FANDOM


Riker, Curt, Darren, Chris

Ein kleiner Os über Chris x Darren (CrissColfer/ Dris) und Riker x Curt (Rikurt)

Viel Spaß! LG Verri (: <3

SchicksalBearbeiten

Ein paar Jahre nachdem Glee abgedreht ist, treffen sich die 4 (Riker und Curt sind ein Paar, genau wie Chris und Darren) zufälligerweise in einer Bar wieder und unterhalten sich über die vergangenen Jahre.

'Riker'

Ich sah nochmal prüfend auf meine Uhr, ob ich auch nicht zu spät war. Ich stand gerade vor der Bar, inder ich mit Curt verabredet war. Drinnen sah ich mich nach ihm um, konnte ihn aber nicht finden, doch dann legte mir jemand von hinten die Hände auf meine Augen. Sofort breitete sich ein Lächeln auf meinem Gesicht aus, ich drehte mich um und schlag meine Arme um meinen Gegenüber. "Hey", flüsterte ich und gab ihm einen kurzen Kuss. "Auch hey. Ich hab dich vermisst." Tatsächlich hatten wir uns schon über eine Woche nicht gesehen, wir beide mussten arbeiten, erst jetzt fiel mir auf, wie sehr er mir gefehlt hatte und wie gut es mir in seiner Gegenwart ging. "Komm, gehen wir uns ein Bier holen." "Oh, warte, ich hab mein Handy im Auto vergessen, ich bin gleich wieder da." Ich gab ihm einen Kuss auf die Wange und ging dann raus zu meinem Auto. Als ich aber wiederkam, saß ich Curt nicht allein sonder mit zwei anderen, mir sehr vertrauten, Gestalten am Tisch sitzen. "Guck mal wen ich gefunden hab", rief mein Freund mir grinsend zu. "Was macht ihr denn hier?" Ich lies mich neben Curt auf die Bank plumpsen. "Wir haben uns gerade zufällig getroffen. Aber jetzt erzählt ihr mal, seit wann seit ihr zusammen?", frage Chris gleich neugierig. "Lange Geschichte..." "Wir haben Zeit." "Also..."

____________________________________________________________________________________________

'Vor ungefähr einem Jahr, Riker'

Es war ein sonniger Nachmittag und ich hatte genung Stoff zum nachdenken, also legte ich mich hinters Haus in unseren Garten auf eine Decke. Ich schloss die Augen und genoss die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut. Ich ächzte auf, als ich einen Fuß in meinen Bauch bekam. "Na, Schlafmütze?" "Hm, was?", murmelte ich verwirrt und öffnete dann meine Augen. Ich blinzelte ins helle Licht und sah dann den grinsenden Curt über mir stehen. "Was machst du denn hier?" "Dich besuchen, und du?" "Das ist mein Haus. Was soll ich schon machen?" "Weiß nicht, du siehst so ernst aus im Moment." "Ich denke nach." "Über was?" "Ob ich vielleicht schwul bin." Du... Bitte was?" Er lies sich neben mich auf die Decke fallen und wir beide starrten hoch in den klaren blaunen Himmel. "Wie kommst du darauf, Riker?" "Ich weiß es nicht genau, aber als du dich vor ein paar Monaten vor mir geoutet hast, da hab ich auch angefangen nachzudenken, was dabei rausgekommen ist, keine Ahnung." Eine Weile schwiegen wir beide, bis ich einen Blick in seine Richtung riskierte. Eigentlich dachte ich er wäre eingeschlafen, doch er blickte mich aus seinen stahlgrauen Augen an. "Riker, ich..." "Was?", flüsterte ich leise. "Ich, ach nein vergiss es." Ich sezte mich langsam auf und streckte mich. "Ich denke ich geh rein, willst du mitkommen?" "Nein, ich geh heim. Bis morgen." "Ahm, ja bis dann", antwortete ich verdattert.

Klack. Klack. Klack. Murmelnd drehte ich mich in meinem Bett um und versuchte weiterzuschlafen. Klack. Klack. Klack. "Was zum...?" Ich setzte mich auf und schaltete das Licht an. Seufzend schirmte ich meine Augen von der plötzlichen Helligkeit ab und stand auf. Ich trat hinaus auf meinen Balkon, die frische Luft tat gut. "Aua!" Ich sah verwirrt an meinem Balkon hinunter, da ich gerade mit einem Stein beworfen wurde. "Tschuldigung", rief Curt, der dort unten in der Dunkelheit stand. "Was machst du denn? Es ist mitten in der Nacht!", rief ich grinsend hinunter. "Ich weiß, aber ich muss dir was sagen!" "Und das hätts' morgen nicht mehr getan?" "Du hast es erfasst, Riker!" Ich lachte. Curt war wirklich unverbesserlich. So eine Idee würde sonst keiner haben, auser er. "Sag mal, kommst du heute auch noch rauf oder willst du da unten weiter frieren?" "Komm du doch runter!" "Wieso ich? Du bist zu mir heingekommen, dann kommst du auch hoch." "Nein, komm runter." "Und wie? Ich hab keine Lust ausenherum zu kommen." "Dann spring. Ich fang dich sicher auf", er grinste mich an. "Du Spinner!" Wohl oder Übel nahm ich doch den Weg ausenherum, weil ich so neugierig war, was Curt von mir wollen könnte. Unten im Garten angekommen stand mein bester Freund immernoch an der gleichen Stelle wie vor 2 Minuten auch. "Du bist echt verrückt." "Ich weiß." "Wie kommst du auf die Idee mitten in der Nacht zu mir zu fahren?" "Ich konnte nicht schlafen, ich will dir schon so lange etwas sagen." "Dann rede, ich will wieder ins Bett." "Als du mir heute Mittag gesagt hast das du eventuell schwul bist hab ich angefangen mir wieder neue Hoffnungen zu machen. Ich hab mich in dich verliebt. Schon lange, vielleicht schon seit dem wir uns kennengelernt haben. Du bist die wundervollste Person die ich kenne, du bist immer lieb, nett und hilfsbereit, doch verarschst du mich immer wieder. Ich bin so in dich verliebt, ich kann dir gar nicht sagen wie sehr. Du bist in den letzten Monaten eins der wichtigsten Sachen meines Lebens geworden. Ich hab keine Ahnung ob du das gleiche fühlst, ich weiß auch nicht warum ich immernoch rede, vielleicht will ich einfach nur Zeit schinden, weil ich Angst hab vor dem was du sagst, aber ich -" Ich erstickte sein Gerede in einem Kuss, unserem ersten Kuss. Nach einer Weile lösten wir uns wieder voneinander. Ich nahm seine Hand und zog ihn hoch mit in mein Zimmer. "Und?" "Und was?" "Bist du schwul?" Ich drehte mich zu ihm um. "Curt, ich hab' dich gerade geküsst, halte gerade deine Hand, was denkst du denn?" "Wolte nur sichergehen. Nicht das du es dir anders überlegst oder so." "Werd ich nicht." "Versprochen?" "Versprochen."

_____________________________________________________________________________________

"Das wars eigentlich", sagte Curt und zuckte mit den Schultern. "Und was ist dann passiert?" "Nichts. Was soll passiert sein? Ich hab bei Riker übernachtet - grins nicht so dreckig Darren - dann haben wir nochmal geredet und jetzt sind wir eben zusammen." "Wow, klingt das romantisch wenn du das sagst", merkte Chris sarkastisch an. "Nicht alle müssen so ein Turtel Paar sein wie ihr." "Bei euch würde man aber nicht unbedingt sehen das ihr zusammenseid, wenn ihr eure Hände nicht verschränkt hättet." "Ach du willst einen Beweis?" Ich grinste die Beiden herausfordernd an. "Na, dann komm mal her, Süßer." Ich und Curt grinsten uns an, während unsere Lippen sich trafen. Wir vertieften unseren Kuss immer weiter, bis Chris schrie: "Okay, okay, es reicht, ihr seid ein süßes Paar. Zufrieden?" "Ja, mehr als das. Immerhin hab ich die Liebe meines Lebens gefunden." Jedesmal wenn Curt soetwas sagte, oder auch nur andeutete das er mich liebte, wurde mir ganz warm. Mein ganzer Körper fing an zu Kribbeln. So eine starke Liebe hatte ich nie für jemand anderen empfunden und würde es wohl auch nie wieder für jemand anderen empfinden.

"Und was war bei euch in den letzten Jahren?" Die Beiden sahen sich an. "Nicht viel eigentlich. Darren hat mich seinen Eltern und seinem Bruder vorgestellt. Ich hab ihn meinen Eltern und Hanna vorgestellt. Sie hätte ihn mir fast ausgespannt, ich glaube sie schwärmt immernoch ein bisschen für ihn. Dann sind wir zusammengezogen...Ja, ich glaube das wars." "Schön das ihr überhaupt noch zusammen seid. Immerhin habt ihr lag genung gebraucht zu merken das ihr füreinander bestimmt seid." "Das stimmt, aber das Herz lügt niemals. Letztendlich findet man immer zusammen, irgendwie." "Ich denke nicht das das überall funktioniert. Glee war so eine Art Dating Website. Ich mein über viele Umwege gab es einige Paare am Set: Ihr Beide, Riker und ich, Lea und Cory, Jenna und Kevin." "Nein die Beiden nicht mehr." "Oh, was ist passiert?" "Das weiß keiner so genau. Aber Kevin soll jetzt mit Dianna gehen." "Aha. Aber jeder hat irgendwen gefunden. Wir hätten uns alle nicht kennengelernt wenn es Glee nicht geben würde. Und das wäre wirklich sehr schade, oder?"

♥ Ende ♥

Hoffe es hat euch gefallen :) LG Verri :) ♥

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki