und zog mir was Bequemes an.
1x19-Miss-Mystic-Falls-elena-gilbert-11732401-1275-716.jpg

Anni Google

Dann bereitete ich alles vor. Kurz vor acht klingelte es an der Tür. Ich machte auf und sah das Santana mit Quinn, Brittany und den ganzen Cheerios vor der Tür stand. "Ich hab gehört hier soll eine Party stattfinden? Dann sind wir ja genau richtig!" sagte Santana und kam mit Allen rein. "Eigentlich sollte das nur ein DVD Abend mit Lia werden. Eine Party sollte das nicht sein!" sagte ich erstaunt. Als ich gerade die Tür zumachen wollte sah ich das das ganze Footballteam kam und alle reingingen. "Danke für die Einladung!" sagte einer und grinste mich an. Na klasse das konnte noch was werden. Ich schloss die Tür und ging zurück ins Wohnzimmer wo jetzt das totale Chaos herrschte. Meine Mom würde mich killen wenn sie das sehen würde, auch wenn sie ziemlich locker ist. Irgendjemand meinte dann noch so lustig zu sein und die Musik laut aufzudrehen. "Coole Party die du da machst!" sagte irgendein Cheerio zu mir. "Wer hat euch eingeladen?" fragte ich verdutzt. "Santana hat gesagt das du eine Party schmeißt!" sagte sie. Deswegen hatte sie ihr Handy in der Hand gehabt. Ich wollte gerade in mein Zimmer gehen als es an der Tür klingelte. Ich ging zur Tür und machte auf und vor der Tür stand Lia. Sie hatte einen Brief in der Hand und war total aufgeregt. Ich ließ sie rein und wir gingen in mein Zimmer. Überall standen Bierdosen, Bierflaschen, Popcorn und Chips rum. Irgendjemand musste Bier mitgebracht haben. Ich wollte mich mit ihr auf mein Sofa setzten als ich eine großen Fleck sah und es roch bestialisch. Irgendjemand hatte sich darauf übergeben. "Warte mal eben ich will wissen wer das war!" sagte ich und rannte ins Wohnzimmer.
Elena-Gilbert-elena-gilbert-8212080-800-573.jpg

Anni Google

"Wer von euch hat das Bier mitgebracht und auf mein Sofa gekotzt?" fragte ich wütend. Alle schauten sich grinsend an. "Ich hab das Bier mitgebracht und Brittany hat auf das Sofa gekotzt!" sagte Santana. Brittany wurde rot und schämte sich. "Kommt Jungs wir gehen. Die Party war eh scheiße und auf Gemecker und Gekotze ich hab ich keinen Bock!" sagte einer der Footballer und alle verschwanden, nur die Cheerios waren noch da. Dann ging ich wieder in mein Zimmer und setzte mich mit Lia auf mein Bett. "Diesen Brief hab ich im Müll gefunden. Guck dir den Mal an!" sagte sie aufgelöst zu mir.
Quinn Fabray (smile).jpg

Google

Sie wollte mir den Brief geben, als Quinn in mein Zimmer kam. "Es hat gerade wieder geklingelt. Und was ist das für ein Brief. Zeig mal her!" sagte sie. Als ich den Brief gerade lesen wollte, riss Quinn ihn mir aus der Hand und las ihn. "Das darf nicht wahr sein. Das muss ich gleich den Anderen zeigen!" sagte Quinn und rannte mit dem Brief weg. Ich sah das Lia anfing zu weinen und ins Badezimmer rannte. Auch das noch. Ich ging nach unten und öffnete die Tür. Dort stand Rory mit einem großen Herz in der Hand.
Flanamotta-rory-flanagan-29809356-500-281.png

Rory Google

"Anni ich liebe dich noch immer. Wegen dir bin ich zurück nach Lima gekommen!" sagte er. Nur bekam Brittany das auch mit. Sie ging zu ihm und gab ihm eine Backpfeife. "Das fällt dir aber früh ein. Sie ist jetzt meine Freundin, also lass sie in Ruhe. Sie will dich nicht mehr!" sagte sie und knallte die Tür zu. In dem Moment kam Lia aus dem Badezimmer.


Lia´s Sicht:

Anni starrte mich an. Die Footballer waren jetzt also weg. Und Quinn hatte den Brief, von welchen ich nichtmal wusste was drin stand. Schnell knallte ich wieder die Tür zu. Ich nahm die Stimme von den anderen wahr. Worüber redeten die bitte ?? Ich drückte mein Ohr gegen die Tür. "Also...das dürft ihr Lia aber nicht verraten. Bei Finn und mir läuft es momentan nicht besonders!" sagte Quinn. "Ich weiß!!" sagte Santana. "Jaaa....du stehst auf den Rollstuhljungen!" sagte Britt. "Ja...das darf Lia aber nicht wissen!" sagte Quinn.
Santana and quinn1.jpg
"Aber ich dachte Artie ist mit Sugar zusammen?" fragte Anni verwirrt. "Das ist doch alles nur Fake. Neulich im Gang hatten die voll Zoff..Sugar steht auf Lia...und Artie steht auf Quinn, denkt aber das die glücklich mit Finn ist!" sagte Santana lachend. Momentmal was ?? "Stimmt Sugar hat sich voll an sie rangeschmissen...und Anni somit ausgeschlossen!" sagte Quinn lachend. Wie konnten die darüber bitte lachen?? Ich könnte heulen. Von allen wurde man hier belogen. "Wartet mal....Finn ruft an!!" sagte Quinn. In dem Moment kam ich aus der Tür. "Hey Liebling...!" seufzte sie ins Telefon. "Gib mir meinen Brief!" sagte ich wütend. Quinn ignorierte mich. "Gib mir den Brief. Der geht dich nichts an!" sagte ich. Quinn weigerte sich. "Ja..Finn...bleib ruhig...ja sie ist auch hier!!" sagte Quinn, die mir nun den Brief in die Hand drückte und in einem der Nebenzimmer verschwand. Die anderen Cheerios sahen mich grinsend an. Warum..hatte Britt die anderen auch mitgebracht ? Ich riss den Brief erneut auf und begann nun zu lesen. Von lesen war allerdings nicht die Rede...ich überflog schnell.....
Sehr geehrte Frau Lia Lehmann,

unser Blutgruppentest hat bestätigt das sie die Blutgruppe B aufweisen. 
Damit können sie auch als Spender eingesetzt werden. 
Bei Rückfragen und ähnlichen, melden sie sich telefonisch oder 
kommen sie in unsere Praxis. 
Mfg. das Praxisteam
Orig-14245191.jpg.gif

Santana

Meine Blutgruppe war B???? Das war doch unmöglich...das bedeutete...das....das meine Eltern nicht meine Eltern sein konnten!!!! Denn die beiden hatten 0!!! Wenn ich also wirklich ihre Tochter wäre...hätte ich ebenfalls Blutgruppe 0 haben müssen!!! "Was ist denn los...bist du schwanger?" fragte Santana mich grinsend. "Halt dich da raus!" sagte ich und rannte in Annis Zimmer! Momentmal...Santana war geschockt. Sie sagte nichts. Anni rannte hinter mir her. "Süße was ist los?" fragte sie besorgt. "Du hattest Recht..sie sind nicht meine Eltern...sie haben mich angelogen!" sagte ich. Annis Mund stand weit offen. "Lia das ist jetzt ein schlechter Scherz!" sagte sie und versuchte zu lachen. Ich schüttelte den Kopf.
Cute-american-actress-amanda-seyfried-hot-hd-wallpaper-269x170.jpg

Lia Google

"Ich wünschte es wäre ein Scherz!" sagte ich. Im selben Moment öffnete sich die Tür und die gesamten Cheerios stolperten in Annis Zimmer. Die haben gelauscht!! "Die Party ist hiermit offiziell vorbei..Geht!" sagte Anni. Als alle wegwaren nahm Anni mich in ihre Arme. "Wenn meine Eltern nicht meine Eltern sind. Wer sind denn dann meine Eltern ?" fragte ich verzweifelt. Anni strich mir über mein Haar. "Ich weiß es nicht Süße...aber wir finden das raus!" sagte Anni und legte eine DVD in den DVD- Player. Während des Films konnte ich mich gar nicht konzentrieren. War ich Adoptiert ?? War ich wirklich ich ? Und wenn ja....wo waren meine richtigen Eltern....warum wollten sie mich nicht ?

Anni´s Sicht:

Das war es mit der Party. Ich hasste Santana, warum machte sie so etwas? Eigentlich müsste ich Brittany auch hassen, aber das konnte ich nicht, weil ich sie liebte. Wir schauten DVD und aßen den Rest Chips und Popcorn was noch übergeblieben war. Lia tat mir so Leid. Wenn ich nur wüsste was ich sonst noch für sie tun könnte? Irgendwann schliefen wir Beide auf dem Sofa ein und ließen den Fernseher die ganze Nacht laufen was wir nicht merkten. Ich hoffte sie kam zur Ruhe. Am nächsten Morgen wachte ich zuerst auf und sah noch immer das Chaos. Ich fing langsam an aufzuräumen bevor meine Mom kam und Lia aufwachte. Ich räumte gerade die letzten Müllreste in der Küche auf als meine Mom reinkam. "Was ist denn hier passiert?" fragte sie mich. "Nichts großartiges. Wir hatten nur ein bisschen zu viel Spaß" log ich sie an.

Lia's Sicht:

Eigentlich wollte ich jetzt nicht nachhause gehen, doch ich konnte Anni auch nicht die ganze Zeit mit meiner Anwesenheit nerven. "Ciao!" sagte ich drückte sie fest und winkte ihrer Mutter zu. Als ich die Haustür schloss bereute ich es jedoch sofort. Es goss aus Kannen..und sah aus, als würde gleich ein großes Gewitter ausbrechen. Passte ja mal wieder hervorragend zu meiner Stimmung und meinen Gefühlen. Ich ignorierte die Nachrichten, die meine Mutter auf meine Mailbox hinterlassen hatte. Wer war diese Person wirklich ?? Eine Frau die ein Kind wollte....oder Mitleid mit mir hatte ? Oder war das alles ein Missverständniss? Wo Mum ihre Blutgruppe nicht wusste..und geraten hatte ?? "Lia....sag mal spinnst du !" schreit Finn, der mit seinen Wagen, neben mir zum halten kommt. Ich gehe weiter...."Lia...warte doch mal!" sagte er und sprang aus seinem Wagen. Checkte er nicht..das ich alleine sein wollte? "Es gibt bestimmt eine Lösung...." sagte er. "Wofür eine Lösung Finn?" fragte ich ihn. "Mit deiner Blutgruppe...wenn du krank bist oder so....es gibt garantiert Hilfe!" sagt er. Ich bin sprachlos. "Wer hat dir das erzählt mit den Blutgruppentest ?" schreie ich voller Verzweiflung. "Ähm..." stottert Finn. "Deine tolle Freundin was !" sage ich. "Lia. Warte!" sagte er. "Ich ...ich ..ich bin nicht krank..kapiert! Ich....ich bin nicht deine Quinn...ich bin nicht deine Freundin...also geht dich das auch nichts an." schreie ich. Inzwischen bin ich voll durchnässt und sehe ihn einfach nur an.

Anni´s Sicht:

Als Lia weg war und ich fast den ganzen Müll rausgebracht hatte, passierte mir ein Unglück. Der Müllbeutel ging auf einmal kaputt und eine Bierflasche kullerte raus."Anni was ist das? Ich hab dir doch nicht erlaubt das du Alkohol trinkst. Dafür bekommst du eine Woche Hausarrest und Freunde brauchen hier auch nicht auftauchen. Auch nicht Brittany!" schrie meine Mom mich an. Na toll auch das noch.Ich hob die Flasche auf und brachte den kaputten Müllsack nach Draußen. Ich ging wieder rein und nahm die Putzsachen mit um die Kotzflecken in meinem Zimmer zu entfernen. Als ich endlich damit fertig war, ging ich wieder runter und brachte die Sachen weg. Auf einmal klingelte es und ich machte die Tür auf und wer stand vor der Tür? Natürlich Rory. "Anni es tut mir so Leid. Bitte nehme mich als Freund zurück. Du bist die Einzigste die ich liebe. Ich bin nur wegen dir wieder hier. Gib mir noch eine Chance!" sagte er. In dem Moment kam Brittany zu mir. "Anni ich.... was machst du denn hier Rory? Hat dir die Backpfeife gestern nicht gereicht. Sie ist meine Freundin versteh das endlich!" sagte sie zu ihm. Dann gab sie ihm eine Backpfeife. "Verschwinde endlich. Du hast hier nichts zu suchen!" schrie sie ihn an. Mir wurde es zu blöd. Ich schloss die Tür, ging in mein Zimmer und legte mich aufs Bett. Das wird Santana mir noch büßen. Das hat sie bestimmt mit Quinn ausgegrübelt den Plan, damit Quinn sich an Lia rächen kann. Ich schaute an dich Decke und langweilte mich. Wenn ich Hausarrest hatte, dann auch mit allem was dazu gehört. Das heißt keinen PC und kein Taschengeld. Ich fühlte mich wie im Knast, fehlte nur noch die Knastuniform.

Lia's Sicht:

Ich stand immer noch völlig durchnässt da und starrte Finn an. Wieso standen wir beide hier im Regen? Wieso war er nicht einfach bei seiner richtigen Freundin, dem schönsten Mädchen unserer Schule, nämlich Quinn?!  Quinn und Finn waren doch schon lange Freund und Freundin! "Was ist los?!" fragte Finn der mich misstrauisch beobachtete. Ich funkelte ihm wütend entgegen. Was sollte dieser ganze Mist bitte ?? Ich fing an wütend auf ihn ein zu schlagen. "Ich hasse dich!!! Wieso verfolgst du mich??!" schrie ich ihn an. Am liebsten hätte ich ihm noch gesagt das ich es auch hasste, das ich ihn liebte.
Dearjohn5845.jpg

Lia & Finn

Doch den Ruhm wollte ich ihm dann nicht gönnen. "Lia hör auf!" sagte Finn wütend, doch ich schlug weiter auf ihn ein. "Sag doch was!?!" schrie ich ihn an. Finn blickte mich verwirrt und komisch an.Er nahm meine Hände fest in seine. Na super. Er war ja auch viel größer,stärker und sportlicher als ich. "Lia. Halt einfach mal die Klappe!" sagte er mit ruhiger Stimme. Was hatte er da bitte grade gesagt? Ich war total perplex. Plötzlich kam Finn mir näher und gab mir einen Kuss. Einen...einen Kuss?!!! Was erlaubte er sich grade eigentlich?? "Sag mal spinnst du!!!" sagte ich wütend und marschierte davon. Ich dachte schon ich wäre Finn los, doch dann hörte ich seine Stimme nach mir rufen. "Lia?" fragte Finn. Ich drehte mich zu ihm um. "Was??!" sagte ich genervt. Finn deutete auf den Boden. "Dein Fahrrad!....das brauchst du doch...!" sagte
Tumblr lwhh97mTAp1qeds6ko1 r2 500.jpg

Finn's Jacke

er. Na klasse. Ich ging wieder in Finn's Richtung, doch der hob das Rad in sein Auto. "Was soll das?!" sagte ich. Ich war eindeutig fertig mit den Nerven. "Steig in den Wagen!" sagte er. Als ob er glaubte, das ich das tun würde. "Nö!" sagte ich. "Du holst dir eine Erkältung!" sagte Finn. Ich zuckte mit den Schultern und ging wieder davon. Finn stieg in sein Auto und startete den Motor. Zum Glück war ich ihn jetzt los. Dachte ich. Finn kurbelte das Fenster runter. "Steig ein Lia. Ich will nicht das du krank wirst!"  sagte Finn mürrisch. Er wollte nicht das ich krank wurde. Wie süß er doch war...♥ "Wird das heute noch was?!" fragte Finn mich jetzt. Wiederwillig öffnete ich die Beifahrertür und setzte mich neben ihn. "Zieh das über. Keine Wiederrede!" sagte Finn und hielt mir seine Jacke hin. Dankbar nahm ich sie an. Wir fuhren zu mir und Finn stieg aus. Er knallte heftig die Tür zu. Na super. Ich nahm ihm das überhaupt nicht übel. Er nahm das Rad aus dem Auto und stellte es mir vor die Füße. Er sah so unverschämt gut aus. Das war aber auch nicht fair.
Tumblr mc7yf3WcSs1rwe5dbo1 400 thumb.jpg

Finn & Lia

Am liebsten hätte ich ihn geküsst, doch ich konnte es nicht tun. Er ist vergeben. "Kriege ich jetzt wenigstens ein Danke?" fragte Finn. Ich nahm meine Hände und drehte seinen Kopf zu mir, so dass er mir in die Augen schauen musste. Ich wollte grade "Danke..Tut mir Leid.." sagen, als meine Mum (?) an der Tür stand. "Lia was soll das, komm rein!" rief sie wütend. Ich ließ Finn einfach stehen und schob mein Rad in die Garage. Er beobachtete mich. Zögerlich ging ich ins Haus. Ich hörte Finn's Motor. Dann verschwand der Wagen. "Was hast du denn bitte mit dem Lia???" sagte Mum streng. "Bin ich überhaupt deine Tochter?!" entgegnete ich. Sie sah mich erschrocken an. "Du hast mich angelogen. Laut Blutgruppen, ist es unmöglich das ich deine Tochter bin!" schrie ich sie an. Sie fing an zu weinen. Ich rannte in mein Zimmer und schloss ab. Dann wählte ich Anni's Nummer. Alles war verdammter Mist...und den musste ich jetzt dringend meiner Besten Freundin erzählen.


I hate but I love youBearbeiten

Anni´s Sicht:

Jennifer.jpg

Google

Ich lag noch immer auf meinem Bett, als ich mein Handy klingeln hörte. Ich nahm es von meinem Kissen und ging ran. "Hey Sweetie was ist los? Bist du gut nach Hause gekommen?" fragte ich sie."Finn stand vor deinem Haus und ich hab ihn angeschrien. Dann hat er mich geküsst und mich nach Hause gebracht. Und er hat mir seine Jacke gegeben!" sagte sie. "Oh mein Gott das ist ein Scherz oder?" fragte ich mit weit aufgerissen Augen und Mund. "Nein ist es nicht. Wir können ja morgen in der Schule weiter darüber reden!" sagte sie. Ich wollte gerade noch was sagen, als meine Mom hinter mir stand, mir das Handy aus der Hand nahm und einfach auflegte. "Handyverbot hast du auch noch. Ich will das du in der Zeit keinen Kontakt zu deinen Freunden, auch nicht zu Brittany!" schrie sie mich an. "Danke das du mir dadurch meine Beziehung kaputt machst. Und solltest du mir meinen PC wegnehmen kann ich nichts mehr für die Schule machen. Und wenn du schon so drauf bist das ich keinen Kontakt zu meinen Freunden haben soll, dann muss ich auch nicht zur Schule gehen. Und außerdem was ist wenn mir mal was passieren sollte, wie soll ich dann anrufen, hast du daran mal gedacht?" schrie ich sie wütend an.
Jennifer-Lawrence-in-House-at-the-End-of-the-Street.jpg

Google

"Du wirst zur Schule gehen. Und den Laptop und dein Handy darfst du behalten und den Kontakt darfst du noch haben, aber es darf niemand hierher kommen und du kommst direkt nach der Schule nach Hause und gehst nirgendwo hin!" sagte sie und ging dann raus. Ich war erleichtert das sie weg war. Langsam hasste ich sie. Ich hörte sie unten rummeckern, aber das interessierte mich nicht. Ich bin zwar sonst immer lieb und nett, aber ich kann auch anders und das werde ich meiner Mom auch zeigen. Als ich hörte das sie rausging und wegfuhr, mir egal wohin, nahm ich meine Tasche und schlich ich mich nach draußen. Von Rory und Brittany war keine Spur mehr. Ich schaute mich um das mich keiner sah und ging zum nächsten Supermarkt. Dort angekommen schaute ich mich um und schaute auch das meine Mom nicht hier war. Ich fand genau das was ich wollte um die Rebellin in mir zu zeigen. Auf dem Weg zur Kasse schaute ich mich nochmal um. Mit meinem letzten Rest Taschengeld ging ich bezahlen und ging nach Hause. Meine Mom war noch nicht wieder da.
Skipcrop-jenniferlawrence-House-at-the-End-of-the-Street-1954335.jpg

Google

Ich ging mit meiner Tasche in mein Badezimmer und schloss die Tür ab. Ich wollte nicht gestört werden bei meinem Vorhaben. Ich holte die Verpackung aus meiner Tasche und räumte sie aus. Dann wusch ich mir die Haare und färbte mir die Haare dann blond. Ich blieb die ganze Zeit im Bad bis die Farbe eingewirkt hatte. Ich hörte nicht das meine Mom wieder da war und an die Badezimmertür klopfte. "Anni rum ist die Tür abgeschlossen? Ich hoffe du stellst nichts Schlimmes an!" sagte sie, aber ich ignorierte es. Sie klopfte und redete weiter. Ich wusch mir die Farbe aus und föhnte meine Haare danach. Nachdem ich fertig war, begutachtete ich mein Ergebnis. Sah nicht mal so schlecht aus. Ich öffnete die Tür, nahm meine Tasche und ging damit zurück in mein Zimmer. "Du hast dir die Haare gefärbt. Wo hast du die Farbe her? Du sollst doch nicht rausgehen!" sagte sie wütend zu mir. Ich legte meine Tasche auf das Sofa, setzte mich an meinen PC und ignorierte sie weiter. Als sie merkte das es nichts brachte auf mich einzureden, verließ sie mein Zimmer. 

Lia's Sicht:

Amanda-seyfried-and-roots-small-school-bag-gallery.jpg

Lia

Gestern hatte sie mich echt einfach weggedrückt. Was war da bitte los ??? Ich war echt wütend und machte mir sorgen um Anni. Hoffentlich war alles ok.  Ich nahm mein Rad aus der Garage und trat heftig in die Pedale. Finn's Jacke hatte ich gestern ganz vergessen auszuziehen, mir war so kalt gewesen. Jetzt hatte ich sie schnell in meiner Tasche verstaut. Der Plan war der, das ich so schnell und unauffällig Finn's Schließfach aufbrach und die Jacke reinquetschte. Ihn wollte ich nicht über den Weg laufen, genauso wenig wie den Cheerios, da wär mir sogar lieber ein Slushie lieber. Ich schloss mein Rad an und lief in Richtung Spindfächer. Hoffentlich würde alles glatt laufen.Ich nahm mein Handy aus der Tasche und schickte mindestens 10 Sms an Anni...die alle unbeantwortet blieben. Langsam war ich echt sauer. Ich steckte das Handy zurück in die Tasche und nahm Finn's Jacke hervor. Ich wusste immer noch nicht was das jetzt war zwischen uns beiden. Ich nahm meine Nagelpfeile hervor und bekam schnell sein Schließfach auf. Dann stopfte ich die Jacke rein. Zum Glück war niemand auf dem Gang. Oder ? Ich hörte Stimmen. Bekannte Stimmen. Annis Stimme...und Finn's. Tuschelten die grade über mich ?? Lachten sie mich aus...Ich wollte den Spind zumachen, doch er klemmte. Wütend hämmerte ich gegen Finn's Schließfach. Es wollte verdammt nochmal nicht zu gehen. Sie kamen näher. Dann sah ich Finn. Aber wer war das da neben ihm....Quinn??...Nein das war Anni. Warum hatte sie denn jetzt blondes Haar ?? Nur wegen Britt?? Denn die fing an mich zu nerven. Ich mochte Britt...aber sie war wie eine Klette bei Anni..und immer mehr bekam ich den Eindruck das Britt Anni mehr bedeutete und sie mich ignorierte. Finn rief meinen Namen und ich zuckte zusammen. Auch Anni winkte mir zu. So schnell wie ich konnte knallte ich den Spind zu, der endlich zuging und rannte davon. Ich hasse es das ich ihn liebe....und ich hasse es das alles blöd läuft. Ich weiß einfach das ich ihn liebe...aber ich will es nicht...nicht wenn er nicht das gleiche fühlt. Tränen schießen mir in die Augen. Ich renne fast gegen Sugar, welche grade mit Artie streitet. Beide glotzen mich an. "Es ist vorbei! " sagt Artie mit ernster Miene und rollt mit seinem Rollstuhl davon. Sugar fängt an zu weinen. Ihr Make-up verschmierte und sie wirft sich in meine Arme.
O-AMANDA-SEYFRIED-COMMERCIAL-facebook.jpg

Lia

"Lia...ich..ich brauche dich!" säuselt sie leise. Ich streiche ihr behutsam durch ihr Haar. Ich bemerke Quinn welche ein grinsen auf den Gesicht aufgelegt hat. Wenn sie wüsste das Finn und ich uns gestern geküsst hatten, dann würde sie jetzt nicht so grinsen. Im selben Moment kommt Anni und neben ihr steht Finn. "Da bist du ja !" sagt Anni und will mich umarmen, doch ich distanziere mich von ihr. Denn ich sehe Britt die schon von weiten angerannt kommt. In ihren Hände hat sie Einhörner Plakate und Buntstifte. Anscheinend will sie Kandidieren. Wundert mich das keiner der anderen das tun will... "Wie da bin ich?? Du lässt mich doch andauernd abblitzen. Niemand liebt mich, weißt du wie weh das tut ?? Du hast deine Britt die immer für dich da ist, aber ich habe niemanden! Meine Eltern lügen mich an, du ignorierst mich und ersetzt mich gegen Britt...und F-Finn..ähm...und ich habe sonst keinen der mich will!" sage ich. Finns Anwesenheit und das kommen von Britt verunsichern mich. Ich gehe davon. Auch Sugar rennt mir nicht hinterher. WIeso sollte man mir auch schon hinterher rennen?
19955818.jpg-r 640 600-b 1 D6D6D6-f jpg-q x-xxyxx.jpg

Lia Google

In der Glee Probe setze ich mich nach ganz außen. Singen tue ich nicht. Ich tue nur so als ob ich singen würde. Ein Solo....wieso sollte ich ein Solo kriegen ?? Wieso sollte ich generell beachtet werden. Ich weiß doch nichtmal wer ich wirklich bin. Nach der Probe fängt mich Artie ab. "Es tut mir Leid..." sagt Artie und lächelt mich an. "Du hast mit Sugar genau das gleiche gemacht wie mit mir Artie! Du hast sie verletzt. Ich glaube sie hatte dich wirklich gern. Wir alle beschützen dich immer..aber uns verletzt du. Denk mal darüber nach!" sage ich und renne aus dem Gebäude. Aber wo bitte soll ich jetzt hin?? Zuhause sein ist schrecklich. Ich nehme mein Rad und fahre davon. Ich fahre und fahre. Mein Handy ist aus. Mich soll niemand erreichen...Eigentlich...richtig, denn wer will mich denn schon erreichen??

Anni´s Sicht:

Jennifer-Lawrence1-550x376.png

Anni Google

Ich ging am nächsten Tag schon früh zur Schule. Mein Handy hatte ich zu Hause vergessen, weil ich so in Eile war. Auch noch beim Frühstück ignorierte ich meine Mom. An der Schule angekommen suchte ich Lia um ihr das mit gestern zu Erklären. Doch ich fande sie nicht. Den Einzigsten den ich fande war Finn, denn ich lief ihn direkt in die Arme. Ich schaute hoch und wich einen Schritt zurück. "Ähm sorry.... aber hast du Lia irgendwo gesehen? Ich muss ihr nämlich was sagen!" sagte ich. "Ist schon gut. Du bist ja jetzt blond. Aber ich suche sie selber schon eine Weile und hab sie noch nicht gefunden!" sagte er. Ich wusste ja was gestern passiert ist. "Weißt du was. Wir suchen sie jetzt gemeinsam. Sie muss ja schon in der Schule sein und hier irgendwo rumlaufen!" sagte ich und schnappte mir seinen Arm. Wir hatten fast alle Orte abgesucht wo sie sein könnte, bis wir in Richtung unserer Spinds gingen.
CoryFinn.jpg

Google

"Ist das nicht Lia da an deinem Spind? Was macht sie da?" sagte ich und schaute ihn fragend an. "Doch das ist sie, aber ich hab keine Ahnung was sie da macht!" sagte er und schaute etwas verwundert. "Lia!" rief er ihr zu und ich winkte ihr. Sie sah überrascht aus, dann knallte sie nur seine Spindtür zu und verschwand ziemlich schnell. Was war mit ihr los? "Lass uns ihr hinterhergehen!" sagte Finn und schaute mich an. Ich nickte ihm zu und gingen ihr hinterher oder versuchten es zumindestens. "Da ist sie ja!" sagte ich und gingen auf sie zu. Wir sahen sie mit Sugar stehen und Quinn war auch da. "Da bist du ja!" sagte ich und wollte sie umarmen doch sie wich mir aus. Dann sah ich Brittany auf uns zukommen mit Plakaten und Buntstiften. Was hatte sie damit vor. Auf einmal wurde Lia wütend und schnauzte mich an und ging dann davon. Was war denn jetzt los mit ihr? Auf einmal stand Brittany bei uns. "Anni du musst mir helfen. Ich will zur Schulsprecherin kandidieren und ich möchte das du mir bei den Plakaten hilfst nach der Schule!" sagte sie und schaute mich bettelnd an. "Süße ich würde dir ja so gerne helfen, aber ich habe Hausarrest. Andererseits kann ich dir doch helfen. Ich ignoriere meine Mom schon die ganze Zeit und rebelliere gegen den Hausarrest. Wir gehen zusammen nach dem Cheeriotraining ins Stix und machen die Plakate dann!" sagte ich lächelnd zu ihr. Sie umarmte mich und gab mir einen Kuss. "Du bist einfach die Beste!" sagte sie grinsend. Das ich jetzt blond war wie sie ist ihr wohl noch nicht aufgefallen. Dann ging ich mit ihr zum Unterricht. "Du bist ja jetzt auch blond so wie ich. Das gefällt mir!" sagte sie lächend und fasste mir in meine Haare.
Jennifer lawrence house at the end of the street 52Q945Rn.sized.png

Anni Google

In der Glee Probe saß ich in der Nähe von Lia und beobachtete sie öfters. Was mir auffiel war, das sie gar nicht mitsang. Alle waren dafür das sie ein Solo singen sollte. Am Ende der Stunde ging ich mit Santana, Quinn und Brittany zum Cheeriotraining. Ich konnte mich kaum konzentrieren, weil ich nur an Lia dachte. Was hatte ich falsch gemacht? "Alles von Anfang. Und Anni konzentriere dich endlich mal!" schrie Coach Sylvester und holte mich damit aus meinen Gedanken. Nach dem Training ging ich mit Brittany ins Breadstix. Bewaffnet mit unseren Sachen, Plakaten und Buntstiften. Wir setzten und hin und bestellten uns eine Cola, bevor wir anfingen, als auf einmal Rory auftauchte. Was will der denn schon wieder?

Lia's Sicht:

Sugar Motta Sad.jpg

Sugar

Die Tage vergingen, als wäre nichts, doch Anni kam nicht zu mir. Sie war viel zu beschäftigt wegen Britts Kampagne! Das nervte mich schrecklich. Ich fühlte mich richtig unsichtbar. Sugar heulte sich bei mir wegen Artie aus und sonst hatte ich niemanden. Das einzig andere was mich beschäftigte, war das Finn mein neuer Chemiepartner geworden war. Das hieß das ich nun nochmehr zutun hatte. Er versuchte ständig mit mir zu reden, doch ich redete nur das nötigste mit ihm. Obwohl...so schlecht fand ich das gar nicht, das er jetzt mein Partner war....oder??? "Meinst du es liegt an mir?" unterbrach mich Sugar mit leisen schniefen. "Wenn er dich nicht will, hat er selbst schuld!" sagte ich und dachte daran wie Artie mit mir Schluss gemacht hatte, weil ich mit Finn befreundet war. Ein leichtes Kribbeln stieg in mir auf, doch ich verdrängte es so gut wie möglich. Wie konnte er ihr nur so das Herz brechen? "Ich liebe ihn!" säuselte sie bedrückt in ihr Taschentuch. Oh man. Wenn ich sie so sah, wurde auch ich depri. Warum wurde man immer abserviert und verletzt? Merkten die anderen nicht, das sie damit unser Herz brachen? "Alles wird wieder gut!" sagte ich. Sie nickte, obwohl ich ihr das nicht ganz abhnahm.


382615-savannah 2.jpg

Lia

Nachdem ich Sugar getröstet und den Schultag hinter mir hatte, begab ich mich in Richtung Schließfach. Ich öffnete mein Schließfach und bemerkte den weißen Umschlag erst auf den zweiten Blick. Was war das?? Und von wem war der?? Wollte Anni sich etwa entschuldigen?? Oder war der von Finn? Ich schüttelte schnell meinen Kopf. Dann riss ich den Umschlag so schnell wie ich konnte auf. "Carmel High" prangte es fett. Was wollte die Carmel High von mir?  Als ich fertig mit lesen war, war ich verwirrt. Warum waren die von mir begeistert?  Ich war doch nichtmal eine Cheerio. Hatte keine Tanzausbildung oder sonstiges! Ich ließ den Brief in meine Tasche rutschen und schloss mein Fach.


A
-New-Finn-Hudson-still-cory-monteith-and-chris-colfer-25488185-764-509.jpg

Finn

ls ich am nächsten Tag die MC Kinley betrat, fiel mir sofort Finn ins Visier. Er sah toll aus. Ich bemerkte sein unwiederstehliches Halblächeln und wendete den Blick ab. Das lächeln galt nur einer einzigen Person. Quinn Fabray. Ich hoffte das auch irgendjemand mal für mich so ein lächeln übrig hatte und ging in Richtung Fach. Dort stand ein Junge in meinem Alter und lächelte mich an. Ich hatte ihn hier noch nie gesehen. "Hey, du musst Lia sein!" begrüßte er mich. Ich sah mich irritiert um, woher kannte er mich? Dann bemerkte ich Finn's verwunderten Blick. Auch er schien ihn nicht zu kennen. "Ja, ich bin Lia!" sagte ich und gab ihm meine Hand. Er nahm diese jedoch nicht entgegen, stattdessen umarmte er mich. "Mein Name ist Jesse St. James. Ich gehe auf die Carmel High!" sagte er mit einem grinsen, das mir Angst machte. "Was hat das mit dem Brief auf sich, da muss ein Irrtum vorliegen!" sagte ich. Er begann nun laut zu lachen und ich spürte Finn's Blick auf uns ruhen.

Anni´s Sicht:

Jennifer-lawrence-house-at-the-end-of-the-street.png

Google

Ich stand an meinem Spind und traute meinen Augen nicht. Dort sand Lia mit einem Typen den ich irgendwo her kannte, ich wusste nur nicht mehr woher. Dann hörte ich seinen Namen Jesse St. James. Jetzt machte es klick bei mir im Hirn. Er wollte das ich damals unbedingt auf die Carmel High gehen sollte und führte mich dort rum. Er war mir damals schon unsympatisch. Ich ging zu den Beiden und zog Lia am Arm in einen lerren Klassenraum. "Ich kenne dieses Jesse. Lass dich nicht auf ihn ein. Er wollte mal was von mir und wollte auch das ich auf die Carmel High gehe als ich hier hergezogen bin!" sagte ich zu ihr. Sie schaute mich sprachlos an und gab mir einen Brief, den ich mir sofort durchlas. "Du willst auf die Carmel High und uns verlassen?" fragte ich erschrocken. "Ich weiß es noch nicht. Ich bin noch am Überlegen!" sagte sie mit ruhiger Stimme. "Okay es ist deine Entscheidung. Entscheide dich aber Richtig und pass auf diesen Jesse auf!" sagte ich und verließ den Klassenraum. Ich war wütend und enttäuscht und rannte den Flur entlang. Gleich war Glee Probe und ich wollte nicht zu spät kommen, als ich ihm in die Arme lief. "Pass doch auf wo du hinläufst!" schnauzte er mich an. Ich kannte diese Stimme und schaute hoch in sein Gesicht. Auch das noch.
Jesse-jesse-st-james-13855759-200-200.jpg

Google

"Pass du doch selber auf. Ich hab den Brief von Lia gelesen. Was hast du mit ihr vor? Sag nicht du hast das Selbe vor was du mit mir damals machen wolltest!" schrie ich ihn an. "Was für ein Zufall dich hier zu sehen. Ja ich will das sie auf die Carmel High geht. Dort hat sie es viel besser als hier!" sagte er grinsend. "Lass sie einfach in Ruhe. Sie ist meine beste Freundin und ich warne dich. Wenn du ihr was schlimmes antust, dann bekommst du es mit mir zu tun!" zischte ich ihn an. "Du drohst mir also, nur hab ich keine Angst vor dir. Und was ich mache ist immernoch meine Sache, nicht deine!" sagte er. Ich sah das Lia auf uns zukam. "Was ist hier los?" fragte sie. Was ich nicht merke war das Jacob Ben Israel alles mitbekommen hatte und weglief. "Es ist nichts. Lass uns jetzt zur Glee Probe gehen, wir sind schon spät dran!" sagte ich. Wir gingen zur Glee Probe und ließen Jesse einfach stehen. Ich schaute einmal noch kurz hinter mich und schaute ihn grimmig an. Als wir ankamen, sagte Jacob Ben Israel gerade was. "Lia wird den Glee Club verlassen und auf die Carmel High gehen!" sagte er. Wir gingen gerade rein, als er den Raum verließ und alle uns anschauten. "Ist das wahr Lia? Du verlässt unsere Schule und den Glee Club?" fragte Mr. Schuester.

Walk Away...Bearbeiten

Lia's Sicht:

Finn2.png

Finn

"Ist das wahr Lia? Du verlässt unsere Schule und den Glee Club?" fragte Mr. Schuester. Ich bekam eine fette Gänsehaut. Das war alles blöd. Die ganzen Mitglieder sahen mich an, als hätte ich sie verraten. Dabei weiß ich nicht mal warum ich den Brief bekommen habe. Ich habe mich doch nichteinmal dafür beworben. Mein Schweigen scheint für sie zu bedeuten das es stimmt. Sugar beginnt zu weinen und Finn wendet seinen Blick von mir ab. Ich merke, wie schlecht mir wird. "Ich weiß nicht!" sage ich mich krächzender Stimme. Mercedes schüttelt den Kopf. "Verschwinde einfach!" sagt Artie. Ich bin entsetzt. Sie wollen mich nicht mehr. Dabei weiß ich nicht, was schlimm an mir sein sollte. Ich war den Glee Club immer treu. Habe Artie geholfen, wenigstens auf Krücken laufen zu können. Ich merke wie sich Tränen sammeln. Ohne ein Wort zu sagen, drehe ich mich um und verlasse den Glee Club. Meine Beine fühlen sich schwer an. Das Schuljahr nervte mich. Alles ging schief. Wenn ich doch nur wüsste was richtig und was falsch ist. Vielleicht sollte ich doch lieber auf die Carmel High wechseln. Jesse war zwar nicht grade jemand der mich interessierte...doch vielleicht sind ja andere dort. Andere die mich akzeptieren. Niemand hatte mich versucht zu unterstützen. Niemand. Weder Sugar, Finn oder Anni. Ich fühlte mich wie Falschgeld. Ich verließ das Schulgebäude. Ich blickte ein letztes Mal auf die große MC Kinley. Dann nahm ich mein Rad und ging davon. Meine Tränen fanden ihren Weg und so begann ich zu heulen wie ein Vollidiot. Als ich zuhause angekommen war, schnappte ich mir schnell meine Gitarre und rannte nach draußen. Nach allem musste ich meinen Frust jetzt irgendwie rauslassen. Ich lehnte mich gegen den Zaun und begann zu spielen. Irgendwann begann ich auch zu singen.


I guess I should've known better,
Amanda-seyfried3.jpg

Lia


to believe I'm a lucky chain, Oh.
I lent my heart out forever,
and finally learned each other's names.

I tell myself, "this time it's different."
No goodbyes, cause eyes can't bear to say it.
"I'll never survive on one that's coming",
If I stay, Ooh!
Just Walk Away! Ooh, and don't look back.
Cause if my heart breaks, It's gonna hurt so bad.
You know I'm strong, but I can't take that.
Before It's too late. Oh, just Walk Away!
(Walk, Walk, Walk Away) Ooh, just Walk Away!
(Walk, Walk, Walk) Away-aye-aye, yeah.
I really wish I could blame you, but I know
That it's no one's fault. No, No. No, No
Cinderella with no shoe, and
the prince that doesn't know he's lost.
He says that her face is so familiar, and
Goodbye with just the same old song.
But this time I will not surrender!
'Cause I'm gone, Ooh, yeah!
Just Walk Away! Ooh, and don't look back.
Cause if my heart breaks, It's gonna hurt so bad.
You know I'm strong, but I can't take that.
Before It's too late. Oh, just Walk Away!
(Walk, Walk, Walk Away) Ooh, just Walk Away!
(Walk, Walk, Walk) Away-aye-aye, yeah.
Ooh, I've got to let it go.
Start protecting my heart and soul.
Cause I don't think I'll survive a goodbye again.
Not again!

Just Walk Away! Ooh, and don't look back.
Cause if my heart breaks, It's gonna hurt so bad.
You know I'm strong, but I can't take that.
Before It's too late. (Before It's Too Late!)
Oh, just Walk Away!
(Walk, Walk, Walk Away) Walk Away, Walk Away, yeah!
(Walk, Walk, Walk Away!) Walk Away, Walk Away, All right!
(Walk Away, Walk Away, Yeah, Walk Away!) Walk Away, Walk Away.
(Oh, Walk, Walk, Walk Away!) Walk Away, Walk Away, Ooh..
Ooh..
WK-AS722 FILM1 DV 20100202141059.jpg

Lia

(Ende)

"Lia, was machst du denn da?" sagte meine Nachbarin verwirrt. Ich merkte wie ich rot wurde. "Sorry...ich weiß nicht genau...!" sagte ich entschuldigend. Sie begann zu lachen. "Alles ok?" fragte sie mich. Ich nickte. "Du bist genau wie deine Mum!" sagte sie und verschwand in ihrem Haus.  Ich ging zurück in mein Zimmer.  Ich sollte mit meinen Eltern einfach mal über alles reden. Über das Stipendium der Carmel High und darüber ob sie meine Eltern sind oder nicht. Ich legte mich auf mein Bett und schloss die Augen. Was mir aber fehlen würde, wenn ich gehen würde, das wäre Anni. Genauso, wie ich Finn vermissen würde. Sein Halblächeln und seinen Gesang. Ob die anderen mich auch vermissen?? Sicherlich nicht. Viel eher werden sie nach einem neuen Mitglied suchen. Ich bin echt wütend. "Hey. Ich habe dich gerufen. Wieso bist du nicht gekommen?" fragt mich meine Mutter, die mich besorgt ansieht. Ich habe sie gar nicht gehört. Sofort schmeiße ich mich in ihre Arme. "Hey?!" sagt sie erschrocken und nimmt mich in ihre Arme.

Anni´s Sicht:

House at the End of the Street.jpg

Google

Als Lia gegangen wir wurde ich richtig wütend. "Sagt mal wie bescheuert seid ihr eigentlich. Sie ist sich noch nichtmal sicher ob sie auf die Carmel High geht und ihr schmeißt sie einfach raus. Ich dachte hier ist jeder für jeden da, aber da hab ich mich getäuscht. Sie war euch immer treu und jetzt macht ihr so etwas. Sie ist nicht wie ich, die einfach ausgestiegen und wieder reingegangen ist!" schrie ich alle an. "Die Carmel High braucht ständig neue Mitglieder. Und wenn sie jemanden gefunden haben, dann bekommen sie die Person auch. Und sie lassen immer Jesse St. James die Person aufsuchen um ihr einzureden!" sagte Finn. "Ich kenne diesen Jesse. Das was er mit Lia vorhat, wollte er auch schon mit mir machen. Ich hätte mich für die Carmel High oder diese Schule entscheiden können. Ich bin aber nur hier hergekommen, weil mir diese Schule besser gefallen hat. Dieser Jesse ist ein Psycho. Er hat mich gestalt und immer wieder versucht mich auf die Carmel High zu bekommen!" schrie ich. Nach meiner Moralpredigt drehte ich mich um und verließ den Raum. Ich hörte Schritte und drehte mich um. "Du brauchst mir nicht zu folgen Brittany. Ich möchte im Moment alleine sein!" sagte ich mit ruhiger Stimme zu ihr. Ich wollte mit dem Glee Club im Moment nichts mehr zu tun haben. Am nächsten Tag ging ich schon früh zur Schule. Vielleicht war Lia auch schon da. Dann hörte ich mein Handy vibrieren und holte es aus meiner Tasche. Eine SMS von Lia. Sie würde diese Woche nicht zur Schule kommen. Vielleicht war sie ja krank. Ich besuche sie sonst nachher nach dem Training mal. Ich ging zu meinem Spind und bemerkte einen Schatten in meiner Nähe. Mir aren sie aber egal. Ich holte mein Mathebuch raus und ging zum Klassenraum. Der Schatten verfolgte mich weiter. Ich setzte mich neben Brittany und lies die Stunde so vergehen. Als die Stunde vorbei war, brachte ich mein Buch weg. Brittany sollte schonmal zu Glee gehen. Als ich dann am Chorraum ankam, traute ich meinen Augen nicht. Dort stand Jesse. Also war er die ganze Zeit der Schatten gewesen, der mich verfolgt hat. Was wollte er schon wieder hier?
Glee-221-Funeral-jesse-st-james-22773737-624-352.jpg

Google

"Wenn du Lia suchst, sie ist nicht hier, also kannst du gleich wieder verschwinden. Und hör auf mich zu verfolgen!" schrie ich ihn an. "Anni Ruhe jetzt und setzt dich auf deinen Platz!" sagte Mr. Schuester zu mir. "Mr. Schuester hat Recht. Setzt dich hin und sei ruhig!" sagte Jesse grinsend zu mir. "Ich werde mich nicht setzen. Und du Jesse hast mir gar Nichts zu sagen. Du bist kein Lehrer hier und zur Schule gehst du hier auch nicht. Und ich hab allen erzählt was du mit Lia vorhast und was du mit mir machen wolltest!" schrie ich weiter rum. Der rest des Glee Clubs schaute mich mit offenem Mund und großen Augen an. "Es ist besser wenn du jetzt nach Hause gehst und dort zur Ruhe kommst, oder du gehst zu Drektor Figgins!" sagte Mr. Schuester wütend zu mir. Ich drehte mich wütend um und verließ den Raum. Brittany wollte mir hinterhergehen. "Nein Britt bleib da. Ich soll gehen und nicht du!" sagte ich zu ihr. Dann verließ ich wütend das Schulgelände und ging zum Breadstix.

Lia's Sicht:

Amanda-seyfried-kosty-info-esquire-105622433.jpg

Lia Google

Ich war nicht zur Schule gekommen. Ich saß still im meinem Zimmer und starrte auf das Foto. Das Foto von dieser Amanda. Zart klopfte es an meiner Tür. Ich versteckte nicht das Foto, sondern hielt es fest in meiner Hand. Auch wenn es riskant war, ich musste das jetzt klarstellen. Meine Mum kam mit einem Tablett selbstgebackener Kekse in mein Zimmer. Ich klopfte auf mein Bett und sie setze sich neben mich. Dann gab ich ihr wortlos das Foto. Sie erschrak erst und dann bemerkte ich, wie ihr langsam Tränen über die Wangen liefen. "Du hast es entdeckt?!" sagte sie leise. Ich nickte verwundert. "Ich habe es gemerkt. Schon eine ganze Weile. Ich wollte dich nicht belügen, aber ich wollte auf den richtigen Moment warten. Und ich denke jetzt bist du so weit!" sagte sie. Ich begann trotz allem zu lächeln. "Lia. Es klingt blöd, aber ich muss kurz mal einen Anruf erledigen. Bin gleich wieder da, ok?!" fragte sie mich. Ich nickte stumm und betrachtete weiterhin das Foto. Aus dem kurz wurde nichts. Sie kam erst nach einer Stunde wieder. In der zwischen Zeit hatte ich ein paar der Kekse gefuttert und war immer wieder davor gewesen Finn eine SMS zu schreiben. Stattdessen hatte ich nur Anni geschrieben. "Mach dich bitte fertig!" sagte Mum und verließ den Raum. Ich war jetzt extrem unsicher. Was sollte das alles?
Amanda-seyfried-chloe.jpg

Lia Google

Eine halbe Stunde später saß ich im Breadstix. Mum meinte sie müsse mal auf die Toilette und verschwand. Ich ließ mich auf einen der schönen Stühle fallen und wartete. Die Tür des Breadstix öffnete sich und ich bemerkte wie Carl zielstrebig auf mich zu kam. "Hey!" sagte ich lächelnd. Carl setzte sich einfach neben mich. Ich wollte grade etwas erwiedern, als er anfing ohne Punkt und Komma auf mich einzureden. "Deine Mum wird nicht kommen. Sie hat mit mir telefoniert. Sie hat dich nur herbestellt, damit wir reden können!" sagte er. Ich sah ihn verstört an. Für wen hielt er sich bitte? "Weißt du wie scheiße schwer es für mich ist, dein Gesicht zu sehen? Es sieht aus wie das von ihr. Es war unglaublich, doch woher hätte ich wissen können das du auf die MC Kinley gehst!" sagte Carl. Ich wurde grade extrem wütend. "Was soll das Carl?" fauchte ich ihn an. Er zog das Foto aus seiner Tasche, welches ich nur all zu gut kannte. "Woher hast du das?" fragte ich skeptisch und holte mein Foto ebenfalls hervor. Es war dasselbe. "Das war Amanda. Amanda Davis. Meine Frau!" sagte Carl. Ich schluckte. Das war wirklich seine Frau. Anni hatte Recht. "Lia. Amanda Davis war deine Mutter!" sagte Carl nun und wischte sich Tränen aus den Augen. Moment. Stopp! Was?! "Sie ist an den Tag deiner Geburt gestorben. Sie hat zu viel Blut verloren. Es war hoffnugslos. Sie war genau wie du!" flüsterte er leise. "Das..das kann nicht sein!" sagte ich plötzlich. Das das darf nicht sein! "
Kimmel-300x200-1288171856.jpg

Carl Howell Google

Aber ich habe doch eine Mutter!" sagte ich. Carl lächelte traurig. Doch seine Mimik verriet mir, das er die Wahrheit sagte. "Meine Mutter ist Joleen Lehmann!" sagte ich fest entschlossen. "Joleen Lehmann hieß früher Joleen Davis. Sie ist die Schwester deiner Mutter. Sie wollte dich aufziehen, weil ich es nicht konnte. Ich konnte nicht eine junge Amanda heranwachsen sehen. Ich wollte es, aber es schmerzte zu sehr. Joleen und Alexander haben dich geliebt. Sie wollten nicht, das es dir schlecht ging!" sagte Carl. "Das sagst du mir jetzt?? Nachdem ich dich 3 Monate kenne sagst du mir erst jetzt, das meine Mutter Tod ist, die Frau von der ich dachte, sie sei meine Mutter, meine Tante ist und mein Vater mein Onkel ist?!" fragte ich ihn empört. Erst jetzt viel mir der Groschen. Carl Howell, ist mein Vater. "Du bist mein Vater!" brachte ich plötzlich heraus. Er nickte. "Es tut mir wahnsinnig Leid!" sagte Carl. "Danke, das du mir die Wahrheit gesagt hast!" flüsterte ich mit zittriger Stimme. Carl lächelte. "Dein richtiger Name wäre eigentlich Lia Amanda Davis-Howell" sagte er. "Wie war sie...meine Mutter?" fragte ich zögernd. "Charmant, Talentiert und Fröhlich!" sagte er. Mir wurde das grade alles zu viel. "Ich kann jetzt nicht mehr, ich brauch ne Pause. Danke nochmal!" sagte ich, stand auf und ging. An der Tür nahm ich war, wie Anni ins Breadstix kam. "Habs eilig!" murmelte ich und verließ das Breadstix.

Anni´s Sicht:

The-Beaver-Stills-HQ-jennifer-lawrence-32636742-1992-3000 (1).jpg

Google

Ich schaute Lia verwirrt an. Was machte sie hier? Dann schaute ich zu Carl und mir wurde alles klar. Da ich heute nicht mehr in der Schule auftauchen brauchte, setzte ich mich auf meinen Stammplatz in der Ecke. Ich bestellte mir einen Erdbeershake und wartete auf meine Bestellung. Dann sah ich einen Jungen mit Sonnenbrille reinkommen und er setzte sich in meine Nähe. Als er die Sonnenbrille absetzte, erkannte ich ihn. Es war Jesse. Was machte er hier? Wollte er schon wieder was von mir? Als meine Bestellung kam und ich einen Schluck trank, hörte ich sein Handy klingeln. "Der Plan geht auf. Sie war heute schon nicht in der Schule. Nur diese Anni die wir schonmal haben wollten, hat sich versucht einzumischen. Aber der Chorleiter hat sie nach Hause geschickt und die New Directions vertrauen mir langsam!" sagte er in den Hörer zu Jemanden. Ich musste mich zusammenreißen meinen Shake nicht auszuspucken. Eine kurze Weile sagte er Nichts. "Okay mach ich. Ich bin in 10 Minuten da!" sagte er dann und legte auf. Ich trank eilig meinen Shake aus und bezahlte. Als er aufstand und ging, stand ich auch auf und folgte ihm heimlich.
Bad-Reputation-jesse-st-james-12437600-1280-720.jpg

Jesse Google

Er ging zur Carmel High und ich schlich mich so leise wie es geht rein. Er ging Richtung Aula und zu einer Frau die ich schonmal gesehen habe, ich mich aber nicht mehr an ihren Namen erinnern konnte. Ich versteckte mich in einen leeren Klassenraum. "Wir müssen diese Anni aus dem Weg schaffen um weiter an Lia und den Glee Club zu kommen. Wenn wir wissen was die New Directions singen und immer noch mehr dort aussteigen, haben wir wieder eine Chance die Nationals zu gewinnen!" sagte er zu ihr.
Gleeep21.jpg

Shelby Google

"Sie hat bestimmt irgendeine Schwachstelle. Wenn wir diese finden, dann wird sie schwach und wir kommen endlich an Lia ran. Wenn du sie siehst, dann vergess das Armband mit der Wanze nicht!" sagte sie zu ihm. "Sie hat eine Schwachstelle. Sie hat eine Freundin namens Brittany. Ich hab da schon einen Plan. Ich lade sie ins Breadstix ein und mache mich an sie ran. Das wird bestimmt klappen Shelby und wir sind sie endlich los!" sagte er. "Ich verlass mich auf dich. Aber jetzt lass uns in die Aula gehen und proben. Wir sind schon spät dran!" sagte sie zu ihm und beide gingen in die Aula. Mir stockte der Atem. Dann riss ich mich zusammen und rannte aus der Carmel High. Ich wollte nur noch alleine sein und fing an zu weinen. Ich rannte über eine Straße und hörte nur noch ein Auto quitschen und ich wurde bewusstlos. Was um herum passierte bekam ich nicht mit.

Everything has changed...Bearbeiten

Lia's Sicht:

Beautiful-Amanda-amanda-seyfried-33991898-333-500.jpg

Lia Google

Als ich zuhause ankam, lächelten mich meine Mutter und mein Dad an. Sie sahen gequält aus. Sie würden für immer meine Eltern bleiben, ob sie es nun waren oder nicht...es war mir total egal. Denn sie liebten mich und hatten mich immer wie ihr Kind behandelt. "Carl ist dein Vater. Er liebt dich!" sagte mein Dad zu mir. Es schien ihn eine Menge Kraft gekostet zu haben. "Das ist mir egal. Ihr werdet für immer meine Eltern bleiben!" sagte ich. Meine Mum begann zu weinen. "Es tut mir soo Leid. Ich hätte es dir eher sagen sollen. Du bist so ein kluges Mädchen!" sagte sie leise. Ich strich ihr über den Rücken. Es war kurz still. "Darf ich die Schule wechseln?" fragte ich leise. Beide sahen mich mit weiten Augen an. "Ich hab doch dieses Stipendium von der Carmel High bekommen...auf der MC Kinley fühl ich mich nicht mehr wohl!" sagte ich. "Wenn das dein Wunsch ist!" sagte Dad. "Danke!" sagte ich und ging hoch in mein Zimmer. Keine 2 Minuten später, stand meine Mutter in der Tür. "Lia. Wieso fühlst du dich nicht mehr in der MC Kinley wohl?" fragte sie und setzte mich neben mich. "Weil...weil sich alles verändert hat. Deshalb!" sagte ich wütend. "Aber der Glee Club...der braucht doch die Mitglieder die er hat. Du hast den Glee Club doch gern!" sagte sie. Der Glee Club?? "Nein...Mom!" sagte ich. "Lia. Nenn uns in Zukunft bei unseren Vornamen. Es ist nicht richtig....das du uns als Eltern bezeichnest!" sagte sie plötzlich. Warum war sie mir jetzt so fremd? Ich war immer noch ihre Tochter. Oder? "Nein!" sagte ich. Sie schüttelte nur den Kopf. "Ich weiß es ist hart...aber willst du dir das mit dem Schulwechsel nicht nochmal überlegen?" fragte sie. Ich antwortete nicht. Nachdem sie mein Zimmer verlassen hatte, wählte ich Annis Nummer. Ich wollte jetzt gerne ihre Stimme hören. Normalerweise ging sie immer sofort dran..aber sie nahm nicht ab. Tolle Freundin...ich war echt sauer. Für Anni hätte ich mir das mit dem Wechsel vielleicht nochmal überlegt...aber nicht so!

Anni´s Sicht:

Als ich aufwachte lag ich in einem hellen Raum und um mich rum piepte alles. Ich schaute mich um und sah das in in einem Krankenhauszimmer lag. Dann schaute ich auf mich runter und sah das ich ein Krankenhausnachthemd und einen Gips am Bein hatte. Meine Tasche und meine Cheerio Uniform lagen auf einem Stuhl neben meinem Bett und auf meinem Tisch stand ein kleiner Blumenstrauß mit roten und rosanen Rosen. Wer hatte ihn hier hergestellt? Ich hatte höllische Kopfschmerzen und mir war schwindelig. Ich wollte nach meiner Tasche greifen, bis ich merkte das ich mich nicht bewegen konnte. I
House-at-the-end-of-the-street-slice.jpg

Google

ch hatte einen Tropf am Arm. Dann legte ich meinen Kopf wieder zurück aufs Kissen und schloss die Augen. Ich hörte das sich die Tür öffnete, machte ich meine Augen wieder auf. Brittany kam herein und lächelte mich an und setzte sich aufmein Bett.. "Du bist ja wieder wach. Ich hab mir Sorgen um dich gemacht. Deine Mom hat mich angerufen, als du hergebracht wurdest. Sie arbeitet ja hier und hat dich dann gesehen. Sie hat einen großen Schreck bekommen. Und die Blumen sind von mir!" sagte sie zu mir. "Was ist überhaupt passiert? Das einzigste was ich weiß ist das ich von irgendwo weggerannt bin und ich vor ein Auto gelaufen bin. Aber warum ich weggerannt bin weiß ich nicht mehr!" sagte ich leise. "Ist doch jetzt egal. Dir geht es gut, außer das du ein gebrochenes Bein und eine Gehirnerschütterung hast. Und du darfst heute Abend schon nach Hause. Du musst nur aufpassen und deine Mom kümmert sich um dich!" sagte sie lächelnd. "Danke. Hast du was von Lia gehört? Sie hat sich noch nicht gemeldet!" fragte ich. Sie schüttelte nur den Kopf. Am Abend als ich nach Hause durfte, legte ich mich ohne was zu Essen ins Bett. Ich war hundemüde und wollte nur noch schlafen. Am nächsten Morgen wachte ich auf und versuchte aufzustehen und mich anzuziehen, es war nur sehr schwer.. Ich wollte unbedingt in die Schule und mit Lia reden warum sie nicht da war. Als meine Mom das Poltern von mir hörte, kam sie sofort hoch. Sie hatte sich Urlaub genommen bis es mir besser ging. 

Lia's Sicht:

Amanda Seyfried Amanda Seyfried Grabs Coffee Q8KWI-2K VFl.jpg

Lia Google

Anni hatte mich nicht zurückgerufen. Unsicher betrat ich die Carmel High. Anni brauchte mich eh nicht mehr..und das wäre ein guter Start für ein neues Leben. Durch den Zoff mit meinen Eltern hatte ich zwar den Schulwechsel machen dürfen, doch ich sollte jetzt zu Carl ziehen. Das gefiel mir ganz und gar nicht. Auf den Gängen der Carmel High war es voll. Keiner hatte Slushies mit denen man beworfen wurde oder rempelte einen extra an. Langsam atmete ich aus und ein und betrat das Büro. "Hallo...ich bin neu hier!" sagte ich schnell und sah auf den Boden. Die Augen der Sekretärin fixierten mich. "Du bist Lia Lehmann?" fragte mich die Sekretärin spöttisch. Mein Herz rutschte mir in die Hose. "Ja!" sagte ich und wurde nervös. Was wenn sie schon wen besseres gefunden hatten? "Oh, da bist du ja!" sagte eine Stimme, es war eine junge Frau, die mit Jesse ins Büro kam. "Schön das du es dir nochmal überlegt hast!" sagte sie und umarmte mich. "Shelby Corcoran!" sagte sie. "Mich kennst du ja schon!" sagte Jesse und umarmte mich ebenfalls. Ich nickte nur kurz. Ich merkte plötzlich wie sehr ich Anni vermisste...und auch Finn. "Dann legen wir doch schonmal los!" sagte Shelby und lief mit Jesse und mir in Richtung Aula. Die Aula war doppelt so groß wie die in der MC Kinley und hatte auch die doppelte Anzahl von Mitgliedern. "Hallo?!" sagte ich leise in die Runde. Es schien hier niemanden zu interessieren wer man war...sowie bei den New Directions. Shelby begann die üblichen Sachen zu erzählen, als mir Jesse vertraut nahe kam. Was sollte das? Wollte er etwas von mir?? "Lia, ich hab Shelby vorgeschlagen das wir ein Duett singen, damit die anderen sehen wie toll du bist!" sagte er. Dann gab er mir ein Armband was total toll aussah. Ich nahm es an. "Ein kleines Geschenk!" meinte er verlegen. "D-D-Danke!" sagte ich. Dannach zog mich Jesse auf die Bühne.

Anni´s Sicht:

Meine mom brachte mich zur Schule was ich etwas peinlich fande. Sie hatte mir sogar einen Rollstuhl besorgt, damit ich nicht mit Krücken durch die Schule laufen musste. Meine Schmerz und Beruhigungstabletten hatten ich immer griffbereit in meiner Nähe falls was sein sollte. Ich war zwar noch nicht ganz fit und hatte noch ein paar Gedächtnislücken, aber ich wollte trotzdem zur Schule. Als ich durch die Tür reinrollte, schauten mich alle sprachlos an. Ich rollte zu meinem Spind, wo schon Brittany auf mich wartete. "Hallo mein Einhorn da bist du ja. Ich dachte du kommst gar nicht mehr. Ich hab mir was überlegt für die Schule. Damit sich deine Mom nicht die ganze Zeit hier um dich kümmern muss, tue ich das. Uuuuuund ich hab ein Geschenk für dich!" sagte sie grinsend zu mir und gab mir ein kleines Päckchen. Ich öffnete es und auf meinem Schoß lag eine Handyschachtel. "Du schenkst mir ein Handy? Das musst du doch nicht tun. Was ist denn mit meinem alten Handy passiert?! fragte ich sie erschrocken. "Dein Altes ist bei dem Unfall kaputt gegangen. freust du dich denn nicht? Ich hab sogar versucht deine ganzen Kontakte und Dateien auf das Neue zu machen, das war ganz schön schwer!" sagte sie zu mir. "Doch ich freue mich. Nur ist das ein wenig zu viel. Aber das du dich um mich kümmerst, darüber freue ich mich sehr!" sagte ich lächelnd. Sie lächelte zurück und ich holte mein neues Handy aus der Verpackung. Ich wollte es in mein Spind packen, aber ich merkte das ich mit meinem Rollstuhl nicht rankam. "Warte ich helfe dir. Dann kann ich auch gleich deine Spanischsachen rausholen. Ich weiß aber deine Kombination nicht!" sagte sie zu mir. Ich wusste sie auch nicht mehr, aber ich meinte meine Mom hat mir einen Zettel gegeben wo alle meine wichtigen Daten draufstehen. "Guck mal in meiner Tasche. Da muss ein Zettel drin sein!" sagte ich zu ihr. Sie nickte und suchte den Zettel der wirklich da war. Sie holte ihn raus und holte dann meine Sachen raus und packte sie ein. "Lass uns jetzt zum Unterricht gehen. Du kannst dich ruhig auf meinen Schoß setzen, dann rolle ich uns dahin!" sagte ich lächelnd.
Jennifer-lawrence-david-o-russell-american-hustler-220.jpg

Google

Sie grinste und setzte sich rauf und zusammen rollten wir zum Spanischraum. Es war schwer damit umzugehen, aber ich hab das im Krankenhaus schon oft ausprobiert. Am Klassenraum angekommen sah ich das Lia nicht da war. Vielleicht war sie ja krank? Am Ende der Stunde rollte ich zum Büro von Coach Sylvester um ihr zu sagen das ich zur Zeit nicht mitmachen konnte und sie es nicht wagen sollte mich rauszuschmeißen. Nach der Pause war Glee und ich freute mich irgendwie darauf. Am Raum angekommen, waren alle schon da und schauten mich erschrocken an. Sie wussten von meinem Unfall. "Anni wenn es dir zu viel wird dann sag bescheid. Nicht das wir uns wieder Sorgen machen müssen!" sagte der Lehrer. Mir fiel nur sein Name nicht mehr ein. "Die Nationals finden bald statt und hoffen wir das Anni bis dahin wieder auf den Beinen ist. Da wir jetzt auch ein Mitglied weniger sind, müssen wir uns noch mehr anstrengen!" sagte er. "Wer fehlt denn Mr. Schuester?" fragte Sugar. "Lia fehlt. Sie geht nicht mehr auf diese Schule!" sagte Mr. Schuester. Als das Wort Nationals fiel, da fiel mir wieder was ein. "Die Carmel High nutzt Lia nur aus. Sie wollen sie gar nicht wirklich. Ein Jesse und seine Lehrerin wollten mich aus dem Weg räumen um an sie ranzukommen. Sie wollen unseren Glee Club zerstören um die Nationals zu gewinnen. Ich habe ein Gespräch von ihnen in der Carmen High belauscht!" platzte es aus mir raus. Alle schauten mich erschrocken an. "Das bildest du dir ein. Warum sollten sie das tun?" sagte ein Junge namens Finn. "Sie hat Wahnvorstellungen. Bestimmt von den Medikamenten die sie schlucken muss!" sagte ein Mädchen namens Santana. "Ruhe alle. Das ist bestimmt nur ein Missverständnis!" sagte Mr. Schuester.

Lia's Sicht:

Auf der Bühne begann Jesse zu performen und mir wurde schlecht. Dann begann der Pianist einen Song anzustimmen. Ich wusste sofort was er spielte....und irgendwie war ich diesen kleinen Mann ziemlich dankbar für den Song. Er spielte "Everything has changed" an und mein Herz wurde weich wie Butter. In meinen Gedanken spielten sich alle Ereignisse ab, die ich im laufe des Jahres erlebt hatte. Der erste Schultag, mein erster Slushie, Artie und ich, Anni....und natürlich Finn. Jesse drehte mich um sich und ich begann zu singen.

Lia: All I knew this morning when I woke Is I know something now, know something now I didn't before And all I've seen since eighteen hours ago Is green eyes and freckles and your smile In the back of my mind making me feel like

I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you know you know you

'Cause all I know is we said "Hello" And your eyes look like coming home All I know is a simple name Everything has changed All I know is you held the door You'll be mine and I'll be yours All I know since yesterday is everything has changed

Jesse: And all my walls stood tall painted blue And I'll take them down, take them down and open up the door for you Lia: And all I feel in my stomach is butterflies The beautiful kind, making up for lost time, Taking flight, making me feel like

Lia& Jesse: I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you know you know you

'Cause all I know is we said "Hello" And your eyes look like coming home All I know is a simple name Everything has changed All I know is you held the door You'll be mine and I'll be yours All I know since yesterday is everything has changed

Come back and tell me why I'm feeling like I've missed you all this time, oh, oh, oh And meet me there tonight And let me know that it's not all in my mind


Lia: I just wanna know you better know you better know you better now I just wanna know you know you know you

Lia & Jesse: 'Cause all I know is we said "Hello" And your eyes look like coming home All I know is a simple name Everything has changed All I know is you held the door You'll be mine and I'll be yours All I know since yesterday is everything has changed

All I know is we said "Hello" So dust off your highest hopes All I know is pouring rain and everything has changed All I know is the new found grace All my days I know your face All I know since yesterday is everything has changed...

(Ende)

J
Adorable-amanda-seyfried-beautiful-blonde-Favim.com-491536.jpg

Lia Google

esse lächelte mich an und klatsche glücklich in die Hände. Ich war nicht glücklich. Das Lied war nichtmal für diesen Jesse St. James...es war für...ja....für wen wohl....natürlich für Finn. Die Mitglieder von Vocal Adrenalin begrüßten mich und gingen dann weg. Jesse und ich waren somit allein. Er tätschelte meinen Rücken. Garantiert hatte er die kleine Träne in meinen rechten Augenwinkel bemerkt. "Das war großartig...perfekt für die Regionals..oder Sectionals....oder was auch immer!" sagte er. Ich versuchte zu lächeln. "Dir fehlen...diese Amateure" sagte er grinsend. Bingo! Sie fehlten mir. Ich würde gerne mal mit Finn singen. Aber das würde nicht mehr so sein. "Geh sie doch mal besuchen!" sagte er. "Sie wollen mich aber nicht...sie denken ich hätte sie verraten weil ich das Stipendium bekommen habe!" sagte ich leise. Jesse gab mir einen Kuss auf meine rechte Wange und ging mit diesen hässlichen Schuhen...die total nervig klangen davon. Endlich war er weg. Wieso sollte ich eigentlich nicht zu Finn ...ähm...den New Directions gehen? Ich raufte meine Sachen zusammen. Sollte ich wirklich zu den New Directions gehen?

Am nächsten Morgen nach der Glee Probe...die geschlagene 15 Stunden lang war, war ich fertig. Richtig fertig. Ich hang über der Kloschüssel und erbrach mein Mittagessen. "Das ist normal!" sagte einer der Mitglieder. "Am besten...du gehst zurück zu deinen..Amateuren!" sagte ein Mädchen....das anscheinend vor mir die Leadsängerin war. "Lass lieber...das Abendbrot weg..." sagte die andere. Der Wagen von Carl...der mir nicht gefiel...stand vor der Schule. Er machte jetzt total einen auf Super Dad. Es war echt nervig. Ich stieg in den Wagen. "Schön dich zu sehen!" sagte er lächelnd. Ach wirklich?? "Fahr mich zur MC Kinley....!" sagte ich und stöpselte mir meine Kopfhörer in die Ohren. Er räusperte sich kurz, doch ich blockte ab. Nach der endlos langen Fahrt hielten wir endlich vor der MC Kinley. Ich stieg aus den Wagen und ging zögernd in die MC Kinley.

Anni´s Sicht:

Am Ende der Glee Probe rollte ich alleine über den Flur zur nächsten Unterrichtsstunde, als ich jemand an mir vorbei gehen sah. Es war Lia. Was machte sie hier? Sie sah mich geschockt an. "Anni was ist mit dir passiert?" fragte sie mich, aber ich ignorierte sie und rollte weiter. Sie hat sich schließlich nicht bei mir gemeldet. "Jetzt bleib doch stehen. Ich muss mit dir reden!" rief sie mir hinterher. "Tue das doch mit deinen neuen Freunden auf deiner achsotollen neuen Schule in diesem achsotollen Glee Club. Da bist du doch viel besser aufgehoben als hier du Verräterin. Ich hab dich gebraucht als es mir schlecht geht und du hast dich nicht bei mir gemeldet!" schrie ich und rollte weiter. Mir war egal wie sie mich anstarrte. Für mich war sie gestorben. "Ich will gar nicht auf der Schule da sein. Ich hasse es dort und keiner mag mich dort wirklich. Und ich soll ab jetzt bei Carl wohnen, da hab ich keine Lust zu!" rief sie mir hinterher. Ich drehte mich um und sah das sie Tränen in den Augen hatte. "Meinst du mich interessiert das. Das ist dein Problem und nicht meins. Ich hab meine eigenen Probleme und das größte ist das was ich zur Zeit hab und ich heule nicht rum!" schrie ich sie wieder an. Wir stritten weiter und was wir nicht merkten war das der ganze Glee Club an der Tür zum Chorraum stand und alles mitbekam. "Du bist für mich gestorben und unsere Freundschaft gibt es nicht mehr. Such dir eine neue beste Freundin!" schrie ich und alle schauten mich an. Ich sah das sie anfing zu weinen und das sie wegrannte Richtung Ausgang. Finn rannte ihr hinterher. Ich unterdrückte meine Tränen und rollte weg Richtung Aula. Mir war es scheißegal wie es ihr ging. Sie sollte jetzt ihr Leben leben und ich meins. Ich merkte das Brittany mir hinterher ging, aber es störte mich nicht.

Let it go...Bearbeiten

Lia's Sicht:

Tumblr m76tadwevB1rqmypj.gif

Lia Google

Die Tränen fanden keinen Halt mehr und strömten aus mir heraus. Sie saß im Rollstuhl. "Du bist für mich gestorben und unsere Freundschaft gibt es nicht mehr. Such dir eine neue beste Freundin!" schrie Anni. Mich überschwemmten die Schuldgefühle. Ich hatte doch bei ihr angerufen und sie hatte sich nicht gemeldet. Es war doch nicht nur meine Schuld. Sie hatte mich dieses mal verletzt. Sie saß im Rollstuhl, doch Artie saß auch im Rollstuhl und es hatte nie jemandem gestört. Ich hab immer geholfen und Artie ermutigt. Genau so würde ich es für Anni tun, aber nie so. Sie hatte sich dieses eine Mal zu weit aus den Fenster gelehnt. Ich drehe mich um und renne in Richtung Ausgang. Das ist der einzige Weg diesem Horror zu entfliehen. Ich schmeiße mich auf die riesige Wiese vor der MC Kinley und heule. Für Anni wär ich sogar zurückgewechselt. Sie ist für mich wie eine Schwester, die ich nie hatte. "Hey. Lia....Hey!" sagt eine ruhige Stimme. Ich weiß das es Finn ist. War ja klar, das er ausgerechnet jetzt da ist! Ich wische die Tränen aus meinen Augen und sehe ihn an. "Wieso bist du hier?!" frage ich ihn.
Tumblr m72gz8rdSE1rqmypj.gif

Lia Google

Er lächelt leicht, doch dieses mal bringt er mich nicht zum lächeln damit. Es ist, als ob er mich manipulieren könnte, wenn er wollte. "Das war nicht fair von ihr, aber du warst auch nicht fair zu ihr!" sagt Finn plötzlich. "Ich liebe dich!" sage ich. Was war das bitte? Oh nein. Ich hatte es laut gesagt. Finn sah mich komisch an. Er war still und ich hatte Angst er würde gleich umkippen. "Ok. Jetzt weißt du es, aber es ist auch egal!" sagte ich. Finn lässt sich neben mich ins Gras fallen. "Du bist.... unberechenbar Lia, weißt du das?!" fragt Finn mich. Ich kann das nicht zulassen, nicht die Gefühle....das schmerzt zu sehr. "Halt. Finn. Bevor du was sagst...das spielt keine Rolle, denn ich hasse es..ich hasse es das ich Gefühle für dich habe! Seit Beginn des Schuljahres bekomme ich dich nicht aus meinem Kopf! Meine Gefühle für dich waren immer stärker als die zu Artie und ich hab es nie zugelassen, weil ich mich zu schlecht für dich fühle!" sagte ich mit erhobener Stimme.
Tumblr mn4ip4re2f1rfjviho8 250.gif

Finn Google

"Aber Lia.." sagte Finn leise. Was will er bitte erwiedern? "Nichts aber! Ich will gar nicht mehr das du mich liebst. Ich will dich gar nicht mehr! Denn du hast mich zu sehr verletzt! Damals dachte ich echt, du würdest das mit den Schluss machen verhindern wollen...hättest gesagt, das du mich mehr liebst als Quinn..oder ein anderes Mädchen. Aber das hast du nie gesagt! Nie!"sagte ich und stand auf. Finns Blick sprach Bände, er wirkte erschöpft. "Ich lass jetzt los...und sage...Goodbye!" sagte ich. Finn wirkte irritiert. Er schüttelte sich und sah mich an. "Wie Goodbye?!" fragte er. Ich ließ ihn stehen und ging weiter. Ich dachte ich wäre ihn los, doch er ging mir hinterher. "Was, wenn ich kein Goodbye will?!" sagte Finn wütend. Mein Gott. Was war denn daran nicht zu verstehen. Ich kann nicht nur mit Finn befreundet sein! Und er kann nicht über all das entscheiden, denn er hat mir das Herz gebrochen! Außerdem will ich erstmal keinen Freund mehr! Denn mich verletzen sowieso alle! "Das hast du doch gar nicht zu bestimmen Finn! Ich hab so viel durchgemacht in letzter Zeit! Du als Glee Kapitän hast nicht mal zu mir gehalten, als alle gegen mich waren. Sobald ich nicht mehr aktuell war, war Quinn wieder da!" sagte ich.
Tumblr m8hn9fn6hb1r83hsv.gif

Finn Google

"Du hast mit mir Schluss gemacht!" sagte Finn wütend. "Ja! Weil du nicht über Quinn weg warst!" sagte ich wütend. Meine Wangen wurden rot und ich bekam Magenschmerzen. Das Gespräch verlief nicht nach meinen Wünschen. "Und was war mit Artie, Carl und Karofsky?!" fragte er mich. "Artie liebt Quinn und hat mich nur benutzt! Carl ist mein leiblicher Vater und hatte was mit Anni, nicht mit mir und Karofsky ist schwul!" sagte ich. Finn wollte etwas erwiedern, doch er sagte nichts. "Das heißt wir...wir sind keine Freunde mehr?!" fragte Finn mich. Mein Herz drohte zu zerbrechen und mein Verstand wiedersprach Finns Aussage, doch ich sollte mir nichts länger vormachen. "..R-Richtig!" sagte meine Stimme. Finn drehte sich leicht weg. "Ok. Wenn du das so willst, dann sind wir ab jetzt...wohl..Konkurrenten!" sagte Finn und ging mit einem kleinen Schritt weg von mir. Ich wollte grade etwas sagen, als ich eine Hand auf meinem Rücken spürte. "Ach da bist du...unsere Probe beginnt gleich, wir wollten doch nochmal unser Duett üben!" sagte Jesse. Finn sah von ihm zu mir. Ich wünschte ich könnte grade seine Gedanken lesen..."Ohhh..ich hab deinen Freund und dich gestört?" fragte Jesse mich. Ich war sprachlos und bekam keinen Ton raus. Jesse griff nach meiner Hand und ich fühlte mich machtlos. "Wir sind keine Freunde mehr!" sagte Finn. Jesse begann zu lachen. "Schlechter Scherz!" murmelte Jesse und stieß mir leicht in die Rippen. Doch weder Finn, noch ich lachten. Jesse ließ meine Hand los. Er ging auf Finn zu und umarmte ihn. "Tut mir Leid!" sagte er. Finns Mimik zeigte, wie sehr er Jesse verachtete. Jesse klopfte auf Finns Rucksack und schm
Tumblr lhucefpC0H1qc80kqo1 500.gif

Finn Google

unzelte. "Wir sehen uns dann beim Wettkampf!" sagte Jesse und zog mich mit sich. Mein Herz sackte zusammen.  Finns Blick schmerzte mehr als alles andere, doch ändern konnte ich jetzt sowieso nichts mehr, dafür war es jetzt zu spät. Finn sah mir nach und verschwand nach kurzer Zeit in der MC Kinley. Ich hatte jetzt los gelassen...aber besser fühlte ich mich nicht!

Anni´s Sicht:

"Warst du nicht ein wenig hart zu ihr? Sie war doch deine beste Freundin"? fragte Britt mich, die neben mir ging. "Ja sie WAR es. Und ich finde trotzdem das ich im Recht war. Wir haben doch eh kaum was miteinander gemacht!" sagte ich zu ihr. Ich hatte noch immer keine Tränen vergossen. Auf den Rest des Schultages hatte ich keine Lust mehr. Ich ließ die Stunden einfach an mir vorbei ziehen. Am Ende des Tages holte mich meine Mom von der Schule ab und fuhr mit mir ins Krankenhaus, weil ich meine Gips ab bekam und morgen nach dem Unterricht würde mein Aufwärmungstraining anfangen, denn ich wollte mein Versprechen halten. Ich musste jetzt nur noch auf Krücken laufen und meine Kopfschmerzen wurden dank der Tabletten auch besser. "Du hast etwas wütend ausgesehen als ich dich abgeholt hab. Ist alles in Ordnung bei dir und Brittany?" fragte mich meine Mom. "Ja alles super. Es kann nicht besser sein!" sagte ich un lächelte etwas. Zum Glück merkte sie nicht das ich eigentlich ein ganz anderes Problem hatte. Den restlichen Tag verbrachte ich damit meine Hausaufgaben zu machen und zu chatten.

Am nächsten Tag brachte meine Mom mich wieder zur Schule. ich hatte langsam kein Problem mehr damit. Am Eingang wartete Britt schon auf mich. Sie nahm mir meine Tasche ab und ging mit mir zu meinem Spind. Der Vormittag verging wie im Flug. Nach der Mittagspause war Glee Probe. Als wir ankamen war Mr. Schue noch nicht da. Finn saß weinend auf seinem Platz und Santana machte ihn fertig. "Jetzt stell dich nicht so an. Du findest schon wieder eine neue Freundin oder so etwas. Und außerdem jeder ist ersetzbar!" sagte sie zu ihm. War klar das keiner auf mich achtete. Ich setzte mich mit Brittany auf unseren Platz als Mr. Schue reinkam. "Hallo Leute ich möchte euch ein altes neues Mitglied vorstellen. Rory wird ab jetzt wieder hier sein!" sagte er. Keiner schien wirklich begeistert zu sein. "Trotzdem brauchen wir noch ein neues Mitglied, denn Lia wird auf keinen Fall mehr wiederkommen. Und daran seit ihr alle Schuld. Besonders du Anni, du hättest sie zurück holen können!" schrie Finn auf einmal. Ich hörte nicht richtig. Jetzt gab er mir die Schuld, dabei hab ich gar nichts getan. "Was denkst du dir eigentlich mir die Schuld zu geben. Vielleicht bist du selber daran Schuld das sie weg ist!" schrie ich ihn an. In diesem Moment bekam ich wieder Kopfschmerzen und das dank Finn, na toll. "Ruhe jetzt. Es ist keiner Schuld. Die Nationals finden bald statt und wir werden schon ein neues Mitglied finden. Sie war nie die weibliche Leadstimme, daher finden wir schnell jemand Neues!" sagte er. "Was soll das heißen keine weibliche Leadstimme? Für mich war sie das immer. Und wer soll es denn dann gewesen sein die ganze Zeit?" schrie Finn wieder. Mr. S schaute zu mir und Finn verstand was er damit meinte. Finn schrie weiter rum, als ein braunhaariges Mädchen in den Raum kam. "Ihr werdet nicht an den Nationals teilnehmen, weil ihr eine Person zu wenig seit. Und deswegen möchte ich bei euch teilnehmen, aber nur unter der Bedingung das ich alles Solis bekomme!" sagte sie. Wir schauten alle zu ihr und uns stand allen der Mund weit offen. "Wer bist du und was erlaubst du dir eigentlich?" sagte ich. "Ich bin Sunshine Corazon. Ich war mal Leadsängerin von Vocal Adrenalin und ich weiß einfach das ihr mich braucht. Euer Mitglied was fehlt ist jetzt Leadsängerin bei Vocal Adrenalin, also wurde ich durch sie ersetzt. Und ich kann singen und das vielleicht besser als ihr alle zusammen!" sagte sie. "Wowowowowo halt mal deine vorlaute kleine Klappe MissIchKannAllesBesserAlsIhr. Hier laufen andere Regeln wie du es vielleicht kennst. Also pass gefälligs auf was du hier tust!" sagte Santana. "Ruhe jetzt. Und außerdem brauchen wir ein neues Mitglied. Also willkommen bei uns!" sagte Mr. Schue freundlich. Sie setzte sich neben mich und grinste mich dämlich an. Ich riss mich zusammen ihr mit meiner Krücke keine reinzuhauen. Während der Proben und der Songauswahl hielt ich meine Klappe. Obwohl ich die Leadstimme war, müsste ich die Songs aussuchen. Aber das tat jetzt diese kleine Schlampe die neben mir saß und mir die Leadstimme wegnahm. Nach der Stunde ging ich mit Britt zu meiner ersten Trainingsstunde. Ich bemühte mich das ich ziemlich schnell wieder laufen konnte und ich es auch wieder bei den Cheerios konnte. Mit fehlte das Training sehr. Ich hoffte das diese kleine MissPerfect mir das auch nicht nahm.

Lia's Sicht:

Tumblr mabkg0tisS1qjw66no1 500.gif

Lia -> Finns Bild Google

Ich saß in den neuen Zimmer, im neuen Zuhause. Den Zuhause von Carl und mir. Sein Haus war riesig und mein Zimmer war doppelt so groß wie im alten Haus. Ich hatte fast eine ganze Etage für mich. "Alles ok?" fragte Carl, der an der Tür klopfte. "Ja!" sagte ich leise. Er ließ mich in Ruhe und ich schnappte mir das Bild von meinem Nachtschrank. Es zeigte Finn. Ich war kurz davor das Bild an mich zu drücken, doch jemand öffnete die Tür. "Was machst du da Lia?!" fragte mich Jesse, der einfach in mein Zimmer spazierte. Ich ließ vor Schreck das Bild fallen. "D-Das ist nichts besonderes!" sagte ich. Doch es war zu spät. Jesse hatte längst erkannt, welche Person auf dem Bild war. "Das ist doch dieser Finn Hudson!" sagte Jesse lachend. Ich sah ihm nicht in die Augen. "Ich dachte ihr seid Konkurrenten...." sagte Jesse. "D-Das ist auch so!" sagte ich. Jesse kam auf mich zu. Er strich mir durch das Haar. "Lia.  Das ist ein Loser. Der hat dich nie und nimmer verdient. Zwischen euch liegen Welten. Du bist besser als er...und er..stimmt doch das er dich nicht verteidigt hat oder?!" flüsterte Jesse und ging um mich herum. "Er..." nuschelte ich. "Pssst!" sagte Jesse und blieb vor mir stehen. Er versuchte grade allen ernstes mich zu beeindrucken. Ich fand er machte sich viel mehr lächelrlich! "Sag jetzt nichts. Du weißt...wie sehr wir zusammen passen. Schon seit dem Wechsel veränderst du dein Verhalten mir gegenüber...ich weiß das du mich liebst....und ich liebe dich auch Lia!" sagte Jesse und spitzte seine Lippen. Hilfe! Ich will nicht das der Idiot mich küsst! "Abendessen ist fertig!" sagte Carl und kam in mein Zimmer. Ich war nie glücklicher gewesen ihn zu sehen, als grade eben. "Oh..ähm..dann bis morgen bei der Probe Lia!" sagte Jesse und ging nachhause. Als die Tür zu fiel rannte ich zu Carl und drückte ihn. "Danke Dad!" sagte ich und begann zu heulen. Erst jetzt bemerkte ich was ich grade gesagt hatte. Carl drückte mich an sich und tätschelte mir den Kopf. "Das ist wirklich ein Spinner!" sagte er  grinsend. Ich lächelte. Wie recht er damit doch hatte.
Amanda Seyfried Amanda Seyfried Dominic Cooper K0UKIYLyR5Kl.jpg

Lia Google

Am nächsten Tag lief ich mit meinen Schulbüchern zur Carmel High. Eigentlich brauchte ich die ganzen Bücher gar nicht, doch sie dienten zum Schutz vor Jesse. Langsam machte er mir extrem Angst. Wieso sollte ich Andeutungen gemacht haben was von ihm zu wollen? Ich lief in Richtung Spinds. Grade als ich meine Bücher verstauen wollte, rempelte mich ein Mädchen an. Die Bücher segelten auf den Boden und ich war echt wütend.  "Sunshine..warte!" sagte ein Mädchen und rannte ihr hinterher. "Wir würden die sowieso schlagen, doch das ihr diesen Amateur Mädchen das Solo gibt, was mir zugeschrieben war, war echt das letzte! Jesse und ich harmonieren Perfekt zusammen!" sagte diese Sunshine wütend. Ich sammelte meine Bücher ein.
Glee-Charice-Telephone-Listen-Empire-State-of-Mind-01-2010-09-21.jpg

Sunshine Corazon Google

"Jesse..Jesse...Jesse!" äffte das Mädchen Sunshine hinterher. "Ich liebe ihn ok?! Und diese arrogante eingebildete Tussi von den New Directions darf einfach mein Solo singen! Die Sache mit dem Armband hätte doch total gereicht!" sagte Sunshine. Diese Sunshine war echt das letzte. Sie lästerte ja mal echt ziemlich über mich...aber was meinte sie bitte mit Armband? Ich blickte auf meinen Arm und sah auf das schimmernde Armband. Ganz sicher handelte es sich um dieses Armband! Ich wollte grade meine Spindtür zuschalgen, als ich eine Stimme hörte. "Du hast also Finn genauso ein Armband wie Lia untergeschmuggelt?!" sagte Shelbys Stimme. "Richtig Coach!" sagte Jesse stolz. "Das ist großartig, denn jetzt können wir mithören was die New Directions machen!" sagte Shelby.  Mein Herz setzte für einen Moment aus. Was für ein Spiel lief hier grade ? Die Schritte näherten sich und Jesse trat aus der Tür. Schnell machte ich meinen Spind zu. "Ach da bist du! Ich hab dich überall gesucht!" sagte ich seufzend. Er kaufte mir das tatsächlich ab und legte eine Hand um mich. "Hast mich wohl vermisst was?!" sagte Jesse lachend. Ich kuschelte mich an ihn und nickte. Am liebsten hätte ich ihn gewürgt, doch ich musste einen auf naiv und verträumt machen, damit er nicht rausfand, was ich wusste. Nach der Probe machte ich mich auf den Weg zur MC Kinley. Ich musste meine alten Freunde warnen. Ich musste mit Finn reden und ihn auf das Armband ansprechen. Ich schloss grade das Rad an, als Anni und Britt miteinander redeten. Zielstrebig ging ich auf beide zu. "Passt bitte auf was ihr sagt. Ich will euch nur helfen..aber irgendwas läuft hier falsch. Irgendjemand hat Finn ein Armband untergeschmuggelt und das hat ein Mikro was euch belauscht!" sagte ich. Britt und Anni sagten nichts. Dann lachten sie los! "Lia mach dich nicht noch peinlicher als du ohnehin schon bist!" sagte Anni. Britt nickte. "Genau. Das ist total blöd. Ich bin ja auch nicht der Weihnachtsmann!" sagte Britt.
Redridingblu shot4l.jpg

Lia Google

Ich schüttelte nur den Kopf und stapfte davon. Dann sah ich Finn. Doch Finn war ganz und gar nicht alleine! Neben ihn stand Sunshine und baggerte ihn an! Finn und Sunshine??? Sunshine schnappte sich Finns Hand und Finn lächelte!! OMG er lächelte ?! Hatte er bei mir damals auch gelächelt?! So schnell wie ich konnte rannte ich zurück zu meinem Rad. "Schon wieder weg?!" fragte Britt lachend. Ich dachte auch Anni würde mir noch ein Kommentar zu raunen, doch stattdessen starrte sie zu Sunshine und Finn rüber. Ihre Wangen färbten sich rot. Schön wenn sie mich nicht brauchten..dann eben nicht!

Anni´s Sicht:

Ich glaubte es nicht. Erst nahm sie sich mein Platz als Leadsängerin weg und jetzt auch noch Finn, obwohl mir das eigentlich egal war. Sollte sie mir auch noch Britt wegnehmen wollen, dann würde es Tote geben. Als Lia an uns vorbei ging, hielt ich einfach meine Klappe. Ein Spruch hatte schon gereicht. Ich ging mit Britt zum Chorraum und an Finn und Sunshine vorbei. Ich warf ihr nur einen grimmigen Blick zu. Im Chorraum angekommen beachtete mich keiner, war ja klar. Wir setzten uns hin und warteten auf die Anderen. Alle kamen vereinzelnt rein und zum Schluss waren es Finn und Sunshine. Alle schauten sie mit offenem Mund an, als Mr. Schue reinkam. "Hallo Leute, ich hab heute den Brief von den Nationals bekommen. Die Nationals finden in New York statt und unsere Konkurrenz ist ziemlich stark, also müssen wir uns mehr als sonst anstrengen. Aber das werden wir auch schaffen Leute!" sagte er voller Freude. Alle jubelten außer mir. "Die Songs stehen fest und die Choreo auch. Ich hoffe ihr werdet es hinbekommen Sunshine und Anni und geht euch nicht an die Gurgel!" sagte Mr. Schue. "Also ich bin auf jeden fall so weit. Bei ihr bin ich mir nicht so sicher!" sagte sie und grinste mich blöd an. Ihr dämliches Grinsen würde ihr noch vergehen. "Ich halte mein Versprechen das ich zu den Nationals wieder fit bin!" sagte ich. Wir fingen wieder an zu proben bis alles saß . Ich war froh als die Stunde vorbei war, denn ich hatte jetzt eine Freistunde und das hieß für mich wieder Training und Britt kam mit. Ich strengte mich an das ich wieder richtig laufen konnte und die Krücken nicht mehr brauchte. "Überanstrenge dich nicht und lass es langsam angehen. Ich will nicht das dir noch etwas passiert!" sagte sie. Sie machte sich ziemliche Sorgen, aber ich will mein Versprechen unbedingt halten. "Na gut mach ich nicht mehr. Ich lass es vorsichtiger angehen!" sagte ich lächelnd. Als die Stunde vorbei war, hatte ich Geschichte. Wie langweilig. Britt hatte jetzt Hauswirtschaft, sie hatte es gut. Der Tag ging schnell rum.

Drei Wochen später fanden die Nationals statt und ich hatte mein Versprechen gehalten. Wir standen am Flughafen und checkten ein. Sunshine stand neben mir und schaute schon wieder zu Finn. Sie wollte noch immer was von ihm. Auch an Brittany hatte sie sich schon rangemacht und wollte sie als Freundin haben. "Freust du dich auf New York? Es ist mein erstes Mal das ich da bin. Es ist mein Traum hier aufs College zu gehen. Und wenn ich hierher komme, dann mit Finn!" sagte sie. Ich verdrehte dich Augen. Ich freute mich nicht so darauf, denn ich hatte vorher in New York gelebt und zwar in Manhatten in Harlem. Mein Dad uns meine Sis leben noch dort. Als meine Eltern sich scheiden ließen, blieb ich bei meiner Mom und zog mit ihr nach Lima. Zu meinem Dad und meiner Sis hatte ich keinen Kontakt mehr. Ich hoffte das ich sie nicht sah. Der Flug verlief ganz ruhig, nur das Sunshine neben mir saß. Was mich freute war das Britt auf meiner anderen Seite saß. Sie legte ihren Kopf beim Flug auf meine Schulter und schlief. Es war süß ihr dabei zuzuzsehen. Das Hotel in dem wir eincheckten war zwar alt, aber wunderschön. Ich teilte mir Britt ein Zimmer. Morgen fanden die Nationals statt, also hatten wir heute noch Zeit New York unsicher zu machen. Britt zog mich in fast jeden Laden, denn sie wollte für sich, mich und Lord Tubbington ein T-Shirt mitbringen. Ich brauchte keins, denn ich hatte genug davon, aber ich trug sie kaum.

New York!Bearbeiten

Lia's Sicht:

Vocal Adrenaline hatte viel Geld, das sah man schon vom weiten.  Die Zimmer waren reinster Luxus und die Outfits atemberaubend. Ich wollte schon immer mal nach New York und jetzt war es wahr. Ich konnte aber nicht ewig im Hotelzimmer bleiben und beschloss in den Centreal Park zu gehen. Der Park war voll. Ich setzte mich auf eine Parkbank und gönnte mir ein Eis. Ich nahm den letzten Löffel aus meinem Becher, als ich ein lachen hörte. Finn und Sunshine gingen lächelnd durch den Park. Sofort stieg die Wut in mir auf. Ich stand auf und lief zu ihnen. Mich packte der Mut und ich begann "Girlfriend" von Avril Lavigne zu singen.

Hey! Hey! You! You!
AS VFDec12 1.jpg

Lia Google


I don't like your girlfriend
No way! No way!
I think you need a new one
Hey! Hey! You! You!
I could be your girlfriend

Hey! Hey! You! You!
I know that you like me
No way! No way!
You know it's not a secret
Hey! Hey! You! You!
I want to be your girlfriend
You're so fine, I want you mine, You're so delicious
I think about you all the time, You're so addictive
Don't you know what I can do to make you feel all right?
Don't pretend, I think you know I'm damn precious
And hell yeah, I'm the mother fucking princess
I can tell you like me too, and you know I'm right
She's like, so whatever
You can do so much better
I think we should get together now
And that's what everyone's talking about

Hey! Hey! You! You!
Ggggggggggggg.jpg

Lia Google


I don't like your girlfriend
No way! No way!
I think you need a new one
Hey! Hey! You! You!
I could be your girlfriend

Hey! Hey! You! You!
I know that you like me
No way! No way!
You know it's not a secret
Hey! Hey! You! You!
I want to be your girlfriend
I can see the way, I see the way you look at me
And even when you look away, I know you think of me
I know you talk about me all the time again and again (and again, and again, and again)
So come over here and tell me what I wanna hear
Or better, yet, make your girlfriend disappear
I don't wanna hear you say her name ever again (and again, and again, and again)
Because...

Amanda-Seyfried -Allure-Magazine-2014--05-300x420.jpg

Lia Google

She's like so whatever
You can do so much better
I think we should get together now
And that's what everyone's talking about

Hey! Hey! You! You!
I don't like your girlfriend
No way! No way!
I think you need a new one
Hey! Hey! You! You!
I could be your girlfriend
Hey! Hey! You! You!
I know that you like me
No way! No way!
You know it's not a secret
Hey! Hey! You! You!
I want to be your girlfriend
In a second you'll be wrapped around my finger
'Cause I can, 'cause I can do it better
There's no other, so when's it gonna sink in
She's so stupid, what the hell were you thinking?
In a second you'll be wrapped around my finger
'Cause I can, 'cause I can do it better
There's no other, so when's it gonna sink in
She's so stupid, what the hell were you thinking?
Hey! Hey! You! You!
I don't like your girlfriend
No way! No way!
I think you need a new one
Hey! Hey! You! You!
I could be your girlfriend

Hey! Hey! You! You!
I know that you like me
No way! No way!
You know it's not a secret
Hey! Hey! You! You!
I want to be your girlfriend
Tumblr lzlb6keb2Y1qkcl83o1 500.gif

Lia google

Hey! Hey! You! You!
I don't like your girlfriend
No way! No way!
I think you need a new one
Hey! Hey! You! You!
I could be your girlfriend
Hey! Hey! You! You!
I know that you like me
No way! No way!
You know it's not a secret
Hey! Hey! You! You!
I want to be your girlfriend
Hey Hey!

(Song beendet)

Nachdem ich gesungen hatte, gab Sunshine mir eine Backpfeife. Damit hatte ich gar nicht gerechnet! Ich sah zu Finn, der zwischen uns beiden hin und her sah. "Was fällt dir eigentlich ein? Finn wer ist das?" fragte Sunshine ihn. "Ich bin Lia!" sagte ich und gab ihr die Hand. Wie sehr ich das Mädchen verabscheute. "Da..das..." stotterte sie. Ich begann zu schmunzeln. "Die neue Leadsängerin bei Vocal Adrenaline!" sagte ich. Zum ersten Mal empfand ich so etwas wie Schadenfreude! Es fühlte sich extrem gut an. Finn hatte bis jetzt immer noch nichts gesagt. Er stand vermutlich immer noch unter Schock. "Wir müssen gehen, wir sehen uns dann morgen...beim Wettkampf!" sagte Sunshine und zog Finn mit sich. Finn sah mich stumm an. Mir reichte es. Ich wollte etwas erwiedern, doch Sunshine kam mir zu vor. "Ich bin Finns Freundin..also halt dich von ihm fern!" sagte sie. Mein Herz zerbrach wieder in zwei Teile. Mir viel kein geeigneter Spruch mehr ein und ich ließ mich wieder auf die Bank plumsen, auf der ich davor schon sah. Wie konnte ich bloß so Naiv sein? Ich wollte grade aufbrechen, als ich Jesse und ein weiteres Mädchen von Vocal Adrenaline sah. Sie standen bei einem Mann, der ihnen irgendeinen Stoff gab. Ich stand leise auf und folgte ihnen. "Ist das wirklich richtig Taylor?" fragte Jesse das Mädchen. "Die nehmen doch alle großen Stars, als ob auffällt, das wir ...du weißt schon!" sagte das Mädchen zu ihm. "Ich weiß nicht, wir nehmen es nur...Lia wird davon nichts erfahren!" sagte sie und stieß ihm in die Rippen. Mein Herz pulsierte und ich huschte schnell hinter einen der Bäume. "War da was?" fragte Jesse. "Du siehst Gespenster...diese Lia hat keinen guten Einfluss auf dich, man sieht dir ja an...das du sie magst..und das sie dich zu einen besseren Menschen macht!" sagte das Mädchen lachend und zog ihn mit sich. Mir wurde übel. Wollten die echt betrügen? Das konnte ich doch nicht zulassen oder? Ich bin für Fair-Play...oh man..die New Directions..liebe ich immer noch....

Anni´s Sicht:

Gegen Abend kamen wir alle zum hotel zurück. Das Essen dort schmeckte mir gar nicht. In unserem Zimmer ging, legte mich als ich mich aufs Bett. Morgen fanden die Nationals statt. Ich war irgendwie gar nicht nervös. Wir wollten gleich noch proben, aber ich hatte keine Lust dazu. Nur muss ich leider. Schließlich sang ich mit Sunshine ein Duett und ich würde ein Solo singen, wo wir alle zu tanzen würden. Schließlich war ich noch immer die Leadstimme. Brittany kam hoch zu unserem Zimmer um mich zu holen. "Anni kommst du. Wir wollen jetzt proben!" sagte sie lächelnd. Dann ging ich mit ihr nach unten in den Saal wo alle schon auf mich warteten. "Da bist du ja endlich. Wir wollten schon ohne dich anfangen!" zickte Sunshine mich an. "Ohne mich könnt ihr gar nichts üben, da ich am Meisten singe!" schnauzte ich sie zurück an. Das konnte noch was werden. Wir probten 3 Stunden bis alles 100% klappte. Als wir zurück in unsere Zimmer gingen, schnappte ich mir Britt und ging mit hr duschen. Ich brauchte jetzt ihre Nähe bei mir. Nach dem Duschen legte ich mich Boxershorts und TShirt ins Bett. Britt legte sich neben mich. Mit ihr in den Armen gekuschelt, schlief ich ein.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zu den Nationals. Es wr schon viel los dort. Wir gingen in unsere Garderobe und machten uns fertig. Plötzlich klopfte es an der Tür und Lia stand dort. "Was willst du hier? Kommst du zum spionieren?" fragte Santana sie. "Nein...Nein ich wollte euch nur sagen das..." sagte und mehr konnte sie nicht sagen weil Sunshine einfach die Tür zuknallte. "Was soll das? Sie wollte uns etwas Wichtiges sagen!" sagte Finn. "Sie will dich doch nur wiederhaben!" schrie sie. 

Lia's Sicht:

D
Amanda-seyfried-elle-magazine-august-2013-issue 5.jpg

Lia Google

ie Tür fiel vor mir ins Schloss. Das war ja echt lieb von denen. Sie wussten gar nicht zu schätzen, wie sehr ich sie liebte. Jeden einzelnen..bis auf Sunshine..aber das war klar! "Ach da bist du!" sagte Jesse. Wie er mir auf die Nerven ging. Soll er doch den Stoff nehmen..oder was weiß ich! "Lia..du musst in die Maske..wir sind gleich dran!" sagte Jesse und zog mich mit sich. Mein Herz verkrampfte sich. Ich durfte das nicht zulassen. Jesse ging mit mir in unseren zugeteilten Raum, wo ich mich umzog und geschminkt wurde. "Ich kann nicht auf die Bühne Jesse!" sagte ich. Jesse starrte mich an. "Mensch Lia...du hast das schon hundert mal gemacht!" sagte er wütend. Was wenn ich nur den einen Song singen..und dann gehen würde...vielleicht würden Carl und ich dann umziehen und ich könnte all diesen Mist hier..endlich vergessen! "Nur den einen Song..dannach holt mich mein Dad ab...tut mir Leid..aber ich muss auf einen Geburtstag!" sagte ich. Ich lief in eine ruhige Ecke und setzte mich auf die Fensterbank. Ich riss mir das Armband von der Hand und trat es kaputt. Sicher war sicher.. Dann wählte ich Carls Nummer. Nach kurzen klingeln nahm er endlich den Anruf entgegen. "Hey Lia!" sagte er. "Dad. Kannst du mich abholen?" fragte ich ihn. Er klang erschrocken. "Jetzt?" fragte er. "Und können wir dann irgendwo gemeinsam hinfahren?" fragte ich ihn. Er sagte erst nichts. Ich hörte ihn nur tippen. Was verdammt machte er? "Ich hab grade ein Wellness Wochenende für uns zwei gebucht...ich bin in einer Stunde da...ich buch nur schnell den nächsten Flug!" sagte er. "Flug?!" fragte ich verwirrt. "Ich hab doch Beziehungen Lia!" sagte er amüsant. Ich hörte ein Rascheln. Taylor und die anderen von Vocal Adrenalin hatten sich auf den Weg zu den Toiletten gemacht, um warscheinlich den Stoff zu nehmen. Schnell huschte ich zu den Taschen von ihnen rüber und fischte die übrig gebliebene Tüte heraus. Ich versteckte die Tüte schnell unter meinen Kleid und packte sie in meine Tasche, keine Sekunde zu spät, weil die anderen wiederkamen. Sie machten einen auf superfreundlich. War ja klar...."Bist du noch dran?" fragte mich Carl besorgt. "Ja. Und such schon mal nach einem Anwalt! Bis gleich!" sagte ich und legte auf. Ich schlängelte mich zu den großen Schrank und plazierte mein Handy mit eingeschalteter Kamera in einer Ablage. Ich würde jetzt aus den Raum gehen, mein Duett hinter mich bringen und dann genügend Beweismaterial haben, es später den Anwalt geben und dann das Wellness Wochenende genießen und alle anderen vergessen.


"Da bist du ja!" sagte Jesse und schnappte nach meiner Hand. "Viel Glück Lia!" sagte er nocheinmal. "Jesse, ich gehe nach unserem Duett!" sagte ich. "Aber...!" sagte Jesse. Ich bohrte meinen Fingernagel in seine Haut. Er zuckte zusammen. Mein Nagel war spitz und somit begann Blut zum vorschein zu kommen. Ich schnappte nach einem Taschentuch und wischte es weg. "Omg Jesse, das wollte ich nicht!" sagte ich. Das war zwar gelogen, denn ich brauchte mehr Beweise, das er den Stoff genommen hatte, aber egal. Ich zückte meine noch unbenutzte Wasserflasche und gab sie ihn. "Trink nochmal... sicher ist sicher!" sagte ich. Er nahm sie mir dankbar entgegen. Bingo! Noch ein Beweisstück! Hoffentlich war es auch nützlich. Ich packte beide Beweisstücke in meine Tasche.
Tumblr m2lwptBdE41rni9yp.gif

Jesse& Finn Google

"Noch eine Minute!" sagte uns ein Mann von der Technik. Wir wollten grade auf die Bühne gehen, als ich einen Schatten wahr nahm. Finn stand da. "Was wolltest du mir sagen?" fragte er mich. In meinem Magen spielte alles verrückt. Er stand hier! Neben mir! "Ich wollte euch nur sagen das.." begann ich, doch Jesse zog mich von ihm weg. "Halt dich von ihr fern. Du hast schon eine Freundin!" sagte er wütend. Finn schubste ihn leicht zur Seite. "Viel Glück!" sagte Finn und ich schmolz dahin. "Dir auch!" sagte ich. Dann öffnete sich der Vorhang und Finn verschwand. Die ersten Töne erklangen und ich begann zu singen. Als ich an den Rand der Bühne sah, erkannte ich Finn. Er stand da und lächelte mir zu. Es schien ihm alles egal zu sein. Ich wollte grade lächeln, als Sunshine kam und Finn wegzerrte. Jesse schien einen kurzen Aussetzer zu haben, doch das schien keiner außer mir zu merken. Anscheinend stand nicht nur Sunshine auf Jesse, sondern auch er...auf sie!  Deswegen hatte er Finn auch angeschnauzt...nicht wegen mir, sondern wegen Sunshine! Und die spielte nur mit Finns Gefühlen! Ich könnte sie würgen! Ich hörte wie das Publikum klatschte. Der Song war zu Ende! Endlich. Ich verbeugte mich und schlängelte mich an allen vorbei. Shelby sah mich und klopfte mir auf die Schulter. "Super Kleines!" sagte sie, doch ich lief an ihr vorbei. Ich nahm meinen Rucksack und rannte zum Ausgang.


Carl stand bereits draußen.
Largde.gif

Lia Google

"Wieso Anwalt...was hast du angestellt?" fragte er mich. Ich winkte ein Taxi und zog ihn hinter mir her. "Wohin müssen wir?" fragte ich ihn. "Zum Bahnhof!" sagte er. Der Taxifahrer begann loszufahren und ich sah Dad an. "Ich hab nichts gemacht, aber ich muss jemanden helfen!" sagte ich. Unwillig gab er mir eine Handynummer, welche ich eilig in mein Handy tippte. "Miller!" meldete sich eine Stimme. "Lia Howell" sagte ich. Dad zuckte zusammen. "Die Tochter von Carl Howell...sie müssen mir einen gefallen tun...wir müssen einen Betrug aufdecken...und ich denke ich habe auch die dazu nötigen Beweise!" sagte ich. "Wie kann ich dir helfen?" fragte mich der Mann freundlich. "Also...es geht da um folgendes..!" sagte ich.

Anni´s Sicht:

Wir hörten Vocal Adrenalin singen und das Publikum jubelte als sie fertig waren. das konnte schwierig für uns werden. Die Lampen in unserer Umkleide leuchteten auf. Showtime. Jetzt waren wir dran und gingen zur Bühne. Dort bekamen wir noch unsere Mikros und gingen dann auf die Bühne. Zuerst würde ich singen. Als wir angekündigt wurden, ging der Vorhang auf und ich stand alleine im Scheinwerferlicht. Dann fing ich an zu singen und wir alle tanzten.

Mamma told me not to waste my life She said spread your wings my little butterfly Don't let what they say keep you up at night And if they give you shh... Then they can walk on by

My feet, feet can't touch the ground And I can't hear a sound But you just keep on running up your mouth yeah

Walk, walk on over there 'Cos I'm too fly to care, oh yeah

Your words don't mean a thing I'm not listening Keep talking, all I know is

Mamma told me not to waste my life She said spread your wings my little butterfly Don't let what they say keep you up at night And they can't detain you 'Cos wings are made to fly And we don't let nobody bring us down No matter what you say it won't hurt me Don't matter if I fall from the sky These wings are made to fly

'Huh huh'...

I'm firing up on that runway I know we're gonna get there someday But we don't need no ready steady go, no

Talk, talk turns into air And I don't even care, oh yeah Your words don't mean a thing I'm not listening Keep talking, all I know is

Mamma told me not to waste my life She said spread your wings my little butterfly Don't let what they say keep you up at night And they can't detain you 'Cos wings are made to fly And we don't let nobody bring us down No matter what you say it won't hurt me Don't matter if I fall from the sky These wings are made to fly

I don't need no one saying hey, hey, hey, hey I don't hear no one saying hey, hey, hey, hey, hey, hey, hey, hey You better keep on walking I don't wanna hear your talking BOY'D You better keep on walking I don't wanna hear your talking BOY'D

Your words don't mean a thing I'm not listening They're just like water off my wings

Mamma told me not to waste my life She said spread your wings my little butterfly Don't let what they say keep you up at night And they can't detain you 'Cos wings are made to fly And we don't let nobody bring us down No matter what you say it won't hurt me Don't matter if I fall from the sky These wings are made to fly

(Song Ende)

​Nach dem Song fing dan Publikum an zu klatschen. Danach gingen die anderen von der Bühne bis auf Sunshine und mir. Dann fing sie an zu singen.

S: Hello hello baby You called, I can't hear a thing. I have got no service in the club, you see, see... Wha-Wha-What did you say? Oh, you're breaking up on me... Sorry, I can not hear you, I'm kinda busy.

A: K-kinda busy

S: K-kinda busy

B: Sorry, I can not hear you, I'm kinda busy.

A: Just a second, it's my favorite song they're gonna play And I can not text you with a drink in my hand, eh... You should've made some plans with me You knew that I was free And now you won't stop calling me I'm kind busy

S: Stop callin', stop callin', I don't wanna think anymore!

A: I left my head and my heart on the dance floor.

S: Stop callin', stop callin', I don't wanna talk anymore!

A: I left my head and my heart on the dance floor.

S: Eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh...

A: Stop telephonin' me

S: Eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh, eh...

A: I'm busy!

A: Stop telephonin' me

B: Stop callin', stop callin'

I don't wanna think anymore I left my head and my heart on the dance floor Stop callin', stop callin' I don't wanna talk anymore I left my head and my heart on the dance floor

Call all you want, but theres no one home And you're not gonna reach my telephone Out in the club and I'm sippin' that bubb' And you're not gonna reach my telephone

S: Boy, the way you blowin' up my phone Won't make me leave no faster Put my coat on faster Leave my girls no faster

A: I should've left my phone at home 'Cause this is a disaster Callin' like a collector Sorry, I cannot answer

B: Not that I don't like you, I'm just at a party And I am sick and tired of my phone r-ringing

Sometimes I feel like I live in Grand Central Station Tonight I'm not takin' no calls, 'cause I'll be dancin' 'Cause I'll be dancin' 'Cause I'll be dancin' Tonight I'm not takin' no calls 'cause I'll be dancin'

A: Stop callin', stop callin', I don't wanna think anymore I left my head and my heart on the dance floor Stop callin', stop callin', I don't wanna talk anymore I left my head and my heart on the dance floor

Stop callin', stop callin', I don' wanna think anymore I left my head and my heart on the dance floor< Stop callin', stop callin', I don't wanna talk anymore I left my head and my heart on the dance floor

A: Stop telephonin' me (S: I'm busy!) I'm busy! Stop telephonin' me) Stop telephonin' me! (S: I'm busy!)

B: Call all you want, but theres no one home And you're not gonna reach my telephone 'Cause I'm out in the club and I'm sippin' that bubb' And you're not gonna reach my telephone

Call all you want, but theres no one home And you're not gonna reach my telephone 'Cause I'm out in the club and I'm sippin' that bubb' And you're not gonna reach my telephone

My telephone, m-m-my telephone 'Cause I'm out in the club And I'm sippin' that bubb' And you're not gonna reach my telephone

My telephone, m-m-my telephone 'Cause I'm out in the club And I'm sippin' that bubb' And you're not gonna reach my telephone

(Song Ende)

Während wir sangen, schauten wir uns die ganze Zeit böse an. Wir tänzelten umeinander rum, bis sie irgendwann anfing, mir an den Haaren zu ziehen. Ich gab ihr eine Backpfeife. Dann fing sie an mich an den Schultern zu packen und schmiss mich auf den Boden. Mr Schuester stand am Rand und schaute erschrocken zu uns. "Finn und Brittany geht auf die Bühne und tanzt, damit es aussieht als ob es zu Show gehört!" sagte er zu den Beiden die neben ihm standen. Als sie mir näher, stellte ich ihr ein Bein und sie fiel zu Boden. Brittany und Finn kamen schnell auf die Bühne und tanzten. Von unserem Gesang hörte man kaum noch was. Als der Song fertig war, lagen Sunshine und ich verknotet auf der Bühne und zugen uns an den Haaren. Britt und Finn zerrten uns auseinander und zogen uns von der Bühne, weil wir weiter aufeinander losgehen wollten. In unserer Garderobe wurden wir weit auseinander gesetzt. Brittany und Finn zwischen uns. "Was denkt ihr euch eigentlich euch einfach auf der Bühne zu streiten. Zum Glück konnten die Beiden das Schlimmste verhindern und so tum als ob es zur Show gehörte!" sagte Mr. Schuester wütend zu uns. Nach der langen Diskussionsrunde fand die Siegerehrung statt. Wir wussten das wir unter den besten 10 waren. Alle 10 Glee Clubs standen jetzt auf der Bühne und zitterten vor Aufregung. Nach und nach wurden es immer weniger, bis nur noch 3 Clubs oben standen. Throat Explosion, Vocal Adrenaline und wir. Jesse guckt mich mit einem Grinsen an. Das würde ihm aber noch vergehen. Mich wunderte es das Lia nicht da war, aber so richtig störte es mich nicht. Auf den dritten Platz landete Throat Explosion, sie waren zwar gut, aber wir waren besser. "Und der Nationale Champ in diesem Jahr ist Vocal Adrenaline!" sagte die Jury.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten!Bearbeiten

Lia's Sicht:

Tumblr m72cvixGOz1rqmypj.gif

Lia google

"Sie sind ganz schön angespannt, ist alles Inordnung?" fragte mich die Kosmetikerin freundlich. Ich zuckte hilflos. "Eher aufgeregt!" sagte ich. Sie lächelte und bohrte nicht weiter nach. Mein Herz klopfte mir bis zum Hals, denn der Anwalt würde mir später sagen, ob meine Beweismittel gereicht hatten. Die Gurkenscheiben rutschen mir wieder von den Augen. "Bleib ruhig Lia, alles wird gut werden!" sagte Dad. Wenn er recht hätte, wäre das genial! Ich schloss meine Augen und versuchte abzuschalten, aber es wollte mir nicht gelingen. Zu sehr freute ich mich auf die verständnislosen Gesichter der New Directions. Hoffentlich würde alles gut werden.


Ich musste doch eingeschlafen sein, denn das vibrieren meines Handys weckte mich. Ich öffnete die SMS und war enttäuscht, sie war nur von Jesse.

Gewonnen!
Tumblr m72fxh4uE21rqmypj.gif

Lia google

Mein Herz sackte in meine Hose. Was sollte das? Ich stürzte mich auf das Bett und begann zu weinen. Ich war zu blöd. Ich war für niemanden gut genug! Die Tür ging auf und Dad setzte sich neben mich. "Lia..bitte wein doch nicht...es gibt dafür keinen Grund!" sagte er. Ach nein ? Er war ja auch nicht in einem Typen verliebt, der von einem anderen Mädchen, genauer gesagt seiner Freundin, nur belogen und ausgenutzt wurde. Er hatte ja auch nicht seine Beste Freundin verloren. Er hatte in der letzten Zeit nicht so viel durchgemacht! "Ach nein?" fragte ich ihn spöttisch. Keine Sekunde später trat ein Mann in den Raum. "Miller. Sie müssen Lia sein!" sagte der Mann und reichte mir die Hand. Ich nickte nur und starrte ihn an. "Wie ihr Vater gesagt hat. Keine Panik. Vocal Adrenaline wird das lachen noch vergehen in spätestens einer Stunde werden sie informiert werden, das sie disqualifiziert worden. Ich habe es aber für besser empfunden nicht zu erwähnen, das sie sie verpetzt haben." sagte Herr Miller und zwinkerte mir zu. Das....das war ja unglaublich! "Danke!" sagte ich und fiel den Mann um den Hals. Ich wischte mir die Tränen weg und begann zu lachen. "Jetzt müssen sie nur noch zu ihren Freunden gehen..und ihnen den Sieg mitteilen!" sagte Herr Miller. Ich hörte auf zu lachen. Ich ?? Ich sollte ihnen das mitteilen? Nein. Das konnte er vergessen. Ich schüttelte den Kopf. "Nein. Ich gehe nicht wieder zu denen. Sie haben mich rausgeworfen und mir nicht zugehört und wollten nicht auf meine Warnungen hören!" sagte ich und verschränkte meine Arme vor der Brust. Dad sah mich geschockt an. "Aber Lia.." sagte er. Ich schüttelte den Kopf. "Machen sie das bitte Herr Miller!" sagte ich. Herr Miller sah mich ernst an. Ich verzog keine Miene. "Dann fahr ich jetzt los!" sagte er und ging in Richtung Tür. "Und bitte grüßen sie sie nicht von mir!" sagte ich.

Anni´s Sicht:

Nach der Siegerehrung zickten alle uns an. "Das ist alles nur eure Schuld. Wenn ihr euch auf der Bühne nicht gekloppt hättet, dann hätten wir gewonnen!" schnauzte Santana uns an. Am nächsten Morgen würden wir zurückfliegen, also mussten wir früh ins Bett. Nach dem Duschen, ging ich ins Bett und konnte nicht einschlafen. Britt lag schlafend an mich gekuschelt. Es war süß sie dabei zu beobachten. Ich dachte die ganze Zeit noch über den Auftritt nach. Es war nicht meine Schuld, denn ich hatte mich nur grwehrt. Am nächsten Morgen packten wir unsere Sachen zusammen und gingen frühstücken. Ich hatte keinen richtigen Hunger und stocherte in meinem Müsli rum. Niemand redete mit mir und auch nicht mit Sunshine. Die Einzigste die mit mir sprach war Brittany. Auf dem Flug zurück saß ich neben Britt, die seelenruhig neben mir schlief. Ich hörte Musik und schaute aus den Fenster.

Zurück an der McKinley wussten alle von dem Vorfall bei den Nationals und alle ignorierten mich. Die Einzigste die zu mir hielt war Brittany. Sie meinte weil sie meine Freundin ist, muss sie das tun. Der Unterricht war auch ziemlich scheiße und zog sich. Nach der Mittagspause war Glee. Ich hatte keine Lust darauf. Ich brachte meine Sachen zu meinem Spind. As ich Richtung Cafeteria ging, sah ich einen Schatten in einem leeren Klassenzimmer. Er störte mich aber nicht. Dort angekommen saß Brittany schon an unserem Stammplatz und hatte schon Essen für uns geholt. Da ich wieder in meiner Cheeriouniform rumlief, traute sich keiner mich zu slushien, dafür wurde ich ignoriert. Ich setzte mich neben sie und stocherte in meinem Salat rum. "Schmeckt er dir nicht? Wolltest du was Anderes essen?" fragte sie mich. "Nein es ist alles okay. Ich hab nur keinen richtigen Appetit!" sagte ich zu ihr. Aber das war eine Lüge. Ich hatte riesigen Hunger. Nach der Pause brachten wir unsere Tablettes weg und gingen Richtung Chorraum. Wir ließen uns viel Zeit, denn ich wollte nicht als Erste dort sein. Als wir ankamen, waren alle schon da.
Glee-Charice-Telephone-Listen-Empire-State-of-Mind-01-2010-09-21.jpg

Sunshine Corazon Google

Sunshine stand in der Mitte und machte Theater. "Es ist nicht meine Schld gewesen. Anni ist an allem Schuld. Sie ist auf mich losgegangen und nicht ich auf sie. Und außerdem musst du mich als Freund verteidigen Finn. Ich kann das nicht mehr. Ich mache Schluss mit dir!" schrie sie. Finn schaute sie mit weit offenem Mund an. Auf Britt und mich achtete natürlich keiner. WIr setzten uns einfach auf unsere Plätze. "Ruhe jetzt. Es ist Mist gewesen das wir nur zweiter geworden sind, aber wir waren dabei und das ist doch auch wichtig!" sagte Mr. S. "Ich wollte gewinnen, aber diese blöde Schlampe hat alles kaputt gemacht. Ihr seit echt nur Amateure. Und wisst ihr was ich gehe zu Vocal Adrenaline zurück. Ihr wolltet mich doch eh nicht hier haben, besonders Anni nicht. Ihr könnt eure Lia wiederhaben. Achja sie will ja nicht mehr zurück zu euch. Das war übrigens mein Plan sie von euch wegzuholen und Jesse hat ihn nur für mich ausgeführt!" sagte Sunshine. In dem Moment als sie die letzten Worte sagte, kam Jesse rein. Wenn man vom Teufel sprach. "Ich hab es euch doch gesagt das sie nur Ärger macht. Ihr wolltet mir ja nicht glauben. Und das habt ihr jetzt davon!" schrie ich und alle schauten mich an.
Jesse-UCLA.jpg

Google Jesse

"Komm Sunshine wir gehen. Du hast hier nichts mehr zu suchen!" sagte Jesse zu Sunshine. Sie wollten gerade gehen als ein komischer Typ reinkam. "Ihr bleibt schön hier. Das was ich will geht auch euch was an. Mein Name ist Miller. Ich bin Anwalt!" sagte er. "Und was wollen sie von uns?" fragte Santana. "Euch sagen das ihr die Nationals gewonnen habt. Vocal Adrenaline hat gedopt und wurde deswegen disqualifiziert. Also Glückwunsch zum Sieg!" sagte er und übergab Mr. Schuester den Pokal. "Und woher wollen sie das wissen das wir gedopt haben?" mischte Jesse sich ein. "Das kann ich nicht sagen. Mein Informant ist anonym. Tut mir Leid!" sagte dieser Miller. "Das war bestimmt Lia. Ich wüsste nicht wer das sonst gewesen sein soll. Sie wusste das wir sie nur ausnutezn für unsere Zwecke!" schrie Sunshine rum. SIe konnte aber nicht mehr sagen, denn Jesse hielt ihr den Mund zu. "Schönen Tag noch!" sagte der Typ und verschwand.
Vlcsnap-2013-10-31-19h54m03s104.png

Google Anni

"Du kannst auch nicht deine Klappe halten. Komm wir gehen jetzt!" schrie Jesse und zog Sunshine mit nach Draußen. "Das ist jetzt überraschend, aber lasst uns jetzt feiern. Und wir müssen uns alle bei dir entschuldigen Anni. Du hattest Recht und ich haben nicht auf dich gehört. Es tut mir Leid!" sagte Mr. Schue. "Ja ich nehme sie an. Aber ich bin und bleibe Leadsängerin, sonst gehe ich!" sagte ich. Er nickte und wir feierten bis zum Ende der Stunde. Danach hatte ich Cheeriotraining. Das Erste Mal wieder und ich freute mich drauf. Mr. Schue wollte gerade die Stunde beenden und gehen, als Carl in den Chorraum kam. Was machte er hier? Dann fiel mir ein das ich ja einen Schatten gesehen hatte. "Carl was machst du hier? Was für eine Überraschung!" fragte Mr. S ihn und umarmte ihn. "Ich bin hier um zu gucken ob Mr. Miller die frohe Botschaft überbracht hat!" sagte Carl. "Ja hat er, aber was hast du damit zu tun?" fragte Mr. Schue. "Eigentlich sollte Lia es euch sagen, aber sie wollte nicht mit. Sie hat alles in die Wege geleitet das ihr gewinnt. Also Glückwunsch zu eurem Sieg!" sagte Carl und ging. Wir jubelten alle weiter.

Lia's Sicht:

Beautiful-Amanda-amanda-seyfried-33991792-301-400.jpg

Lia google

Meine Laune war eher deprimiert, als ich aufwachte. Das Wellness Wochenende war ja reinster Luxus, doch irgendwann müsste ich auch wieder zur Schule..und davor hatte ich panische Angst! Ich war zwar taff gewesen, doch jetzt fühlte ich mich schwach. Ich setzte mich an den Tisch und wollte frühstücken, doch Dad war nicht da. Na toll. Er hatte eine Nachricht hinterlassen. Angeblich ein Notfall in der Praxis...wie blöd. Ich schüttete mir die Cornflakes in die Schüssel. Keine Sekunde später klopfte es an der Tür. Ich ging zur Tür und öffnete sie. Mister Miller stand da. "Ich hab es ihnen gesagt. Sie haben sich sehr gefreut!" sagte er und klopfte mir aufmunternd auf die Schulter. Ich freute mich auch. Doch nur innerlich. "Danke!" sagte ich. Er verabschiedete sich und somit ließ er mich allein zurück. Sie wussten es....ich schüttelte mich schnell und begann meine Cornflakes zu essen. Eigentlich hatte ich gar keinen Hunger mehr, aber egal. Ich räumte mein Geschirr in die Spüle. Dannach hörte ich ein Poltern. Wer war das?


"
Amanda seyfried chud.jpg

Lia google

Wer ist da?!" fragte ich mit bebender Stimme. Niemand antworte. Sofort bekam ich Angst. Wollte Vocal Adrenaline sich rächen? Wussten sie das ich sie verraten hatte? Ich ging in mein Zimmer, als plötzlich jemand hinter mir stand. "Lia?" fragte eine Stimme. Ich erschrak und drehte mich um. Vor mir stand Mum! Nicht Joleen...sondern Amanda! Sie lächelte mich an. "Du siehst aus wie Ich!" sagte die Stimme. Mein Herz klopfte schneller! "Ähm..." stotterte ich. Sie grinste. "Du bist so niedlich...sie haben dich echt nach meinen Wunschnamen benannt...und dein auftreten....Carl muss es echt schwer fallen...ich wünschte ich wäre ein Teil von euch!" sagte sie traurig. Auch ich wurde traurig. "Ich wünschte..ich hätte dich kennen lernen können!" sagte ich. Sie ging durch den Raum.  "Du musst ziemlich sauer auf Alexander und Joleen gewesen sein!" sagte sie. Ich zitterte. "Ja. Das stimmt. Aber ich bin ihnen für alles dankbar!" sagte ich. "Das ist richtig so. Ich weiß das dein Leben momentan nicht leicht ist, in der Liebe hatte ich auch Pech...Carl hatte viele Verehrerinnen, doch...er hat sich für mich entschieden, weil ich um ihn gekämpft habe. Wenn du jemanden mehr liebst, als überhaupt möglich, dann ist er der Richtige!" sagte sie. Ich sah sie an. "Finn ist aber vergeben. Er liebt mich nicht. Dabei nutzt ihn die Tusse Sunshine nur aus, ich wollte es ja allen sagen, aber niemand hört auf mich. Weißt du wie gut er ist...sie hat ihn gar nicht verdient. Liebe ist kein Spiel. Liebe ist viel mehr.
Syfried.jpg

Lia google

Er hat das schönste lächeln der Welt und lindert meine Schmerzen!" sagte ich. Sie betrachtete mich ganz genau. "Finn? Ein schöner Name. Weißt du das du lächelst wenn du über ihn redest?" fragte sie mich. Ich bekam eine Gänsehaut und mein Mund stand weit offen. "Nein." sagte ich. Mir wurde übel. "Lia?" fragte Amanda mich. "Ja?" antwortete ich. "Versprich mir, das du auf dein Herz hörst. Egal wie unsinnig es ist! Ich bin immer für dich da und wache über dir!" sagte sie. "Versprochen!" sagte ich und wollte sie umarmen, doch ich fiel ins Leere. "Was war das denn?" fragte mich Joleen die plötzlich im Zimmer stand. "Mum hat mit mir gesprochen!" sagte ich. Joleen fasste mir auf die Stirn. "Du hast dir das eingebildet...der ganze Stress...oh Lia...leg dich hin." sagte sie. Ich schüttelte den Kopf. Selbst wenn ich verrückt war, ich wollte wissen wo sie war. "Amanda ist Tod!" sagte sie. Ich machte eine zerknirschte Miene. "In 5 Minuten im Wagen, ich fahr uns zum Friedhof!" sagte sie. Ok dann hatte ich halt eine Halluzination, aber immerhin war Tante...omg..das war echt schräg...naja..sie wollte mir helfen.

Anni´s Sicht: 

Das Training verlief gut. Ich konnte alles wieder mitmachen. Nächste Woche würde die Nationals in L.A. stattfinden. Ich freute mich schon drauf. Heute Abend mussten wir zu Mr. Schue um unseren Sieg zu feiern. Miss Pillsbury würde auch da sein. Schade das es mein Enzigstes und Letztes Jahr hier sein würde, aber ich freute mich was danach kommen würde. Nach dem Training ging ich mit Brittany, Santana und Quinn ins Breadstix. Jetzt wo alles wieder in Ordnung war, redeten alle wieder mit mir. Im Stix bestellten wir uns was zu Essen und zu Trinken. Wir hatten uns überlegt da wir alle nach diesem Jahr abgene würden, uns eine Choreo auszudenken für die gelungende Saison des Glee Clubs und der Cheerios. Dann haute Brittany es raus. "Ich werde nicht abgehen. Ich muss das Jahr wieder wiederholen. Es tut mir Leid!" sagte sie und bekam Tränen in die Augen. "Warum hast du mir nichts gesagt. Dann hätte ich mit dir gelernt und du hättest es geschafft!" sagte ich und nahm sie in den Arm. Santana und Quinn schauten erschrocken zu ihr. "Du hattest so viel mit dir selber zu tun, da wollte ich dich nicht mit meinen Problemen belästigen!" sagte sie weinend. Wir redeten noch eine Zeit weiter, dann aßen und tranken wir was und hauten dann ab. Wir würden uns den Abend ja wiedersehen. 

Am Abend bei Mr. Schue aßen wir Pizza, tranken Sekt, hörten Musik, lachten und redeten. Die Nummer von uns Cheerios kam gut an. Da im Haus kaum Platz war, haben wir es im Garten gemacht. Wir hatten nicht einmal geprobt und es lief trotzdem gut. "Wir haben ein sehr aufregendes und erfogreiches Jahr hinter uns. Wir hatten Erfolge, Tränen und Streit. Trotzdem sitzen wir alle hier, essen Pizza und trinken Sekt. Für manche von euch ist dieses das letzte Jahr. Ich werde euch die gehen sehr vermissen. Aber was habt ihr jetzt so vor?" sagte Mr. Schue. "Ich gehe nach New York und versuche alles um berühmt zu werden!" sagte Santana. "Ich gehe nach Yale und werde Anwältin!" sagte Quinn lächelnd. Mike hatte ein Stipendium an der Joffrey Ballet in Chicago bekommen würde irgendwann seine eigene Tanzschule eröffnen. "Ich gehe nach L.A. um dort Schauspiel zu studieren!" sagte Finn. Kurt würde nach New York auf die NYADA gehen. Dann schauten alle mich an. "Ich weiß noch nicht genau was ich mache. Ich hab ein paar Zusagen für einige Colleges in New York bekommen und hab mich noch für keins entschieden. Ich bin mir nicht sicher ob ich was mit Gesang, Cheerleading oder Schauspielerei machen soll. Aber ich werde mich schon für das Richtige entscheiden. Erstmal sind die Nationals der Cheerios und danach werde ich für ein paar Monate nach New York gehen!" sagte ich. "Ich werde das Jahr nochmal wiederholen. Und danach werde ich zu Anni nach New York gehen!" sagte Britt lächelnd. "Wow das sind ziemlich große Pläne. Aber ich weiß das ihr es schaffen werdet eure Ziele zu erreichen!" sagte Mr. Schue. Ihm kullerten ein paar Tränen über die Wange und Miss Pillsbury wisch sie ihm weg. 

Langsam kam das Ende des Schuljahres näher. Die Nationals gewannen wir und L.A. war eine ziemlich coole Stadt. Ich wusste noch immer nicht was ich machen würde und die Zeugnisübergabe fand bald statt. Ich verbrachte die restliche Zeit viel mit Britt und auch in der Schule und im Glee Club merkte man das das Jahr vorbeiging. Ich freute mich auf New York, aber igendwie auch nicht, denn mein Dad und meine Schwester waren dort irgendwo noch und ich wollte ihnen nicht begegnen und ich würde Britt vermissen. Wir würden zwar eine Fernbeziehung versuchen, aber ob das gut gehen würde, das wusste niemand.

Dann war es soweit. Die Zeugnisübergabe fand statt. "Ich bin so stolz auf dich. Du hast so viel erreicht. Und es wird mir schwerfallen dich gehen zu lassen. Ich wünsche dir alles Gute in New York!" sagte meine Mom schluchzend und nahm mich in den Arm. "Danke Mom. Danke für alles was du für mich getan hast!" sagte ich und fing an zu weinen. Dann fuhren wir zur Schule wo Brittany am Eingang schon auf uns wartete. Ich umarmte sie und ging dann zu den Anderen Absolventen. Britt und meine Mom gingen in die Sporthalle wo schon viele Eltern waren. Wir standen alle nervös in unseren roten Abschlusstalaren da und warteten bis wir unsere Zeugnisse bekamen. Dann wurden wir aufgerufen und die Schlange wurde immer kürzer. Ich war eine der Letzten und als mein Name aufgerufen wurde, ging ich auf die Bühne und nahm etwas zitternd mein Abschlusszeugnis entgegen, bedankete mich und ging zu den Anderen. Als die Schulfeier beendet war, ging ich mit Britt und meiner Mom essen. Danach würden wir uns mit dem ganzen Glee Club und unseren Eltern im Chorraum treffen, weil Mr.Schuester noch eine Überraschung für uns hatte. Wir waren die Letzten die kamen. "Ich hatte ein schönes Jahr mit euch. Danke für die Zeit!" sagte Mr. Schue. Dann umarmte er uns und gab uns alle einen kleinen Blumenstrauß, auch denen die noch dableiben. Wir saßen noch eine ganze Weile zusammen und redeten über das ganze Jahr. Auch unsere Eltern gaben ein paar Kommentare dazu und berichteten über unsere Entwicklung.

Am nächsten Tag würde ich nach New York fliegen. Ich war ziemlich nervös ganz alleine dort zu sein, aber ich würde es schon schaffen. Zwar hatte ich noch immer keine Entscheidung getroffen, aber vielleicht fiel es mir dort einfacher. Am Flughafen verabschiedete ich mich von allen aus den Glee Club und meiner Mom. Alle waren gekommen um mich zu verabschieden, dabei war ich gar nichts besonderes dort gewesen. Ich bekam von allen eine Rose was total süß war. Zum Schluss drückte ich Brittany ganz doll. Ich würde sie ziemlich vermissen. Dann stieg ich ins Flugzeug und flog nach New York. Dort angekommen holte ich mein Gepäck und ein neues Abenteuer für mich würde starten. Mein Vater hatte mir als ich noch bei ihm lebte, ein kleines Apartment in Harlem gekauft, was ich beziehen konnte wenn ich aufs College gehen würde und in seiner Nähe sein würde. Und das tat ich jetzt auch. Ich hatte es mir nach den Nationals der Cheerios mit Brittany angesehen. Als die anderen ihren Schwänztag gemacht hatten, war ich mit Britt hier. Ich schnappte mir am Flughafen ein Taxi und fuhr zu meinem Reich. Meine Möbel und Sachen aus Lima waren schon da. Mein neues Leben konnte starten.

Lia's Sicht:

ZQmt4nO.gif

Lia google

Anni hatte mich nicht bemerkt. Ich wusste das heute ihr großer Tag war und das sie ihren Abschluss bestanden hatte. Die ganzen Absolventen sahen super aus. Carl hatte mich begleitet. Ich würde erst nächstes Jahr meinen Abschluss machen. Auch wenn ich nur eine Halluzination gehabt hatte, so hatte ich mich trotzdem an das gehalten, was meine Mutter mir gesagt hatte. "Versprich mir, das du auf dein Herz hörst. Egal wie unsinnig es ist!" hatte sie gesagt. Oder auch nicht. Aber es war ein guter Tipp, den ich auch folgen wollte! Also habe ich mir den Mut genommen und bin zur MC Kinley gefahren. Ich wollte Anni meinen Glückwunsch aussprechen, doch sie hat mich nicht gesehen. Als ich zu ihr wollte, war sie von vielen Menschen umringt und ich war am Boden zerstört. Sie schien mich nicht mehr zu brauchen. Denn sie hatte genügend Freunde. Erst jetzt hatte ich erfahren, das sie nach New York gehen würde. Es tat weh zu wissen, das sie nicht mehr hier sein würde, sie hatte auf ihren Traum gehört und würde weggehen. Dad hatte seine tollen Beziehungen spielen lassen und somit würde ich nächstes Schuljahr wieder auf die MC Kinley gehen.


Tumblr m72ldqCKEQ1rqmypj.gif

Lia google

Und dann war da auch noch die Sache mit Finn. Finn Hudson. Bei dem ganzen Absolventen hätte ich erwartet das Sunshine auch dabei wäre, doch sie war nirgends zu sehen. Ich fragte sogar einige Eltern, ob sie wüssten was da los wäre, doch niemand konnte mir genaueres mitteilen. Als die meisten Menschen gegangen und sich die Aula geleert hatte, ging ich in Richtung Bühne. Sie war klein, fein und strahlte schimmernd. Überall war Konfetti verteilt. Ich saß lange in der dunkelen Aula. "Lia...wollen wir nicht gehen?" fragte Carl. Ich schüttelte den Kopf. "Fahr vor..ich möchte noch etwas bleiben!" sagte ich. Carl machte ein zerknirschtes Gesicht. "Nimm dir aber ein Taxi!" sagte er und drückte mir etwas Geld in die Hand. Ich nickte und er verließ die Aula. Jetzt war ich alleine hier. Dachte ich jedenfalls...


Tumblr lcoexyeuze1qahkas.png

Finn Google

Irgendwann ging das Bühnenlicht an und eine Gestalt kam auf die Bühne. Schon an dem Gang wusste ich, das es Finn war. Er setzte sich neben mich und musterte mich. "Du bist echt hier!" sagte Finn und grinste. Mein Herz schlug immer schneller und ich wünschte er könnte gehen. Er hatte eine Freundin mit der er warscheinlich weggehen würde. Und dann war ich nur noch alleine in diesem Kaff. "Ja. Ich hätte erwartet...das ihr kommt...und euch bei mir bedankt...weil ihr dank mir die Nationals gewonnen habt. Aber da habe ich wohl falsch gedacht!" sagte ich. Finn griff nach meiner Hand. "Du bist großartig gewesen bei dem Song...du hättest es auch verdient!" sagte Finn. Meine Haare fielen mir ins Gesicht und ich strich sie schnell hinter meine Ohren.  "Ich wollte gar nicht gewinnen. Ich wollte, das ihr gewinnt. Ich hab euch vermisst und die Carmel High hat scheiße gebaut, also ist der Sieg euch gegenüber ein muss!" sagte ich. Finn stand auf. Er würde jetzt gehen und dann wäre alles vorbei. "Hätte ich auf dich gehört..dann wäre ich niemals auf Sunshine reingefallen!" sagte er. Wie reingefallen?? "Jetzt guck nicht so!" sagte Finn und griff nach meiner Hand, um mich hoch zu ziehen. "Sunshine hat mich nur benutzt und vor allen mit mir Schluss gemacht, du wolltest mir das klar machen und ich Esel hab das vergeigt. " sagte er. Jetzt war ich es, die grinsen musste. "Das heißt...ihr seid nicht mehr..du weißt schon?" sagte ich. "Nein" sagte Finn. OMG! "Aber eine Sache gibt es da noch!" sagte Finn. Was ?? "Was?? Sag schon!" sagte ich. "Ich bin seit langem in ein Mädchen verliebt. Dieses Mädchen ist Perfekt. Leider gehört es zu unseren Gegnern und ich durfte keine Beziehung mit ihr ein gehen...und ich kann nicht länger so tun, als ob sie mir egal ist. Bei Quinn und Sunshine..da war das irgendwie anders...da gab es nie diesen Funken, den ich hier bei dir spüre. Aber jetzt bist du wieder hier...und ich...ich möchte mit dir zusammen sein. Diesesmal so richtig! Pass auf...das soll jetzt nicht so scheiße Enden...wie in diesen Büchern...wo ihr Mädchen immer heult. Denn wir Typen machen das auch nicht zum Spaß! Aber du weißt ich habe meinen Abschluss. Und ich werde nach L.A gehen..auf diese Schauspielschule und das sind 3624 km Entfernung von dir zu mir. Aber unser Herz trennt doch weniger oder?
Glee222-0914.jpg

Finn google

Und ich möchte, das wir das versuchen. Klar, es ist nicht das gleiche, wie jeden Tag miteinander zu verbringen, aber es ist besser als nichts." sagte Finn. Ich war leise. In mir kochte es. Finn....Finn geht auch?? Ich dachte wenigstens er würde nicht all zu weit...weggehen ....und jetzt sind es 3624km? "Das ist aber ganz schön weit weg!" sagte ich. Können wir das packen? "Versprich mir, das du auf dein Herz hörst. Egal wie unsinnig es ist!" echote die Stimme meiner Mutter in meinen Kopf. Ich musste auf mein Herz hören! "Ich vertraue dir, wenn du mir auch vertraust! Also...lass es uns nocheinmal versuchen!" sagte ich und blinzelte meine Tränen weg. Finn ging endlich auf mich zu und küsste mich. "Ich liebe dich!" sagte er. Und diesemal wusste ich das es richtig war und das es uns beiden jetzt ernster war. "Brauchst du jetzt ein Taxi?" fragte Finn schelmisch. "Ja. Ich ruf mir gleich eins!" sagte ich und zückte mein Handy. Finn nahm es mir aus der Hand. "Ich bin gerne dein Taxi..außerdemdem kostenlos...und würde extrem eifersüchtig sein, wenn ich jetzt nicht bei dir wäre!" sagte er. Wollte er jetzt das...was ich dachte??? Ich lief rot an. Er verschränkte seine Hände in meiner und ließ nicht los. "Ok. Und wohin bringt mich das jetzt?!" fragte ich. Er grinste. "Das wirst du schon sehen!" sagte er. "Dann los!" sagte ich. "Oder ich ruf mir doch noch ein Taxi!" fügte ich hinzu  und streckte ihm die Zunge raus. "Na warte!" sagte er. Wir stiegen in seinen Wagen und fuhren los.

Wohin...das wusste ich nicht..aber das was zählte war, das ich bei ihm war...♥

Hey Anni,  
viel Glück in New York :*
LG Lia

Ich drückte auf Senden. Schaltete mein Handy aus und lehnte mich gegen Finn's Schulter.

Anni´s Sicht:

Ich kam an meinem Apartment an. Ich stieg aus und bezahlte den Fahrer, dann ging ich rein und fuhr mit dem Aufzug nach oben ins Dachgeschoss. Oben angekommen schloss ich die Tür auf und betrat mein Reich. Es war noch immer so schön als ich das letzte Mal hier war, nur lag jetzt überall noch Staub und Dreck rum von den Möbelpackern die hier waren. Ich öffnete alle Fenster und setzte mich auf meinen Balkon. Dann merkte ich das mein Handy vibrierte und holte es aus meiner Tasche. Es war eine SMS von Lia. Ein leichtes Lächeln kam über meine Lippen. Woher wusste sie das ich hierher gehen würde? Und war sie bei der Feier? Ich hatte sie gar nicht gesehen. Ich würde sie aber auch etwas vermissen, denn sie war meine erste und beste Freundin in Lima. Ich beschloss ihr zurück zu schreiben.

Hey Sweetie, 
danke für deine SMS. 
Das Glück würde ich hier brauchen, denn ich weiß noch immer nicht was ich hier machen soll. 
Du wirst mir sehr vermissen. 
Ich hoffe wir werden wieder Freunde. 
LG Anni

Dann schickte ich sie ab und genoss das schöne Wetter und den schönen Ausblick. Morgen würde ich meine Sachen auspacken und mich endlich für ein College entscheiden. Von dem Geld was ich von meiner Mom bekommen hatte, konnte ich eine zeitlang leben. Mein neues Leben hatte begonnen. .....Ende ♥

Wir hoffen euch hat die Story gefallen und ihr hattet Spaß am lesen.

P.S Es wird eine Fortsetzung geben ;)

LG Anni & Lia


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki