FANDOM


Lima Schild.jpg

Google

Huhaaa, da bin ich wieder das Grauen aus der Gruft. Das absolute Böse, der Nagel zu jedem Sarg. Euer Matti und ich werde euch hier mit einer weiteren Story nerven. Es ist die Fortsetzung der lieben Familie. Wer es lesen will sei herzlich eingeladen und wer nicht dem bin ich nicht böse.


Der Matti


Status: Beendet

Ein neuer Tag - oder wie sich alles ändertBearbeiten

Cory blinzelte mti den Augen. Das Sonnenlicht dran durch die halb geschlossenen Jalousinen. Er gähnte erst mal kräftig, so gut wie jetzt hatte er schon lange nicht mehr geschlafen. Er drehte sich nach rechts um und gab ihr einen Kuß auf die nackte Schulter. " Good Morning Honey. It´s time to wake up." Er bekamm nur ein " Hmm, not so early please" zu hören aber er lies sich nicht beirren. " Hey, you have your exam today." Urplötzlich wurde neben ihm die Bettdecke weg gerissen und sich im rasenden Tempo angezogen. Cory beobachtete das Schauspiel mit einem Schmunzeln. " Hey you look good but maybe you forgot something?" Er erntete böse Blicke aber er hatte Recht. Sie hatte bereits ihre Schuhe an aber vergessen den Rock anzuziehen, das währe eine Blamage geworden wenn sie so vor den Prüfungsausschuss getreten währe. " Ok, your´e right." Mit etwas Missmut zog sie noch den Rock an. " And ? How does i look like?" " Your are perfect Honey."  Jetzt musste sie sogar lachen und gab ihm eine Kuß. " Thank you, thank you Cory!" Sie hielt sein Gesicht mit beiden Händen bei dem Kuß. " Why? What have i done?" " You help me here, you are the love of my life and you are so cute and sweet." " Ok, ok, i understand, you think i am your teddy bear!" " NO, thats wrong. You..you are the best i ever get. The key to my future, the o in the word love." " I know Lia, i know. And you are the same to me. Before i know you, my life was grey and boring!" Er hielt Lia fest in seinen Armen. Sie waren jetzt seit fast 3 Jahren fest zusammen. Seit der Beerdigung von Anni damals um genau zu sein. Lia war ursprünglich nur zu Besuch nach Amerika gekommen um ihren Onkel kennen zu lernen. Das er einer der meist beschäftigsten Drehbuchautoren war wusste sie nicht. Und so lernte sie auch Cory kennen, den Star aus ihrer absoluten Lieblingsserie Glee. Lia hätte sich nie träumen lassen mal aus ihrem beschaulichen Leben auszubrechen und die grosse weite Welt zu erleben aber just heute hatte sie die finale letzte Abschlussprüfung an ihrer Schauspielschule. Cory hatte ihr die ganze Woche über geholfen ihre Texte zu lernen, hatte mit ihr Ausdruck geübt. Jetzt war es soweit. " Hey baby, good luck and isch liebe disch!" Lia schaute ihren Freund mit einem grossen Grinsen an. Sie liebte es wenn er versuchte Deutsch zu reden. Als sie letztes Weihnachten zum ersten Mal ihre Eltern in Deutschland gemeinsam besuchten hatte Cory extra auf Deutsch gelernt sich zu bedanken und Lias Mum Komplimente gemacht. Ihr Vater war immer noch nicht glücklich darüber dass Julia sich für ein Leben in den Staaten entschieden hatte aber sie hatte es durchgezogen und Cory konnte durch seine Gage beide mehr als genügend ernähren. Am meisten aber war Julias Schwester sprachlos denn sie hatte bis dato immer noch geglaubt Julia würde nur Märchen erzählen aber als Cory tatsächlich durch die Tür schritt war sie nur noch still, den kompletten Abend über sagte sie kein Wörtchen.

Alle diese Gedanken gingen Lia jetzt durch den Kopf, sie stelle den Wagen auf dem Parkplatz der Schule ab und atmete noch einmal tief durch. Sie musste nur noch das heute überstehen und dann war sie diplomierte Schauspielerin und Sängerin. Alle anderen Prüfungen und Aufgaben hatte sie bereits bestanden. Was würde das Komitee sich für sich überlegt haben? Was musste sie spielen? MIt zittrigen Händen klopfte sie an die Tür. " Come in please:" Lia öffnete die Tür.


Cory hatte heute einen halben Tag frei. Nur gegen 18.00 Uhr musste er drei Szenen abdrehen. Zwei Einstellungen als Lehrer und eine in seiner Wohnung. Seit zwei Staffeln war er in der Serie mit Lea verheiratet. Es war schon mehr als kurios dass, nachdem die Scheidung der beiden im realen Leben durch war, die Schreiber der Serie die beiden endlich den Bund der Ehe eingehen liesen. Seit den Vorfällen damals die dazu geführt hatten das Cory die Trennung wollte hatten die beiden ihren Kontakt auf ein frostiges Minimum reduziert. Lia sagte zwar immer das es ihr nichts ausmache wenn Cory in der Serie mit Lea ins Bett musste oder mit ihr eine Kuß Szene drehen wollte aber Cory wusste das er zuhause besser nichts vom Set erzählen sollte wenn einer der genannten Szenen gedreht worden war. Aber heute war eigentlich keine Gefahr. Er kam gut gelaunt ans Set, wie immer war in seiner Umkleide alles perfekt hergerichtet. Zwei Flaschen Wasser, eine Schüssel mit frischem Obst und eine Tafel deutsche Schokolade. Seit dem Besuch in Lias Heimat war Cory verrückt nach diesen Packungen mit der lila Kuh. Julia musste sie immer verstecken wenn wieder ein Packt aus Deutschland kam weil sonst Cory innerhalb von wenigen Stunden den kompletten Vorrat vernichten würde.Er setzte sich in seinen Schminkstuh und wartete das seine Maskenbildnerin herein kommt. Es klopfte an der Tür und Cory drehte sich im Stuhl um aber Lea stand bereits im Raum. " Oh, hi:!" Cory versuchte so emotionslos wie möglich zu klingen was Lea nicht verborgen blieb. " Hey, come on, be cool ok!" Cory verdrehte die Augen : " OK, yourè right. Whats up?" " Oh nothing. Have you read the new book?!" " What, which new book?" " Oh, i have talk to John, you know the new writer?!" Cory wusste wenn Lea meinte, John war seit der 13. Staffel einer der 3 Drehbuch Autoren. Matti, Julias Onkel und eigentlicher Hauptschreiber hatte einen Vertrag mit einem grossen Filmstudio zwecks zwei Drehbüchern unterschrieben und war deswegen vorüber gehend nur noch sporadisch am Set. Seit dieser Zeit war Lea wieder vermehrt um Cory rumgeschwänzelt und sich bemüht wieder mehr Kontakt zu ihm zu bekommen. Cory war nicht darauf erpicht und versuchte so wenig Zeit wie nötig mit ihr zu verbringen. " Ok , tell me what John wrote Lea!" " Oh its wonderfull, i become pregnant and we shot the flashback when its happened!" Cory wurde es heiß und kalt. " What? When did John this? He has to ask me!" " Hey, we talket about it last week when you are in Dallas." " Oh cool, you decides to change the book when i´m not here. Ok give me 10 minutes for reading!" Finn schnappte sich das Buch das ihm Lea hinhielt und schloss die Tür ihr direkt vor der Nase. Er schlug die ersten Seiten auf und fuhr sich nach ein paar Sätzen erschrocken durch die Haare. Er hatte Panik, das was er da las war schlimm.

Lia stieg in ihr Cabrio und zündete den Motor. Sie musste erstmal kurz durchatmen. Über 3 Stunden war sie jetzt da drin gewesen und hatte sich die Seele aus dem Leib gespielt. Als ob sie es geahnt hatte wollte der Prüber eine spontane Improvisation von ihr zuerst sehen. " Show us how a lame duck wouldt play soccer with a white dog!" Lia hatte mit vielem gerechnet aber die Aufgabe lies sie fast verzweifeln. Aber damit noch nicht genug, nachdem sie diese Übung hinter sich gebracht hatte sollte sie eine Liebeszene spielen. Sie war in der Rolle der betrogenen Ehefrau und erwischte ihren Mann mit ihrer besten Freundin im Bett. Die Szene verlangte viel Überwindung von ihr denn sie hatte immer noch leichte Probleme ihre Verletzlichkeit zu zeigen. Sie hatte sich entschieden die Rolle als introvertierte, ruhige Frau zu spielen. Ihr Prüfer wollte sie zwar mehrmals provozieren ob sie nicht vielleicht doch aus der Haut fahren möge aber Lia blieb bei ihrem eingeschlagenem Weg. Nach, für sie ewig lang vorkommenden, 25 Minuten hatte man ein Einsehen mit ihr und sie durfte sich kurz ausruhen. Als letztes stand ihr der Monolog bevor. Mit einem Totenkopf in der Hand musste sie eine ganze Stunde spielen. Alles frei improvisieren auf Zuruf der Jury. Ihr Kopf kam ihr wie ein Footballfeld vor. Durchwühlt, dreckig und ramponiert. In diesem Moment klingelte ihr Handy in der Handtasche. Sie sah auf das Display und sah das es Matti war. " Hey Onkel, schön das du dich meldest!" " Lia, wir sterben hier fast vor Spannung, sag schon wie ist es gelaufen?" Lia holte tief Luft. " Also Matti, ich hab echt mein Bestes gegeben, ich bin fix und alle.." " Halt, moment mal. Was versuchst du mir hier zu sagen? Lia, bist du durchgefallen?? Das kann doch nicht sein!" Lia lachte herzzereisend. " Nein Matti, keine Sorge, deine kleine Nichte ist seit 10 Minuten Schauspielerin mit Diplom! Ich habe bestanden, mit 92 vom 100 Punkten im schriftlichen und 14 von 15 Punkten im praktischen Teil!" " Das, das ist.......genial! Komm heute abend mit Cory zu uns rüber, das müssen wir feiern. Ich bin so stolz auf Dich!" " Geht klar Onkelchen, aber jetzt muss ich schnell zu Cory, ihm es erzählen. Wir sehen uns dann heute Abend!" " Ok." MIt einem Klicken war das Gespräch beendet. Lia legte das Handy auf den Beifahrersitz und wollte gerade losfahren als das Handy sich mit einem kurzen Klingeln meldete. Sie hatte eine Email erhalten. Lia griff nach dem Gerät und öffnete die Email. Das was sie sah trieb ihr die Tränen in die Augen! Sie blickte auf die Fotos die sie auf dem Display sah.

Und der Text darunter war noch schmerzlicher. " This pictures where taken in a private moment on L.M Trailor. A good friend

Lia wählte die Nummer von Cory aber er nahm nicht ab. Er versuchte es bei dem Festanschluss den er in seiner Umkleide hatte. Auch nichts. Sie versuchte es auf allen Nummern mehrmals aber ohne Erfolg, nirgends bekamm sie Cory ans Ohr. Also legte sie den Gang ein und fuhr vom Parkplatz hinunter auf die Interstate. Sie machte das Radio an und suchte einen Sender mit lauter, aggressiven Musik, sie drehte die Anlage voll auf und drückte das rechte Pedal voll durch.

Cory nahm erschöpft einen grossen Schluck Kaffee. Er war froh das der Dreh zu Ende war. Die Szenen waren im Kasten und das bedeutete er hätte jetzt fast eine Woche frei die er mehr als gerne mit Lia verbringen wollte. Er klatschte noch den Regiassistenten ab und ging in Richtung Umkleide. Er wollte jetzt nur noch duschen und dann nach Hause. Vor allem musste er wissen wie die Prüfung für Lia gelaufen war, er hoffte so inständig das sie es geschafft hatte. Vor seiner Tür stand ein grosser Korb mit Obst und einer Grußkarte. Cory nahm etwas irritiert den Korb hoch und ging in seine Umkleide. Er stellte ihn ab und nahm die Karte in die Hand und fang an zu lesen.

"Hey Cory, alles Gute zu deinem 1.000 Drehtag am Set von Glee - Eine Freundin "

Er blickte auf die schöne Handschrift. Wer mag ihm den Präsentkorb und die Karte geschenkt haben? Aber vielmehr freute er sich das dies sein 1.000 Drehtag gewesen sein sollte. Es war schon so etwas wie eine Familie hier für ihn geworden. Er steckte wieder die Karte zurück und wolte gerade eine Orange aus dem
Lea michele smiling 1.jpg

Google

Korb nehmen als es an der Tür klopfte. Finn legte das Obst wieder zurück und öffnete die Tür. Davor stand Lea mit einem breiten Grinsen sowie einer Flasche und zwei Gläsern. " Hey Cory, congrats, it´s your 1.000 th day on the set!" Sie wollte ihn umarmen aber er ging instinktiv zurück. " Thanks Lea, i dont know that i have such an amazing number!" " Lea trat selbstbewusst ein und jetzt erst sah Cory dass sie nur einen schwarzen Bademantel trug. "Come on Cory, let us celebrate a little." " Lea you know, i drink not really alcohol." " Hey come on, only one, ok. I have looked for this one really long." Sie stellte die zwei Gläser auf den Tisch und begann einzugiesen. Sie hielt ihm eine Glas hin und lächette ihn schräg von unten an. Cory gab sich tatsächlich einen Ruck und nahm das Glas. " Ok, one is ok. I´m so happy that we still work together like friends." Lea nippte am Sekt und meinte :" ....oh yes, like friends......"

Lia nahm die Ausfahrt und bog auf die 25 ab. Sie konnte von weitem schon den grossen Turm sehen der mitten auf dem Studiogelände stand. Sie hatte in der Zwischenzeit noch 3 mal versucht Cory zu erreichen aber das Ergebnis war immer das gleiche gewesen, keine Antwort. Sie musste aufpassen das sie keine rote Ampel überfuhr oder zu schnell, sie hatte so viel Adrenalin in ihrem körper dass sie sich zusammenreisen musste. Endlich kam das Schild in Sicht das die Kreuzung markierte um in Richtung Studio abzubiegen. An der Schranke winkte NIck, der freundliche Wärter, sie nur durch. Er kannte sie jetzt schon seit fast drei Jahren und wusste wo sie hinwollte. Lia hob die Hand zum Gruß als er die Schranke hochfuhr. Sie durfte nicht vergessen ihm dieses Jahr wieder eine Weihnachtskarte zu schreiben. Mit quitschenden Reifen blieb sie auf dem Besucherparkplatz stehen. Sie sprang aus dem Auto und ging direkt auf Studio 19 zu das vor ihr lag. Greg der, wie immer, in seinem Häuschen neben der Tür schlief wurde nur hellwach als Lia die Studiotür mit einem lauten Knall hinter sich zu warf. Sie lief durch die einzelnen Korridore und lugte immer wieder in offene Türen und auf Sets wo verschiedene Serien und Trailer im Moment produziert wurden. Einige schauten sie seltsam an aber niemand machte Anstalten sie aufzuhalten, man kannte sie ja. Als sie endlich bei Tür 44A angekommen war öffnete sie leise da sie nicht wirklich wusste ob noch gedreht wurde. Sie hatte Glück, der Gang der Mc Kinley High war nur spärlich beleuchtet was bedeutete das die Dreharbeiten für heute abgeschlossen waren. Sie ging wie immer links ab durch die Aula und das Lehrerzimmer in Richtung Künstlerumkleiden. Hier sties sie fast mit Heather und Dianna zusammen die mitten auf dem Gang standen und sich freundlich unterhielten. Heather hielt ein Bild hoch auf dem ihre zweite Tochter Trixi zu erkannen war. Erst im letzten Moment reagierten die beiden Frauen und begrüssten Lia freundlich. Seit Lia vor ca einem 1/2 Jahr bei Dianna und Matti ausgezogen war sahen sie sich nur noch 2 bis 3 mal die Woche. Für Lia war Dianna so etwas wie eine grosse Schwester - Mama geworden. " Hey Lia, what do you do here?" " Hi Di, i visit Cory." Jetzt mischte sich auch Heather in das Gespräch ein. " Oh cool. I thing he is in his room. Look at this, so cute." Sie hielt Lia nochmal das Kinderfoto hin aber diese schaute nur etwas oberflächig drüber und gng dann weiter mit einem " thx , we see us later. sorry, i must hurry up." Dianna und Heather schauten sich mit grossen Augen an als Lia um die Ecke verschwand.

Lia stand jetzt vor der Tür mit den beiden Buchstaben C M und zögerte. Was macht sie hier nur? Was wenn Cory einfach das Handy auf lautlos, wie schon öfters hatte oder wenn er es im Auto vergessen hatte?! Doch dann hörte sie Lachen und andere Geräusche aus dem Raum hinter der Tür. Sie öffnete ruckartig die Tür und blieb geschockt auf der Schwelle stehen. Ihr kammen sofort die Tränen bei dem was sie sah. Nur Augenblicke später drehte sie sich um und rannte in Richtung Ausgang. Cory konnte nur noch rufen. " Liaaaa wait please........"

Die verlorenen Tochter oder Hilfe wenn sie nötig istBearbeiten

"Hey komm schon Julia, beruhig dich bitte. Es gibt bestimmt eine Erklärung für alles." Lia saß heulend am
Quinnprettycry.jpg

Allmywriters.com

grossen Esstisch und wurde von Dianna getröstet die ihr liebevoll die Schulter tätschelte. Matti saß auf dem Stuhl gegenüber und redete auf sie ein. " Was soll man da anderst verstehen. Ich hab die Tür aufgemacht und da saß sie bei ihm auf dem Schoss, die Bluse halb geöffnet und die Zunge in seinem Mund!" Die Worte blieben quasi im Raum stehen. Matti blickte Dianna an und dann zu Lia. Als er ihre leeren, hoffnungslosen Augen sah war es wie ein Impuls. Er sprang auf und schnappte sich seine Lederjacke vom Hacken. " Where do you going?" Dianna schaute im erschrocken nach. " Don´t ask , please!" Matti schloss die Tür und Augenblicke später hörte man den Motor seines deutschen Sportwagens aufheulen. " Do you think he know what he do?" Die Frage von Lia war eher hilfesuchend als wissbegierig. Dianna hielt sich die Hand vor´s Gesicht als sie antwortete. " I dont know lia, i dont know but i hope it." Cory saß traurig in seiner Wohnung. Noch vor 24 Stunden saß er mit Lia gemeinsam am Eßtisch und hatte einen schönen Abend genossen. Sie hatten sich italienisches Essen bestehlt und Wein getrunken. Sie
Cory sad.jpg

http://i.huffpost.com

hatte so Panik vor der Prüfung am nächsten Tag gehabt und er hatte immer und immer wieder zu ihr gesagt dass sie das packen wird. Und jetzt? Jetzt saß er alleine in seiner Wohnung, vor ihm ein Glas Wein das er seit 2 Stunden vor sich stehen hatte und eine kalte Portion Penne Arabica. Er konnte immer noch nicht verstehen was da heute im Studio mit ihm , Lia und Lea passiert ist.  Er schaute verzweifelt auf sein Handy, keine seiner 19 SMS waren bisher beantwortet und auch keiner der 26 Anrufe hatte sie angenommen. Er wollte doch nur kurz mit ihr reden, das klären was passiert war. Sie musste ihm doch einfach eine Chance geben. In diesem Moment klingelte es an der Tür, er sprang auf. Das konnte nur sie sein, endlich konnte er alles erzählen. Er strich sich noch einmal die Haare glatt dann atmete er tief durch und öffnete die Tür. Er lächelte und wollte gerade sagen " Hallo L......" doch die Worte blieben ihm im Hals stecken denn in der Tür stand ........Lea Michele.  Cory blickt sie irritiert an sprach aber kein Wort. Lea blinzelte ihm zu und trat einfach ein. Erst jetzt konnte Cory wieder reden. " What the hell you doing here?? Do you know what you have done??" Lea verzog gekünstelt die Lippen. " Me ??? Nothing, we had a great time or not ?!" Cory war auf ein neues wieder von Lea auf eine gespenstische Art faziniert. Sie konnte sofort umschalten zu dem was sie wollte. Sie setzte sich wie selbstverständlich an den grossen Tisch und schenkte sich ein Glas Wein ein. Cory stand noch im Gang und grübelte was er jetzt tun sollte. In  diesem Moment klingelte es erneut an der Tür und Cory schrak fast zusammen. Als er den Türknopf drehte betete er nur das es nich Lia sein darf. Er hatte Glück, es war nicht Lia, doch dieses Glück währte nur 2 Sekunden, denn in dem Moment als Cory die Tür komplett geöffnet hatte erblickte Matti Lea die demonstrativ ihr Glas Wein erhob und die Beine lasiv übereinander schlug. Genau in diesem Augenblick wollte Cory etwas sagen aber die Faust von Matti traf in mitten auf die Nase und der zweite Schlag trag ihn in der Magengrube. Danach war alles nur noch Nacht und Schmerz für Cory. Als Matti zwei Stunden wieder nach Hause kam saßen Lia und Dianna immer noch am grossen Tisch und redeten miteinander  Matti schloss die Tür auf und hängte seine Jacke auf. Er ging an beiden vorbei und direkt hoch in Richtung Schlafzimmer. Dianna stand völlig irritiert auf und ging ihm hinterher. Auf der Treppe drehte er sich um. " Ich glaube Cory hat jetzt erst mal etwas zum nachdenken. Er wird heute Nacht
Lederjacke.jpg

Herrenaustatter.de

zumindest Kopfschmerzen haben!" " Was hast du gemacht Onkel?!" Lia war aufgesprungen und stand mit verschränkten Armen im Raum. " Nichts was ich nicht so oder so gemacht hätte! Und jetzt geh ich ins Bett, es ist schon spät." Matti verschwand im Schlafzimmer und wart nicht mehr gesehen. Dianna und Lia waren ratlos und beschlossen auch dann ins Bett zu gehen. Heute Nacht würde Lia auf jeden Fall in ihrerm alten Zimmer schlafen, sie wollte nicht in die Wohnung mit Cory zurück. Die beiden Frauen wünschten sich eine gute Nacht und verschwanden dann. In dieser Nacht warf sich Lia viel von links nach rechts. Sie träumte von einem glücklichen Paar Lea und Cory wie sie vorm Traualtar stehen, oder wie sie verliebt , Hand in Hand die Strasse entlang liefen. Lia wollte immer rufen aber ihr versagte die Stimme. Erst als die ersten Vögel anfingen zu trillern fand sie endlich ein wenig ruhigen Schlaf. Gegen halb 11 klopfte Dianna vorsichtig an der Tür und blickte hinein. " Hey sweetie, your´re ok?" Lia rieb sich vorsichtig die Augen und gähnte herzergreifend. " Oh yes, i´m fine." " Ok, come on. Matti has something to say."

Lia warf sich ihren Morgenmantel über und ging runter in die grosse Wohnküche. Dort saß ihr Onkel über einer dampfenden Tasse Kaffee. Sie setzte sich ihm gegenüber und wartete bis auch Dianna sich zu ihnen gesellte. Dann fing Matti an. " Also, ich habe gestern Cory eine verpasst. War so wütend als ich ihn gesehen hatte, naja es war Lea bei ihm. Natürlich blieb das nicht ohne Folgen. Ich bin heute morgen zu Ryan und Ian gegangen und habe ihnen von dem Vorfall erzählt. Danach war klar das ich als Chefautor von Glee entlassen bin. Sorry, ich wollte dir nicht solch einen Ärger machen. Das zweite ist, du ziehst wieder bei uns ein bis du etwas gefunden hast verstanden. Ich meine ich will nicht das du zurück in diese Wohnung zu diesem schleimigen Typ gehst. Und bis du eine neue Wohnung und einen Job hast kannst gerne wieder in dein altes Zimmer!"

Lia standne Tränen in den Augen. Auf der einen Seite war sie wütend weil er Cory geschlagen hatte auf der anderen Seite wusste sie das er es nur gut gemeint hatte. Und die Geste war mehr als lieb gedacht. Sie konnte nicht anderst als ihn umarmen und natürlich Ja sagen. Später am Tag fuhren alle drei zur Wohnug um Lias Sachen die sie brauchte zu holen. Lia war es sichtilich unangenehm so wortlos an Cory vorbei zu gehen. Dieser wiederum hatte als er die Tür geöffnet hatte einen riesen Schreck bekommen als er Matti erblickt hatte. Seine Nase war noch dick und angeschwollen. Matti machte keine Anstalten ihn zu beachten und ging wort und grußlos an ihm vorbei. Nur Dianna unterhielt sich mit ihm als die beiden Anderen die Sachen ins Auto verluden.Der Blick der Cory Lia hinterher warf hätte Berge zum weinen bringen können aber Lia sah es nicht weil sie den Kopf gesenkt hatte. Auf der Rückfahrt erklärte Dianna das es Cory leid täte was geschehen sei und er wüsste nicht wie er es wieder gut machen könne. Lia war nur zu einem halb verweinten " kann er nie" fähig dann übermannten sie ihre Gefühle. Matti entschuldigte sich nochmals dafür was passiert ist aber Lia verneinte, sie warf ihrem Onkel nichts vor. Sie wollte nur noch so schnell sie konnte nach Hause und in ihr Zimmer. Die Begegnung mit Cory hatte sie sehr mitgenommen. Matti sagte die restliche Fahrt nichts mehr. Der Abend war mehr als traurig, es wurde nichts gesprochen und jeder verabschiedete sich schnell ins Bett. Lia heulte sich lange in den Schlaf, immer und immer wieder erschien ihr Cory vor ihrem inneren Auge und lächelte sie auf diese spezielle Art und Weise an wie nur er es konnte.Die folgende Wochen verliefen ereignislos, weder Cory meldete sich bei Lia noch sie sich bei ihm. Matti hatte schnell bei einem anderen TV Sender für eine Serie unterschrieben und auch Dianna war für zwei Filme gebucht worden. Lia´s Suche nach einem Job lief langsam an, zu drei Castings war sie beretis eingeladen worden hatte aber die Rolle schlussendlich nicht bekommen. Zum Glück mussten sie sich um Geld keine Gedanken machen. Der einzige Kontakt den Lia noch zu Glee hatte war Mark der sie unregelmässig besuchte. Es tat beiden noch immer sehr weh ans Grab von Anni zu gehen, ihr Tod war noch immer so schrecklich. Mark selber konzentrierte sich momentan auf ein Musikprojekt und war dadurch nur noch sporadisch in Glee zu sehen. Seine Rolle war auch nicht mehr als eine Nebenfigur geworden. Er berichtete ihr allerdings das in einigen Wochen eine spezielle Folge gezeigt wird, eine Live Folge. In dieser wurde, im Widerspruch zum sonstigen Vorgehen, alles Live gespielt und übertragen. Die Fans waren dazu aufgefordert das Drehbuch online zu gestalten, was bedeutete sie konnten über verschiedene Szenen abstimmen und in der Sendung wurde dieses Ergebnis live eingeblendet und die Schauspieler müssen in der Sekunde darauf reagieren. Lia schaute sich die Website mal an und sah einen Button unter dem ein Bild von Lea und Cory zu sehen war mit der Bezeichnung " Happy End?" Lia überkamm die blanke Wut und tippte so oft den Schalter für NO an das sie Angst hatte das ihre Maus kaputt ging. Als sie dann den Schriftzug las " Ihre Stimmen wurden gezählt, herzlichen Dank " ging es ihr schon wieder ein wenig besser. Noch besser ging es ihr in der Woche darauf, sie hatte zwei Recalls für eine Rolle im TV. Gut das eine war nur Assistentin bei einer Regionalshow aber das war ihr egal. Das zweit war allerdings quasi der Hauptgewinn wenn sie die Rolle bekommen sollte. Die Hauptrolle in einer wöchentlichen Soap Serie mit bisher mindestens 2 Staffeln a 20 Folgen was eine relativ sichere Arbeit für 2 Jahre bedeuten würde. Als der Anruf der Produzenten kam und Lia mit ihm gesprochen hatte war sie wie elektrisiert. Die Tage bis zum Termin war wie Ameisen im Hintern. Sie sehnte den Tag einfach herbei. Und endlich konnte sie frohen Mutes in das Studio laufen und sich präsentieren. Sie erschrak als sie die 35 anderen Mädchen sah die anscheinend ebenso wie sie für die Rolle eingeladen worden waren. Sie bekam einen Bogen den sie ausfüllen musste und durfte sich dan setzen bis sie aufgerufen wurde. Es dauerte fast 3 Stunden bevor der junge, pickelige Mann ihren Namen endlich sagte. Zuvor waren etliche Mädchen an ihr vorbei gelaufen die mehr als mürrisch drein schauten und irgend etwas murmelten von "scheiß Casting" und "blöder Kerl". Lia bekam es mit der Angst zu tun als sie die Tür öffnete. Im ersten Moment machte sie instinktiv die Augen zu da die späte Sonne durch das Fenster schien und sie blendete. Als sie wieder begann zu sehen war sie mehr als angenehm überrascht. Vor ihr an den Tischen saßen drei Männer und einen davon kannte sie sogar recht gut. Mathew Morrison, der Will Shuester aus Glee war einer der drei und lächelte Lia nett an. " Hallo Lia, schön das wir uns hier sehen." " Hallo Matt, ich wusste ja nicht das du hier bist." " Naja, Ryan hat mich halt mal wieder rum bekommen. Ich spiele in der neuen Serie auch wieder mit, sie wird quasi ein Schwesterserie zu Glee und wird Lima . Herzlich wilkommen heißen. Nur diesmal ist nicht die Schule oder der Glee Club der Haupthandlungstrang sondern das Leben in der Stadt Lima. Und dafür suchen wir eine junge Schaupielerin für die Rolle der Josephine Berry, die Schwester oder junge Tante von Rachel. Glaubst du das du das kannst ? Lia überlegte keine Sekunde sondern sagte voller Selbstbewusstsein. " Matt, ich bin diese Josephine, darauf kannst du Gift nehmen:" " Gut dann lies dir das bitte kurz durch um es uns dann vorzupielen." Er reichte Lia einen Ausdruck auf dem eine Szene grob skiziiert war. Sie musste sich also den Text dazu überlegen und dann spielen. Sie las sich zweimal alles durch um dann das Stück Papier zur Seite zu legen. " Kann losgehen, bin bereit." " Alles klar Lia, überrasch uns."......

Die Quote zum ErfolgBearbeiten

Das Wetter hatte umgeschlagen, es wurde, für kalifornische Verhältnisse , ungemütlich. Kaum mehr Sonne und es regnete sogar in den Randgebieten. Lia war etwas deprimiert als sie aus dem Fenster ihrer neuen Wohnung schaute. Sie war letzte Woche eingezogen und fühlte sich schon richtig wohl. Es war ein Loft das in einem hippen Wohnviertel von LA lag. Die grosse Wohnküche war nach der gemütlichen Couch ihr Lieblingsplatz. Um die Ecke gab es zwei tolle Cafes und einen kleinen Supermarkt wo sie alles kaufen konnte was sie brauchte. Nur die Parkplatzsituation war ein kleines Problem in der Gegend weswegen Lia jeden Monat ca 80 $ für einen Platz in einem nahe gelegenen Parkhaus zahlte. Zur Arbeit musste sie allerdings nicht mit dem Auto fahren, denn direkt vor ihrer Tür hielt die Buslinie 88 die sich direkt vor die Fox Studios brachte. Sie musste nur einsteigen und ungefähr 45 Minuten später war sie da. Sie hatte tatsächlich die Rolle in der neuen Serie bekommen. Als der Anruf von Matt damals gekommen war währe sie fast an die Decke gesprungen vor Glück. Sie hatte es geschafft. Sie spielte in einer wöchentlichen Serie mit. Die letzten 6 Wochen waren für die ersten Stellproben, Textproben und schlussendlich die ersten Probeaufnahmen. Man hatte sich dazu entschieden die Rolle von Lia als junge Tante von Rachel anzulegen. Dabei wurde es ihr zwar im ersten Moment etwas unangenehm da es ja bedeutete das ab und an Rachel also Lea in der Serie Gastauftritten haben wird. Aber ihr Onkel hatte sie darin bestärkt dass sie sich darum keine Sorgen machen brauche. In dieser Serie war Lea der Gast und Lia der Star. Am Montag wurde dann endlich die Pilotfolge gedreht die heute Abend dann gesendet werden wird. Man hatte sich für den Pilot dafür entschieden ihn direkt an die heutige Folge Glee zu senden um den Zusehern den Einstieg zu erleichtern. Später werden jedoch die Folgen regelmässig am Dienstag, also einen Tag vor Glee gesendet.  Man hatte Lia zu verstehen gegeben dass sie sich am Anfang nicht zu grosse Hoffnungen machen sollte, neue Serien haben es am Anfang immer sehr schwer. Für heute Abend war sie zur grossen Premierenfeier bei Matt eingeladen. Alle Schaupieler des Cast plus die Produzenten werden anwesend sein und gemeinsam die erste Folge verfolgen und danach gespannt auf die Ergebnisse der Quoten zu warten. Auf der grossen Couch lagen drei Kleider die Lia in die engere Auswahl gebracht hatte. Aber für welches sie sich entscheiden würde wusste sie immer noch nicht. Entweder das knallrote mit dem tiefen Rückenauschnitt oder das kleine Schwarze was eigentlich immer ging, als dritte Alternative hatte sie eine schicke Kombination aus Rock, Hemd und Weste ausgesucht. Als sie die Weste so betrachtete fiel ihr wieder ein wie Cory sie ihr geschenkt hatte. Damals waren sie spontan übers Wochenende nach NY geflogen und waren shoppen gegangen. Jetzt hatte sie für einen kurzen Moment einen Ziehen in der Magengegend aber das gab sich sofort. Sie hatte beschlossen Cory nicht mehr zum Karma ihres Lebens zu machen. Die Zeite war vorbei, ab jetzt war sie ihr eigener Herr und wollte dieses Leben selbstbewusst bestreiten. Sie entschied sich für die Kombi mit der Weste. MIt sich und und den Haaren zufrieden legte sie noch etwas Lippenstift und Make Up auf und verlies die Wohnung. Heute hatte sie ausnahmsweise nicht den Bus als Transportmittel sondern wurde vom Studio mit einem Fahrdienst abgeholt. Der hellblaue Toyota wartet bereits auf sie und fuhr direkt los, sobald sie eingestiegen war. Die Fahrt dauerte ca eine halbe Stunde was Julia noch ein wenig Zeit zum entspannen gab. Sie würde später auf der Party zig Leute grüssen müssen die sie gar nicht wiklich kannte. Aber das war nunmal der Preis für das was sie tat. Sie dachte noch einmal an den Anfang der Geschichte wie alles angefangen hatte. Sie war in ihren Sommerferien nach USA geflogen um ihren, bis dato , unbekannten Onkel zu besuchen. Auf dem Flug hatte sie Anni kennen gelernt. Die beiden waren sofort Freundinnen geworden und es versetzte ihr wieder einen Stich ins Herz als sie sich wieder Annis Grab auf dem Friedhof ins Gedächtnis holte  Sie war viel zu früh und unglücklich gestorben. Dann erinnerte sie sich an die erste Begegnung mit Cory und den anderen von Glee. Das Gefühl war damals unbeschreiblich, ihr zitterten wiederum die Knie. Endlich bog der Fahrer auf den grossen Parkplatz vor Matt´s Villa ein. Sie bedankte sich höflich dafür das ihr die Tür geöffnet wurde und man ihr aus dem Auto half. Drinnen angekommen wurde sie sofort von Matt aufs herzlichste begrüsst. " Hey Lia, genail das du da bist. Komm bitte gleich mal mit, ich muss dir unbedingt jemand vorstellen!" Genau das hatte Lia erwartet und lächelte nur still in sich hinein als sie Matt still folgte.

Nach mehr als 2 Stunden und gefühlten 25 Gläsern Champanger und kleinen Häppchen verkündete Matt endlich das es Zeit währe sich in Richtung des Gartens zu begeben. Dort war ein grosses Zelt mit Heizstrahlern aufgebaut worden. Darin stand eine riesige Leinwand und mehrere Reihen bequemer Stühle. An der Decke entdeckte Lia den Projektor ohne den der Abend wohl nicht laufen würde. Alle wurden gebeten Platz zu nehmen denn es ginge gleich los. Da beide Serien von den gleichen Leuten produziert wurden und es heute quasi zwei Premieren gab wurde vor ihrer Serie die aktuelle Folge Glee geschaut. Jetzt erst fiel es Lia wieder ein, heute war diese Folge bei der die Fans den Verlauf hatten bestimmen können. Sie sezte sich in einen der hinteren Reihen aber keinen Moment später bedeutete ihr Matt und einer der Produzenten dass sie sich bite zu ihnen in die erste Reihe setzen sollte. Lia tat wie von ihr gewünscht und nahm Platz. Das Licht wurde herunter gedreht und die Leinwand wurde hell. Lia starrte gespannt auf das Gezeigte. Es war wirklich so wie sich das gedacht hatte, der Cast musste live improvesieren was teilweise sehr amüsant war da die Fans ganz komische Vorschläge gehabt hatten. So musste Puck in der Serie Sue küssen als Dankeschön. Das Gelächter im Zelt war unbeschreiblich. Zum Schluss kam der Cliffhanger der Folge.  In der Story sollte Finn erneut um Rachels Hand anhalten. Lia wurde es urplötzlich speiübel. Die angestauten Gefühle der vergangenen Wochen meldeten sich wieder. Finn also Cory ging vor Rachel auf die Knie und es konnte nur noch Sekunden dauern bis die Frage gestellt wurde. Beide Frauen, Lia und Lea schlossen die Augen. Die Eine weil sie das nicht sehen wollte und die andere weil sie es hören wollte. Cory setzte an : " Rachel, ich möchte hiermit.............." mehr kam nicht. Cory kniete wortlos in der Kulisse und blickte auf den Ring in seiner Hand. Lea´s Blick verwandelte sich in einen bohrenden und wartenden. Dann stand Cory auf und blickte jetzt direkt in die Kamera. Mit fester und ruhiger Stimme sprach er: " Ich kann das nicht, auch wenn es gespielt ist. Lea du hast mich verarscht, und ich Idiot bin darauf reingefallen. Ich war betrunken in der Umkleide und dafür schäme ich mich. Aber du wusstest das ich trockener Alkoholiker bin und hast das ausgenutzt. Ich habe wegen dir das Beste was mir je passiert ist verloren. Endlich hatte ich eine Frau die mich so liebt und nimmt wie ich bin und dann mach ich es dank dir kaputt. Ich will dich nicht wieder sehen. Hiermit steige ich aus der Serie aus, überlegt euch etwas mir egal. Ich bin fertig damit. Lia, wenn du mich sehen und hören solltest. Ich liebe Dich über alles und es tut mir leid. Bitte lass uns darüber reden und gib mir eine Chance, ich kann nicht ohne dich leben, dass habe ich schmerzlich feststellen müssen."

Dann wurde das Bild schwarz und kurze Zeit später flimmerte eine Werbung für eine neue Diät Limo über den Bildschirm. Alles war gespenstisch still im Zelt, Lia´s Mund stand immer noch offen und ihr Kopf war hellrot! Endlich erlaubte sich jemand zu reden, es war Bruce einer der beiden Superviser. " Wow, das war doch mal eine Folge, geil oder?" Nach und nach klatschten mehrer Beifall, eine ältere Dame fragte für alle hörbar :" Kenn man diese Lia ? Das muss ja eine Granate sein wenn unser Star dafür Lea fallen lässt!" Matthew schaute über die Schulter in Julias Richtung und man sah wie ihr die Situation unbequem war. Aber zu ihrer und aller anderen Abwechslung sprang der Projektor wieder an und der Trailer auf der Leinwand verkündete den Beginn einer neuen Serie.. Ihrer Serie. das Licht ging wieder aus und alle setzten sich um nun gemeinsam die erste Folge von " Lima- herzlich wilkommen " zu sehen. Es war für Lia ein wenig seltsam sich so auf der Leinwand zu sehen aber nach einigen Momenten hatte sich daran gewöhnt. Die erste Folge führte natürlich erst mal alle Charaktere ein und erklärte wo wie hingehörte. Lia spielte wie gesagt in ihrer Rolle die Schwester einer von Rachels Dad´s und war nach einer Expediton nach Nepal und den Hindukusch wieder in Lima zurück und zog in ein kleines Häuschen. Will also Matthew war einer ihrer ehemaligen Mitschüler der Mc Kinley und kommt so mit ihr in Kontakt. Die Folge endete mti einer grossen Einstellung von Lia wie sie am Fenster ihres kelines Hauses steht und in den Sonnenuntergang schaut. Dann wurde die Leinwand wieder dunkel und das Licht ging an. Es gab allegemein viel Lob für die Folge,. Den Kritikern hatte gefallen was sie gesehen haben aber jetzt hieß es warten bis die ersten Quoten herein kammen. Um die Zeit zu verkürzen widmete man sich wieder dem Büffet und dem Smalltalk. Lia stand etwas abseits mit einem Glas Orangensaft in ihrer Hand. Ihr ging der Auftritt von Cory noch nicht aus dem Kopf. Sein Gesicht wie er flehend geschaut hatte war ihr eingebrannt. Sie nestelte kurz an ihrer Tasche bis sie feststellte das sie ja gar kein Handy dabei hatte. Sie nippte an ihrem Glas und sagte sich selber das es wohl besser währe ausserdem hatte sie in ihrem neuen Handy seine Nummer gar nicht mehr gespeichert. Aber die Frage beschäftigte sie trotzdem, hatte er es ernst gemeint mit dem was er gesagt hatte. Aber mehr kontne sie darüber gar nicht mehr nachdenken denn in diesem Moment kam Patrick, der Produktionsassistent angerannt und rief Lias Namen. Er blieb vor ihr stehen, wobei er fast sie noch umgeschmissen hätte da er zu spät gebremst hatte. " Lia, Lia du musst sofort mitkommen!" " Jetzt bleib mal ruhig und sag mir warum weshalbt und überhaupt wieso rennst du so?!" " Das Studio hat angerufen, du musst sofort dorthin!" " Warum??? Was wollen dei denn? " " Das weis ich net, aber Ian hat persönlich angerufen und gesagt wenn ich dich nicht innerhalb der nächsten Stunde ins Studio schaffe sorgt er persönlich dafür dass meine Familie nach Nordkorea abgeschoben wird!" Lias Augen wurden groß. Sie versuchte noch die Worte von Patrick zu verarbeiten als er bereits dabei war sie in Richtung Ausgang zu schieben. Sie verabschiedete sich noch von einigen der Anwesenden hektisch dann saß sie schon im Auto das, ohne darauf zu warten ob sie angeschnallt war, losfuhr. Julia kam es vor als ob der Fahrer weder Ampeln noch Stop Schilder sah. Sie fuhren in einem Affentempo durch die Strasse von Los Angeles. Sie überlegte fieberhaft was man von ihr wollte und vor allem Ian. Der war nicht mal für die neue Serie zuständig. Wahrscheinlich hatte das Studio bereits die ersten Quoten bekommen und würden jetzt Julia wegen der grauenhaften Ergebnisse feuern. So schnell geht also ihre Karriere wieder zu Ende, dachte sie so bei sich. Und schon hielten sie hart und schnell. Sie waren da!  Julia erschrak als sie sah vor welchem Studio sie parkten. " Entschuldigung, sie sind falsch. Das ist nicht das richtige Studio." " Doch Miss, ganz sicher. Mister Falchuk hat mir explizit gesagt ich soll sie hierher bringen." " Aha, ok. Hmm dann erst mal vielen Dank."  Sie stieg aus und stand vor dem Tor. Ausser ihr war niemand weit und breit zu sehen. Etwas unsicher ging sie durch den Eingang, selbst im Wärterhäuschen herschte gähnente Leere. Es blieb ihr nichts anderes übrig als das Studio direkt zu betreten. Auch hier war nichts zu hören oder zu sehen. Es war regelrecht gespenstisch. Nur die Notbeleuchtun legte das ganze Gebäude in ein komisches grünes Licht.

Endlich bemerkte sie hinter einer der Türen einen Lichtschein, unsicher drehte sie den Knopf und trat ein. Sie war verwundert obwohl sie genau wusste in welcher Kulisse sie stand,  vor ihr erstreckte sich die Aula der Mc Kinley High. Die Bühne war in helles Licht getaucht . Oben stand eine einzelne Person, aber durch die Spotlights konnte sie nicht genau erkennen wer. Also ging sie durch die Reihen hielt sich die Hand schützend vor die Augen. Erst kurz bevor sie die Bühne erreichte erkannte sie Ian der oben stand. " Hey Ian, was soll das hier? Warum hast du mich holen lassen?" " Julia, komm erst mal hoch zu mir auf die Bühne." Sie tat wie ihr geheissen und schritt die Treppen hinauf. Sie war schon öfters in dieser Kulisse gestanden aber da waren immer irgendwelche Leute hier die Kabel zogen, Scheinwerfer richteten oder Kaffeebecher reichten. So leer war er ihr unheimlich. Ian richtete das Wort an sie. " Hör zu, wir haben ein riesen Problem!" " Aha, und wie kann ich dabei behilflich sein?" " In dem du Ja sagst!" Julia verstand gar nichts, auf einmal ging das Licht an und sie wurde direkt ins Gesicht geblendet. " Was soll das Ian, ich kann nichts sehen! Wo und warum soll ich Ja sagen?! Ich hasse solche Spiele!" " Du solltst ja sagen damit Glee weiter geht!" " WIE WARUM?" " Du hast doch mitbekommen dass Cory hingeschmissen hat oder ? "  Julias Gesicht wurde heiß beim erwähnen seines Namens. "  Ja ich habe sein Schaupiel gesehen. Aber wie kann ich dir dabei helfen. Cory wusste was er getan hat und er ist alt genug! Ausserdem glaube ich nicht das du oder Ryan oder irgend jemand den grossen Star Lea vor die Tür setzen würde oder ?!" " Vor einer halben Stunde passiert. Sie ist bereits auf dem Weg zum Flughafen und nach NY. Sie ist von heute an nie wieder Teil dieser Show!" Eine gewisse Genugtung machte sich in ihrem Bauch breit. Das hatte diese falsche Schlange verdient, so viel stand fest. " Ok Ian, aber ich kann immer noch nicht verstehen was ich damit zu tun habe. Wenn Cory ein Mann gewesen währe stünde er jetzt hier um mir ins Gesicht zu sagen was er will!" " Dann dreh dich bitte mal um." Sie musste die Hand vor die Augen nehmen um nicht völlig geblendet zu werden. Erst nach Sekunden erkannte sie schemenhaft das da jemand stand. Sie hatte nicht mitbekommen wie er auf die Bühne gekommen war oder stand er schon die ganze Zeit da. " C..Cory!  Wie ...was?!" " Bitte warte noch einen Moment Lia, bitte. JETZT!" Das Audiotorium wurde hell, Musik ertönte und alle Türen flogen auf. Da kamen sie alle herein gerannt. Tontechniker, Maskenbildner, Lichtschieber und sogar der Cast war unter ihnen. Sie erkannte Naya, Jenna, Mark und sogar Dianna war da, das vewunderte sie am meisten. Sie blickte zu Cory der einfach ihre Hand nahm und sie von der Bühne zog. Die Musik kannte Lia nur zu gut, es war einer ihrer Lieblingssongs aus Staffel 2, "Marry me". Sie und Cory standen in der Mitte und sahen zu wie um sie herum getanzt wurde." Du spinnst Cory , was willst du damit hier bezwecken?!" Cory schaute ihr direkt in die Augen und wurde ernst. " Lia, bitte nimm meine Entschuldigung an. Ich kann nicht wieder gut machen was du gesehen hast und ja es stimmt leider. Ich bin trockener Alkoholiker. Lea wusste das aber trotzdem hätte ich nie einen Schluck trinken dürfen. Dafür schmäme ich mich. Lea wusste schon immer wie sie meine Schwächen ausnutzen konnte, ich habe das Spiel jahrelang mitgemacht. Aber als du in mein Leben getreten bist wurde alles besser. Du hast mir gezeigt das es so etwas schönes wie Geborgenheit gibt. Das Gefühl geliebt zu werden ist toll und ich möchte es nicht mehr verlieren aber dazu brauche ich dich!°"

Sie hatten aufgehört sich zu drehen und auch die Musik war zu Ende. Lia stand ihm gegenüber und kaute auf ihrer Unterlippe herum. " Eine Frage und sei wenigstens jetzt ehrlich!" " Alles was du willst." " Hast du damals mit Lea geschlafen? " " Lia, warum ist das so wichtig für dich?" " Also doch, ich habe es gewusst. Ihr Kerle seit doch alle gleich!" Sie dreht sich mit verschränkten Armen um und ging wortlos aus der Aula, die Blicke aller Anwesenden verfolgten sie. Cory stand mit hängenden Armen immer noch an seiner Stelle. Einzig Dianna löste sich aus der Menge und rannnte Lia hinterher..............

Ein Fünkchen HoffnungBearbeiten

Die Qoten waren mehr als toll gewesen. Die erste Folge hatte 39 % Marktanteil gebracht  und auch die nächsten Wochen brachten keine grobe Verschlechterung. Lima - Herzlich Wilkommen konnte als Erfolg verbucht werden. Alle Verantwortlichen freuten sich für Lia und die Crew. Nur Lia, die eine der Hauptrollen ja spielte war nicht so richtig froh zumute. Die Geschichte mit Cory im Set von Glee vor einigen Wochen hatte sie doch mehr mitgenommen als gedacht. Selbst Dianna die ihr nachgerannt war konnte sie nicht beruhigen. Und als sie dann endlich zur Vernunft gekommen war und nach ein paar Tagen Cory anrief um sich zu entschuldigen wollte dieser natürlich nicht mehr mit ihr sprechen. Sie hatte ihm ja gar keine Chance gegeben sich richtig zu erklären. Und die Art wie er sich entschuldigen wollte war schon süß in ihren Augen. Aber sooft sie auch anrief oder sogar vor seiner Tür stand. Er nahm nicht ab oder öffnete die Tür. Lia musste sich wohl oder über mit dem Gedanken anfreunden dass sie ihn wohl völlig verloren hatte. Da reichte er ihr schon die Hand und zeigte sich von seiner verletzlichen Seite und sie hatte nichts besseres zu tun als ihn zu demütigen. Um nicht ständig an ihn denken zu müssen hatte sie angefangen wie bescheuert Sport zu machen. Sie powerte sich auf dem Laufband aus, joggte mindestens 1 x am Tag für 2 Stunden und wenn sie konnte ging sie noch ins Fitnessstudio. Dadurch konnte sie zwar gut abschalten aber sie nahm auch stark ab. In den letzten 3 Wochen fast 8 Kg. Sie hatte auch keinen richtigen Appetit und für sich selber kochen machte ihr auch nicht viel Spass. Ihr Onkel beobachtete dies mit Sorgen deswegen hatter er sie so lange bedrängt bis sie für heute abend zugesagt hatte zum Essen vorbei zu kommen. Also machte sich sie gerade fertig um rechtzeitig zu kommen. Das Auto hörte sich beim starten ein wenig rauh an, was nicht verwunderlich war denn seit fast 14 Tagen war ihre gelbe Knutschkugel nicht mehr bewegt worden. Sie lenkte den Wagen aus der Parkbucht und fuhr auf die Hauptstrasse. Die CD spielte gerade den wohl schönsten Herzschmerzsong den Lia kannte, zumindest fühlte sie sich gerade so. Damit sie nicht los heulte wie ein Schlosshund musste sich ihre ganze Kraft aufbringen, es hätte wirklich nicht gut ausgesehen mit verlaufenem Mascara bei Dianna und Matti aufzukreuzen. Sie drückte einfach so lange ein Lied weiter bis endlich etwas hartes, rockiges kam. Das war immer noch besser als die ganze Romantik vorher. Sie konnte sogar nach einigen Minuten voll Spass den Takt mit dem Daumen auf dem Lenkrad klopfen. So wurde die Fahrt nicht zu lange und sie freute sich sogar als sie in die Einfahrt einbog. Obwohl sie wusste das die HIntertür wie immer offen war klingelte sie an der Vordertür und starrte in das Gesicht ihres Onkels nur Momente später. " Warum klingelste du immer wieder, du weist doch das du hier immer zuhause bist und rein kannst?!" Seine verdrehten Augen brachten Lia mal wieder zum lachen. " Naja, du weist doch, ein wenig gute Erziehung habe ich mir bewahrt." " Ok, ok, heute nicht diskutieren, dafür freue ich mich zu sehr dich zu sehen. Komm einfach rein, das Essen ist auch gleich fertig."

Auch ohne diese Bemerkung war das unverkennbar, denn das ganze Haus roch herrlich nach Gekochtem. " Was gibt es denn überhaupt?" " Ach nichts besonderes, nur Pasta mit selbt gemachtem Pesto und Pinien Kerne." " Wow lecker. Aber wo ist Dianna? Ich sehe sie gar nicht." " Keine Sorge, sie müsste gleich da sein, sie war nur etwas noch besorgen in der Stadt. Nimm doch erst mal Platz und trink ein Glas Wein." " Onkel du weist doch das ich nichts trinke wenn ich Auto fahre." " Jaja, ist ja schon gut, dann halt ein Glas Wasser." Matti verschwand wieder in der offenen Küche und rührte in einem der Töpfe während Lia es sich am Esstisch gemütlich machte. Und keine 5 Minuten später ging die Hintertür auf und Di trat ein. Sie lächelte über das ganze Gesicht als sie Lia entdeckte. " Hey, i´ve seen your car. It´s so good to see you." Sie umarmten sich herzlich bevor Matti dazu kam und ihr einen langen Kuß gab. " Wow, it smells really delicius." Und schon began Matti das Essen auf den Tisch zu stellen und das Essen konnte beginnen. Lia hatte zum ersten Mal in dieser Woche gefühlt Hunger und aß mit grosser Begeisterung. Es schmeckte ihr auch mehr als gut. Während dem Essen erfuhr sie das Matti ein neues Angebot als Drehbuchautor hatte, das Filmstudio mochte seine Arbeit und wollte das er weiter für sie arbeitete. Auch Dianna hatte mehrere Filmangebote vorliegen, war sich aber nicht so sicher welches sie annehmen sollte da eines der Drehbücher in Europa verfilmt werden sollte. Matti und Lia waren definitv dafür den Job in Europa anzunehmen aber Dianna streubte sich noch ein wenig da die Dreharbeiten mindestens 6 Wochen dauerten. In diesem Moment klingelte es an der Tür, die Drei schauten sich etwas fragend an aber schlussendlich stand Matti auf und ging zur Tür. " Who is it Darling ?" Dianna rief über die Schulter in Richtung Tür. Als keine Antwort kam stand auch sie auf und verschwand in Richtung Ausgang. So saß Lia nun alleine am Tisch was ihr überhaupt nicht behagte. Also lies auch sie die Gabel fallen und stand notgedrungen auf. Als sie um die Ecke bog stand Dianna vor ihr und hielt sie davon ab zur Abschlusstür zu gehen. " What´s up , where is Matti?" " Please stay here Lia, Matti is talking to somebody." " Who is he talking to? " " Pleas wait, only wait please." Dianna hob schützend die Hände was Lia nur noch mehr verunsicherte. Schlussendlich schob sie sich an Di vorbei und öffnete die Abschlusstür, draussen stand Matti und diskutierte heftig mit...........Cory!

" You fucking asxxxx. Do you know what you did ?  Lia cried only about you because you didn´t know what to do with your ..........thing!" " Hey Matti, cool down, Thats the reason why i´m here. I didn´t sleep with lea. I was so drunk, it doesn´t work."

Lia rannte zwischen die beiden und blickte Cory direkt an. " Sag das nochmal!"

Cory und Matti hatten abupt aufgehört zu diskutieren. Cory starrte Lia direkt an.

"Sorry, what? "

Julia schloss für einen Moment die Augen und atmete tief durch. " Ok, ok wait. Sorry. Ok, once again in  english. Is that true? You didn´t have sex mit Lea? "

Cory hob die Hände , alsob er mit einer Waffe bedroht wurde. " Yes, that´s right. You run away last time so i couldn´t desciribe what happend. Damm it lia, i love you. Belvieve me, i would die for you if this helpes you but the last some weeks are real horror. I´m sorry but i didn´t go down on my knees anymore. One time in the Set is enough!"

Ihre beiden Gesichter waren jetzt nur wenige Zentimeter voneinander entfernt. Aber keiner rührte sich einen Millimeter, schlussendlich meinte Matti leicht angenervt. " Ok, i go inside, its a little bit cold out here. Good Night. Julia, du kannst gerne hier schlafen aber der kommt mir nicht ins Haus vestanden!?" Lia nickte nur kurz bevor Matti sich kopfschüttelnd umdrehte und im Haus verschwand.

Zwanzig Minuten später war auch Lia wieder im Haus und sah das ihr Teller noch immer am gleichen Platz stand. Die Nudeln waren kalt und ausserdem hatte sie keinen Appetit mehr. Von Matti war nichts mehr zu sehen. Dianna, die gerade etwas in den Müllschlucker warf meinte nur das Matti direkt ins Bad und dann ins Bett gegangen sei. Lia seufzte merklich laut als sie die Reste ihres Abendessens vernichtete. Sie schlief heute Nacht in ihrem alten Zimmer, so spät war sie nie Auto gefahren weil sie zuviel Angst hatte. Alles in allem war dieser Tag gar nicht so schlecht gelaufen. Sie und Cory hatten sich zum ersten mal seit Wochen in Ruhe unterhalten. Sie hatte ihm schlussendlich geglaubt das er nicht mit Lea geschlafen hatte aber trotzdem war sein Verhalten mehr als schmerzhaft für sie gewesen. Aber seine Entschuldigung war ehrlich , davon war sie überzeugt. Vielleicht gab es für sie beiden zumindest eine Chance als gute Freunde miteinander umzugehen. Dieser Gedanke lies Lia zufrieden einschlafen.

Am nächsten Morgen frühstückte sie noch gemeinsam mit Matti und Dianna um dann wieder nach Hause zu fahren. Sie musste sich noch umziehen und frisch machen bevor sie für den nächsten Shot ins Studio ging. Ihr Onkel hatte den Vorfall nicht mehr erwähnt. Er hatte eigentlich gar nicht gross mit ihr geredet sondern still seinen Kaffee getrunken und dabei Zeitung gelesen. Aber sein Gesicht verriet ihr das er Cory noch lange nicht vergeben hatte geschweige denn ihn nochmals in die Nähe von Lia lassen wollte. Darüber konnte sie aber jetzt sich keine Gedanken machen. Sie arbeitete und spielte Szene um Szene, aber zum ersten Mal seit Wochen ging sie wieder voller Elan nach Hause. Die Zeit vorher war sie immer fix und fertig, wie ausgelaugt gewesen. Hatte zu nichts Lust gehabt oder sich mit Freunden getroffen. Dagegen traf sie sich heute Abend mit zwei aus dem Cast, Lina, eine junge halb Schweizerin die ihre Nachbarin in der Serie spielte und Anni, eine lautstarke Kamerassistentin mit einer Lache die Tote aufweckte. Die drei Mädels wollten zusammen in den neuen Club der unweit des Strips aufgemacht hatte. Lia freute sich darauf und brauchte mal wieder viel zu lange bis sie ihre Haare gebändigt, ihre Lippen geschminkt und das richtige Kleid gefunden hatte. Lina hupte bereits im Auto als Lia völlig abgehetzt aus dem Haus kam. " Sorry Mädels aber so ein Prachtkörper will erst einmal verpackt sein." Sie erntete von den beiden prustendes Gelächter. " Ja ne is klar du Prachtdame, laber net soviel sonst sind alle Cocktails schon weg. Und jetzt auf dafür. Wir fahren:" Die Fahrt entwickelte sich mehr als lustig. Lina, die das Auto fuhr, drehte das Radio auf und sang in schräger Lautstärke mit. Die anderen beiden stimmten natürlich mitein und so entstand eine Klangkulisse die ihresgleichen suchte. Auf jeden Fall war die Stimmung auf dem Parkplatz vor dem Club bestens.Lina trug Röhrenjeans mit einem schönen Top während die anderen beiden auf Rock setzten. Die Schlange vor der Eingangstür war schon extrem lang und für einen Moment dachte Anni das sie ewig warten müssten bis sie überhaupt mal zu dieser Tür kammen. Aber als der Türsteher Lia erkannte öffnete er das Abspeerband und lies die drei Mädels rein. Drinnen hörten sie sofort den brummenden Beat des DJ´s. In der Lounge in die sie geführt wurden hatten sie einen perfekten Blick über die 3 Floors. Sie konnten alle über eine Treppe erreichen. Sie nahmen in den Ledersesseln Platz und umgehend kam eine Bedienung die ihre Bestellung aufnahm. Lina bestellte einfach mal 3 Cosmopolitans für sie. Lia lehnte sich zurück und genoss den Moment. Die Cocktails kamen und sie stiessen zusammen an.  Die Musik war gut und sie amüsierten sich prächtig. Lina musste natürlich sofort auf die Tanzfläche und sich bewegen. Anni und Lia wollten erst einmal entspannen, also liesen sie Lina ziehen. Da ihnen die Cosmos nicht ganz so schmeckten stiegen sie um auf Martinis die eher ihrem Geschmack zusagten. Lina tauchte nach einer Stunde völlig abgetanzt wieder auf und meinte nur süffisant " nur kurz was trinken, hab da nen schnuckeligen Typen auf der Tanzfläche stehen gelassen und den darf ich nicht so lange alleine lassen:" Lia und Anni grinsten nur und schon war ihre Freundin wieder weg. " Hey wollen wir auch mal uns bewegen Lia?" Diese nickte nachdem sie an ihrem Glas genippt hatte. " Ok hast Recht, dafür sind wir ja auch da." Sie hackten sich gegenseitig unter verschwanden lachend auf der Tanzfläche. Auf dem obersten Floor wurde eher Blackbeat gespielt was Lia nach einigen MInuten nicht so gefiel also ging man einen Raum weiter , hier war es schon eher nach ihrem Geschmack. Es tat endlich mal gut sich völlig fallen zu lassen und einfach mal zu tanzen und sich keine Gedanken zu machen. Anni schien es ähnlich zu gehen denn auch sie lächelte und tanzte was sie konnte. Gegen 2 Uhr waren beide aber dann wieder auf dem Weg in die Lounge und staunten nicht schlecht als dort eine eisgekühlte Flasche Champus stand und drei Gläser. Auf dem Zettel der an der Flasche lehnte war zu lesen. Geniest die Flasche - C M.

Lia war perplex, woher wusste Cory das sie da waren? Und vor allem wo war er? Sie fragte eine der Bedienungen die ihr aber nur sagen konnten das diese Flasche vor 10 Minuten von der Hauptbar direkt bestellt worden war. Aber wer sie bestellt hatte konnte sie nicht sagen. Lia bedankte sich artig um dann die Flasche weiter anzustarren. " Also wenn du noch länger die Flasche so intensive begutachtest wird aus dem Champus eventuell noch Wein!" Anni hatte sich einfach an ihr vorbei geschoben und die Flasche geköpft. Sie goss zwei Gläser ein und gab eins davon Lia. " Also Stößchen, auf das dieser Abend so schön zu Ende geht wie er angefangen hat." " Da hast du Recht." Beide tranken und lachten dabei. Lia schwebte trotzdem immer wieder Cory im Kopf herum. Gegen 6.00 Uhr  kam wiederum die freundliche Bedieung und musste peinlich berührt die beiden darauf aufmerksam machen das der Club jetzt schliessen würde und sie somit gehen müssten. Erst jetzt bemerkte Lia das keine Musik mehr zu hören war. " Oh, ok dann sollten wir wirklich gehen aber wir müssen noch unsere Freundin finden." " Äh meinen sie die grosse blonde Frau mit Brille die mit ihnen rein kam?" " Jaa?!" " Die ist ungefähr vor einer Stunde mit einem Mann aus dem Club gegangen!" " Super!!! Diese Lina, lässt uns hier einfach stehen." Der Champanger machte es Lia etwas schwer sich zu ärgern da sie immer wieder glucksen und lachen musste. Sie war soviel Alkohol nicht gewohnt was sie schlimm merkte. Den Arm um Anni geschlungen verliesen beide den Club und mussten die Hände schützend vor die Augen halten, denn hinter den Häusern war die aufgehende Sonne zu sehen. " So, und wie kommen wir jetzt nach Haaaaaause ?" Anni schaute sich auf dem nun leeren Parkplatz um. " Keeeine AAAAhnung, komm wir gehen wieder zurück in den Club, ich bin müde und die Sessel waren so bequem." " Nein, das geeht doch nicht, die haben jetzt zu." " Shhhit, stimmt." " Also wenn die Damen möchten kann ich gerne das kostenlose Taxi spielen. Man müsste mir nur sagen wo die Fahrt hingehen soll." Beide fuhren herum und versuchten zu erkennen wer da im Sonnenlicht mit ihnen geredet hatte. Es dauerte einige Momente bis sich ihre Augen an das grelle Licht gewöhnt hatten und sie sahen das es Mark war der vor ihnen stand. " Ich hatte euch vorhin auf der Tanzfläche gesehen und dachte mir eventuell könntet ihr Hilfe gebrauchen. Also habe ich Lina und Cory nach Hause gefahren und bin wieder hierher gekommen und habe gewartet. " Waaas Lina ist mit Cory nach Haussse ?" " Nur dir Ruhe Lia, ich habe zuerst Cory nach Hause gefahren, er war hundemüde und wollte schlafen. Und Lina hatte eh hinten auf dem Rücksitz geschlafen. Ich glaube ihr habt heute echt was getankt gehabt, Lina war auf jeden Fall fix und alle. Naja, was ist? Das Taxi wartet." 

Auf dem Heimweg wurde Julia ein wenig schlecht und sie musste Mark bitten etwas langsamer zu fahren. Er brachte sie noch hoch in ihre Wohnung und half ihr auf die Couch, das Bett währe jetzt zu schwer geworden. Beim Tür hinter sich zuziehen wünschte er Lia noch einen erholsamen Schlaf. Diese seufzte als er das Licht ausmachte. Dann übermächtige sie der Schlaf. Nach nicht einmal 2 Stunden wurde sie schweißgebadet wach. Ihr war schlecht, ihr Kopf schien zu explodieren und ihr Mund schien eine endlose trockene Wüste zu sein. Sie schleppte sich ins Bad und lies einen Schmerzenschrei los als die Beleuchtung anging und sie mit halb geöffnetten Augen im Spiegelschrank eine Kopfwehtablette suchte. Endlich hielt sie die kleine weiße Tablette in den Händen und nahm sie in den Mund. Sie schwor sich hier und für allemal entgültig nie wieder soviel Alkohol zu trinken. Sie fühlte ein Glas mit etwas Wasser und schluckte damit das Medikament. Auf dem Weg zurück ins Wohnzimmer  sah sie wie draussen die Sonne schon hell und hoch über dem Horizont stand. Sie legte sich wieder auf die Couch und versuchte sich überhaupt nicht mehr zu bewegen in der Hoffnung das sie dann nicht wieder seekrank werde. Es half und endlich wirkte auch die Tablette. Erschöpft setzte sie zur zweiten, nun etwas erholsameren Schlafphase an. Sie fiel in einen erholsamen Schlaf, in ihrem Traum lief ihr Cory über den Weg.

Wenn der Nebel sich lichtetBearbeiten

Lina zog die Sonnenbrille tiefer ins Gesicht, Sie war heute morgen aufgewacht, wusste aber nicht wie sie auf das Schlafsofa in ihrer Wohnung gekommen war. Anhand der Tatsache dass sie bis auf ihre Schuhe noch alles an hatte schlos sie das es ein Gentlemann wohl gewesen sein muss der ihr behilflich war. Das Letzte an das sie sich erinnern konnte war wie sie getanzt hatte, der Rest waren nur lose Fetzen an Momente des vergangenen Abends. Um überhaupt wieder klar denken zu können schmiss sie sich erstmal unter die kalte Dusche und danach einen doppelt starken Kaffee. Erst danach fühlte sie so langsam ihre Lebensgeister zurück kommen. Und nach einem guten Frühstück war sie wieder soweit wieder hergestellt . Sie holte ihr Handy raus und wähte Lias Nummer, es dauerte einige Zeit bis auf der anderen Seite abgenommen wurde. Aber dann war tatsächlich Lia dran. " Hey Schwester, alles fit?" " Boahhh, brüll doch nicht so Lina, jaja es geht mir wieder ganz gut, du hast mich gerade zwar geweckt aber ich hätte sowieso bald aufstehen müssen." " Sag mal Lia, kannst du mir sagen wie ich nach Hause gekommen bin, ich weis irgendwie nicht mehr viel von gestern:" " Du kleines freches Ding, du willst mir echt sagen du weist nicht mehr das du mit Mark und Cory nach Hause gefahren bist?!" " WAS??? Ich bin mit Cory und Mark nach Hause gefahren? Aber es ist nichts passiert oder ?" " Nein, nein alles gut, du warst zu müde und Mark war so nett euch beide nach Hause zu fahren, Er kam danach noch mal zum Club und hat Anni und mich ebenfalls gut chauffiert." " Aha, puhhh da bin ich aber mehr als froh. Ich dachte schon......ich meine bei dir und Cory." " Keine Sorge , wenn da was gewesen währe währst du heute nicht mehr mit allen Körperteilen aufgewacht!" " Du bist blöd ." " Ich weis , wir sehen uns heute abend auf der Teamsitzung." Lina klappte ihr Telefon zu, sie schmunzelte ein wenig, allem Anschein nach war der letzte Abend wirklich heftig gewesen wenn selbst Lia Schäden davon getragen hatte. Sie schaute auf die Uhr, bis zu der Teamsitzung waren noch ein paar Stunden Zeit, also legte sie sich noch einmal hin.

Julia machte sich fertig, wenn sie jetzt schon wach war kontte sie die letzten Reste der Nacht auch aus dem Körper laufen. Zum ersten Mal seit  Wochen zog sie sich ihre Laufschuhe an und das Sporttop. Die Sonne stand draussen schon etwas tiefer so dass sie ihr direkt ins Gesicht schien. Sie drückte den Playknopf an ihrem MP3 Player und begann zu joggen. Die frische Luft sorgte dafür das ihr Körper schlagartig aufwachte, ihr Kopf schien vorher nur mit 80 % gearbeitet zu haben, auf einmal lief alles besser und schneller. Ihr brannten zwar die Lungen nach etwa einer halben Stunde aber sie lief einfach weiter, weiter in Richtung, sie wusste gar nicht wohin, sie wollte einfach nur laufen. Sie fühlte sich dabei prächtig. Ihr Leben dass noch vor einiger Zeit trostlos schien war wieder interessant geworden, so fühlte sie zumindest. Sie merkte wie die Strasse unter ihren Füßen leicht anstieg, das Laufen fiel schwerer. Als sie einen kleinen Platz mit zwei Bänken erreichte entschied sie eine Pause zu machen. Sie blickte sich um, es war eine kleine Wohngegend mit Häusern die etwas weiter auseinander standen. Und jetzt erst erkannte sie wo sie war, hier hatte sie mit Cory gewohnt, besser gesagt im übernächsten Haus, sie konnte von hier aus das Fenster zum Schlafzimmer sehen. Ihr Magen machte eine Bewegung also ob er sich verknoten wollte. Sie schluckte merklich. Es war ihr nicht mehr so wohl wie vorher. Was wenn genau in diesem Moment Cory sie sah, was wenn er schon jemand neues hatte und gerade in ihrem Bett lag. Die ganzen Sachen gingen ihr durch den Kopf. Sie wollte schon wieder nach Hause laufen als sie stehen blieb und sich umdrehte, vor was hatte sie den Angst? Sie und Cory waren getrennt, er konnte also tun was er wollte. Und das er sie sah war so oder so nicht zu verhindern, immerhin arbeiteten sie für den gleichen Studio Boss. Also beschloss sie einfach ihm Hallo zu sagen, sich für die Flasche zu bedanken, wird schon nicht so schlimm werden.

Keine 2 Minuten später stand sie vor der Tür, die Tür aus der sie vor einigen Monaten ihre Sachen getragen, sich geschworen hatte nie wieder zurück zu kommen. Sie wartete noch einen Moment dann klopfte sie zaghaft. Sie drehte sich bereits um und atmete tief durch da sie dachte es währe niemand zuhause doch dann vernahm sie Schritte hinter der Tür. " Hey Julia, das ist aber eine Überraschung." Sie war mitten in der Bewegung stehen geblieben und drehte sich wieder auf der Stelle. " Jaaa, ich ähhh war in der Nähe joggen und da dachte ich ich sag mal hallo wenn ich schon da bin. Und ausserdem muss ich ja noch Danke für die Flasche sagen die du hast springen lassen." " Hey kein Ding, ich hoffe Mark hat euch auch gut nach Hause gebracht. Aber wollen wir uns hier draussen unterhalten, komm doch rein, da ist es gemütlicher." " Ok.........klar warum nicht."  Es war seltsam wieder durch den Flur zu gehen, die Möbel und Pop Art Tapete zu sehen. Cory hatte allem Anschein nach nichts verändert. Es waren noch immer die gemeinsamen Fotos an den Wänden und beim Blick ins offene Schlafzimmer fiel ihr auf das ihre Seite völlig unberührt schien. " Magst du dich nicht setzen Lia, ich hol uns was zu trinken." " Bitte nur Wasser, ich hab gar nicht so viel Zeit, später ist noch eine Teambesprechung im Studio. " Oh ok, freut mich übrigens das eure Serie so toll läuft. Hast du dir verdient." Julia merkte wie sie rot im Gesicht wurde. " Echt ??? Danke." Cory nahm einen grossen Schluck bevor er antwortete. " Du hast soviel Talent und auch den Ehrgeiz, ich habe immer gewusst das du ne tolle Schauspielerin bist. Ich könnte mir echt alle Haare ausreisen das ich an dem Tag deiner bestandenen Prüfung so ein Mist gemacht habe. Du glaubst gar nicht wie oft ich überlegt habe einfach abzuhauen." Lia hätte sich fast verschuckt, zum Schutz hob sie sich die Hand vor den Mund."Bitte was, du wolltest abhauen?? Wieso ??" " Ganz einfach, damals, bevor ich ins Krankenhaus wegen der allergischen Reaktion gekommen bin hatte ich eigentlich schon beschlossen aus dem TV Geschäft auszusteigen. Ich habe dass noch niemanden erzählt aber Ryan war bereit gewesen mich damals umgehen aus meinem Vertrag heraus zu lassen. Ich war so fertig wegen Lea, sie hatte mir so weh getan. Ich wollte einfach weg von dem allem hier. Dann kamst du und es hatte Klick gemacht, ich habe dich damals angesehen und habe gewusst du bist anderst als andere Frauen auf dieser Welt. Du würdest nie etwas tun was mich veletzen würde. Du hast dich um mich gekümmert, mir bei meiner Rehabilitation geholfen. Ich hatte wieder Spass am Leben und der Arbeit. Naja und dann bin ich der Idiot der alles kaputt machen muss!" Er setzte sich und faltete die Hände auf dem Tisch. " Ach Cory, sei nicht so hart zu dir. Ich meine, ja klar es hat mir verdammt weh getan und so aber ich lebe noch und das ist doch ein gutes Zeichen oder ?!" Cory schaute etwas verdutzt Julia an, sie hatte ein verschmitzes Grinsen im Gesicht und nahm den letzten Schluck bevor sie aufstand. " So und jetzt muss ich los sonst schaffe ich den Rückweg nicht mehr und ich muss mich ja noch duschen und umziehen." Sie begab sich in Richtung Ausgang als Cory aufsprang und meinte. " Hey, ...ich.....ich kann dich doch fahren dann schaffst du es auf jeden Fall und du könntest noch ein wenig bleiben und wir zusammen reden." Lia blieb stehen, eine Hand auf der Tür. " Das meinst du jetzt ernst, du würdest mich fahren nur um noch ein wenig mit mir zu reden?" "J...ja klar. Macht mir nichts aus." Lia lief wieder die paar Schritte zu Cory zurück und stand nun direkt vor ihm. " Komm mal hier runter zu mir, ich muss dir was sagen." Wie automatisch beugte sich Cory hinunter bis sein Gesicht fast das von Lia berührte. Diese nahm sein Gesicht in beide Hände und gab ihm einen Kuß auf die Wange. " Cory Monteith, du bist knuffig aber lass für heute gut sein. Ich lauf jetzt nach Hause und fahr dann alleine auf die Teamsitzung." Selbstbewusst öffnete sie die Tür und ging nach draussen. Auf dem Absatz blieb sie abrupt noch einmal stehen. " Aber wenn du am nächsten Wochenende Zeit und Lust hast kannst du mich zum Essen einladen." Cory stand noch immer an der gleichen Stelle mit offenen Mund. Er starrte auf die Tür aus der Julia vor einigen Momenten verschwunden war.

Keine Stunde später stand Lia unter der eiskalten Dusche und genoss das Wasser. Dafür das sie heute morgen im warsten Sinne des Worten kotzen wollte ging es ihr blendend. Sie zog sich an und verlies die Wohnung. Die Busfahrt kam ihr heute gar nicht so öde vor wie sonst. Sie musste die ganze Zeit an das Gesicht von Cory denken. Er hatte echt nicht gewusst wie ihm geschieht aber das war Lia egal. Eine gewisse Rache musste er aushalten. Die Besprechung verlief eher unspektakulär. Es wurden die Scirpts für die nächsten Wochen verteilt und kurz besprochen was gut oder weniger gut gelaufen war. Nach nicht einmal 90 Minuten waren sie bereits fertig und Lia auf dem Weg zur Bushaltestelle. Um diese Zeit fuhr er nur noch alle Stunde, also musste sie noch fast eine halbe Stunde warten aber das Wetter war angehnehm also wartete sie draussen. Sie bemerkte den schwarzen Pick Up erst als er direkt vor ihr hielt und die verspiegelte Scheibe herunter gelassen wurde. " Hey schöne Frau." Lia schrak hoch dann sah sie woher die Stimme kam. " Was hälst du davon wenn wir das Essen vorverlegen. Ich habe gehört unten in Malibu hat ein neuer Italiener aufgemacht." Cory schaute über den Rand seiner Sonnenbrille, das hatte er früher schon gerne gemacht, obwohl die Sonne bereits relativ tief stand. " Hey übertreibs net." Julias gepielte Entrüstung viel sofort auf. " Komm schon Julia, ist doch nichts schlimmes dabei,. Wir gehen nur ein paar Spaghetti essen. Und ich verspreche ich bringe dich wohlbehalten nach Hause."  Er hatte die Zündung ausgeschaltet und die Beifahrertür geöffnet. Julia kaute ein wenig auf ihrer Unterlippe herum. " Hmm, und es gibt nur Spaghetti? " " Mein grosses Ehrenwort. Und sobald du gehen willst fahre ich dich sofort nach Hause!" " Hmm, ich hoffe für dich dass die dort diese Teigstangen haben ansonsten wird er Abend nicht schön:" " Ich bin sicher es gibt Teigstangen soviel du willst." " Ich hoffe.........." Keine Minute später brauste das Auto davon mit Julia auf der Beifahrerseite. Cory lächelte bis über beide Ohren.

Wenn die Glut Feuer entfachtBearbeiten

Als der Wecker klingelte warf sich Lia herum. Etwas lustlos klatschte sie auf den Aus Schalter. Nichts desto trotz streckte sie sich und gähnte vollmundig. Heute war zwar Sonntag und sie hätte ausschlafen können aber sie hatte einen guten Grund so früh aus den Federn zu steigen. Das Geschenk stand verpackt auf dem Tisch wo sie es gestern Abend abgestellt hatte. Bevor es so weit war musste sie aber noch ein zwei Sachen erledigen, unter anderem zum Flughafen und ihre Schwester abholen. Sie fretue sich schon so darauf ihr Gesicht zu sehen wenn sie merkte das sie es geschafft hatte und ein Tv Star war. Seit ihrem längeren Telefonat vor fast 4 Monaten hatte sich einiges geändert und von der Geschichte hatte sie weder ihrer Schwester noch ihren Eltern etwas erzählt. Und da ihre Schwester immer die Nase gerümpt hatte und neidisch war genoss Julia die Vorstellung  ihr die neuen Autogrammkarten von ihr unter die Nase zu halten. Zum Glück schlief sie nicht bei Lia im Loft denn das hätte wohl im 3. Weltkrieg geendet. Sie hatte ein Zimmer im Hotel 3 Strassen weiter. Und heute Abend stand dann noch der grosse Geburtstag von Cory auf dem Plan. Seit ihrem gemeinsamen Abendessen vor Wochen hatte sich ihr Verhältniss immer mehr normalisiert. Sie gingen öfters, wenn es der Drehplan erlaubte Mittags eine Kleinigkeit essen oder traffen sich in der Stadt. Alles in allem genoss sie die Zeit. Aber das was ihr am meisten Spass machte war das ihre zwei Freundinnen Lina und Anni auch glücklich waren. Wie es der Zufall wollte hatten beide sich momentan Partner gesucht. Bei Lina handelte es sich sogar auch um einen Darsteller aus Glee nämlich den Darsteller des Brody aus Staffel 4 und 5 Dean Gayer.  Er war der ominöse Tänzer vor ein paar Wochen gewesen. Julia war am Anfang mehr als skeptisch den die Rolle der er in Glee gespielt hatte mochte sie gar nicht zur damaligen Zeit denn er war mit Rachel zusammen gewesen und Lia war der grösste Finchel Hopper zur damaligen Zeit gewesen. Aber so wie sich die Sache entwickelt hatte mochte Lia ihn in der Zwischenzeit. So kam es auch das Lina mit Dean sie heute Abend auch abholen wird und gemeinsam auf die Party gehen, von der Cory noch gar nichts weis. Die Studiobosse hatten mit grösst möglicher Geheimhaltung in den letzten 14 Tagen die Veranstaltung organisiert. Es kammen alle alten Darsteller aus Glee, bis auf Lea. Sie hatte sofort abgesagt als die Anfrage aus Höfflichkeit bei ihrem Agenten eintraf. Aber es würden Naya, Dianna, Mark, Kevin und sogar Gwyneth Paltrow kommen. Alle hatten zugesagt. Aber bevor sie feiern konnte hies es zuerst zum Flughafen fahren. In nicht einmal 2 Stunden würde Johanna in L.A landen und Julia auf sie warten. Sie nahm noch die Handtasche von der Anrichte um dann anschliessend zum Auto zu gehen. Ihr gelber Freund bedankte sich dafür dass er endlich mal wieder bewegt wurde, die schwarze Rußwolke die er beim starten ablies vernebelte für einen Moment die Sicht. Lia genoss die Sonne auf der Fahrt, sie hatte das Fenster herunter und die Anlage voll aufgedreht. Der Wind spielte mit ihren Haaren und sie tippte im Takt der Musik. Heute schien wirklich ihr Glückstag zu sein, sie fand einen kostenlosen Parkplatz nur 2 Gehminuten vom Terminal entfernt. Pfeiffend ging sie in Richtung Gebäude da hörte sie ihr Handy aus der Handtasche piepen. Sie holte es heraus und sah Corys Nummer. " Good Morning, what´s a honour, the great Cory Monteith is calling. What´s up?" " Gutten Mogen Jullia." Lia lachte, er versuchte echt Deutsch mit ihr zu reden, daa klang immer so süß. " Hey, it sounds good. Have you trained?" " Ja, ein äh little bit." " Its ok, how can i help or would only try to speak german?" " No, no, isch wollte dich fragen if you hast time heute aben to essen with mir. Because its my Geburtstag." Lia biss sich fast die Zunge ab. " Ey, sorry i have forget this. Sorry sorry sorry but my little sister is just coming from Germany for some days. Hey don´t be upset ok ?!" Sie hörte angestrengt und konnte vernehmen wie Cory etwas schwer atmete, allem Anschein nach suchte er nach Worten. Lia hätte am liebsten laut losgebrüllt aber das ging ja nicht. Endlich hatte er seine Stimme wieder gefunden. " Hmm ok, das ist schade aber sag deiner sister Gruß. See you." " Ok Cory, see you and HAPPY BIRTHDAY!" Damit war das Gespräch beendet und Lia starrte noch einen Moment auf das nun schwarz gewordenen Display. " Oh Mann wenn der wüsste." Sie steckte es wieder in ihre Handtasche und suchte auf dem grossen Infoboart nach dem Flug ihrer Schwester. Nach kurzem Suchen hatte sie ihn gefunden, er würde wie geplant landen. Ein Blick auf die Uhr verriet Julia das sie noch Zeit für einen Kaffee hatte. Also nahm sie in einem der zahlreichen Cafés Platz und genoss den Anblick der ganzen Menschen die hin und her wusselten. Sie erinnerte sich wieder an den Tag an dem sie selber damals auf diesem Flughafen zum ersten Mal ankamm. Alles war so gross und laut, in der Zwischenzeit war sie selber ein Teil dieser Welt geworden. Ihr geheimer Traum, von dem sie am Anfang nichts wusste, etwas im Showbizz zu machen war wahr geworden. Sie spielte in einer wöchentlichen TV Serie die Hauptrolle. Das alles brachte natürlich nicht nur Vorteile. Lia musste sich an die nun immer häufiger werdenen Autogrammwünsche gewöhnen. Hier auf dem Flughafen hatte sie zum Glück niemand erkannt. Was aber auch eventuell daran liegen mag das sie sich letzte Woche spontan entschieden hatte die Haare kurz zu schneiden und sie in ein herrliches Nußbraun zu färben. So sah definitv anderst aus. Für die Dreharbetien bekamm sie eine passende Perrücke denn man konnte dem Publikum nicht alle 3 Wochen eine neue Frisur präsentieren. Der Kaffee war fertig und sie legte das Geld plus Trinkgeld auf den Tisch um sich zum Gate zu begeben. Der Flug musste jetzt gerade im Anflug sein und somit würde Johanna bald erscheinen. Sie nahm auf einem der Sitze gegenüber des Ausganges Platz um zu warten. In diesem Augenblick meldete sich wieder das Telefon in ihrer Tasche. Sie holte es wieder heraus und sah das es diesmal iher Onkel war. " Hey was gibts? Ich bin grad am Flughafen und hole Johanna ab." " Oh gut, ich wusste nicht das sie schon heute kommt. Aber ich rufe wegen etwas anderes an. Stimmt das wirklich was mir Dianna gesagt hat mit heute?" " Ja, warum?" " Willst du das wirklich machen? Ich meine das was passiert ist...." " .....ist Vergangenheit! Mann muss auch mal einen Schritt weiter gehen und etwas hinter sich lassen. Das hat mir mal ein toller Mann gesagt!" " Echt, wer war das denn, so ein Philosoph muss ich kennen lernen." " Der Philosoph warst du Onkel!" " OH, echt. Shit, da habe ich mich ja schön hereingelegt oder ?!" " Könnte man so sagen. Also, bist du dabei?" " Na klar, hast ja Recht, aber eines garantiere ich dir. Wenn nur irgendetwas mir nicht gefällt dann....." " Schon klar. Also bis dann, machs gut." " Du auch und denk dran, die andere Nichte würd ich auch mal gerne sehen!"

Nachdem das Telefon wieder in der Tasche verschwunden war blickte Lia wieder durch die grossen Panoramafenster in Richtung Rollbahn. Sie bemerkte dass sich rechts von ihr etwas Lärm entwickelte, schenkte aber keine grosse Aufmerksamkeit dieser Tatsache. Bis auf einmal 4 Mädchen lächelnd vor ihr standen. " S....sorry but you are Jennifer from Lima Welcome right?" Julia war ein wenig konstaniert lächelte aber sofort nachdem sich der erste Schock gelegt hatte. " Yes, that´s right." Die Mädels fingen fast an zu kreischen. " Oh my god, oh my god. You are our Star. We love you and the Show. Pleass can we take a picture, please?"  Die Mädels, zwei von ihnen trugen sogar noch Zahnspangen, standen sehnsüchtig wartend vor Lia und blickten sie an. " Oh, ok. Sure, come over here." Sie stand auf und nahm abwechselnd jedes der Mädchen in den Arm so dass ihre Freundinnen jeweils ein Foto machen konnten. Als alle durch waren bedankten sich die Kids anständig und rannten kichernd zu ihren Eltern zurück. Eines der Mädchen, die Kleinste drehte sich im laufen noch einmal um und rief Lia zu. " Thank you, i love your new hair. Its beatuifull." Julia winkte den Kindern noch hinterher und lächelte in sich hinein. " Jula, was war das eben??" Lia erschrak und drehte sich um. Da stand eine junge Frau mit viel zu grossem Schlabberpulli und zersausten Haaren vor ihr. " Johanna? Das ging aber schnell, ich dachte ihr seit noch im Landeanflug?!" Während sie das sagte nahm sie ihre Schwester in den Arm. " "Wir hatten etwas Rückenwind aber was war das denn eben? Du hast dich mit den Kindern fotografieren lassen. Und was ist mit deinen Haaren?" Instinktiv griff sich Julia in die Haare." Ich habe mal etwas neues probiert." " Das sehe ich, wow, wenn ich es nicht wüsste hätte ich gesagt das ist nicht meine grosse Schwester. Du siehtst klasse aus, so erwachsen, gereift." " Oh danke Johanna, ich wusste schon immer das ich durch bin." "So war das doch nicht gemeint!" " Ich weis doch, freut mich dass es dir gefällt. Aber komm wir gehen zum Auto."

Julia schritt in Richtung Auto währen ihre Schwester keuchend hinter ihr her lief, den Koffer in der Hand. " Du könntest mir ruhig helfen mit dem Gepäck Schwester!" " Du hättest dir einen Koffer mit Rollen kaufen können also beschwer dich nicht!"  Sie musste dabei fast lachen, früher hätte sie wahrscheinlich ihrer Schwester den Koffer abgenommen aber die neue Lia war selbstbewusster als früher. Als sie nach ein paar Minuten am Auto angekommen waren und der Koffer verstaut war ging es auch schon auf den Weg in Richtung Hotel. " Sag mal Lia, die Mädels da vorhin, hast du die bezahlt oder was?"  " Nein, nein Schwesterherz, in der Zwischenzeit passiert mir so etwas häufiger." " Ach du lügst doch, kannst mir doch nicht erzählen das sich Leute mit dir fotografieren lassen wollen!" " Wieso nicht Johanna, schau doch mal da drüben." Sie zeigte mit der rechten Hand durchs Fenster und ihre Schwester folgte der Bewegung mit ihrem Blick. Ihr Mund blieb ihr offen stehen als sie die 15 x 22 m grosse Werbetafel für eine TV Sendung mit Namen Lima - Welcome sah und darauf ihre Schwester grinsend abgebildet war. " Du...du willst mir jetzt nicht sagen dass du in dieser Sendung spielst oder ?!" " Doch, sogar eine Hauptrolle darin. Wir sind am Dienstag Abend die Nummer 2 landesweit, läuft echt gut!"Johanna blieb der Mund einfach nur offen stehen. " Schwester, Mund zu sonst wird das Herz kalt!" Lia grinste nur noch zufrieden in sich hinein. Nach kurzer Restfahrzeit hielt das Auto vor dem Hotel. " So, ich würde sagen ich hole dich in 2 Stunden ab, dann hast du genug Zeit dich etwas zu erholen und frisch zu machen!" " Ok, und du holst mich dann ab oder was? Wo gehen wir überhaupt hin?" " Warts doch ab, es wird eine Überraschung und tu mir ein Gefallen ok?" " Ja klar, welchen?" " Wenn du später mitkommst klapp bitte ab und an den Mund zu , wir sind hier in L.A und da sieht man alle Nase lang einen Promi, also keine übertriebenen Ausrufe ok?!" " Jaja schon klar grosse Schwester!" " Sehr gut, dann haben wir uns ja verstanden. Also bis später !"

Julia beeilte sich nach Hause zu kommen. Sie musste sich noch umziehen, das neue Kleid lag bereits auf ihrem Bett
Chiffon-perlenstickerei-kurz-liebsten-festliche-kleider-kurz-nyn51-230x312.jpg

festlichekleideronline.com

. Sie und Lina hatten Stunde um Stunde in den zahllosen Boutiquen zugebracht bis Julia endlich das eine Kleid gefunden hatte. Die dazu passenden Schuhe mussten natürlich auch sein und nicht das Make Up zu vergessen. Sie schaute auf die grosse Uhr an der Wand und erschrak. Sie hatte nur noch 40 Minuten und das mehr als knapp. Sie nahm noch schnell die Dose Haarspray und sprühte einmal bis sie fast den Atem verlor.

Ihre Schwester staunte nicht schlecht als sie ihre Schwester in dem Kleid sah. " Was soll das, du sagtest doch es wird nichts besonderes heute Abend ,und jetzt tauchst du so aufgedonnert hier her. Schiess los, wo gehen wir hin?" Julia lächelt verschmitzt: " Wir gehen auf die Überraschungsparty für Cory, er hat heute Geburtstag!"


Ein unvergesslicher AbendBearbeiten

Dianna begrüsste die beiden herzlich. Da sie Johanna zum ersten Mal sah wurde diese besonderst ausgiebig gebusselt. Matti, der ein wenig Abseits stand, blickte etwas nervös herüber. Er schien an seinem Sektglas fest zu hängen, Dianna musste ihn quasi rüber zerren. Nun standen sich Onkel und jüngere Nichte zum ersten Mal gegenüber. Erst nach und nach bekammen beide ein Gespräch hin, und dass auch nur weil Julia die beiden böse anschaute und ihnen drohte wenn sie nicht sofort den Mund aufmachten würde sie laut los brüllen! Julia begrüsste die anderen Gäste, es waren wirklich alle gekommen: Jenna, Mark, Chris, Darren, Jane, Mathew und natürlich auch Ryan und die restlichen Produzenten. Die Stimmung war ausgelassen und jeder wartete auf das Eintreffen des Hauptgastes. Man hatte Chord dazu überredet den Lockvogel zu spielen. Er war vor über zwei Stunden zu Corys Wohnung gefahren und hatte ihn abgeholt. Er hatte ihm erzählt dass er unbedingt für eine neue Rolle üben müsse und dazu bräuchte er dringend Cory´s Hilfe. Keiner hatte etwas verraten und jetzt hofften alle das Chord seine Sache gut machte. In der Zwischenzeit vertrieb man sich die Zeit mit Smalltalk und das Begrüssen alter Freunde. Julias Schwester konnte gar nicht als mit offenen Mund und rotem Gesicht in der Gegend herum stehen. Julia hingegen unterhielt sich mit den Anwesenden als ob man sich schon seit Jahren kennen würde. Jenna und Naya geglückwünschten sie zu ihrem tollen Kleid und auch Jane klopfte ihr annerkennend auf die Schulter und meinte: " Hey sexy Lady, if you are a little bit older or i just some years younger, you know..." Julia konnte sich ein Lachen nicht verkneifen und meinte augenzwinkernd nur : " Oh Jane, first come, first serve." Die beiden Frauen mussten jetzt beide lachen und klopften sich auf die Schenkel. Dianna und Matti hatten sich einen Platz weiter hinten gesucht, Julia war froh dass sie ihren Onkel dazu überreden zu kommen. Er hatte damals mehr als deutlich Cory gesagt was er von ihm hielt. Julia musste viel Gedult und lange Gespräche, auch mit Hilfe von Dianna aufbringen um ihn davon zu überzeugen dass Cory sich wirklich geändert hatte. Aber skeptisch war er immer noch. Die Band die Julia organisiert hatte war bereits fast fertig mit dem Aufbauen ihrer Ausrüstung. Die Stimmung wurde immer lustiger und ausschweifender. Auf einmal wurde das Licht ausgeschaltet und Julia trat an das Mikrofon. " Hey Friends, sorry but Cory is just coming. Chord just called me- So please be quiet for the next minutes ok?" Alle nickten verschmitzt und Julia ging wieder von der Bühne. Die Menschen versteckten sich hinter Stühlen, Tischen und in der Garderobe. Nur wenige Minuten später öffnete sich die Tür und ein etwas mürrisch drein schauende Cory trat ein. " What the fu......? Hey Chord, what does this shit means, why must talk, here? It´s my Birthday and i want to celebrate with my friends!" " Cory, wait, your friends are not far away!" Just in diesem Moment ging die Beleuchtung an und alle erschienen aus ihren Verstecken. " HAPPY BIRTHDAY CORY!"

" Hey Buddy, so what is that?" Cory war einfach überwältigt. Er stand mit offenen Mund in mitten seiner Freunde und Bekannten. Von überall wurde er geküsst, gedrückt und auf die Schulter geschlagen. Er blickte
Lea-michele-cory-monteith-vacation-in-mexico-02.jpg

Google

überlall im Raum herum. Alles war geschmückt und hinter der Bühne war ein überlebensgrosses Bild von ihm aufgehängt.. " What the fu.... , where is this picture?" Das Bild zeigte ihn mit Sonnenbrille  an einer  Strandbar. Er starrte verdutzt das riesige Bild an. " I don´t know this one, where is it shot?" In diesem Moment trat Julia aus der Menge hervor. Als Cory sie entdeckte blieb ihm der Mund komplett offen stehen. " Wow Julia, you look amazing and beautifull." " Thank you Cory and happy Birthday. And this photo is shot by me, you know last may in Mexico?!" Cory brauchte wiederum einen Moment aber dann legte er los. " I dont know that you take some photos, i thought you have forget your camera. And now i see this one." Julia wurde etwas unsicher " Are you angry?" " No no, i like it. When i look back at this time i´m really happy. The time with you in mexico was one of the best moments in my life!" Sein Grinsen ging über das ganze Gesicht. " Really??  You like it ?" " Yes Julia, i love this photo like you!" Er hatte es gesagt bevor er nachgedacht hatte, das wurde ihm  schlagartig klar. " What did you say?" Cory biss sich auf die Lippe und  zeigte sein unsicheres Gesicht. Zum Glück kam just in diesem Moment Dianna vorbei und gab ihm einen riesigen Geburtstagskuss auf die Wange. Julia stand immer noch mit halb geöffneten Mund vor ihm. Cory nahm sie an die Hand und  ging mit ihr in eines der kleinen Nebenzimmer wo ansonsten die Garderoben für die Gaststars eingerichtet waren.

Julia hielt den Atem an als Cory die Tür öffnen wollte, genau hier war das Drama mit Lea gescheehen. Mit einem grossen Stich in der Brustgegend machten sich schlagartig ihre Erinnerungen wieder bemerkbar. Cory bemerkte sofort es an ihrem Gesichtsausdruck. " Is everything ok ?" " Yeah, no problem, i just sleep not enough." Cory schien sich mit dieser Antwort zufrieden zu geben und lies Julia eintreten. Erst als sie auf dem einzigen Möbelstück in dem Raum, einer Kommode, umständlich Platz genommen hatte begann er. " So Julia, first of all, thank you for this wonderfull suprise. That´s amazing. I never thougt that anybody would do this for me. But there is something more to say. Julia, i know that i have no right to say this or hoping sometihing like this."  Julia wurde regelrecht steif denn sie merkte das Cory die nächsten Worte nicht leicht über die Lippen kamen. " Julia, you are the love of my life. I never meet a woman like you. And what i did was the biggest mistake in my whole life. I know that i´m a big ashole for you but please believe me. If you give me a last chance, i promise you that i never leave you or do something to hurt you!" Cory war komplett ausser Atem und sein Kopf wurde rot. Er blickte voller Erwartung zu Julia die langsam von der Kommode glitt und auf Cory zuging.

Sie blieb genau vor ihm stehen. Sie schien zu überlegen denn ihr Kopf war jetzt leicht zur Seite geneigt und sie kaute auf ihrer Unterlippe herum. " Julia, please talk. Anything but say a word!" Julia machte keine Anstalten etwas zu sagen sondern wippte auf ihren Füßen vor und zurück. Endlich schien sie eine Entscheidung gefunden zu haben. Sie holte tief Luft. " Cory, Cory, what should i do with you. First you kiss this bitch, then you break my heart and then this here. Boy, i dont know if i trust you, i dont know if you cheating me but one thing i know really!" Seine Mundwinkel waren nach unten gewandert und es schien als standen ihm gleich die Tränen in den Augen." Cory Monteith now you go out there and look for my uncle and talk to him." " I schould talk to your uncle? Youre still crazy, you know he is hating me. If he could he would kill me!" Cory´s Stimme war mehr als aufgebracht aber Julia schien fest entschlossen zu sein. " It´s your problem. Look for him and talk together. Then we could talk about us ok. And now we join your party again." Mit diesen Worten verlies Julia den Raum und ging lächelnd zu den anderen zurück. Cory blieb nichts anderes übrig als ihr zerknirscht zu folgen. Er verstand immer noch nicht was eben passiert war. Zuerst entschulidgt er sich bei ihr und flehte gerade zu um Vergebung und dann verlangte sie das er zuerst mit ihrem Onkel, der Mann der ihm gedroht hatte ihn mit kochendem Öl zu übergiessen, zu reden. Cory fand diesen Geburtstag jetzt auf enmal nicht mehr ganz so toll aber er hielt Ausschau nach dem Mann denn er zu sehen nie mehr gewünscht hatte. Er lief durch die Reihen und schon nach kurzer Zeit entdeckte er Matii, die beiden Männer schauten sich direkt in die Augen und Cory merkte sofort das ihm keine guten Gedanken entgegen kamen. Aber er nahm all seinen Mut zusammen und ging an den Tisch an dem Matti mit Dianna saßen. " Hey, can we talk?" Er hielt sich nicht lange mit Vorreden auf sondern setzte sich direkt zu den beiden. Matti schaute etwas skeptisch drein. " What´s up Cory. I forgot, happy birthday." " Ok, forget it. Could we talk about Julia?" Matti atmete hörbar tief ein. Dann faltete er die Hände auf dem Tisch, Dianna legte beruhigend ihre rechte Hand darauf. " Cool down boys ok?!" " It´s ok darling. We just talk!" Cory begann ohne Umschweife von dem zu erzählen was in der Umkleide passiert war. Matti hörte angespannt aber aufmerksam zu. Ein oder zweimal meinte Cory in seinen Augen ein kleines Zucken zu sehen aber er war sich nicht sicher. " So Matti, i know we will never be best friends but i love Julia more then any other woman. I hope you can accept it and i apologize for all this worst things!"

Sowohl Dianna als auch Cory warteten gespannt auf eine Reaktion. Matti massierte sich die Schläfen und schien angestrengt zu überlegen. " Ok, where is Julia? " Dianna war sofort aufgesprungen und ging auf die Suche nach ihr. Keine Minute später kamen beide Frauen an den Tisch zurück und Julia nahm Platz. Die Spannung war quasi spürbar. Matti begann:

" Julia, der junge Mann hier hat mir eben auf beachtliche Weise zu verstehen gegeben dass er dich liebt. Du weist dass ich mehr als schlecht auf Cory zu sprechen war nach der Geschichte mit Lea. Allerdings finde ich es bemerkenswert wie er zu mir gekommen ist und völlig ohne gespielte Freundschaft mit mir gesprochen hat. Das war selbstbewusst und mutig. Ausserdem glaube ich ihm das er alles ernst gemeint hat. Aber es liegt nicht in meiner Entscheidung was du fühlst. Diese Sache musst du auch mit dir ausmachen. Wenn du ihm glaubst und natürlich wenn du ihn wirklich liebst dann solltest du die Chance wahr nehmen. Dir muss aber bewusst sein dass es keine Garantie für ewiges Glück gibt. Es bedeutet ein ständiges Arbeiten an sich und der Partnerschaft. Ich möchte aber klar stellen, ich bin immer für dich da wenn du Hilfe brauchst aber über das Wasser musst du schon alleine laufen!"

Cory und Dianna schauten etwas missmutig drein denn Deutsch konnten beide nicht verstehen. Julia aber hatte alles anscheinend mehr als verstanden denn jetzt stand sie auf und stellte sich direkt vor Cory Stuhl. Sie blickte ihm direkt in die Augen als sie anfing.

" So Cory, you told me and my uncle that you love me. I trust you but one thing please notice. If you cheating me again or do something i dont like and i know that, then you  get the hell on earth. And this is a promise. There is no other men who awake such feelings in me. If you by my side i feel safe and warm. I like to wake up with you. Cory Monteith i love you!"

Mit diesen Worten beugte sich sich vor und gab Cory einen Kuß. " And when you faithfully tonight then you can unpack a special present!" Julia schmunzelte etwas dreckig dabei. " Oh my god, that´s the best birthday of my life!" Er küsste sie erneut und alle um sie herum applaudierten freudig. Matti war aufgestanden und reichte Cory die Hand. " Make Julia happy ok. When you got problems call me." Cory sah die Hand und ergriff sie nach einem Augenblick des zögerns. Die beiden Männer umarmten sich zum Schluss und klopften sich auf die Schultern. Der restliche Abend war eine einzige Party. Es wude getanzt, gelacht und viel Spass gemacht. Eine späte Überraschung kam noch in Form von Lina, sie war gerade von einem Fotoshooting aus Cleveland gekommen. Die beiden Freundinnen begrüssten sich ausgiebig und hatten sich viel zu
Pregnant.jpg

bubblnews.com

erzählen. Zum Schluss rückte Lina damit heraus das sie ein süsses Geheimniss unter ihrem Herzen trug. Sie war im 3. Monat schwanger, allerdings war Julia mehr als überrascht als sie hörte wer der Vater des Kindes war. Es war Harry Shum, die beiden hatten sich wohl auf einem Dreh getroffen und da war es passiert. Wie Lina berichtete freuten beide sich auf das Kind. Zu ihrem vorigen Freund hatte sich jeglichen Kontakt abgebrochen nachdem er sie mit einer Go-Go Tänzerin aus Las Vegas betrogen hatte. Das Schönste war allerdings das Julia und Cory die Paten des Kindes werden sollten. Beide waren natürlich sofort bereit dieses Ehrenamt zu übernehmen. Als die Feier gegen morgens um 4.00 endlich fertig war und auch dle letzten Gäste gegangen waren, blieben nur noch Julia und Cory übrig. Aufräumen mussten sie nicht, das wurde von einer Reinigungskolone übernommen. Nur die zahllosen Geschenke die auf einem grossen Tisch aufgereiht waren mussten noch ins Auto verladen werden. Zum Glück hatte Cory noch immer diesen riesigen, schwarezn Pick Up. Als sie alles auf der Ladefläche verstaut und abbgedeckt hatten war nur noch eine Frage offen. " Where do we sleep?" Cory wippte etwas nervös von einem Fuß auf den anderen. Aber Julia löste die Situation indem sie meinte. " Your room is to small, so to me." Und so stieg sie ein und wartete nur darauf dass Cory endlich auch Platz nahm und den Motor startete. Es dauerte noch fast eine Stunde bis sie alle Geschenke in Julias Wohnung verstaut hatten. Beide schauten sich nach dieser Schinderei an und ohne grosse Reden legten sie sich so wie sie waren Arm in Arm ins Bett und schliefen binnen Sekunden ein.


14 Monate später.............

Julia zog die Handschuhe an und begutachtete sich im Spiegel. Das cremfarbene Kleid stand ihr wirklich gut. Die Haare hatte sie in der Zwischenzeit ein wenig länger wachsen lassen aber die braune Farbe beibehalten. Sie fühlte sich hervorragend. Auch Cory machte sich fertig, er richtete die Krawatte mit geübten Blick und strich das hellblaue Hemd glatt. Dann noch das Sakko darüber und fertig war er. Er trat aus dem Zimmer und ging über den Gang. Mark stand bereits am Eingang und grinste nur als er seinen besten Freund so sah. " Du siehst grandios aus Junge." Cory lachte nur zurück, " glaub mir, ich könnte mich daran gewöhnen." Als er eintrat war die komplette Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet, es waren leichte Klatscher zu hören. Er stellte sich vor den aufgebauten Altar und sah belustigt in die Menge. Dann endlich kam sie, Julia in ihrem Traumkleid. Und wie auf Bestellung begann die Musik zu spielen. Julia schritt den Gang bis zu Cory anmutig entlang. Als beide nebeneinander standen blickten sie sich in die Augen und lächelten glücklcih. Der Pfarrer trat vor die beiden und die Zeremonie begann. Als die wichtige Frage gestellt wurde antworteten beide völlig klar und glücklich " Ja, ich will." Der obligatorische Kuß brachte die Menge erneut zum Applaudieren. In diesem Moment trat der Regisseur ins Bild und meinte. " Cut, wunderbar. Cory und Julia ihr wart genial bei der Hochzeitszene, Man könnte sich echt vorstellen dass ihr auch in Echt toll vor dem Altar aussehen würdet. Gleich der erste Versuch hat geklappt. Das nehmen wir so für die finale Folge der 4. Staffel. Das wird der Hit!" Alle waren begeistert. Beim Weg aus dem Studio zürück in die Umkleide hielt Cory Julia im Arm. " Du sahst wirklich gigantisch als Braut aus. Und ich bin so froh das ich das Angebot von Matti angenommen habe und in deine Serie gewechselt bin. Ich meine den ewigen Quarterback nimmt mir eh keiner mehr ab." " Danke Schatz aber du warst als Bräutigam auch eine Wucht. Aber ich gebe dir Recht, dass du zu " Lima - Herzlich Wilkommen " gewechselts bist ist gut." Die beiden küssten sich direkt vor Julias Umkleide. Genau in dem Moment als sie die Tür aufmachte um hinein zu gehen kniete sich Cory vor ihr hin. Er holte aus seiner rechten Sakko Tasche einen silber- goldfarbenen Ring. " Julia...........

ENDE

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki